Allgemein
Kommentare 13

Blogger-Event: Im Mercedes-Benz C 63 AMG Coupé zum Saisonstart der DTM nach Hockenheim

Jens von Rad-ab.com fragte neulich, ob ich Lust hätte, mit ihm zu Saisonstart der DTM nach Hockenheim zu kommen. Audi hatte freundlicher Weise für uns Blogger ein paar Karten zur Verfügung gestellt. Ich bin wirklich kein Motorsport-Fan, aber ich war auch noch nie bei einem Autorennen live dabei. Also, JA!

Kurz darauf kam mir die Idee, es wäre doch prima, mit einer kleinen Gruppe von Bloggern anzureisen – am besten in einem Fahrzeug, was da auch bei der DTM bewegt wird. Nein, natürlich nicht in einem Rennwagen, wohl aber in Version, die man auch kaufen kann. Mercedes-Benz war so freundlich und hat uns für die Anfahrt von Bielefeld ein dunkelrotes Mercedes-Benz C 63 AMG Coupé zur Verfügung gestellt und zudem die Spritkosten übernommen. Vielen lieben Dank für die wirklich freundliche Unterstützung.

Und so sind wir am Sonntag um 5 Uhr aufgebrochen – der Designlovr Kim, der Rad-ab Jens und meine Wenigkeit. In Paderborn haben wir den Taxi-Blogger Torsten abgeholt, der das Mercedes-Benz C 63 AMG Coupé dann nach Unna gesteuert hat. Dort hat dann Milos mit der Trendlupe das Fahrzeug übernommen. In Schwerte haben wir Matthias inkl. Gedankenmaschine eingesammelt. Und bei Giessen ist Camillo von imaedia.de zu uns gestossen. Jeder durfte das Mercedes-Benz C 63 AMG Coupé etwa eine Stunde auf dem Hin- und wieder eine Stunde auf dem Rückweg selbst steuern. Leuchtende, durch Freudentränen angefeuchtete Männeraugen habe ich nach dem Aussteigen gesehen. Und das Breite grinsen, mit der die komplette Gruppe in Hockenheim angekommen ist, kann man durchaus mit grenzdebil umschreiben.

Zum Mercedes-Benz C 63 AMG Coupé werde ich noch einen Beitrag schreiben, denn im Gegensatz zu den anderen habe ich das Glück, den Wagen noch ein paar weitere Tage fahren zu dürfen. Aber hinter den Links der Teilnehmer oben findet ihr den jeweiligen Artikel zu unserem Männersonntag, so dass ihr das schon mal ein paar Eindrücke nachlesen könnt. Ich sage nur so viel. Das Auto ist nicht bei 250 km/h abgeregelt und ein paar der Fahrer hatten wirklich grosses Glück mit einer sehr freien Autobahn. Mich persönlich hat aber mehr die brachiale Beschleunigung in Verbindung mit Mercedes-üblichen fantastischen Innenraum begeistert.

Rennsport ist nicht mein Ding. Es tut mir leid. So sehr mich der Mercedes-Benz auch begeistert hat, so wenig konnte ich mit dem Renngeschehen aus Zuschauersicht anfangen. Das sogenannte Fahrerlager war vollkommen überlaufen und ähnelte eher einer Autoschau in der Innenstadt. Um zu meinem Sitzplatz zu kommen, musste ich mich durch eine stockende Menschenmenge quälen, dass ich danach vollkommen ko war. Das Rennen selbst – Entschuldigung, aber da fahren eine Menge Autos im Kreis. Und ich sitze nicht drin. Nach der 10 Runde war es mir langweilig. Gefreut habe ich mich trotzdem, dass der große Bruder „unseres“ Mercedes-Benz C 63 AMG Coupé einen Doppelsieg errungen hat.

Ein kleines Highlight hat mir auch Michael Schuhmacher beschert, der direkt vor unserer (Audi) Tribüne ein Interview gegeben hat und vorher in seinem Formel-Wagen eine paar lustige, schwarze Kreise auf den Asphalt gemalt hat. Positiv fand ich auch die Preisgestaltung von Getränken und Bratwurst – da war man mit 3 Euro dabei. Und das Wetter war der Hammer!

Aber für mich war das alles so ok und ich muss das nicht noch einmal haben. Es sei denn .. es sei denn, ich kann man im „Infield“ Fotos machen. Noch lieber würde ich ja gerne mal ein Rennteam den ganzen Tag bis zum Rennstart mit der Kamera begleiten.

Jungs, ich hatte eine Menge Spass mit Euch! In ein paar Tagen wird es auch noch ein kleines Video zu der Aktion geben.