Allgemein
Kommentare 1

Paris 2012: der neue Renault Clio IV

Während die erste Modellreihe des Renault Twingos in meinen persönlichen Analen als das hässlichste Auto der Neuzeit eingehen wird, fand ich den Renault Clio schon immer recht pfiffig. Eine ehemalige Mitschülerin fuhr den damals schon, was zeigt, wie lange es den Clio schon gibt – seit 1990 ist er in unserem Strassenbild zu sehen.

Auf dem Mondial de l’Automobile in Paris 2012 haben die Franzosen nun die vierte Modell-Generation des Reanault Clio vorgestellt und sich dabei mächtig ins Zeug gelegt. Eine Hügellandschaft hatte man in der Messehalle aufgebaut und diese mit diversen Clios bestückt. Die vierte Modellgeneration wird es fortan nur noch als Fünftürer geben, drei Türen werden wohl fortan nur noch bei Kleinstwagen angeboten.

Die überarbeitete Optik gefällt mir gut, insbesondere der Innenraum mit seinem zentralen Entertainment-System wirkt deutlich frisch, wenn nicht sogar ansatzweise futuristisch. Das neue Multimedia- und Navigationssystem R-Link verfügt über einen 7″-Touchscreen und bildet fortan die neue Schaltzentrale für digitale Angelegenheiten im Clio. Auch für die Freunde lauter Musik gibt es einen Leckerbissen: ein Bass-Reflex-Soundsystem ist in den französischen Kleinwagen verfügbar.

Bei der Basis-Motoriesierung ist das mittlerweile überall angewendete Downsizing ebenfalls eingezogen – der Turbobenziner verfügt nur noch über 0.9 Liter Hubraum und drei Zylinder. Daraus schöpft er dann 90 PS und 135 Nm Drehmoment. Laut Renault soll sich dieser Motor im neuen Clio mit gerade mal 4.5 Litern Benzin auf 100 Kilometern begnügen. Der ebenfalls 90 PS starke 1.5-Liter-Turbodiesel soll sogar mit nur 3.4 Litern auskommen. Wer ein paar PS mehr für den Fahrspass braucht, der muss sich bis zum neuen Jahr gedulden, dann soll der Renault Clio IV auch noch mit einem 120 PS-starken 4-Zylinder-Turbo-Benziner bestellt werden können. Richtig Spass haben werden die PS-Freunde mit dem Renault Clio R.S., dessen aufgeladener 1,6-Liter-Benziner stramme 200 PS leisten wird. Die Sportversion ist dann auch optisch deutlich potenter gestaltet.

Just in dieser Woche hat der neue Renault Clio dann auch noch bei der Expertenwahl der Auto-Bild das Goldene Lenkrad 2012 im Segment der Kleinwagen ergattert (1456 Punkte) und damit den Opel Adam (1432 Punkte) und den Seat Mii (1336 Punkte) auf die undankbaren Plätze verwiesen. Wird das der Beginn einer Erfolgs-Story? Spannend wird auch, wie sich die Kombi-Variante – Renault Clio Grandtour genannt – des Clio, die mit der vierten Modellgeneration jetzt erstmals angeboten wird, bei den Kunden durchsetzen wird.