Allgemein
Kommentare 4

Präsentation mit 3D-Projektion auf einen BMW Z4

Disclaimer für die Transparenz: Dunlop hat mich zu dem Dunlop Sport Maxx RT / Race Workshop eingeladen. D.h. sämtliche Reise- und Hotelkosten wurden von Dunlop übernommen.
Zudem haben wir noch einen Kuli, eine Kladde und eine Jacke als Erinnerung bekommen. Wer meint, dass dies mein Urteil beeinflusst, sollte den nachstehenden Artikel erst gar nicht lesen.

Nachdem wir beim Dunlop Sport Maxx RT / Race Workshops zunächst einmal ein wenig mit einem BMW Z4 durch Andalusien flanieren durften, gab es dann im Anschluss einen einstündige Produktpräsentation.

Für mich war die Präsentation im Ganzen ziemlich interessant, weil ich mich bis dato nicht wirklich tiefer mir Autoreifen beschäftigt hatte und so war es schon interessant zu hören, was Dr. Bernd Löwenhaupt, Entwicklungsdirektor bei Dunlop, über die neue Generation des Dunlop Sport Maxx zu erzählen hatte.

Den absoluten Knüller – ich benutze hier mit Absicht ein Superlativm, weil ich ernsthaft beeindruckt war – zeigte Dunlop dann am Ende der Präsentation. Der Vorhang öffnete sich und offenbarte den Blick auf einen eingepackten (Christo wäre wohl sehr glücklich gewesen) BMW Z4. Ich gestehe, ich hatte zuerst gedacht, dass es sich um ein Gipsmodel handeln würde. Auf eben jenen BMW Z4 wurde dann in den folgenden 2:42 Minuten eine ziemlich knackige Präsentation projiziert, wie man im nachstehende Filmchen doch schon erkennen kann:

Für mich war das wirklich ein ziemlich Highlight, weil ich etwas in dieser Form bislang noch nicht gesehen hatte.