News
Kommentare 1

Meine NAIAS Highlights 2012

Am 09.01.2012 wird in Detroit die North American International Auto Show eröffnet. Wie im jeden Jahr werden auf dieser Motor Show, die wohl neben der LA Motor Show zu den wichtigsten auf dem amerikanischen Kontinent gehört, diverse neue Fahrzeuge und concept cars der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Ich freue mich besonders auf vier Fahrzeuge:


Im Sommer 1990 durfte ich ein paar Mal in einem ’69 Dodge Dart eines Schulkameraden mitfahren. Die Fahrt zu einem Posion-Konzert in der nahegelegenen Grossstadt ist nach wie vor eine legendäre Erinnerung! Dodge stellt nun, nach der Modelleinstellung 1976, und auf der Muscle-Car-Retro-Welle schwimmend einen neuen Dodge Dart vor, der übrigens auf der Plattform des Alfa Romeo Giulietta basiert. Spannend wird, ob das Tigershark 16-valve 2.4-Liter MultiAir-Triebwerk auch wieder Muscle-Car Gefühle aufkommen lässt.


Nachdem mich das MINI Coupé auf der IAA diesen Jahres nicht wirklich angesprochen hat, bin ich doch sehr gespannt auf die Vorstellung des Mini Roadsters. Auf den Pressebildern sieht der Mini schon mal deutlich besser aus als das Coupé und mir hat damals der Firmen-Cooper, den ich ein halbes Jahr lang gefahren habe, richtig Spass gemacht. Das Ganze in der Freiluft-Version und mit noch einem Hauch mehr Schmackes unter der Haube verspricht schon ein richtiges Spass-Auto zu werden.


Zumindest, wenn sich der neue Mercedes-Benz SL finanziell nicht abbilden lässt. Die Stuttgarter stellen mit dem R 231 nun mehr die die siebte Generation der SL-Baureihe vor. Der R 230, der die letzten 11 Jahre produziert wurde, gehörte nicht unbedingt zu meinen Lieblingsmercedes’sen, der R 231 könnte das aber wieder ändern. Lustig am Rande – Mercedes-Benz stellt mit Magic Vision Control ein neu entwickeltes Scheibenwischerkonzept vor: Die Arbeitsweise ist spritzwasserfrei, da sich nun keine Düsen mehr auf der Motorhaube, die das Wasser auf die Windschutzscheibe spritzen und so verteilen, befinden, sondern am Wischerarm nun dünne Rohrleitungen, die die Flüssigkeit zu den am Wischer verteilten kleinen Öffnungen leiten, angebracht sind. Nun ja. Mein ’89 Citroën CX TRD2 Break hatte zwar keinen Computer, der die Wassermenge berechnet, aber das Sprühwasser wurde auch dort schon direkt vor dem Wischer verteilt.


Zu guter Letzt stellt Smart ein Concept namens for-us vor. Das ultrakompakte Pick-up-Modell sieht mir nach einer Menge Spass aus. Auf der IAA hat mich ja mitunter das Volkswagen Up! Buggy concept auch schon sehr angesprochen – in der heutigen Zeit wären mal wieder ein paar Spass- und Freude-Autos nicht ganz verkehrt.

Noch zwei Wochen … Ich bin gespannt.