Allgemein
Kommentare 12

Mercedes-Benz Blog House 2013

bloghouse-1

Böse Stimmen behaupten ja, dass Mercedes-Benz sich die Gunst der Blogger erkauft, in dem sie uns auf teure Reisen einladen und uns ihre teuren Autos zur Verfügung stellen. Das ist natürlich vollkommener Unsinn. Wir reden hier schliesslich über Schwaben. Sparsam wie clever, laden sie uns einfach ein und lassen uns von ihren attraktiven Mitarbeiterinnen bezirzen. Spass beiseite. 38 Hersteller und Importeure gibt es in Deutschland. Die meisten arbeiten mittlerweile mit uns Bloggern zusammen. Mercedes-Benz hat dabei in den letzten beiden Jahren eine Leuchtturm-Funktion inne gehabt, die uns Bloggern viel geholfen hat. Die Konkurrenz hat derweil aber auch nicht geschlafen, versteht mittlerweile durchaus das Potential der selbsternannten Bürgerjournalisten und stellt Aktionen auf die Beine, in denen sie Autoblogger involviert. So hatten wir zusammen ein gutes Halbjahr, was ihr lieben Leser ja mitunter durch die Markenvielfalt in meinen Beiträgen auch mitbekommt.

bloghouse-2

Aber Stagnation bedeutet Stillstand. Das weiss man auch in Stuttgart und hat deshalb ein bunt gemischte Gruppe von Autobloggern nach Stuttgart zum Kamingespräch gebeten. Was wollt ihr? Wo wollt ihr hin? Wie können wir Euch unterstützen? Was passt Euch nicht? waren einige der Fragen, die das Team von Mercedes an uns hatte. Und auch aus unserer Mitte kamen einige Fragen, die sich besser in einem persönlichen Gespräch als in einem Chat- oder Gruppen-Fenster diskutieren lassen.

Ich bin seit Mai 2013 professioneller Autoblogger. Das ist bislang der beste Job, den ich je hatte. Und das, obgleich ich noch nie so viel gearbeitet habe. Und es hat auch wenig damit zu tun, dass ich in diesem Jahr so viel gereist bin, wie noch nie in meinem Leben zuvor. Und ich gebe zu, es ist mehr als charmant, in nagelneuen Autos herum zu fahren, deren Neupreis den Kaufpreis unseren bescheidenen Hauses übersteigt. Was mich aber antreibt und wirklich glücklich macht, ist die Tatsache, dass ich auf Industrieseite mittlerweile Ansprechpartner habe, die mich ernst nehmen und meine Arbeit schätzen.

Die Besucherzahlen in meinem Blog entwickeln sich – auch dank Euch Stammlesern – prächtig und das Youtube-Projekt Ausfahrt.tv, was ich gemeinsam mit Jens Stratmann Ende Februar initiiert habe durchläuft eine ungeahnt positive Entwicklung. Wir werden wohl noch in diesem Monat den 1.000.000 View feiern. Und eben auch diese Vielfalt macht mir Spass und motiviert mich. Reisen. Fahren. Filmen. Fotografieren. Schneiden. Schreiben. Genauso wie die Kontakte zu anderen Bloggern und der Industrie. Das gemeinsame Ausarbeiten von Konzepten wie auch deren Umsetzung. Mehr als glücklich schätze ich mich zudem mit Moritz Nolte jemanden gefunden zu haben, der mein Blog vermarktet und somit wir das nötige Geld sorgt, was ich ja auch benötige. Das kleine Haus muss bezahlt werden und die Kinder sind oft hungrig und wollen gut gefüttert werden.

Doch zurück zum Mercedes-Benz Blog House. Mercedes verteidigt seine Vorreiterrolle in meinen Augen so bravurös, weil sie “uns Bloggern” wirklich zuhören. Nur zum Quatschen kommen? Nein, das kostet mir zu viel Zeit! Drum hatte man uns auch 8 Fahrzeuge bereitgestellt, ein “Angefahren”-Beitrag von mir zum Mercedes-Benz C180 wird folgen. Einen AMG-Experten hatte man uns eingeladen und zu guter Letzt haben wir und auch noch die Produktion in Rastatt angesehen. Ziemlich viel auf einmal. Aber je nach Bedürfnis war es uns eben auch freigestellt, mal die Beine baumeln zu lassen.

Als Ergebnis der konstruktiven Gespräche haben wir uns alle ein paar Hausaufgaben mitgenommen und ich bin gespannt, was sich davon in den kommenden Monaten umsetzen lassen lässt.