Allgemein
Kommentare 6

Kalle fährt jetzt Mercedes … Benz Citan (W415)

Disclaimer für die Transparenz: Ich werde für das Verteilen des dritten Videos bezahlt. Wer meint, dass dies mein Urteil beeinflusst, sollte den nachstehenden Artikel erst gar nicht lesen.

Mercedes-Benz hat im Februar dieses Jahres den Mercedes-Benz Citan (W415) als neuen Stadtlieferwagen vorgestellt und will mit diesem Modell in einem Revier wildern, was in Deutschland bislang vom Volkswagen Caddy beherrscht wird. Die Wortschöpfung Citan kombiniert die Begriffe „City“ und „Titan“ und soll auf die Stärke des Citan – die Citylogistik hindeuten. Mit dem Mercedes-Benz Vaneo (W414), der auf der alten Mercedes-Benz A-Klasse basierte, hatte Daimler schon 2001 bis 2005 versucht in diesem Segment Fuss zu fassen. Sieben Jahre nach Einstellung des Vaneo präsentiert Mercedes nun als den Nachfolger.

Hier eine kleine Einführung zum Mercedes-Benz Citan (W415) von AutoMotoTV:

Während das Segment der “Small Vans” in den vergangenen Jahren eher ein Nischenmarkt war, ist er nun in Europa auf über 700.000 verkaufte Fahrzeugeinheiten angewachsen. Während Bedienung, Interieur, Material- und Verarbeitungsqualität des neuen Citan dem gewohnt hohen Niveau der Mercedes-Benz Transporter entsprechen werden sollen, teilt sich der Mercedes-Benz Citan die Plattform mit dem Renault Kangoo. Wie schon im Video zu sehen ist, bekommt der Citan selbstredend ein eigenes Blechkleid, auch Interieur, Fahrwerk und die Motoren sind von Mercedes-Benz auf ihre hohen Ansprüche und anspruchsvollen Qualitätsstandards angepasst worden. Die Zusammenarbeit mit Renault soll es Daimler ermöglichen den City-Lieferwagen als preiswertesten Mercedes-benz für unter 20.000 Euro anbieten zu können.

Um das Hauptklientel schon mal auf den neuen “Small Van” aus Stuttgart einzustimmen, hatte Daimler unlängst nachstehendes Video verbreitet:

Nun zeigt sich, dass zumindest einer der aktuellen Konkurrenten den Mercedes-Benz Citan durchaus als Bedrohung wahrnimmt. Anders kann man sich nachstehende Videoantwort wohl kaum auffassen.

Was meint ihr – wer steckt hinter diesem Video? Konkurrent Volkswagen? Mitstreiter Renault oder gar Mercedes-Benz selbst?

Foto-Quelle: Daimler AG