Pressemitteilungen
Schreibe einen Kommentar

Ford Focus: Europas erstes Benziner-Familienfahrzeug unter 100 Gramm CO2/km – dank 1,0-Liter-EcoBoost-Motor

Ich bin ja durchaus kein Freund von Downsizing. Trotzdem imponiert mir doch sehr, was Ford da mit seinen EcoBoost-Motoren auf die Beine stellt. Zudem die sich ja auch noch ganz nett fahren lassen. Ein echter Fahrbericht mit einem Ford und dem kleinen 1 Liter Ecoboost steht allerdings noch aus. Dennoch finde ich es beachtlich, dass die Leute von Ford nun einen Focus ankündigen, der weniger als 100 Gramm CO2/km ausstossen soll. Wenn dieser Focus nächstes Jahres vorgestellt wird, möchte ich ihn auf jeden Fall mal fahren! Nachstehend die ungekürzte Pressemitteilung von Ford:

2014-Ford-Focus-EcoBoost-gelb

Ford wird voraussichtlich Anfang des kommenden Jahres Europas erstes benzinangetriebenes Familienfahrzeug mit einem CO2-Ausstoß von unter 100 g/km auf den Markt bringen: den Ford Focus mit dem 1,0-Liter-EcoBoost-Motor, Turboaufladung und Benzindirekteinspritzung. Für den besonders niedrigen Kraftstoffverbrauch von nur 4,3 l/100 km (kombiniert)1 – das entspricht CO2-Emissionen von nur 99 g/km (kombiniert)1– sorgt eine speziell kalibrierte 74 kW (100 PS)-Version des preisgekrönten 1,0-Liter-EcoBoost-Motors in Kombination mit Ultra-Leichtlaufreifen, Aerodynamik-Elementen speziell am Fahrzeugboden zur Verringerung des Luftwiderstandes sowie einem lang übersetzten 5-Gang-Schaltgetriebe. Hinzu kommen ein serienmäßiges Start-Stopp-System sowie zusätzliche Ford ECOnetic-Technologien – dazu zählen beispielsweise das Energie-Rückgewinnungssystem, der variable Kühlerlufteinlass und Ford Eco-Mode. Das sparsame und emissionsarme Fahrzeug wird, wie alle anderen Ford Focus-Varianten, im Ford-Werk in Saarlouis/Saarland vom Band laufen, und als Limousine (4-türig und 5-türig) sowie als Turnier angeboten werden. Die Verkaufspreise stehen noch nicht fest.

Im Vergleich zum bisher bereits für den Ford Focus verfügbaren gleich starken 1,0-Liter EcoBoost-Motor (74 kW/100 PS) sinkt der kombinierte Kraftstoffverbrauch bei der künftigen neuen Variante um 0,5 Liter/100 km (von 4,8 auf 4,3) beziehungsweise um 10 g/km (von 109 auf 99). Diese 4,8-Liter-Version bleibt weiterhin im Ford Focus-Programm. Ebenfalls im Programm bleibt der für den Ford Focus bislang bereits verfügbare 1,0-Liter-EcoBoost-Motor mit 92 kW (125 PS), einem Verbrauch von 5,0 Litern und CO2-Emissionen von 114 g/km (kombiniert).

Der Ford Focus ist darüber hinaus unter anderem auch als rein batterieelektrische Variante mit null Emissionen sowie als ECOnetic mit Dieselantrieb und CO2-Emissionen von nur 88 g/km (kombiniert)1 bei einem Verbrauch von lediglich 3,4 l/100 km (kombiniert) verfügbar.

Der ebenso kompakte wie effiziente 1,0-Liter-EcoBoost-Benzinmotor wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal in Folge zum „Engine of the Year“ gekürt. Dieser Motor sorgt für spürbar mehr Fahrdynamik als frühere Triebwerke mit deutlich größer dimensionierten 1,6-Liter-Benzinmotoren – und das bei rund 47 Prozent weniger CO2-Emissionen.

Bereits im vergangenen Jahr wurde der 1,0-Liter-EcoBoost-Motor beim Ford Fiesta, Ford B-MAX, dem Ford Ford C-MAX sowie dem siebensitzigen Ford Grand C-MAX eingeführt. Sein Einsatzspektrum wird künftig auf den Ford EcoSport SUV sowie auch auf Nutzfahrzeuge (Ford Transit Connect/Ford Tourneo Connect sowie Ford Transit Courier/Ford Tourneo Courier) ausgeweitet. Außerdem wird er auch für die nächste Ford Mondeo-Generation verfügbar sein.

„Noch vor wenigen Jahren hätte es niemand für möglich gehalten, dass ein kompaktes Familienfahrzeug mit Benzinmotor die CO2-Emissions-Marke von 100 g/km nach unten hin durchbrechen könnte“, sagte Barb Samardzich, Vice President Product Development, Ford of Europe. „Der 1,0-Liter-EcoBoost-Motor übertrifft hinsichtlich Effizienz alle herkömmlichen Erwartungen an einen Benzinmotor“.