Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Paris 2012: Citroën DS3 WRC

Jüngst hat der geschätzte Kollege Sebastian Bauer seine ErFahrungen mit dem Citroën DS3 in der S.Loeb-Edition veröffentlicht. Diesen 207 PS-starken französichen Rennzwerg bin ich ja auch schon mal gefahren und habe zusammen mit Teymur Madjderey eine kleine Foto-Reihe geschossen. Auch Jens von rad-ab.com bescheinigt mit seinem Beitrag zu dem Citroen DS3 Racing dem Franzosen einen hohen Spass-Faktor. Fein.

In Paris hat Citroen den Citroën DS3 WRC ausgestellt. Das Fahrzeug mit dem DIE französische Rallye-Legende Sébastien Loeb (mit seinem polnischen Beifahrer Daniel Elena) in diesem Jahr zum neunten Mal in direkter Folge die Rallye-Weltmeisterschaft gewonnen hat. Zum NEUNTEN Mal! Die letzten beiden Male ist Loeb dabei eben diesen Citroën DS3 WRC gefahren (davor waren es der Citroën C4 WRC und der Citroën Xsara WRC).

Ich habe es ja schon oft geschrieben, Motorsport ist nicht so meins, aber dem Rallye-Sport kann ich durchaus etwas abgewinnen. Der Renault R5 Turbo stand für mich, als Kind der 80iger, auf der Haben-Wollen-Liste ganz oben (heute kann man sich diese Rennzwerge aber leisten schon gar nicht mehr leisten, selbst früher waren sie schon unverschämt teuer). Später – lustig, ich war schon damals frankophil angehaucht – konnte ich mich dann für den Peugeot 205 Turbo 16 begeistern, einen Zeitungsausriss zu dem Fahrzeug habe ich erst zum Anfang meines Studiums ins Altpapier gegeben. Soll heissen – ich kann also nicht wirklich so einfach an einem WRC-Fahrzeug vorbeigehen.

So musste auch bei meinem ersten Besuch auf dem Pariser Motorsalon Zeit für einen kurzen Fotostop sein, bei dem diese Bilder entstanden sind. Bei meinem zweiten Besuch stand an dem Wagen eine etwa 50m lange Schlage von Autobegeisterten, die sich einmal für ein paar Sekunden in den Boliden setzen durften. Dafür hatte ich keine Zeit, aber vielleicht – mit etwas Glück – ergibt sich ja auch noch mal eine Gelegenheit für mich sogar eine Runde mit dem Rallyefahrzeug drehen zu dürfen. Und dabei wäre es mir auch sehr recht, auf dem Beifahrersitz das Geschick eines Loebs verfolgen zu dürfen … Ja, ich bin immer sehr bescheiden. 300 PS für 1.35 Tonnen Fahrzeuggewicht inkl. Crew. Achja, das wäre schon was. Ne abspeckte Version dieses Traums gibt es auch noch: in Paris konnte man auch in einem DS3 WRC Fahrsimulator fahren …