Allgemein
Kommentare 2

2012 Mercedes-Benz A250 (W176)

Willst Du heute abend noch weg? fragt mich meine Frau mit einer Bambi-Unschuldsmine. Nein – antworte ich, ich muss heute Abend noch einiges schaffen. Dann kann ich doch die A-Klasse nehmen, oder? Äh?

Ich finde es schön, wenn meine Frau auch wenigstens ein Mal mit den Autos fährt, die mir als Tester zur Verfügung gestellt werden. Der Blickwinkel einer Frau – zumindest der Blickwinkel meiner Frau – ist doch meist ein wenig anders. Und ihr Urteil fast immer bereichernd für meine abschliessende Sichtweise auf ein Auto. Aber eigentlich muss ich ihr die Fahrzeuge eher immer aufdrängen. Ach, bitte, lass uns doch eine Runde fahren, ich will doch wissen, was du denkst … Und heute? Dann kann ich doch die A-Klasse nehmen, oder? Ja, sicher.

Und wir sind da diesmal auch ganz und gar einer Meinung. Ich mag die neue A-Klasse. Für mich ist der W176 ein wunderschönes Auto geworden. Und hatte ich noch bei der ersten Begegnung in Slowenien gedacht, dass er mir im Fond zu klein für die beiden Kinder wäre, bin ich jetzt im Alltagstest eines besseren belehrt worden. Wenn ich mir den Sitz optimal einstelle, kann ich selbst noch bequem hinter mir sitzen. Gut, in den Kofferraum passt dann nicht das Gepäck für einen 14tägigen Camping-Ausflug, aber wir waren eh schon ewig nicht mehr Campen.

Schick ist sie, die neue Mercedes-Benz A-Klasse. Der Testwagen ist ein zirrusweißer A 250 BlueEFFICIENCY mit der urban-Ausstattunglinie, zu der eine meiner Meinung nach wunderschöne nussbraune Lederpolsterung gehört. Dazu noch das optionale Licht- und Sichtpaket, welches den Innenraum in diesen schnell pechschwarz werdenden Abendstunden punktuell entzückend illuminiert. Ich bin wirklich verzückt. Meine Frau, die Autos eher als Fortbewegungsmittel von A nach B sieht, ist zumindest begeistert.

Ok, Du kannst die A-Klasse nehmen. Aber dann machen wir noch schnell ein paar Fotos, ok? Deal. Es ist nach 19 Uhr, die Nacht ist angebrochen. Trotzdem stutze ich beim Einsteigen. Diese Spritzer waren doch heute morgen noch nicht da? Was hast Du denn mit dem Auto gemacht? Frauen haben doch diese Gabe manche unsere Fragen auf eine Art zu überhören, die uns glauben lässt, wir hätten sie gar nicht laut ausgesprochen. Der macht schon richtig Spass, oder? kommt als quasi-Antwort. Klar. Macht er. When the working day is done, Oh,girls, They wanna have fu-un, Oh,girls, Just wanna have fun… summt es jetzt in meinem Kopf. Und ja. Selbst nach einem üblen Tag im Büro, zaubert mir der Mercedes-Benz A250 schon beim Einsteigen ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht.

Im Büro-Kollegen-Check bekommt die A-Klasse von 2 Kollegen einen Daumen nach oben. Der Dritte schafft es nicht, seine Audi-Brille abzusetzen. Bin ich eigentlich die Zielgruppe von Mercedes-Benz? Soll ich die A-Klasse kaufen? Wenn das so ist, mich haben sie erreicht, mich haben sie für die neue A-Klasse gewonnen. Ich will nicht sagen, dass der Wagen perfekt ist. Aber ich mag dieses Auto einfach. Von aussen, von innen. Beim Fahren. Mir macht die A-Klasse Spass. Ich will jetzt noch den CLA sehen. Ich fiebere der NAIAS mittlerweile entgegen. Und zähle die Tage.

Zwei weitere Beiträge zu dem Mercedes-Benz A250 (W176) werden folgen, diese Zeilen sind ungeplant. Aber hin und wieder darf ich mich doch auch mal hinreissen lassen und meine Emotionen rausschreiben, ja? Die Fotos haben wir gemacht. Ich muss jetzt auch arbeiten. Meine Frau ist unterwegs. Mit der A-Klasse. Es würde mich nicht wundern, wenn sie einfach nur durch die Gegend fährt.