Allgemein
Kommentare 20

Mein persönliches Best-of IAA 2013

IAA2013-sumup-01

iaa-berichterstattung-powered-by-transparoIch sitze heute an meinem Schreibtisch und bin vollkommen platt. Vier Tage in Frankfurt liegen hinter mir, die allesamt einfach nur großartig waren. Für Jens und mich hat es schon zwei Tage vor dem eigentlichen Start der wichtigstens deutschen – wenn nicht europäischen – Automesse begonnen. Audi ist unserem Wunsch nachgekommen, dass wir den Messe-Stand (sofern man einen eigens für die IAA errichtetes Gebäude überhaupt so lapidar nennen möchte) schon vor dem eigentlichen Messestart besuchen. Für mich war das ein Gänsehaut-Erlebnis! Am nächsten Morgen hat uns dann Mercedes die Chance gegeben den Elektrosportwagen Mercedes-Benz SLS AMG electric drive für eine Stunde durch Frankfurt zu fahren. Mein Fahrbericht bzw. Erlebnisbericht wird folgen, das Video ist schon online. Am Abend habe ich dann die Presse- und Marketing-Verantwortlichen von Chevrolet Europa kennengelernt, die mich nach Frankfurt eingeladen hatten. Oben auf dem Fotos reite ich die Schnecke Turbo aus dem gleichnamigen (der eine oder andere wird die Vorschau zum Film vielleicht schon gesehen haben), bei dem der Chevrolet Camaro auch eine tragende Rolle spielt. Mein Sozius ist Vijay Iyer, seines Zeichens Director of Communications Chevrolet & Cadillac Europe GmbH. Und dieses Foto (Jens Stratmann war so freundlich den Auslöser zu drücken) symbolisiert alles, was die IAA in diesem Jahr für mich war. Eine Messe mit interessanten Vehikeln, eine große Anzahl von freundlichen Gesprächen mit neuen und etablierten Kontakten und eine ganze Menge Spass!

Einen sehr emotionalen Moment gab es auch für mich. Ich bin ja zusammen mit Jens Anfang letzten Monats die erste Etappe der MazdaRoute3 mitgefahren. Pünktlich zur IAA ist der Tross in Frankfurt angekommen und die Fahrzeuge waren dort auch ausgestellt. Unser (!) Mazda3 stand dort auch und wir haben es uns natürlich nicht nehmen lassen, ein Mal kurz Platz zu nehmen (und auch ein kurzes Interview für das socialmedia-Team von Mazda zu geben). Der weiße Mazda3 mit der Nummer 4 hat mittlerweile eine gerissene Frontscheibe und irgendwann ist auch Bezin aus dem Reservekanister im Kofferraum gelaufen, trotzdem hatte es viel von “nach Hause kommen” als wir Platz genommen hatten.

IAA2013-sumup-02

Als Ankündigung für weitere Beiträge, die da von mir kommen werden (auf meiner Platte lagern jetzt knapp 20 GB Fotos und ebenso viel Videomaterial, was gesichtet und verarbeitet werden will), hier meine ganz persönlichen Messe-Highlight:

  • Bester Stand: ganz klar BMW. Ein heller, übersichtlicher und aufgeräumter Stand mit einem integrierten Rundkurs auf dem man den neuen BMW i3 fahren konnte.
  • Interessantestes Concept-Car: das Audi Sport quattro Concept. Es soll ja wenn überhaupt nur als Kleinserie kommen, aber den Wagen möchte ich gerne auf der Strasse sehen.
  • Schönstes seriennahes Konzept: das Mercedes-Benz S-Klasse Coupe Concept – der Nachfolger des aktuellen CL sieht super aus und Daimler hat in der Vergangenheit gezeigt, dass von den seriennahen Studien sich doch sehr viel im Serienauto wiederfindet, da kann man sich schon freuen.
  • Schönste Neuvorstellung: für mich auf jeden Fall das Audi A3 Cabriolet. Die Limousine finde ich schon sehr gelungen, das Cabriolet setzt noch einen drauf. Sehr schön!
  • Formschönstes Vehikel überhaupt: Nissan ZEOD RC – was für eine wundervolle Form! Hach!

Dazu kommen natürlich noch einige Fahrzeuge, die ich ebenfalls schön und /oder interessant finde, die nun, nachdem die Fahrzeuge präsentiert werden, auch bald der Presse zum Fahren zugänglich gemacht werden. In der nächsten Woche fahren wir noch einmal den Mazda3, dann aber als Limousine und hoffentlich können wir den Diesel dann ausprobieren. Die neue Mercedes S-Klasse sind wir ja schon gefahren, auf der IAA wurde nun die erste AMG-Version vorgestellt – der Mercedes-Benz S63 AMG, auch den fahren wir das erste Mal nächste Woche und ich freue mich wie Bolle. Über das Äußere des neuen Stromers von BMW wurde ja schon viel und kontrovers diskutiert. Ich finde das Konzept des BMW i3 auf jeden Fall extrem spannend und freue mich auf die erste Probefahrt im Oktober. Danach werden wir auch das überarbeitete Flaggschiff von Audi fahren, den neuen Audi A8 – mit ein wenig Glück vielleicht sogar auch noch den Audi S8erste Eindrücke von beiden Fahrzeugen haben wir ja schon im Video gezeigt, die neuen Matrix-Scheinwerfer sind wirklich hinreissend. Und dann habe ich erlauscht, dass man in Deutschland mit den Abstimmungen an der neuen Chevrolet Corvette C7 wohl nahezu fertig ist, so dass ich mit ganz viel Glück (drückt mir doch bitte die Daumen) die neuste Version der Ikone vielleicht sogar in diesem Jahr noch fahren kann.

Zu all den vorgenannten Fahrzeugen, wie auch zu vielen anderen mehr werde ich in den kommenden Tagen meine Beiträge veröffentlichen.