NAIAS2012: Chevrolet Code 130R Concept

Nicht besonders überzeugend. So mein Fazit zu Chevrolets Code 130R Concept auf der North American International Motor Show 2012. Der Chevrolet Code 130R soll Denkanstösse für zukünftige Modelle des amerikanischen Autobauers geben und für Rückmeldungen der Kunden von morgen sorgen. Kleiner Bruder des Camaro habe ich irgendwo gelesen. Naja, Brüder müssen sich ja nicht unbedingt gleichen. Aber mal von den Rückleuchten abgesehen finde ich den 4.4 Meter langen (Radstand: 2.8m), 1.82 m breiten und 1.39 m hohen Code 130R eher langweilig, der Camaro hingegen ist schon eher Rock’n'Roll. Reinkarnation der Pony-Cars. stand wonaders. Naja. Sicher. Mit ganz zugekniffenen Augen kann man die Form eines frühen Mustang Coupés ausmachen, aber dann .. sieht der Chevrolet Code 130R gegen den aktuellen Ford Mustang eher blass aus.

Theoretisch soll das Concept von einem 1.4-Ecotec-Turbomotor angetrieben werden, der 150 PS leisten soll. Ein Start-Stopp, Bremsenergie-Rekuperation und Drehmomentglättung bei Beschleunigung sollen dem Chevrolet Code 130R Concept einen Verbrauch von unter 6 Litern/100 km ermöglichen, wenn er auf den 20 Zollern durch die Gegend flaniert. Das mag ja einige Amerikaner aus den Socken hauen, mich nicht. Der Verkaufspreis läge bei 20.000 Euro.

Im Innenraum soll es alles geben, was der moderne Mensch von heute benötigt – Wifi, Head-Up-Display, usw.. Tatsächlich existiert der Innenraum aber bislang nur vituell und kann in dem nachstehende Video begutachtet werden.

Nicht besonders überzeugend, aber die Rückleuchten sind klasse. Mein Fazit. Was meint Ihr?