Allgemein
Kommentare 1

Auto-Salon Genf 2012: Magna Steyr Mila Coupic Studie

Ich hatte gerade den BMW/Mini-Stand verlassen und war auf der Suche nach meinem nächsten Motiv, da blitze sich eine neongrüne SUV Studie in meine Iris. Ich bin nicht so der SUV-Freund, aber ein Foto – schon allein wegen der Farbe – war mir das Teil schon wert. Es war noch früh und der Publikumsverkehr hielt sich noch in Grenzen. Und somit war ich das einzige potentielle Opfer für die Hostess, die mit einem iPad bewaffnet auf mich zu stürmte. Do you have a few minutes to answer a survey? Ein paar Minuten. Jaja. Ich falle auch immer wieder darauf rein.

Ob ich denn die Firma Magna kennen würde? Magna? Nie gehört! Jetzt weiss ich aber, dass Magna International ein österreichisch-kanadisches Unternehmen aus Aurora, Ontario ist, welches Kanadas größter Hersteller von Automobil-Teilen und eines der größten Unternehmen des Landes überhaupt ist. Ok. Steyr kenn ich! Magna-Steyr ist das Ergebnis einer Fusion von Magna und Steyr. Das Unternehmen baut Fahrzeuge im Auftrag von Dritten, wie die Mercedes-Benz G-Klasse, den Aston Martin Rapide oder auch den Mini Coutryman. Auch die lackierte Aluminiumkarosserie für den Mercedes-Benz SLS AMG wird von den Österreichern produziert. Also schon ein grosser Spieler.

Seit 2005 schickt Magna Steyr auch immer mal eigene Konzepte auf die Auto Shows und hier in Genf stand ich nun vor der Magna Steyr Mila Coupic Studie. Coupic steht hier für die Mischung zwischen Coupé und Pickup. Äh, ja?

Die freundliche Hostess erklärte mir, dass es bei dem Fahrzeug erst einmal um ein SUV Coupé handle. Bei diesem lässt sich dei Rückbank elektrisch so umklappen, dass eine grosse Ladefläche entsteht. Das Faltschiebedach fährt ebenso nach vorne, und – it’s magic – steht da statt dem Coupé plötzlich ein Pickup. Eben jenes Faltschiebedach lässt sich dann noch weiter öffnen, dass man im ganzen Wagen das Cabriogefühl geniessen kann.

Ok, die Idee habe ich verstanden und finde ich sogar ganz nett. Das Design orientiert sich übrigens laut dem Hersteller an einem Sportschuh, was dann auch den Einsatz der wenig dezenten Farbgebung erklärt, oder? Ich weiss, dass eigentlich überall auf der Welt, der Pickup einen wesentlich höheren Stellenwert hat als bei uns in Europa. Trotzdem bin ich immer wieder irritiert oder auch fasziniert, wenn Hersteller auf Pickup-Konzepte setzen. Wie ja auch in Detroit von Smart gezeigt.