Pressemitteilungen
Schreibe einen Kommentar

Ford startet Programm für App-Entwickler – Ziel: eine einfache Software-Anbindung an SYNC und AppLink(TM)

Ich hatte bislang nicht nicht das Vergnügen einen Ford mit dem neuen SYNC und AppLink(TM)-System testen zu können, bin aber zuversichtlich, dass ich das in diesem Jahr noch hinbekommen werden. Den Ansatz von Ford, sich Entwicklen zu öffnen finde ich auf jeden Fall sehr lobenswert. Auf der einen Seite verstehe ich es, dass sich die Autohersteller scheuen, sich zu öffnen. Das System im Auto ist sehr sensibel. Da möchte man nicht, dass subversive Elemente Software einschleusen, die sich negativ auf die Verkehrssicherheit auswirken kann. Andererseits belebt es natürlich auch die Vielfalt. Ich bin gespannt, was sich in dem Bereich in den nächsten Jahren entwickeln wird.

2012-11-Besuch-im-Ford-Research-Center-Aachen-005

Auf der Consumer Electronics Show 2013 (CES) in Las Vegas verkündete Ford die Markteinführung des „Ford Developer Program“ (http://developer.ford.com). Mit diesem Programm bietet das Unternehmen den Entwicklern von Apps frei zugängliche Informationen und technische Unterstützung für die Erstellung von Apps für Mobiltelefone. Da Smartphone-Besitzer ihre Geräte zunehmend auch im Auto nutzen, ermöglicht Ford den Entwicklern, ihre Programme an die Sprachsteuerung von Ford SYNC anzubinden. Ford ist damit der erste Automobilhersteller der Welt, der offene Schnittstellen, die so genannten Application Programming Interfaces (API), für Software-Entwickler zur Verfügung stellt. Dank dieser frei zugänglichen API können Entwickler ihre Smartphone-Applikationen direkt an das Konnektivitätssystem Ford SYNC anbinden. Ford nennt diese Gesamtkonzept AppLink™.

„Das neue ‚Ford Developer Program‘ stellt einen dramatischen Wandel dar in Bezug auf die Nutzung von stets topaktuellen Funktionen in unseren Fahrzeugen während des gesamten Produktlebenszyklus“, sagte Hau Thai-Tang, Vice President of Engineering, Ford Global Product Development. „Die Plattform gibt Entwicklern die Möglichkeit zur Mitwirkung bei der Kreation von nützlichen Anwendungen – ein echter Mehrwert für unsere Kunden“.

Weltweit gibt es heute bereits mehr als eine Milliarde Smartphone-Nutzer. Diese Zahl wird sich voraussichtlich bis 2015 verdoppeln. Über 55 Milliarden Apps wurden bislang auf Endgeräte heruntergeladen, alleine US-Nutzer haben im Durchschnitt 67 Apps auf ihren Smartphones.

„Als wir Ford SYNC im Jahr 2007 in Nordamerika eingeführt haben, gab es eine enorme Nachfrage nach Anschlussmöglichkeiten von Handys und MP3-Playern im Auto“, so Thai-Tang. „Dank der Sprachsteuerung des Ford SYNC-Systems können Fahrer ihre Hände am Lenkrad lassen und sich voll und ganz auf den Straßenverkehr konzentrieren. Die rasche Verbreitung von Smartphones macht es nun notwendig, nicht nur die drahtlos mit dem Ford SYNC-System kommunizierenden Smartphones selbst, sondern auch die darauf befindlichen Apps durch Sprachsteuerung in die Ford-Fahrzeuge zu integrieren.“

AppLinkTM – die Schnittstellentechnologie von Ford
Während das Konnektivitätssystem Ford SYNC die Steuerung von Telefon, Musik-Playern und vielfältigen Fahrzeugfunktionen mittels Sprachbefehlen erlaubt, handelt es sich bei AppLinkTM um eine ebenfalls sprachgesteuerte Schnittstelle zur Anbindung von Apps. In Nordamerika ist AppLinkTM bereits in zehn Ford-Modellen verfügbar, zu einem späteren Zeitpunkt soll das System auch in Europa auf den Markt kommen. Zu den Apps, die Ford-Fahrer in den USA schon heute per Sprachbefehl nutzen können, zählen:

  • Wall Street Journal – interaktives Journal mit aktuellem News-Radio
  • USA Today – Audio-Schlagzeilen, Nachrichten zum Thema Geld, Sport, Lifestyle und Technik
  • Kaliki – das Radio mit Vorlesefunktion, macht Artikel aus Zeitschriften und Zeitungen verfügbar
  • Amazon Cloud Player – Autofahrer können ihre persönliche Musiksammlung direkt aus der Amazon-Cloud ins Auto abrufen
  • Aha Radio – Sprachsteuerung von mehr als 30.000 web-basierten Radio-Sendern
  • Rhapsody – Millionen von Songs, plus Radiostationen und Premium-Musikdienste
  • BeCouply – Informationsdienst für lokale Angebote
  • Glympse – Echtzeit-Navigationshilfe mit dynamischer Karte und Messenger-Funktion

Das Ford Developer Program
Ford hat gemeinsam mit einer Gruppe von ausgewählten Entwicklern bereits einen Beta-Test realisiert, bei dem sich das Software Development Kit (SDK) und weitere technische Support-Systeme bewährt haben. Mehr als drei Dutzend AppLinkTM-kompatible Apps funktionieren bereits in Kombination mit den wichtigsten Smartphone-Betriebssystemen wie etwa Apple iOS und Android.

Das „Ford Developer Program“ orientiert sich an Technologieunternehmen wie Apple, Google und Facebook. App-Entwickler, die ihre Kreationen für AppLinkTM aktivieren möchten, können diese Apps jetzt unter http://developer.ford.com registrieren und zum Download anbieten. Das Software Development Kit enthält die notwendigen Code-Bibliotheken sowie Dokumentationen für die Application Programming Interfaces (API). Auf Wunsch erhalten die Entwickler auch technischen Unterstützung von Ford-Ingenieuren und Zugang zu Online-Diskussionsforen, um sich mit anderen Entwicklern auszutauschen.

Sobald Entwickler einen AppLinkTM-Code in eine App integrieren, wird diese App für die Überprüfung durch die Ford-Ingenieure eingereicht, um sicherzustellen, dass die Applikation einwandfrei funktioniert und für den Einsatz im Fahrzeug geeignet ist. Einmal genehmigt, wird Ford dann mit dem Entwickler zusammenarbeiten, auch was die Vergabe von Lizenzen zur Vermarktung der jeweiligen App betrifft. Derzeit gibt es in Bezug auf AppLinkTM-fähige Apps drei Kategorien: „News und Information“, „Musik und Unterhaltung“ sowie „Navigation“.

„Dank unserer Partnerschaft mit Microsoft haben wir das Auto in eine Entwicklungs-Plattform mit umfangreichen Erweiterungsmöglichkeiten für neue Features umgewandelt“, sagte Doug VanDagens, Global Director von Ford Connected Services. „Mit weltweit mehr als einer Milliarde Smartphones wird mobile Konnektivität in Zukunft noch an Bedeutung gewinnen“.

Hilfe von der Software-Firma jacAPPS bei der Entwicklung sprachgesteuerter Apps
Entwickler, die eine Idee für eine App haben, können sich an die in den USA ansässige Software-Firma jacAPPS wenden. Das Unternehmen wurde von Ford autorisiert, Drittanbieter bei der Entwicklung sprachgesteuerter Apps für Ford SYNC und AppLinkTM zu unterstützen. Um das „Ford Developer Program“ und AppLinkTM in Europa und Asien im Laufe dieses Jahres präsentieren zu können, hat Ford kürzlich die „Weibo Mobile App“ für Ford-Fahrzeuge freigegeben. Diese App, entwickelt vom Online-Dienst SINA, bietet Nachrichten, Wetterinformationen und Microblogging per Sprachbefehl. Das digitale Medien-Netzwerk von SINA.com (Portal), SINA.cn (mobiles Portal) und Weibo.com (Social Media) ermöglicht Internet- und Smartphone-Nutzern den Zugriff auf vielfältige Multimedia-Inhalte aus dem Internet.

Ford SYNC – das Konnektivitätssystem von Ford
Das innovative Konnektivitätssystem Ford SYNC ermöglicht es, mit einfachen Sprachbefehlen Anrufe zu tätigen, ohne die Hände vom Lenkrad zu nehmen. Das System liest auf Wunsch sogar Text-Nachrichten laut und deutlich vor. Genauso bequem können Autofahrer unterwegs ihre Musik per Sprachsteuerung abspielen. Informationen zur Kompatibilität mit Mobiltelefon gibt es online auf dem Ford SYNC Portal.

„Unser Augenmerk liegt auf der Minimierung der Ablenkung durch Smartphones während der Fahrt“, sagte Julius Marchwicki, Global Product Manager for Ford SYNC and AppLink. „Wir wissen, dass sich die Autofahrer unterwegs gerne mit Anwendungen wie Musik und Navigation beschäftigen. Für mehr Sicherheit und Komfort fördern wir daher sprachgesteuerte Mobil-Applikationen zur Nutzung im Auto“.