Allgemein, Pressemitteilungen
Schreibe einen Kommentar

Mercedes-Benz Niederlassung München präsentiert Adventskalender 2012 mit echten Fahrzeugen.

Als die ersten Smart-Händler in Deutschland mit ihren Smart-Setzkasten-Türmen ihre Filialen eröffneten, da hatte ich die Idee mit so einem Setzkasten-Konzept ein Fiat 500-Automuseum zu bauen. Leider fehlte mir damals das nötige Kleingeld. Dass die Mercedes-Benz Niederlassung auch über so einen Auto-Setzkasten im Massstab 1:1 verfügt, war mir nicht bekannt. Auch nicht, dass die Münchener diese Front in der Vorweihnachtszeit nutzen, um einen riesigen Adventskalender zu zeigen, war mir bis vor einigen Tagen völlig unbekannt. Schön finde ich die Idee, wundervoll die Umsetzung. Leider ist München doch ziemlich weit von Bielefeld entfernt und meine letzten Aufenthalte dort haben sich auf ein paar Stunden Wartezeit im Flughafen beschränkt. Schade. Diesen Auto-Adventskalender hätte ich mir wirklich gerne mal selbst angesehen.

mb-adventskalender-4938

Ab dem 1. Dezember öffnet sich wieder jeden Tag ein Fenster im 145 Meter langen und 55 Meter hohen, mehrgeschossigen „Schaufenster“ in der Mercedes-Benz Niederlassung in der Arnulfstraße. An einer der Münchner Hauptverkehrsadern fahren täglich rund 180.000 Fahrzeuge vorbei, deren Fahrer den ca. 1.000 m2 großen Kalender bestaunen.

„60 Jahre SL“ – unter diesem Motto steht der diesjährige Adventskalender. „Beginnend mit dem neuen SL, der in diesem Jahr vorgestellt wurde, und endend am 24. Dezember mit dem SL aus dem Jahre 1952, zeigen wir Ihnen die 60-jährige Geschichte einer lebenden Legende“, so Ulrich Kowalewski, Direktor der Mercedes-Benz Niederlassung München. „So viele Fahrzeuge aus den unterschiedlichen Epochen dieser Baureihe an einem Ort – das ist wirklich eine einzigartige Zusammenstellung, die in dieser Form so noch nie zuvor zu sehen war.“

mb-adventskalender-4949

Die Fahrzeuge, auf welche sich die Münchnerinnen und Münchner freuen dürfen, markieren die „Meilensteine“ aus der 60-jährigen Geschichte des SL: Der 300 SL Rennsportwagen (W194) aus 1952 , der erste nach dem Zweiten Weltkrieg neu konsturierte Rennwagen von Mercedes-Benz und das erste Fahrzeug mit der Bezeichnung SL (Super Leicht), der 300 SL „Gullwing“ (W 198), dessen Entwicklung ihren Ausgangspunkt in den USA hatte, der 190 SL (W 121), – der Sportwagen für alle Gelegen- heiten- markieren die Ursprünge dieser Baureihe.

Offene Zweisitzer sind Ende der 1950er so gefragt, dass der 300 SL umgestaltet wird und im Frühjahr 1957 der 300 SL Roadster den legendären „Flügeltürer“ ablöst und offenes Fahrvergnügen nun auch in der Klasse der Hochleistungssportwagen möglich macht. Der Nachfolger, der SL „Pagode“ (W 113) wird ab 1963 zur „Kultstätte für Offenfahrer“. Der „innovative Evergreen“, der SL (R 107) wurde ab 1971 in einer bis heute unübertroffenen Rekordzahl von 237.287 Fahrzeugen produziert und demonstriert somit eindrucksvoll die besondere Beliebtheit diese SL-Baureihe.

mb-adventskalender-4936

Dass diese bis heute ungebrochen ist, zeigt der neue SL, welcher im März 2012 seine Markteinführung feierte und den Anfang im Kalender macht. Auch zwei Rallye-Fahrzeuge und Safety-Cars sind im Adventskalender zu sehen.
Im Classic-Center von Mercedes-Benz München in Gauting werden seit über 15 Jahren Old- und Youngtimer repariert und instand gehalten.

Alle tagesaktuellen Motive des diesjährigen Kalenders finden Sie den Dezem- ber über online unter www.muenchen.mercedes-benz. de oder www.facebook.com/mercedesbenzmuenchen. Diese stellen wir Ihnen auf Anfrage selbstverständlich auch zur Veröffentlichung bereit.

Fotos: Sebastian Bauer