Probefahrten
Kommentare 12

Yippie Yah Yei Schweinebacke! 8 Stunden im Mercedes-Benz E63 AMG S 4MATIC

Der Mercedes-Benz E63 AMG S 4MATIC kostet in der Grundausstattung irgendwas um die 120.000 Euro. Habe ich gerade nicht rumliegen, also gehe ich morgen mal zu meinem Hausarzt. Der soll mit doch bitte ein Rezept ausstellen. Mal eben fix den E63 AMG aufschreiben. Das Auto ist Medizin. Hilft gegen Morgenübelkeit, Kopfschmerzen, Depressionen und allgemeines Unwohlsein. Zudem soll es ja die beste Gesundheitsvorsorge sein, wenn man mehrmals am Tag grinst. Wenn Du in den Mercedes-Benz E63 AMG S 4MATIC steigst, grinst Du noch nicht. Wohl aber, wenn Du den Zündschlüssel drehst. Der Klang des V8 ist einfach unwiderstehlich. Und selbst wenn Du nach ein paar Kilometern den Motor wieder ausstellst, bleibt das Grinsen.

Spassbefreit möchte man die Organisation von Daimler nennen, die diesen Event im Hinterland von Barcelona geplant hat. In Spanien beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen 120 km/h. Der Mercedes-Benz E63 AMG S 4MATIC läuft locker 250 km/h, dann wird abgeregelt. Wo bleibt denn da der Fahrspass? Auf den Bergstrassen! Die brachiale Beschleunigung, die der V8 ermöglicht und die riesigen Bremsen, die den Wagen auch wieder sicher und zuverlässig vor der Kurve auf eine sichere Geschwindigkeit zurückbringen, machen aus dem E 63 AMG ein Spassmobil der besonderen Art. Auch ohne den Wagen in irgendwelche Grenzregionen zu bringen, rauschen die Endorphine fröhlich durch alle verfügbaren Hirnwindungen. Es ist eine Wonne. Und selbst wenn man auf der Autobahn regelkonform das Fahrzeug mit 80 km/h bewegen muss, einmal fix am Schaltpaddle links getippt, die 7-Gang-Automatik (7G-Tronic) schaltet einen Gang nach unten, der Motor heult kurz auf und die Mundwinkel ziehen sich noch ein Stück weiter nach oben. Jens und ich haben Euch dazu auch ein kleines Video aus Spanien mitgebracht:

Meiner Krankenkasse werden ich sagen, dass ich mich bereit erkläre, 4 weitere Mitglieder morgens für eine kleine Fahrt einzusammeln. Denn 5 Erwachsene können in der AMG-Version der neuen Mercedes E-Klasse genauso bequem sitzen, wie in dem T-Modell, den wir am Freitag als E 250 CDI gefahren haben. Und nur am Rande, den AMG gibt es auch als T-Modell. Und ja, ich hatte selbst Spass auf dem Beifahrersitz. Und mir ist auf den Bergstrassen auch erst viel später übel geworden als bei unserem letzten Spanien-Besuch.

Bei diesen Fahrveranstaltung fährt man ja meist irgendwo los, um sich dann irgendwo zu treffen – meist sind dann noch Experten vor Ort – um dann wieder irgendwohin zurück zu fahren. Da, wo wir uns getroffen haben, kamen die Leute so nach und nach an. Es hatte schon etwas, sich die Gesichter der anderen Teilnehmer anzusehen. Man hätte uns auch für einen Gruppen von Menschen halten können, die gerade erfahren haben, dass ihr Gemeinschaftslos bei der spanischen Weihnachtslotterie gewonnen hat. Und selbst die Experten schienen mehr als zufrieden. Schweizer Motorsport-Ikone und Sky-Formel1-Kommentator Marc Surer zeigt sich sehr angetan vom Allrad-Antrieb 4MATIC der E63 AMG. Und selbst Blogger-Kollege Bjoern Habegger war vollkommen zufrieden mit sich, dem AMG und der Welt. Verblüffend. Da scheinen die Jungs ja wirklich alles richtig gemacht zu haben.

Auf einer stillen, abgeschiedenen Bergstrasse in dessen Nähe sich nichtmal Hase und Igel begegnen, haben wir dann mal ausprobiert, wie sich dieser Beschleunigungsschub von 0 auf 100 km/h anfühlt. Je nach Ausstattung schafft der Mercedes E 63 AMG in 3.6 bis 4.2 Sekunden – bei optimalen Bedingungen und unter Zuhilfenahme der Lauch Control-Funktion. Unsere verlassene Strasse ging etwas bergauf und die Launch-Control haben wir auch nicht aktiviert. Und somit für den Sprint enttäuschende 5 Sekunden gebraucht. Das zum Thema „Emotionen mit Zahlen ausdrücken“. Wenn Du im Auto sitzend in 5 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigst, drückt es Dich so in die Sitze, dass Du Dich nicht dagegen wehren kannst. Auch Festhalten am Vordersitz hilft da mal gar nichts. Ich weiss das, denn wir haben die Sprints für Euch auf Video festgehalten. Und ehe Dein Hirn wirklich realisiert, dass Du die 100 km/h-Marke erreicht hast, ist der Zeiger auf dem Tacho schon längst ein paar Skalenabschnitte weitergewandert. Das Wort, womit man die Gefühl dieser Beschleunigung am besten beschreiben kann ist brachial. Der Kick, den man als Normalsterblicher bekommt im Übrigen sehr angenehm. Yippie Yah Yei Schweinebacke! Das Grinsen bekommst Du heute nicht mehr aus dem Gesicht.

Wer mehr wissen will zum Mercedes-Benz E63 AMG, der klickt einfach weiter, rüber zu Jens, der hat da alles Wissenswerte. Sein Highlight ist übrigens diese olle Uhr. Mein Feature-Highlight sind die Sportsitze. Auf der einen Seite unglaublich bequem – versehen mit der angenehmen Daimler-Massage-Funktion, auf der anderen Seite aber bei sportlicher Fahrweise mit soviel Halt ausgestattet, dass sich das Hin-und-Herschaukeln in engen Grenzen gehalten hat. Zudem gibt es da noch diese Dynamik-Funktion, die automatisch durch das blitzschnelle Aufpumpen diverser Polster den Seitenhalt noch verstärkt und auch den Rücken bei starken Beschleunigung durch wieder andere Polster entlastet.

Mein Fazit: Der Mercedes-Benz E63 AMG S 4MATIC ist ein purer Spassbringer, den sich der sehr gut Verdienende gönnen kann, ohne auf das Platzangebot und den Komfort einer Reiselimousine für 5 Erwachsene verzichten zu müssen. Ich für meinen Teil – mal davon abgesehen, dass ich mir als Normalverdiener um solche Entscheidungen ja gar keine Sorgen machen muss – würde als Alleinstehender oder als Nicht-Familienvater eher zum Mercedes-Benz C63 AMG Coupé greifen. Nein. Doch. Ich weiss es nicht. Eigentlich wäre meiner erste Wahl wohl doch der Mercedes-Benz CLS 63 AMG Shooting Brake. Allein weil mich die Form noch mehr anspricht. Dieser wird wohl auch zeitnah in der schärferen AMG-Variante „S“ verfügbar sein.

Hier ein Beitrag mit allen Daten, Fakten sowie Preisen und Verfügbarkeit des Mercedes-Benz E63 AMG. Ich denke mal, die anderen Kollegen werden auch bald noch ihre Sicht auf den AMG in ihren Blogs schildern. Ich habe noch ein paar weitere Fotos in der nachstehende Galerie hinterlegt.