Allgemein
Kommentare 4

Hallo 2013 Lamborghini Aventador Roadster, ich will Dich!


Schuldig im Sinne der Anklage. Und ich bereue auch gar nichts. Ja, ich erzähle immer gerne, dass ich mir nichts aus Supercars mache. Supersportwagen lassen mich kalt. Bis auf einen. Der Lamborghini Aventador ist da allerdings die Ausnahme. Den finde ich klasse. Und es muss nicht mal ein Lamborghini Aventador Roadster (erst Anfang des Jahres auf der NAIAS 2013 in Detroit debütiert), ich komme auch sehr gut mit der bedachten Version zurecht. Und nein, das ist nichts Neues, ich habe das schon mehrmals geschrieben – bei meinem Wiedersehen mit dem Aventador beispielsweise oder auch zuletzt in meinem Beitrag über den Urahnen des Aventador, dem Lamborghini Miura.

Ich finde die Form des Aventador einfach atemberaubend schön – im Gegensatz zum Lamborghini Veneno. Punkt. Am Vorabend der Jahres-Pressekonferenz von Audi stand eben dieser hier auf meinen Fotos gezeigte silberne Lamborghini Aventador Roadster am Eingang (offen. Die beiden je 12 kg schweren Carbon-Dachhälften verstaut man im Kofferraum). Und ja, ich bin immer wieder um das Fahrzeug herumgeschlichen. Wie damals™ als Stepke – als ich noch mit dem Fahrrad zu den Autohäusern unserer Kleinstadt geradelt bin, um mir die Autos im Schauraum anzusehen.


Ich kann mich ja derzeit nicht beklagen. Ich habe ein Dach über dem Kopf und wir können hin und wieder auch mal etwas anderes zu Hause essen als immer nur Kohlsuppe. Der Lamborghini Aventador Roadster ist trotzdem natürlich nur ein Traumauto. Der Kaufpreis von 357.000 Euro lässt sich gerade nicht mit dem Inhalt meiner Portokasse abdecken. Aber fahren möchte ich den Lamborghini Aventador auf jeden Fall mal – ob nun als Roadster oder in der geschlossenen Variante ist mir dabei ziemlich egal.


Über 6.5 Litern Hubraum verfügt der V12-Mittelmotor und strotzt mit einer potenten Leistung von 700 PS. Das maximale Drehmoment liegt bei 690 Newtonmetern, die Kraft überträgt sich beim Lamborghini Aventador auf alle vier Räder. Von 0 auf 100 km/h wird man in 3 Sekunden katapuliert. Mit 16 Liter auf 100 km soll man im Lamborghini Aventador auskommen, dafür sorgt unter anderem die neue Zylinderabschaltung, die bei wenig Last den Lamborghini Aventador der 2013er Generation mit 6 statt 12 Pötten antreibt. Dies soll zu einer Einsparung von 20% Sprit führen, genauso wie die jüngst präsentierte Start/Stop-Automatik (Und unter uns: Start/Stop-Automatik in einem Lambo? Hallo? Aber ist ja alles sehr löblich!).

Lamborghini Aventador Roadster, ich will Dich! Zumindest mal fahren. Bitte?!?
Weitere Bilder in der Galerie: