Allgemein
Kommentare 3

Auto-Salon Genf 2012: Porsche Boxter 981

Mal von meinem Porsche-Tick abgesehen, wäre ich in Genf auf dem Porsche-Stand am liebsten Amok gelaufen. Verbal versteht sich. “HAUT ALLE AB! LASST UNS ALLEINE!” um dann in Gollum-Manier “meeiiin Schatzzzz” um den neuen Porsche Boxster 981 zu schleichen. Aber zum einen laufen da auf dem Auto-Salon eine ganze Menge Security-Leute rum (die im Übrigen fast wie Militär aussehen), zum anderen wollte ich noch weiter fotografieren, was in einer Zwangsjacke so schlecht geht.

Also habe ich meine Fotos vom neuen Porsche Boxter geschossen und bin dann still und leise vom Stand geschlichen. Ich springe mal eben über meinen Schatten und lasse den geneigten Leser auch noch wissen, dass ich das Facelift mehr als gelungen finde. Der Boxter sieht nun wesentlich erwachsener aus und ähnelt meiner Vorstellung nach nun auch einem echten Porsche.


Bei einem Startpreis von über 48.000 Euro wird der Porsche Boxter 981 wohl auch nie mir gehören, wobei in 15 Jahren die Kinder vielleicht wirklich aus dem Haus sind und der Gebrauchtwagenpreis vielleicht sogar auf seinem Tiefpunkt steht. Schon bemerkenswert, wie wenig ein echter Porsche doch an Wert verliert, bevor der Preis auch schon wieder steigt.

Was soll das Jammern. Ich stehe (noch?) nicht auf der kurzen Listen, der von Porsche einzuladenen Blogger. Der Blogger-Kollege Björn Habegger hingegen ist mit diesem Privileg ausgestattet und hat den neuen Porsche Boxter 981 letzte Woche im schönen Frankreich fahren dürfen. Wer sich also nach dem Betrachten der Bilder noch ein wenig mehr quälen will, kann dies hier, hier und hier tun.

Und dann war da noch dieser Walter …