Allgemein, Oldtimer
Kommentare 11

Einblick in die Ford Classic-Garage im Werk in Köln-Niehl #forddrive

Im Rahmen des #forddrive-Events hatten uns die Verantwortlichen vor der Werksbesichtigung des Standortes Köln-Niehl zunächst in ihre Classic-Garage eingeladen, wo uns Speiß und Trank gereicht wurde und wir die Möglichkeit hatten in der kleinen, aber sehr feinen Sammlung herum zu stöbern. Damals™ als ich noch ein kleiner Junge war, hatte ein befreundetes Paar gleich zwei Ford Taunus in Betrieb und der von mir nicht wirklich geliebte Mathelehrer fuhr einen quietschorangenes Exemplar. Der Ford Fiesta hingegen ist ein sehr präsenter Teil meiner Studiums-Erinnerungen. Und ein Kollege in meinem ersten Job war ein ganz großer Ford Sierra Fan (den bekommst Du nicht kaputt!).

Schon lustig, wie viele Erinnerungen und Geschichten man – zumindest aber ich – mit Fahrzeugen verbindet. Mir sprangen jedenfalls beim Fotografieren der Exponate einige lustige Erinnerungen im Kopf herum. Selbst der legendäre Zakspeed-Würth Renn-Capri (Team Klaus Ludwig) stand dort herum, über das Fahrzeug war ja jünst ein langer Artikel in der Oldtimer-Markt. Einen Capri hätte ich auch fast einmal gekauft. Ein Bekannter, der meinen Renault R5 nach einem Ausflug in die Leitplanke gerichtet hat, hatte noch einen Ford Capri Turbo stehen. 188 PS V6-Motor mit KKK-Turbolader – damals hat aber meine bessere Hälfte interveniert und das war wohl auch gut so. Wir waren damals noch Studenten und mit Blick auf den Verbrauch hätten wir das gute Stück wohl kaum gross bewegen können.

Sehr schön fand ich ja auch den Ford RS200, den ich auch gerne mal fahren wollen würde, genauso wie den Ford RS500, die da ebenfalls beide fahrfertig bewundert werden konnten. Mehr Impressionen in der nachstehenden Galerie oder bei Jens.