Allgemein
Kommentare 4

Auto Salon Genf – alle Neuheiten

Am 8. März öffnet der Auto Salon in Genf – neben der IAA in Frankfurt wohl die wichtigste Automobil-Messe in Europa – seien Pforten und ich freue mich schon ganz gewaltig darauf. Die Liste der Neuankündigungen ist jetzt schon verdammt lang und bestimmt kommen noch einige Überraschungen dazu:

  • Audi
    zeigt so allerlei: den A1 als Quattro (P = Premiere), den A6 als Allroad (P), der A3 hat ein Facelift erhalten (F = Facelift), den A4 Avant knommt jetzt auch wieder mal als Sportversion RS4 Avant (P) und dann noch das sportliche RS5 Cabrio (P)
  • Aston Martin
    stellt mit dem Vantage Roadster zwar kein neues Auto vor, dieser soll aber mit dem V12-Motor (M=Motor) präsentiert werden
  • BMW
    fährt wie Audi grosses Programm auf:  der neue 3er (F) , das 6er Gran Coupé mit 4 Türen (P), der M 550 d X-Drive  zeigt jetzt einen 381 PS starken Diesel-Motor (M), den facegelifteten X6 ebenfalls mit dem 381 PS starke Tri-Turbo-Diesel und das M6 Coupé (P).
  • Cadillac
    rollt seine Kompakt-Limousine ATS jetzt in Europa aus (EU-P).
  • Citroen
    wird wohl einen DS1 (P) zeigen und den facegelifteten C1 vorstellen, der jetzt serienmäßig mit Sparmotor ausgestattet ist. Weltprämiere hingegen für den C4 Aircross (P), einen Kompakt-SUV.
  • Chevrolet
    wird den Chevrolet Cruze Kombi präsnetieren.
  • Dacia
    stellt seinen Lodgy (P ), den neuen Mini-Van als Fünf- und Siebensitzer vor, hatten wir hier schon mal.
  • Ferrari
    wird wohl einen Nachfolger für den 599 (P) präsentieren. Zudem soll wohl eine gewichtsreduzierte Version des Cabrios California gezeigt werden.
  • Fiat
    stellt einen 500 L (P) vor und zeigt mal wieder ganz wenig Historien-Bewusstsein, sonst hätten sie das Ding Fiat 500 G genannt, der L war damals in den 70igern nämlich die Luxus-Version des 500. Zudem zeigt man den Fiat Freemont als AWD (P).
  • Ford
    hat sich auch einiges Vorgenommen: da wäre zunächst der B-Max (P), ein Mini-Van auf Fiesta-Plattform mit Schiebetüren, dann noch der Mondeo (EU-P), der schon auf der NAIAS gezeigt wurde und wie der Kuga (EU-P), schon auf der LA Motorshow gezeigt, zu Fords neuer Weltauto-Initiative gehört.
  • Gumbert
    – die deutsche Sportwagenschmide – wird einen neuen Extrem-Sportwagen vorstellen, der sich wohl auch schon in der Produktion befindet.
  • Honda
    zeigt den facegelifteten CR-V (FL-EU) jetzt auch in Europa.
  • Hyndai
    präsentiert mit dem I-oniq eine Studie, die wohl etwas über die künftige Linie zeigen soll.
  • Infiniti
    soll wohl einen High-Performance-Sportwagen mit Low-Emissionen-Triebwerk vorstellen.
  • Jaguar
    zeigt mal wieder einen Kombi: den XF Sportbrake (P).
  • Kia
    zeigt eine Facelift des C’eed (FL), was mehr Chrom mitbringen soll.
  • Lamborghini
    wird wohl eine offene Version des Aventador (P) dem Fachpublikum vorstellen.
  • Lancia
    wird ein Flavia Cabrio (P) zeigen und man munkelt, dass noch eine Van-Studie – wohl auf Basis des Chrysler 700 C – präsentiert wird.
  • Land Rover
    stellt eine Range Rover Evoque Cabrio Studie vor.
  • Lexus
    zeigt wie auf der NAIAS die Lexus LF-LC Studie.
  • Lotus
    Man munkelt, dass der neue Lotus Evora Roadster vorgestellt wird. Zumindest soll es sich um ein offenes Fahrzeug handeln.
  • Mazda
    zeigt in Genf die Studie Takeri als EU-Premiere (wurde schon im Dezmeber ’11 in Tokyo gezeigt).  Zudem soll wohl ein neues Fahrzeug, ein kompakter Crossover CX-5 vorgestellt werden. Ausserdem gibt es noch ein facelift des MX-5.
  • Mercedes-Benz
    bringt die neue A-Klasse (P) mit nach Genf, zudem soll die E-Klasse Hybrid (EU-P) vorgestellt werden. Mercedes wird auch das Facelift vom Mercedes-Benz GLK vorstellen (wird erst in NY gezeigt).
  • Mini
    zeigt mit dem Cargo (P) einen Mini-Transporter auf Clubmann Basis und bringt wohl auch noch den Mini Countryman in einer John Cooper Works Ausstattung mit in die Schweiz (P).
  • Mitsubishi
    wird einen Crossover ohne JetFighter Front zeigen, was eine Mischung aus Coupe und SUV werden soll.
  • Opel
    bringt mit dem Mokka (P) einen SUV auf Corsa-Plattform mit. Zudem wird der Astra GTC OPC mit strammen 280 PS  (M) vorgestellt. Ausserdem munkelt man, dass Opel noch ein geheimes Show-Car zeigen wird.
  • Peugeot
    bringt den 107 mit einem Facelift (FL), was ihn mit dem neuen Markengesicht zeigt mit. Dazu noch den  208 (P), den Nachfolger von 205ff.  Ausserdem wird mit dem 4008 (P) ein SUV basierend auf dem Mitsubishi ASX gezeigt. Zudem kommen wohl auch Facelifts von Partner Tepee (FL) und Expert Tepee (FL).
  • Pininfarina
    verspricht mit der Studie Cambiano (S) ein ziemlich umweltfreundliches Auto.
  • Porsche
    zeigt das Facelift des Boxster (FL) mit einem 3,4 Liter-Boxer im Boxster S, der wie im  911, 315 PS leistet.
  • Range Rover
    wird wohl einen neuen SUV vorstellen.
  • Renault
    zeigt den Mégane (FL) mit einem sehr sehr sanftem Facelift und drei neuen Motoren (M). Zudem ist mit dem  Zoe (P) ein Elektroauto zum kleinen Preis für jedermann angekündigt.
  • Seat
    bringt den Ibiza (FL) in neuem Gewand mit und stellt den Mii als Viertürer (P) vor. Zudem soll wohl auch noch ein  SUV Concept präsentiert werden.
  • Smart
    zeigt uns dann auch bestimmt das Facelift der Fortwo (FL).
  • Skoda
    dringt mit dem neuen Rapid (P) in die Golf-Klasse zwischen Fabia und Octavia vor und bringt den Citigo als Viertürer (P) mit.
  • Toyota
    zeigt jetzt auch in Europa den Yaris als Hybrid (EU-P) und dazu den Aygo mit neuem Gewand (FL) wie beispielsweise LED-Tagfahrlichtleisten und neuen Dreizylinder in zwei Versionen (M).
  • Volkswagen
    wird den Up! als 5 Türer (P) zeigen und auch noch ein sportliches Golf GTI Cabrio P)
  • Volvo
    hat bislang noch nicht viel zur neuen V40 (FL) Generation durchsickern lassen.

So. Habe ich alle? Fehlt noch etwas? Und worauf freut ihr Euch am meisten?