Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Paris 2012: Audi crosslane coupé Conceptcar

Die kann man ja kaum noch auseinander halten. Sowas hörte man immer wieder, wenn es um die aktuelle Produktpalette von Audi ging. Die einzelnen Modelle würden sich optisch einfach nur sehr ähneln. Dem will der Autobauer aus Ingolstadt nun entgegenwirken. Mit der in Paris 2012 vorgestellten Designstudie Audi crosslane coupé will Audi einen ersten Eindruck vermitteln, wo die Reise hingehen soll. Die Modellreihen sollen sich deutlicher von einander unterscheiden. Und darüber hinaus soll das Design wesentlich stärker auf technische Aspekte eingehen.

Wie vereint man denn bitte Technik in Design? Wäre wohl eher ein Thema für Co-Autor und Designlovr Kim Granz. [Audi-Design-Chef] Wolfgang Egger lebt den Grundsatz: „Ein Automobil ist erst dann ein Statement für die Marke Audi, wenn Design und Technik perfekt ineinander greifen.“ Deshalb wird Technik nicht mehr ummantelt, sondern sichtbar gemacht. Die Verbindung aus Technik und Design arbeitet erstmals technische Elemente des Innenlebens so stark heraus, dass eine neue Dimension von Produkt-Authentizität entsteht. Im Design des Audi crosslane coupé finden sich pure Technik und neuartige Materialkombinationen wieder. Besonders der Multimaterial-Spaceframe, der von Designern und Leichtbauexperten gemeinsam entwickelt wurde, ist an mehreren Stellen im Showcar sichtbar: im Singleframe-Kühlergrill, durch Einlässe in der Motorhaube, beim Öffnen der Tür am Schweller, an der A-Säule und als tragendes Element in Form einer funktionalen Carbonleiste im Cockpit.

Das hört sich durchaus spannend an, insbesondere wenn man diese Punkte versucht auf einen neuen Audi A4 oder A5 oder oder anzuwenden. Auch will man Interieur und Exterieur wesentlich mehr ineinander greifen lassen. Das finde ich sehr positiv, zumal man dabei die einzelnen Produkte auch im Innenraum eigenständiger gestalten will. Der sauber gestaltete Innenraum von Audi, der mir so gefällt, wird hoffentlich erhalten bleiben, aber gegen ein paar aufregende Nuancen hätte ich nichts einzuwenden.

Das Audi crosslane coupé selbst wird als Studie für einen möglichen Audi Q2 gehandelt. Dank Werkstoffen wie Kohlefaser und Aluminium senkt man das Gewicht eines solchen Fahrzeugs auf unser 1.4 Tonnen. Das Concept verfügt als Hybrid über einen 1.5 Liter Dreizylinder TFSI-Benzinmotor mit 130 PS und zwei Elektromotoren, die gemeinsam 177 PS leisten. Die angegebene Höchstgeschwindigkeit von 182 km/h wird auch in deutschen Landen vollkommen ausreichen, die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h kann in 8.6 Sekunden erfolgen, wobei die Beschleunigung von 0 auf 55 km/h von einem der Elektromotoren übernommen wird.

Der Audi Q2 wird 2014 erwartet. Hier noch ein paar weitere Impressionen aus Paris.