Pressemitteilungen
Kommentare 2

Alle Daten und Fakten zum neuen 2013 Mazda Mazda3 (Typ BM)

Der neue Mazda3 wurde jüngst in mehreren Städten weltweit präsentiert – die geschätzten Kollegen Moritz Nolte und Milos Willing waren beispielsweise in London vor Ort bei der Weltpremiere. Die breite Öffentlichkeit muss sich noch bis zur IAA in Frankfurt gedulden, bis sie selbst einen Blick auf den Nachfolger des aktuellen – von 2009 bis 2013 – gebauten Modells werfen kann. Jens und ich werden das Privileg geniessen, ab dem 1. August 2013 den neuen 2013 Mazda schon vorab fahren zu dürfen. Wir nehmen nämlich an der Hiroshima-Frankfurt Challenger Tour 2013 teil und werden auf der ersten Etappe von Wladiwostok nach Blagoveshchensk dabei sein. Während dieser ersten 1.500 km von 15.000 km wollen wir nicht nur schöne Eindrücke von den russischen Strassen im fernen Osten sammeln, sondern auch dem neuen Mazda3 auf den Zahn fühlen. Unser Fahrbericht folgt dann in der zweiten August-Woche. Solange kann sich der geneigte Mazda-Freund schon mal die nachstehende Pressemitteilung zu Gemüte ziehen, die auch am Ende die aktuellen Preise des neuen 2013 Mazda Mazda3 enthält.

mazda3-schrägheck-2013-iaa

Start frei für den neuen Mazda Mazda3: Die dritte Generation (Typ BM) des beliebten Kompaktwagens ist ab sofort bestellbar – zu einem unveränderten Einstiegspreis von 16.990 Euro. Und wer sich bis zum 19. Oktober für den neuen Mazda3 entscheidet, profitiert gleich doppelt: Der Kunde gehört beim Marktstart nicht nur zu den ersten Mazda3 Fahrern in Deutschland, sondern bekommt gleichzeitig eine frei wählbare Ausstattungsoption im Wert von bis zu 1.700 Euro geschenkt.

Mit einer großen PremierenParty am 18./19. Oktober begrüßen die Mazda Vertragspartner das jüngste Mitglied in der Modellpalette. Schon einen Monat vor der offiziellen Markteinführung können sich Besucher der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA; 14. bis 22. September in Frankfurt) einen eigenen Eindruck vom Neuling in der hart umkämpften Kompaktklasse verschaffen. Der Mazda3 macht sich bereits im August auf den Weg in die Main-Metropole: Im Rahmen der „Mazda Route3“, einer Neuauflage der legendären Langstreckenfahrt HiroshimaMoskau-Frankfurt von 1977 und 1990, geht es von der Mazda Firmenzentrale im japanischen Hiroshima auf nach Deutschland. Nach 30 Tagen und fast 15.000 Kilometern werden die Fahrzeuge genau rechtzeitig zur Messepremiere ankommen.

Der Härtetest stellt gleichzeitig die Zuverlässigkeit des neuen Mazda3 unter Beweis. Der Kompaktwagen ist das dritte Mazda Modell mit den SKYACTIV Technologien und setzt neue Maßstäbe in puncto Effizienz, Leistung und Sicherheit. Für den Vortrieb stehen von Beginn an drei SKYACTIV-G Benziner und ein SKYACTIV-D Dieselmotor zur Wahl, die ein Leistungsspektrum von 74 kW/100 PS bis 121 kW/165 PS abdecken. Als Einstiegsmotorisierung dient der SKYACTIV-G 100, mit dem sich der Mazda3 mit nur 5,1 Litern Super je 100 Kilometer (CO2-Emissionen von 119 g/km) zufrieden gibt.

Neben dem 1,5-Liter-Einstiegsbenziner bietet Mazda einen 2,0 Liter großen SKYACTIV-G in zwei Leistungsstufen an. Der SKYACTIV-G 120 (88 kW/120 PS) verbraucht in Verbindung mit dem serienmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebe ebenfalls nur 5,1 Liter je 100 Kilometer. Mit der optionalen SKYACTIV-Drive Sechsgang-Automatik begnügt er sich mit 5,6 Litern je 100 Kilometer (129 g CO2/km). Der SKYACTIV-G 165 ist der stärkste Benziner und schöpft 121 kW/165 PS aus zwei Litern Hubraum, das maximale Drehmoment von 210 Nm liegt bei 4.000 min an. Das Top-Triebwerk ist serienmäßig mit dem von Mazda entwickelten regenerativen Bremssystem i-ELOOP ausgerüstet. Es beschleunigt den Kompaktwagen in 8,2 Sekunden von null auf 100 km/h; die Höchstgeschwindigkeit beträgt 210 km/h. Mit einem Verbrauch von 5,8 Litern und CO2-Emissionen von 135 g/km unterbietet der neue SKYACTIV-G 165 seinen Vorgänger deutlich.

Während alle Benziner mit 14:1 extrem hoch verdichten, wartet der SKYACTIV-D Dieselmotor mit einem außergewöhnlich niedrigen Diesel-Verdichtungsverhältnis von ebenfalls 14:1 auf. Gemeinsam mit dem geringen Gewicht bildet es die Grundlage für eindrucksvolle Leistungsund Effizienzwerte, bereits heute erfüllt das Triebwerk die Abgasnorm Euro 6. Der 2,2-LiterDiesel entwickelt eine Leistung von 110 kW/150 PS und ein maximales Drehmoment von 380 Nm bei 1.800/min. Der Verbrauch beschränkt sich mit dem manuellen Schaltgetriebe auf 4,1 Liter je 100 Kilometer (107 g CO2/km) und mit der Sechsstufen-Automatik auf 4,8 Liter (127 g CO2/km).

Wie schon der Mazda CX-5 und der im Frühjahr 2013 eingeführte Mazda6 trägt auch der neue Mazda3 ein besonders dynamisches Blechkleid im KODO-Design. Die preisgekrönte Formensprache verleiht dem kompakten Japaner eine kraftvolle Statur, die von der weit nach hinten versetzten, kompakt wirkenden Fahrerkabine betont wird. Das Fahrzeug ist breiter und niedriger als das Vorgängermodell und verfügt über ein zum Heck hin ansteigendes Profil. In bewährter Tradition kann der Kunde zwischen drei Ausstattungsniveaus wählen. Bereits die Prime-Line verfügt über umfangreiche Komfort- und Sicherheitselemente wie eine Klimaanlage, einen Berganfahrassistenten, die dynamische Stabilitätskontrolle (DSC), Lenkradbedientasten für das Mazda Audio-System mit Radio, AUX-Eingang und USB-Anschluss. Ein völlig neues Interieur-Konzept unterscheidet klar zwischen einer Zone für den Fahrer und einer für die übrigen Passagiere. Während das auf den Fahrer zugeschnittene Cockpit konsequent darauf ausgelegt ist, ein sicheres, stressfreies und begeisterndes Fahrerlebnis zu fördern, geht es im Bereich der Passagiere um Komfort, Bewegungsfreiheit und Entspannung auf höchstem Niveau.

Die mittlere Ausstattungslinie Center-Line ist zusätzlich unter anderem mit einem hochauflösenden 7-Zoll-Farbbildschirm, Multi Commander, Leichtmetallfelgen und dem CityNotbremsassistenten SCBS ausgestattet. Mazda3 Fahrer müssen außerdem nicht länger auf das Internet verzichten: Das brandneue, ab Center-Line serienmäßige Mazda KonnektivitätsKonzept bindet das Smartphone und den mobilen Webzugang ins Auto ein. Durch die Infotainment-Services von Aha™ können Insassen eine breite und stetig wachsende Palette mobiler Infotainment-Inhalte und Services sozialer Medien nutzen – zum Beispiel Zehntausende von Internet-Radiostationen sowie Twitter- und Facebook-Feeds. Um nicht abgelenkt zu werden, kann man sich die neuesten Tweets oder Facebook-Posts per Sprachausgabe vorlesen lassen oder selbst Audio-Botschaften posten.

Das höchste Ausstattungsniveau Sports-Line ist ab der SKYACTIV-G 120 Motorisierung verfügbar. Parksensoren vorne und das BOSE®-Soundsystem mit neun Lautsprechern gehören ebenso zum Serienumfang wie das sogenannte Active Driving Display. Dieses Head-up-Display projiziert fahrrelevante Informationen wie die aktuelle Geschwindigkeit, Hinweise des Navigationssystems sowie den Status und Warnungen der i-ACTIVSENSE Fahrassistenzsysteme direkt in das Blickfeld des Fahrers. Darüber hinaus kann der Kunde zwischen verschiedenen Optionen wählen: Für 1.650 Euro ist das Technik-Paket mit adaptiver Geschwindigkeitsregelanlage, Fernlichtassistent, dynamischem Kurvenlicht und Spurhalteassistent verfügbar, eine Lederausstattung mit elektrischer Fahrersitzeinstellung startet zu Preisen ab 1.500 Euro.

Mit dem neuen Mazda3 geht auch Mazda Connect in die dritte Runde. Unter www.mazdaconnect.de finden Kunden und Interessenten einen Bereich, in dem allen registrierten Nutzern exklusive Informationen zum neuen Mazda3 zur Verfügung gestellt werden. Außerdem haben angemeldete Kunden die Möglichkeit der Registrierung zu Special Events, die einzigartige Erlebnisse rund um das Fahrzeug und zur Route3 versprechen. Und wie in den letzten Jahren auch, steht auf www.mazda-connect.de ein Vorverkaufs-Konfigurator für alle interessierten Kunden zur Verfügung.

Was kostet der neue 2013 Mazda Mazda3 – die Preise im Überblick:
Ausstattungslinie Prime-Line
SKYACTIV-G 100 Benziner (74 kW/100 PS) SKYACTIV-MT 16.990 Euro

Ausstattungslinie Center-Line
SKYACTIV-G 120 Benziner (88 kW/120 PS) SKYACTIV-MT 20.290 Euro
SKYACTIV-G 120 Benziner (88 kW/120 PS) SKYACTIV-Drive 22.090 Euro
SKYACTIV-G 165 i-ELOOP Benziner (121 kW/165 PS) SKYACTIV-MT 22.290 Euro
SKYACTIV-D 150 Diesel (110 kW/150 PS) SKYACTIV-MT 24.390 Euro
SKYACTIV-D 150 Diesel (110 kW/150 PS) SKYACTIV-Drive 26.190 Euro

Ausstattungslinie Sports-Line
SKYACTIV-G 120 Benziner (88 kW/120 PS) SKYACTIV-MT 23.290 Euro
SKYACTIV-G 120 Benziner (88 kW/120 PS) SKYACTIV-Drive 25.190 Euro
SKYACTIV-G 165 i-ELOOP Benziner (121 kW/165 PS) SKYACTIV-MT 25.290 Euro
SKYACTIV-D 150 Diesel (110 kW/150 PS) SKYACTIV-MT 27.390 Euro
SKYACTIV-D 150 Diesel (110 kW/150 PS) SKYACTIV-Drive 29.290 Euro

2013 Mazda3 – Preise Sonderausstattung:
Touring-Paket für Center-Line bestehend aus Spurwechselassistent RVM, Einparkhilfe hinten, Licht- und Regensensor, Sitzheizung für Fahrerund Beifahrersitz sowie abgedunkelte Scheiben (Serie für Sports-Line): 900 Euro
Technik-Paket für Sports-Line bestehend aus Spurhalteassistent (LDWS), Fernlichtassistent (HBC), Dynamisches Kurvenlicht (AFS) und adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit radargestützter Distanzregelung (MRCC) und Pre Crash Safety-System mit aktivem Bremseingriff (SBS): 1.650 Euro
Licht-Paket für Center-Line mit Bi-Xenon Hauptscheinwerfer inklusive automatischer Leuchtweitenregulierung und Scheinwerferreinigungsanlage, LED-Tagfahrlicht sowie LED-Rückleuchten (Serie für Sports-Line): 650 Euro
Mazda SD-Navigationssystem für Center-Line und Sports-Line: 600 Euro
Lederausstattung in Schwarz mit elektrischer Sitzeinstellung für Fahrersitz bei Sports-Line: 1.500 Euro
Lederausstattung in Sonderfarbe Off-White mit elektrischer Sitzeinstellung für Fahrer bei Sports-Line: 1.700 Euro
Metallic-Lackierung: 530 Euro
Sonderlackierung Rubinrot Metallic: 750 Euro

Foto-Quelle: Mazda Deutschland