#mbrt13 – Tag 1 – Carlsbad – Las Vegas – Flagstaff

mbrt13-mercedes-benz-road-trip-tag1-01

Carlsbach – Irvine – Las Vegas – Flagstaff. Der erste Tag des Road Trips fing für uns alle um 5 Uhr in der Lobby des Hotels an. Als Abfahrt war 5:30 Uhr (morgens!) vereinbart worden und zum ersten Mal hatten wir die Möglichkeit, unsere Fahrzeuge mit unserem ganzen Hab und Gut zu bepacken. Teymur und ich teilen uns für den ganzen Trip einen Mercedes-Benz ML 350. Da passt schon einiges in den Kofferraum, wir haben aber auch jede Menge Zeugs dabei.

Auf dem Weg ins Mercedes-Benz Classic Center, unserem ersten von mehreren Stops zu unserem Zielort Flagstaff, hatte ich das erste Mal die Gelegenheit, die neue Mercedes-Benz E-Klasse während der Fahrt zu fotografieren. Besonders die neuen Frontscheinwerfer mag ich besonders gern.

mbrt13-mercedes-benz-road-trip-tag1-02

Das Classic Center ist vielleicht nicht so groß wie das Mercedes-Benz Museum, aber auch hier findet man einige Schätzchen. Ich persönlich mag ja alte Autos viel lieber, wenn sie eine Menge Patina haben, wenn man ihnen ihr Alter auch ansehen kann. Und einige Modell, wie der rote SL waren eben (vermutlich aber nur “noch”) nicht im besten Zustand. Ich habe dort einige Fotos geschossen und denke, dass ich nach meiner Rückkehr dazu noch einen Beitrag schreiben werde.

mbrt13-mercedes-benz-road-trip-tag1-03

mbrt13-mercedes-benz-road-trip-tag1-04

Vor dem Classic Center ist dann auch unser erstes Gruppenfoto entstanden, auf dem alle Gruppenteilnehmer zu sehen sind – hinten von links nach rechts: Gianluca Pezzi, Bjoern Habegger, Teymur Madjderey, Lena (MB), Sébastien Claudet, Omar Rana, Christopher Weiss, n.n. und Heike Kaufhold; vordere Reihe von links nach rechts: Javier Alvarez, Jens Stratmann, ich selbst, Wolfgang (MB) und ein Mitarbeiter des Classic Centers, dessen Name mir entfallen ist.
mbrt13-mercedes-benz-road-trip-tag1-05

Da wir in Las Vegas ein paar andere Blogger treffen wollten, die dort die CES besucht haben, war Eile geboten. Ein sehr schöner Nebeneffekt unseres Trips ist ja, dass wir im Prinzip den Spuren der alten Route 66 folgen. Wenn auch der Abstecher nach Las Vegas selbst nicht dazu gehört.

Die alten E-Klasse, die wir Blogger selbst fahren, werden zwischen den einzelnen Teams tageweise getauscht, die Team sind aber fest. Jens teilt sich ein Auto mit Omar, Heike und Bjoern fahren zusammen, Sebastian und Javier bilden eine spanisch-französiche Fahrgemeinschaft und in der vierten Blogger-E-Klasse sitzen Ginaluca und Christopher. Teymur und ich nutzen den Mercedes-Benz ML ja als Medien-Fahrzeug und fahren nicht die E-Klasse.
mbrt13-mercedes-benz-road-trip-tag1-06

Auf dem vorstehenden Bild verlassen wir (das ‘alte’ E-Klasse Coupe und davor die neue E-Klasse) gerade die Region rund um Los Angeles. Ich hätte zu gerne noch einen Stop beim Wigwam-Motel eingelegt, aber dafür reichte die Zeit leider nicht.
mbrt13-mercedes-benz-road-trip-tag1-07

mbrt13-mercedes-benz-road-trip-tag1-08

Gleich hinter Los Angeles wird die Landschaft schnell bergig und die Vegetation eher karg. Auf halber Strecke nach Las Vegas liegt die Mojawe-Wüste. Dort haben wir einen kurzen Stop eingelegt und uns einfach der bedingungslosen Schönheit der Wüste berauschen lassen. Ich kann das Gefühl, was ich dort hatte kaum beschreiben. Es ist auf jeden Fall ein beeindruckender Ort der Ruhe. Zu gerne wären wir der schmalen Strasse noch weiter ins Innere der Wüste gefolgt – aber der ganze Road Trip ist eben so angelegt, dass wir nirgends viel Zeit haben, dafür aber eben in kürzester Zeit eine ganze Menge sehen.
mbrt13-mercedes-benz-road-trip-tag1-09

mbrt13-mercedes-benz-road-trip-tag1-10

Las Vegas ist dann das komplette Gegenteil der Wüste. Es ist laut und wild. Überall blinkt etwas und die ganzen Hotels haben ja bekannter Weise recht bizarre Formen. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich in Vegas nicht ein einziges Foto mit meiner Kamera geschossen habe. Dafür habe ich aber ein wenig gefilmt und den ML gefahren während Teymur aus dem Kofferraum fotografiert und gefilmt hat. Vorher hatten wir uns auch mit den anderen CES-Bloggern getroffen und diese bekamen von Mercedes ebenfalls eine kleine Einführung in die neue E-Klasse. Bei der Abfahrt aus Vegas war schon abzusehen, dass wir es nicht mehr bei Tageslicht zum Hoover Dam schaffen würden.
mbrt13-mercedes-benz-road-trip-tag1-11

Gehalten haben wir dort aber trotzdem und auch ohne Stativ habe ich ein paar schöne Aufnahmen machen können, die meiner Meinung aber nicht wirklich die Größe des Objektes visualisieren. Beim Einfahren in das Gelände gibt es übrigens einen Sicherheitscheck. Während alle anderen einfach durchfahren durften, mussten ich meinen Koffer einmal öffnen.
mbrt13-mercedes-benz-road-trip-tag1-12

Auf dem fast menschenleeren Gelände selbst sind wir dann zwei Mal vom Sicherheitsdienst/Sherif zurecht gewiesen worden, dass wir die Autos nicht ordnungsgemäß in die Parklücken gestellt haben. Hallo? Es war doch niemand da und wir wollten doch einfach nur ein wenig fotografieren.
mbrt13-mercedes-benz-road-trip-tag1-13

Gegen Mitternacht sind wir dann in unserem Hotel in Flagstaff angekommen. Zwischenzeitlich hatten wir im Dunklen auch am Strassenrand Schnee ausmachen können. Eben noch in der Wüste, jetzt im Schnee. Wahnsinn. Der erste Tag des Road-Trips fand dann also nach knapp 19 Stunden Reisezeit sein Ende. Und ja, ich bin auf dem letzten Meilen schon auf dem Beifahrersitz eingeschlagen und im Hotel dann nur noch ins Bett gefallen. Zumal wir vereinbart haben, dass es am nächsten Tag noch ein Mal zurück zum Grand Canyon gehen sollte und wir deshalb wieder um 5 Uhr morgens aufbrechen wollten.

Teymurs Bilder und Video-Clips des ersten Tages, Jens schreibt ja schneller als sein Schatten, so verlinke ich hier nur seine ganze Roadtrip-Kategorie und alles weitere könnt ihr bei mbrt13.com nachblättern (auch was bei uns jetzt gerade passiert).