Neueste Artikel

Die besten Autos 2014? Meine Top3 Testwagen!

jan-gleitsmann-autogeil

Wie schon im Dezember letzten Jahres, möchte ich Euch lieben Lesern meine diesjährigen Top3 Testwagen vorstellen. Im letzten Jahr waren es für mich die Mercedes G-Klasse, die ich als Mercedes-Benz G 350 CDI gefahren bin, der Lamborghini Aventador und die schärfste Version des Mercedes CLA, der Mercedes-Benz CLA 45 AMG. Auch in diesem Jahr bin ich durch meine ganzen Fahrberichte und Ausfahrt.tv-Video gegangen und habe meine drei Favoriten ausgewählt. Hier nun also die drei Fahrzeuge, die ich 2014 gefahren bin und die mich auf die eine oder andere Art am meisten begeistert haben:

1. Platz: McLaren 650S Spider

Im Prinzip sagt die Überschrift meines Fahrberichtes schon alles aus: 2014 Mclaren 650S Spider und die Lust am Fahren. Sicher für 300.000 Euro ist das ein ziemlich teuer erkaufter Fahrspass, aber der McLaren hat mich einfach nur gekickt. Ich mag die Form, ich mag den Klang und ich liebe das Fahrgefühl, was er mit sich bringt. Du sitzt quasi auf der Strasse – absolutes Gokart-Gefühl! Einlenkverhalten und Beschleunigung rauben Dir den Atem. Und immer wieder der 3.8 Liter V8 Bi-Turbo-Mittelmotor, der Dir von hinten direkt in die Magengrube brüllt. Ich gestehe hiermit öffentluch: Wenn ich im Lotto gewinne, wäre der McLaren 650S Spider, zumindest als Jahreswagen, auf jeden Fall das Traumauto, was ich mir aktuell kaufen wollen würde. Weiterlesen

Jaguar Land Rover zeigt Studie mit transparenten Fahrzeugsäulen und “Ghost Car”-Funktion

jaguar-landrover-transparente-fahrzeugsaeulen-und-ghost-car

Oft genug trudeln in meinem Postfach Pressemitteilungen herein, bei denen ich mich frage, ob die Verfasser sich nicht schämen, mir den Inhalt tatsächlich als Innovation verkaufen zu wollen. Hier ist mal ein ganz anderes Beispiel. Um ehrlich zu sein, habe ich mir das nachstehende Video angeguckt und meine Kinnlade stand die meiste Zeit weit offen. Wow! oder auch Cool! habe ich gedacht – mehr ist mir dazu echt nicht eingefallen. Die Überschrift meines Artikels verrät ja schon den Inhalt, die Umsetzung haut mich trotzdem ganz schön aus den Socken, aber schaut doch selbst erstmal: Weiterlesen

Traum in weiß? 2x Audi A5 Sportback

2015-Audi-A5-Sportback-weiss-20-tfsi

Am Wochenende habe ich mich in meinen aktuellen Testwagen, einen Audi A5 Sportback, gesetzt und bin nach Osnabrück gefahren. Diese Strecke bin ich 4 Jahre lang jeden Werktag gefahren und somit nutze ich sie immer noch gerne, um mir einen Eindruck von dem jeweiligen Testwagen zu fahren. Zudem hatte ich aber auch ein Ziel und einen Hauch von Schalk im Nacken. Ich bin nämlich bei meinem guten Freund vorbeigefahren, der selbst einen weißen Audi A5 Sportback fährt. Ich habe dann meinen mal fix hinter seinen gestellt und er hat auch ziemlich irritiert geguckt, als er mir die Tür geöffnet hat. Weiterlesen

Besuch im BMW Museum, München

Auch wenn ich schon oft in München war, ich habe es noch nie ins BMW Museum geschafft, obschon das seit 1973 existiert und ich schon diverse Male im Deutschen Museum in München war, was ja auch eine angenehm große Automobil-Abteilung hat. Nun habe ich vor ein paar Tagen endlich mal die Gelegenheit genutzt und mich in dem zwischen 2004 und 2008 völlig neu gestaltetem Museum umzusehen. Und um den interessierten Leser nicht unnötig auf die Folter zu spannen – es hat mir sehr gut gefallen und ich halte einen Besuch dort für absolut empfehlenswert. Weiterlesen

Keine Panik beim Autofahren, wenn der erste Schnee kommt

Advertorial | Anzeige

michelin-alpin-5-winterreifen-rad-ab-com-03

Ich kenne das ja selbst. Es schneit doch noch gar nicht. Habe ich ja noch ein paar Tage Zeit. Sicherlich sorgen Winterreifen nicht alleine dafür, dass man sicher durch den Winter kommt, dafür muss man als Fahrer auch so einige beachten. Aber ohne Winterreifen gefährdet man sich und andere Verkehrsteilnehmer.

5 Gründe für den Kauf von guten Winterreifen
Hin und wieder gibt es ja noch Menschen, die meinen, dass man in unseren Breiten auf Winterreifen verzichten kann, nicht zuletzt weil wir doch eh selten Schnee haben. Hier gebe ich Euch 5 gute Argumente, um denen mal ordentlich den Marsch zu blasen!

  1. Bereits ab Temperaturen unter 10° Celsius greifen Sommerreifen nicht mehr optimal. Es geht also nicht um Schnee oder Nicht-Schnee, es geht um die Temperaturen die vorherrschen. Fallen die Temperaturen, sollte man Winterreifen wie den Michelin Alpin A5 aufziehen.
  2. Wenn wir aber schon über Schnee reden. Die Profiltiefe der Reifen ist nicht allein entscheidend. Winterreifen haben spezielle Laufflächenmischungen und haften besser auf nassen und schneebedeckten Fahrbahnen als Sommerreifen mit vergleichbarem Profil.
  3. Auch bremsen einen die Winterreifen schon lange nicht mehr bei gutem Wetter. Es gibt auch Winterreifen mit denen man (bei entsprechenden Witterungsverhältnissen) hohe Geschwindigkeiten fahren kann.
  4. Die mittlerweile üblichen Sicherheits-Ausstattung der Fahrzeuge wie ABS oder EPS helfen zwar beim Fahren im Winter, physikalische Gesetze können aber auch sie nicht überwinden. Nur Winterreifen besitzen ein hohes Haftungspotenzial bei Temperaturen unter 10° Celsius und bieten dem Fahrer das höchste Mass an Fahrsicherheit.
  5. Der Kauf von Winterreifen lohnt sich in Deutschland auf jeden Fall. Im Durchschnitt gibt es in unseren Breite etwa 185 Tage pro Jahr mit “Winterreifenwetter”.

Weiterlesen

NAIAS 2015: der neue AUDi Q7 – leichter und kleiner

2015-audi-q7-blau-pressebilder-01

Mal ganz unter uns. Lassen wir uns mal bitte eben folgende Bezeichnung auf der Zunge zergehen: 2015 Audi Q7 e-tron quattro (Der 3.0 TDI des Audi Q7 e-tron leistet 258 PS; die E-Maschine, die in die Achtstufen-tiptronic integriert ist, gibt 94 kW Leistung ab. Die Systemleistung beträgt 373 PS, das Systemdrehmoment 700 Nm. Mit dieser Kraft beschleunigt der Audi Q7 e-tron in 6,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h und in 6,1 Sekunden rein elektrisch von 0 auf 60 km/h, Höchstgeschwindigkeit: 225 km/h) . So wird zukünftig der erste Plug‑in‑Hybrid mit einem Sechszylinder-Dieselmotor und quattro-Antrieb von Audi genannt. e-tron quattro Da kommen bei mir doch wunderbare Erinnerungen an unsere Fahrt mit dem Audi R8 e-tron durch Berlin hoch. Damals stand ja e-tron noch für einen reinen Stromer, nun haben es sich die Ingolstädter anders überlegt. Und in der Tat finde ich es höchst gut, dass sie der neuen Ausgabe ihres SUV-Dickschiffs auch gleich ein Plug-in Hybrid-Modell angedeihen. Ich war ja seinerzeit vom Mitsubishi Outlander PHEV durchaus angetan. Und sowas jetzt im schicken Audi-Gewand? Fein. Ich freue mich auch schon richtig auf die erste Probefahrt mit dem SUV, denn mein letzter Kontakt mit der aktuellen Version des Q7 war eher ernüchternd. Besonders im Innenraum wirkte er schon arg verstaubt insbesondere im Vergleich zu seinen schärften Mitbewerbern dem Mercedes-Benz ML (der ja 2015 auch eine Neuauflage erfährt und sich fortan GLE nennt) und dem BMW X5, der ja im letzten Jahr schon seine Verjüngungskur bekommen hat. Auf den ersten Blick hat Audi auch die Aussenhülle ganz nett aufgefrischt, weit drastischer und besser noch finde ich jetzt doch den neuen Innenraum, vor allem den Arbeitsplatz der Soccermom (Die Bilder sind am Ende dieses Artikels). Weiterlesen

Mercedes-Benz CLA (C117) als Vorausfahrzeug bei der Rallye Finnland?

Wunschdenkne-Mercedes-WRC-Fahrzeug

Vom 30. Juli bis zum 02. August 2015 wird der achte von 13 Wertungsläufen der WRC bei der Rallye Finnland ausgetragen. Drei Wochen später findet dann die Deutschland Rallye in Trier statt, der einzige Wertungslauf auf deutschem Boden und die einzige Möglichkeit für die deutschen Rallye-Fans mit vertretbaren Aufwand den WRC-Zirkus hautnah zu erleben. In Deutschland nehme ich den Rallye-Sport eher als Nische wahr. Ich habe im vergangenen Jahr eine Saison lang den ADAC Opel Rallye Cup begleitet und bin seitdem sehr angetan von dieser Motorsportart. So viel Teamgeist und so viel Hilfe der Teams untereinander habe ich selten erlebt.

In anderen Ländern, gerade in Frankreich, in Skandinavien oder auch im ehemaligen Ostblock hat der Rallye-Sport einen wesentlich höheren Stellenwert – auch und vor allem in der Medienwelt. Man hätte meinen können, dass bei uns in Deutschland die Aufmerksamkeit für diesen Motorsportzweig einen zweiten Frühling erlebt, zurück zu den Zeiten als sich Walter Röhrl in den 80iger Jahren als DER deutsche Rallye-Fahrer seinen Namen machte, nachdem Volkswagen sich 2013 mit dem Volkswagen Polo R WRC sofort den Weltmeister-Titel holte. Bezeichnend ist wohl aber auch, dass die Wolfsburger für ihren Erfolg mal eben den erfolgreichen Franzosen Sebastien Ogier von Citroen abgeworben haben. Citroen hatte mit ihrem Star Sébastien Loeb von 2004 bis 2012 ganz deutlich dominiert, Loeb wechselte in die bei uns fast unbekannte Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC, Volkswagen holte Ogier und hat mit ihm zusammen die letzen beiden Saison gewonnen. Einen deutschen Fahrer oder Co-Piloten haben die Wolfsburger nicht im Team. Weiterlesen