Allgemein
Kommentare 15

Maserati und Bowers & Wilkins verkünden Partnerschaft

Schulterschluss: Maserati CEO Harald J. Wester und Bowers & Wilkins Vice President Jan Evert Huizing verkünden Partnerschaft auf der Autoshow in Paris 2012.

Schulterschluss: Maserati CEO Harald J. Wester und Bowers & Wilkins Vice President Jan Evert Huizing verkünden Partnerschaft auf der Autoshow in Paris 2012.

Audiophile Menschen kennen die Marke Bowers & Wilkins und auch unter den iPhone-Eignern erfreut sich die Marke einer stets wachsenden Fan-Gemeinde. Die Lautsprecher-Serie 800 Diamond steht für höchste Klangqualität und wird nicht zuletzt in den Abbey Road Studios wie auch bei Skywalker Sound im Studio-Bereich gerne verwendet, weil man bei diesen Lautsprechern den natürlichsten Klang überhaupt erwarten darf. Mit dem B&W Zeppelin hat man ein iPhone-Dock der Premium-Klasse geschaffen, mit dem Nachfolger dem Bowers & Wilkins Zeppelin Air hat man nicht nur klanglich einen weiteren Meilenstein gesetzt, B&W war auch die erste Marke, die ein Lautsprecher-System auf den Markt gebracht hat, welche sich über Apples Airplay bedienen lässt.

Ich arbeite seit über einem Jahr bei Bowers & Wilkins und bin nicht nur überzeugt von, sondern auch sehr stolz auf unsere Produkte. Und ich freue mich, dass ich jetzt auch offiziell verkünden kann, dass mein Arbeitgeber und Maserati zukünftig partnerschaftlich zusammenarbeiten werden. Die Partnerschaft hatte sich ja schon vor einem Weilchen angekündigt, als zum Start der Maserati Trofeo World Series ein Fahrzeug mit Bowers & Wilkins Werbung präsentiert wurde.

Im Rahmen der Pariser Motorshow zeigten sich nun Bowers & Wilkins Vice President Evert Jan Huizing und Maserati CEO Harald J. Wester im Schulterschluss bei der offiziellen Bekanntgabe der Partnerschaft.

Auf dem Maestri-Stand waren zudem zwei ganz besondere Exponate zu bewundern. Eine Maserati-Edition des schon fast legendären Bowers & Wilkins Kopfhörer P5 mit dunkelblauen Lederohrpolsterung und Maserti-Emblem an den Seite sowie einer Aufbewahrungstasche im gleichen Maestri-Blau. Dazu noch mit der Bowers & Wilkins 805 Diamond, den kleinsten Lautsprecher der bekannten und Musikliebhabern geschätzten Lautsprecher-Serie 800 Diamond, mit ebenfalls blauem Lederbesatz.

Zum Start der Partnerschaft wurde eigens die Microsite Seven Notes gelauncht. Produzent und Musiker Howie B hat in den Abbey Road Studios zwei Tracks abgemischt, welche auf den seven notes basieren. Seven Notes? Es heisst, dass alle Maserati Motoren 7 verschiedene Töne produzieren. Eben diese Töne hat der Produzent in den beiden Songs aufgegriffen. Beide Songs lassen sich als FLAC24 oder Apple Lossless auf der Seite herunterladen.

Bis man Musik aus Bowers & Wilkins Lautsprechern in einem Maserati hören kann, wird es noch etwas dauern. Ein erstes Auto wird wohl nicht vor Mitte Januar 2013 präsentiert.