Allgemein
Kommentare 5

flinc: Mitfahren per social media

Ich bin die Tage auf flinc aufmerksam geworden. Im Grunde ist flinc jetzt keine besonders innovative Idee. Es handelt sich um eine Mitfahrgelegenheiten-Börse. Davon gibt es schon einige und ich habe auch schon diverse ausprobiert, flinc kommt zumindest mal ziemlich frisch rüber. Dazu bietet es mir gleich noch drei Vorteile. Es läuft als App auf dem iPhone, ich kann meine ganzen Kontakt von Facebook einbinden und ich kann es sogar in meine Navigon-Navigations.app auf dem iPhone einbinden.

Von der Facebook-Anbindung erhoffe ich mir in Kürze eine grosse Mitnutzerzahl. Denn es macht ja keinen Sinn, Mitfahrgelegenheiten anzubieten, wenn mein Angebot keiner lesen kann. Schöner wäre es aus meiner Sicht allerdings noch gewesen, wenn man sich auch per Facebook-Connect anmelden könnte. Ständig neue Passwörter generieren ist doch etwas überflüssig, oder?

Die iPhone.app ist schön gemacht und übersichtlich – wie man sich das als iPhone-Nutzer wünscht, aber auch die Weboberfläche kommt hübsch aufgeräumt daher und lässt sich intuitiv nutzen. Jetzt werde ich bei meinen kommenden Fahrten mal testen, ob man auch wirklich Mitfahrer findet.

Ich persönlich finde es eigentlich immer ganz lustig, jemanden mit zu nehmen. Gerade bei Fahrten ab 200 km ist es doch eigentlich immer ganz nett ein wenig Unterhaltung zu haben. Und Mutter Natur tut man auch noch etwas Gutes.