Leisure / Lifestyle
Kommentare 11

“Belly Off 3″ powered by XLS-Medical – Finalposting #boff3

boff3-final-fail

Ohne Frage und ohne jedes weitere Schönreden kann ich festhalten, dass ich die “Belly Off 3″-Challange völlig und total versemmelt habe. Mal davon abgesehen, dass ich zu keiner Zeit den nötigen Einstieg gefunden habe, um das Projekt auch nur ansatzweise voranzutreiben, ich habe auch nicht abgenommen. Blicke ich zurück zum Start der Aktion am 18. Januar, da hatte ich noch großkotzig geschrieben “Und? Kriege ich alles hin.” Und? Nichts habe ich hinbekommen. Ich bin mit 98.3 kg in die Challenge gestartet. Heute zeigt die Waage ungeschönte 95,8 kg an. Beim Start war ich gerade aus Amerika wieder gekommen. Also war mein Körper noch durchtränkt von dem ganzen Fastfood, was ich drüben konsumiert hatte. Damit schmälert sich mein “Ergebnis”, also der Gewichtsverlust von 2.5 kg noch mehr.

Das Schlimmste an der ganze Aktion und meiner unglaublich grossen Klappe – ich sitze am Donnerstag 10 ewig lange Stunden mit dem MC Winkel im Flieger. Wenn ich er wäre, würde ich da im Minutentakt ein Sprüchefeuerwerk abfackeln. Ich hoffe aber mal, dass Mathias zu erwachsen für so etwas ist.

Wie die anderen Mitstreiter sich geschlagen haben, findet ihr in den Kommentaren bei whudat und auch später hier in diesem Beitrag, ich werde die Links alle brav nachtragen, wenn MC sie zusammengetragen hat. Ich bin ja auch mal gespannt, wer die Preise gewinnt!

Ich für meinen Teil kriege jetzt in Demut unter einen Stein und lasse dann noch eine Lasterladung Asche über mein Haupt schütten. Ich bin aber guter Dinge, dass ich in den nächsten Wochen mein Lauftraining wieder aufnehmen kann. Es ist morgens (meine Zeit!) jetzt schön hell und seit ein paar Tagen ist es ja auch noch angenehm warm geworden. Da muss ich jetzt mal losrennen. Sobald ich aus Shanghai zurückgekommen bin und mich von dem Jetlag erholt habe. Ehrlich!