Fotos und Videos von der Weltpremiere der neuen 2013 Mercedes-Benz S-Klasse W222 in Hamburg


BÄM! schreibe ich gerne, wenn ich verdeutlichen will, dass etwas besonders gezündet oder mich beeindruckt hat. Dumm nur, dass ich keine Steigerung von BÄM! habe. So muss ich mich eben dem normalen Vokabular bedienen, um Euch meine Eindrücke von der Weltpremiere der neuen Mercedes-Benz S-Klasse, die das Kürzel W222 trägt, auf dem Airbus-Gelände in Hamburg-Finkenwerder zu schildern. Wer schon mal einen Neuwagen bei Händler in Empfang genommen hat, der weiss, dass sie dazu meist eine besondere kleine Halle haben, wo dann das Auto steht und dem glücklichen Kunden präsentiert wird. In Hamburg, an ihrem Hauptstandort in Deutschland, hat Airbus eine ebensolche Halle, wo man seinen Kunden den Airbus A380 – ja, genau diesen Superjumbo mit einer Länge von 73 Meter und eine Spannweite von 80 Metern bei einer Höhe von 24 Metern (ja, das darf man sich gerne mal anhand des 10m-Sprungturms im örtlichen Freibad vorstellen) – ausliefert. Und eben in jener Halle wurde uns die neue S-Klasse vorgestellt. Dazu hatte man die Halle selbstredend komplett um- und aussgebaut, so dass sie auf einer Tribüne Platz für die 750 Gäste aus aller Welt (Ich war ja schon irgendwie in der Erwartung, vor Ort auch den einen oder anderen Scheich zu sehen, zumindest aber im traditionellen Gewand zeigte sich dort niemand, vermutlich aber haben diese in einer lokalen Niederlassung im Nahen Osten ihre ganz private Vorstellung bekommen…) bot. Zu den klassischen, schönen Tönen der Hamburger Philharmoniker und unter der unterhaltsam frechen Moderation von Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers präsentierte die Daimler-Chefetage – vertreten durch Dr. Dieter Zetsche, Prof. Thomas Weber und Dr. Joachim Schmidt – zunächst die Historie der S-Klasse und dann auch die wichtigsten Neuerungen der neuen 2013 Mercedes-Benz S-Klasse (W222). Einen Zusammenschnitt der kompletten Show, wie auch Bilder der neuen S-Klasse selbst und Stimmen zu dem Auto und Event von Kim-Christopher Granz, Robert Basic, Ralf Becker und McWinkel haben wir Euch in unseren nachstehenden Video zusammengeschnitten:

Nachdem die hohen Herren uns – und ich darf am Rande erwähnen, dass ich immer wieder überrascht bin, dass ein Daimler-Vorstand so unterhaltsam sein darf und kann – also von den Vorzügen der alten wie neuen S-Klasse mit Worten überzeugt haben wollten, sollten dann Taten folgen. Show thy hardware, baby! Und wer noch nicht beeindruckt genug war, bekam jetzt 3 fette Kinnladenklapper hintereinander. Die riesige LED-Wand teilte sich (!!!) und wir schauten auf die regnerische (das Hamburger Wetter bediente brav sein Klischee) Rollbahn des Airbus-Werkes. Dort präsentierte sich vor einem im Hintergrund stehenden Airbus A380 der SLS im Safety-Car-Trimm und daneben stand jemand als The Stig verkleidet – sprang in den SLS drehte ein paar Runden, verschwand dann wieder im Hintergrund, um einer Art Auto-Balett der kompletten Mercedes-Benz Flotte in Weiß Platz zu machen. Am Ende der Choreographie rollten dann zwei neue S-Klasse aus dem Regen auf die Bühne. Und nachdem Dieter Zetsche das neue Flagschiff der Daimlerflotte kurz beklatscht hatte, öffnete er die Fond-Tür der zentral auf der Bühne platzierten S-Klasse, um die US-amerikanische Soul- und R&B-Sängerin Alicia Keys auf ihrem kurzen Weg zum Flügel zu begleiten. Diese trällerte Mal eben zwei ihrer wunderschönen Songs (eingefangen im nachstehenden Video von McWinkel) – als Abschluss bevor unsereins dann entweder die Bühne stürmen durfte oder aber im Nebengebäude diverse Häppchen von fünf verschiedenen Sterneköchen zu verköstigen.

Alicia Keys – “How It Feels To Fly” (Live @ Mercedes-Benz S-Class World Premiere in Hamburg from MC Winkel on Vimeo.

Ich habe die Häppchen Häppchen sein lassen und natürlich erst einmal versucht ein paar Bilder einzufangen, was natürlich bei solchen Veranstaltungen alles andere als einfach ist, wenn wenigstens 250 Personen die gleiche Idee haben und sich vor Ort “nur” 5 Anschauungsobjekte zeigen. Ganz ehrlich – mein erster Eindruck der neuen Mercedes-Benz S-Klasse bei der Weltpremiere in Hamburg war nicht so toll, wie die vorgetragene Show. Das luxuriöse Flaggschiff von Mercedes folgt in seiner Formsprache den jüngst vorgestellten Modellen wie CLS, A bzw CLA und der neuen E-Klasse, was ich zu schätzen weiss – aber irgendwie hatte ich “etwas mehr” erwartet, ohne dieses “etwas” genauer beschreiben zu können. Festmachen kann ich es vielleicht an den Frontscheinwerfern, die mir zu sehr, den Lichtgebern der neuen E-Klasse ähneln. Überlegt man, wie wichtig ja heutzutage das Frontscheinwerfer-Design ist, so sehe ich da zu wenig “Alleinstellungsmerkmale”. Gut. Ich spreche hier vom Exterieur.

Das Interieur ist hingegen schlichtweg “der Hammer”. Selbst das “Ohhh”-Feature – die Hotstone-Massage-Funktion für die Sitze im Fond – präsentiert sich der Innenraum auf eine luxuriöse wie Mercedes-übliche angenehm dezente Art und Weise, die meines Erachtens seines Gleichen sucht und der Konkurrenz auch wieder mal einen neuen Benchmark vorgibt. Sehr skeptisch war ich ja, was das neue Armaturenbrett angeht. Es gibt keine “realen” Rundinstrumenten mehr – stattdessen findet sich nur noch ein breites Display hinter dem Lenkrad. Ich mag das nicht. Punkt. Muss aber zugeben, dass die Schärfe des Displays und die Anmutung der abgebildeten Rundinstrumenten mir durchaus sehr gefallen haben und ich mehr als gespannt bin, wie diese sich beim “Fahren” ablesen lassen und wirken. Aufgrund des großen Andrangs (und weil ich gegen 23 Uhr auch ins Hotel wollte) habe ich das neue Burmester-Premium-Soundpaket nicht wirklich Probehören können, aber der erste Eindruck war – Achtung, es folgt ein Superlativ, den ich beim Klang im Auto eher selten mal verwende – le-gen-där! Das Glasdach zwischen Fahrer- und Fond-Bereich ist geteilt – dort finde sich am Dachhimmel eine Soundbar. Ich werde echt hibbelig bei dem Gedanken, das Soundsystem alsbald noch einmal in Ruhe hören zu können. Richtig hibbelig!

Bei Prof. Thomas Weber, der als Vorstandsmitglied der Daimler AG verantwortlich für die Konzernforschung und die Entwicklung der Mercedes-Benz Fahrzeuge ist, werde ich mir ein Zitat entleihen und es als Überschrift für eine kleine Serie in meinem Blog nutzen. Er sagte in seiner Rede: “Luxus ist ein Innovationsmotor!” Die neue 2013 Mercedes-Benz S-Klasse W222 verfügt über zahlreiche neue oder deutlich verbesserte Assistenzsysteme, die ich nach uns nach vorstellen möchte, da wir davon ausgehen können, dass sie nach und nach auch in anderen Baureihen – und natürlich auch in ähnlicher Form bei anderen Herstellern kommen werden.

Abschliessend möchte ich noch auf zwei Fakten zur neuen S-Klasse aufwarten, die ich ähnlich beeindruckend finde, wie der Luxus im Auto selbst: Daimler hatte jüngst mit dem Mercedes CLA den Weltmeister in Sachen CW-Wert (Luftwiederstands-Beiwert-Rekordhalter) vorgestellt – die Rekordmarke für Serienfahrzeuge belegt der CLA mit einem Wert von 0.22 – die neue S-Klasse wird mit sehr respektablen 0.24 (CW x A = 0.57) präsentiert. Dies begünstigt natürlich neben der Laufruhe auch den Verbrauch des Luxusliners. Hier will man im kommenden Jahr einen Motor vorstellen, der mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 3.irgendwas Litern auskommen soll. Wahnsinn! Insbesondere wenn man bedenkt, dass wir er vor ein paar Jahren Bauklötze gestaunt habe, als Volkswagen mit dem Lupo einen Kleinwagen vorgestellt hatte, der mit 3 Litern auskommen sollte – jetzt ist es ein wirklich dickes Auto – was nicht mehr als 4 Liter pro 100 Kilometer Sprit haben möchte. Ich bin echt (!) beeindruckt.

Nachstehend findet ihr einen Galerie mit nicht weniger als 77 Fotos von der Weltpremiere der neuen 2013 Mercedes-Benz S-Klasse (W222) in Hamburg – hübsch chronologisch aufgereiht zum durchklicken. Eher gegen Mitte der Galerie gibt es dann allerlei deTailaufnahmen zur neuen S-Klasse. Jens hat bei rad-ab.com nicht nur ein weiteres sehenswertes Video von dem Event sondern auch seine Gedanken zur neuen S-Klasse in die dazugehörige Pressemitteilung kommentiert. Wer sich für die S-Klasse im Generellen interessiert, sollte sich die Seite der Kollegen von 5komma6 merken, die sich ausschliesslich mit dem Luxusliner von Daimler auseinander setzen und dem W222 auch längst einen eigenen Beitrag spendiert haben. Und selbstredend finden sich auch bei den passionierten Machern von MB Passion zahlreiche Impressionen zur Weltpremiere der neuen S-Klasse. McWinkel oder wie er den Event erlebt hat, ist bei whudat nachzulesen. Und unser guter Kollege Moritz hat im automobil-blog auch schon etwas über die Weltpremiere der neuen S-Klasse geschrieben.