Allgemein
Kommentare 2

Paris 2012: Exagon Motors Furtive eGT


Eine weitere Perle für mich auf dem Pariser Auto-Salon war definitiv neben dem Courb C-Zen der Furtive eGT von der französischen Auto-Manufaktur Exagon Motors. Die Marke war mir bislang vollkommen unbekannt, hatte aber schon 2010 in Paris eine erste Studie des Exagon Furtive eGT vorgestellt. Der Stand von Exagon Motors befand sich in der illustren Gesellschaft von Jaguar/Land Rover und McLaren. Und diese Nachbarschaft stand dem Exagon Motors Furtive eGT auch sehr gut, wie man auf den Bildern sehen kann.

Der Exagon Motors Furtive eGT präsentiert sich als nur 1.6 Tonnen schwerer luxuriöser Elekro-Sportler. Um die 100 Modelle pro Jahr will der französische Hersteller von dem Fahrzeug pro Jahr umsetzen und steht damit zu einem Preis von rund 200.000 Euro in Konkurrenz zu Fahrzeugen wie dem Tesla Roadster oder dem BMW i8 (beide etwa 120.000 Euro) und Mercedes-Benz SLS AMG Electric Drive (417.000 Euro).


Optisch innen wie außen eine wahre Augenweide will der Exagon Motors Furtive eGT aber auch mit seiner Technik überzeugen. Und ich muss sagen, die bekanntgegebenen Werte lesen sich sehr schön: 2 von Siemens gefertigte Elektromotoren zu je 125 kW bzw 201 PS treiben den Furtive eGT an und sollen in Verbindung mit einem 3-Gang-Getriebe eine Beschleunigungsorgie von 0 auf 100 km/h in nur 3.5 Sekunden ermöglichen. Die Höchstgeschwindigkeit ist mit 287 km/h angegeben, der Elektro-Sportler soll aber bei 250 km/h elektronisch abgeregelt werden.

Eine 57 kWh Lithium-Ionen-Batterie soll für eine Reichweite zwischen 300 und 400 Kilometern sorgen. Optional soll ein Rage-Extender (ein Benzin-Aggregat, welches die Batterie bei Bedarf mit Stroim speisen kann, wie auch beim Chevrolet Volt) mit einem 25 Liter Benzintank geordert werden können, der dann noch einmal Strom für weitere 400 Kilometer erzeugen kann.


Ob man den französischen Luxus-Stromer auch auf unseren Strassen antreffen wird, bleibt abzuwarten. Ich tippe eher darauf, dass man Amerika und Asien als Zielmärkte ansieht. Dennoch finde ich es schön zu sehen, dass auch kleine Marken tolle Fahrzeuge auf die Beine stellen. Ich drücke Exagon Motors für die weitere Entwicklung des Furtive eGT auf jeden Fall beide Daumen.

Weitere Impressionen zu diesem edlen Stromer in der nachstehenden Galerie: