Allgemein
Kommentare 8

Ford stellt die neuen Transporter-Linien vor: Ford Transit und Ford Tourneo

Als Kind der 70iger Jahre steht der Ford Transit für mich als DER Bulli für Mitbürger aus der Türkei. Vor gut 15 Jahren war er dann noch mal im Blickpunkt meines Interesses, als ich nach einem preiswerten Wohnmobil gesucht habe. Es gibt da zahlreiche Modelle aus den spätern 70igern und frühen 80igern, die mit einer Wohnkabine bestückt wurden und damals für kleines Geld angeboten wurden. Danach hatte ich keine großen Berührungspunkte mehr. Die Umzugsbulli stammten meist aus Wolfsburg oder Stuttgart und auch sonst habe ich den Ford Transit nicht besonders wahrgenommen.

Geht es nach Fords Wünschen wird sich das in den kommenden 2 Jahren deutlich ändern. Und dafür hat Ford auch noch etwas in die Trickkiste gegriffen. Bezeichnete Ford früher ein einziges Fahrzeug als Transit, so wird aus Transit heuer ein Ford Markenname, der alle Transport-Fahrzeuge vereint. Hört sich komplizierter an als es ist. Was bis heute als Ford Transit bekannt war, heisst morgen Ford Transit Custom. Der Ford Courier wurde ja schon beim Modellwechsel 2003 in Ford Transit Connect umbenannt.

Für unsereins interessanter: Die Fahrzeuge zur Personenbeförderung gleichen dem Transit, die Obermarke heisst hier aber Ford Tourneo. So ist der Ford Tourneo Connect der Zwilling vom Ford Transit Connect, bloss dass der zuerst genannte Wagen eben Sitze und Scheiben hat, währende der Transit mit einer Ladefläche daherkommt. Ganz unten wird die Transporter Sparte noch durch den Courier abgerundet, der dann wiederum auf der Plattform des Fiesta basiert.