Allgemein
Schreibe einen Kommentar

L.A. Auto Show 2012: 2013 Volkswagen Beetle Cabriolet

Als Volkswagen 1997 mit dem The New Beetle eine Retro-Version des VW Käfers vorstellte, war ich nicht unbedingt begeistert. Die Formen fand ich befremdlich, das Platzangebot fraglich – nein, der New Beetle entsprach nicht wirklich meinem Geschmack. Vor allem das Heck war so gar nicht meins. Als VW dann 2003 das New Beetle Cabriolet nachlegte, wurde mein ästhetisches Empfinden aber deutlich beruhigt. Das Cabrio fand ich schick.

2011 wurde dann der VW Beetle vorgestellt. An dem störte mich dann eigentlich nur noch die Namensgebung. Die Formen haben mich viel mehr angesprochen als die des ersten Wurfes. Auch wenn ich mir die Linie auch gut noch etwas radikaler hätte vorstellen können. Im Prinzip ist die eBugster Studie, die Anfang 2012 auf der NAIAS gezeigt wurde, genau das, was ich mir als Serienfahrzeug gewünscht hatte. Der Volkswagen Beetle war nie dazu gedacht, einen wirklichen Volkswagen wie den Käfer wieder zu beleben. Vielmehr hat man ein Lifestyle-Fahrzeug geschaffen. Da hätte man doch ruhig ein wenig drastischer sein können, nicht?

Auf der L.A. Motor Show hat Volkswagen nun die Cabrio-Version des VW Beetle nachgelegt. Nicht nur ein logischer Zug aus der Produkt-Familie heraus, das The New Beetle Cabriolet wurde in seinem Lebenszyklus von 8 Jahren immerhin 234.619 Mal produziert.

Gemäß dem Trend Autos immer größer werden zu lassen, ist auch das Volkswagen Beetle Cabriolet gewachsen. Die Länge ist mit zusätzlichen 15cm auf 4.28m angewachsen. Aber das VW Beetle Cabrio ist auch in die Breite gegangen – 8cm mehr – diese misst nun 1.8m ohne Aussenspiegel. Dafür baut er einen Hauch (3cm) tiefer. Das Mehr kommt dem Innen- und Kofferraum zu Gute.

In unseren Breiten wird Volkswagen ausschließlich direkteinspritzende Vierzylinder-Turbomotoren für das Cabrio anbieten. Die drei TSI (Benziner) leisten 105 PS, 160 PS und 200 PS; die zwei TDI (Diesel) entwickeln 105 PS und 140 PS. Jeder dieser Motoren kann optional mit einem der von Volkswagen entwickelten Doppelkupplungsgetriebe (6- respektive 7-Gang-DSG) kombiniert werden. Die Verbrauchswerte der Motoren gibt Volkswagen mit 5,1 l/100 km (140-PS-TDI, Schaltgetriebe) sowie 7,6 l/100 (200-PS-TSI mit Schaltgetriebe) und 7,9 l/100 (200-PS-TSI mit DSG) an.

Zur Markteinführung des VW Beetle Cabrios bietet Volkswagen drei Editionsmodelle an: die stylishe „50s Edition“, die coole „60s Edition“ und die elegante „70s Edition“. Jede der drei Editionen reflektiert dabei den Stil eines Jahrzehnts – als Hommage an das legendäre Käfer Cabriolet. Verfügbar wird das Beetle Cabrio in Europa ab Februar 2013.

Ich freue mich schon darauf, das neue Cabrio in unserem Strassenbild zu sehen und hoffe, dass ich die Chance bekomme, den neuen offenen Beetle auch einmal zu testen.

Fotos: Kim-Christopher Granz