Allgemein
Kommentare 31

Waaaah! Ich fahre 2013 Porsche 911 Turbo / S (991)!

2013-Porsche-911-Turbo-S-991-Heck

Heute nacht bin ich kurz nach Mitternacht aufgewacht. Nicht schweissgebadet. Einfach so. Manchmal passiert das eben bei Herrschaften in meinem Alter. Und was andere nur den Kopfschütteln lässt, ist bei mir längst Routine – der erste Griff führt zum iPhone, um zu sehen, was zwischenzeitlich an Mails aufgelaufen ist, was bei Facebook .. Naja, ich will nicht den Faden verlieren.

Ich habe mir die Augen gerieben. Und dann war ich plötzlich hellwach. Mit Herzklopfen und allem drum und dran. Eine Einladung zu einer Fahrveranstaltung. Von Porsche. Zum Bilster Berg. Um den neuen 2013 Porsche 911 Turbo / S (991) zu fahren. 8 Stunden Zeit mit dem Auto. Das Herzklopfen kommt gerade wieder.

Ein aufgeladener 3,8 Liter-Sechszylinder mit Benzin-Direkteinspritzung im Heck. Im Porsche 911 Turbo leistet er 520 PS, im Porsche 911 Turbo S-Modell 560 PS. Der Letztgenannte braucht gerade mal 3,1 Sekunden um von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt bis zu 318 km/h. Boom. Boom. Boom. Mein Herz. Ich kann es hören. Freudige Schläge.

Keine zwei Wochen mehr muss ich warten. Meine erste Fahrveranstaltung mit einem Supersportwagen. Und dann noch an der wundervollen Rennstrecke Bilster Berg mit ausreichend Zeit um ein ordentliches Video zu drehen. Hach! Ich habe eben noch fix einen Beitrag mit allen Daten und Fakten zum 2013 Porsche 911 Turbo / Turbo S (991) eingestellt – nicht zuletzt, um mich ordentlich vorzubereiten. Ich bin den 991 ja schon mal gefahren, auch auf der Rennstrecke. Einfach den nachstehenden Links folgen zu meinem Fahrbericht 2012 Porsche 911 Carrera S (991), bzw. meinen Erlebnissen mit dem Porsche 911 Carrera S (991) auf der Rennstrecke Sachsenring. Damals hatte ich auch ein kleines Video erstellt:

Und um mein Glück perfekt zu machen, haben wir in den Tagen vor der Fahrveranstaltung auch noch ein Porsche 911 Cabriolet bei uns in Bielefeld. Ich sage mal Porsche-lastiges Augustende.

Foto-Quelle: Porsche Deutschland