Allgemein
Kommentare 7

Mit Audi bei der Creme21 – Tag 4

Mit dem letzten Tag der Creme21 haben Jens und ich einen sehr versöhnlichen Abschluss gefunden. Gestartet wurde erst – mit Rücksichtnahme auf die Opel-Feier am Samstag abend – um 10 Uhr. Bei wiederum strahlend blauem Himmel startete das Feld im 30 Sekunden Abstand. Die Route führte uns ungewohnt gradlinig vom Opelwerk in Rüsselsheim zum Opel-Testzentrum nach Dudenhofen.

Fotos von den Teilnehmer-Fahrzeugen und Links zu all meinen Beiträgen gibt es in der Zusammenfassung hier: 2013 Creme21 Youngtimer-Rallye – Fotos vom Teilnehmerfeld

Für die 40 Kilometer Wegstrecke hatten wir auch noch einen Aufgabe bekommen – ein Fragebogen mit vielerlei Fragen rund um die drei ??? gab es zu beantworten. Und da es ziemlich schwer ist, mit dem Roadbook zu navigieren und nebenbei noch auf dem iPhone via Google (das war ausdrücklich erlaubt) die Fragen zu beantworten, haben wir links und rechts am Wegesrand die anderen stehen sehen, bevor wir dann selbst gehalten haben. In Dudenhofen selbst, galt es dann noch im Rahmen einer Gleichmäßigkeitsprüfung einen 8.6 km langen Teil der dortigen Teststrecke in exakt 12 Minuten hinter sich zu lassen. Das haben wir bis auf ein paar Hundertstel genau geschafft.



Punktladung ins Ziel sozusagen. Nach meinen Informationen belegen Jens und ich im Starterfeld von 187 Fahrzeugen in der Endwertung den Platz 100. Alles andere als rühmlich und weit hinter unseren beiden Kollegen Kai Bösel und Sebastian Bauer, die immerhin mit Platz 12 der Gesamtwertung glänzen können. Ich verneige mich bewundernd vor den Beiden. Die Siegerehrung haben wir leider nicht mehr miterlebt. Wir mussten ja noch nach Bielefeld zurück fahren und wollten noch die Familie sehen.

Abschliessend möchte ich mich ganz herzlich bei den Organisatoren und Helfern der Creme 21 bedanken. Die Orga war wirklich perfekt und alle Team-Mitglieder waren wirklich stets gut gelaunt und sehr offen. Das gilt auch für die anderen Teilnehmer. Artig danken möchte ich auch dem Team – speziell Andi und Ralf – von Audi Classic, die ihre wohlgepflegten Fahrzeuge vertrauensvoll in unsere Hände gegeben haben. Im Gegensatz zu anderen „Werkteams“ hatten wir nicht einen technischen Defekt auf den 1.000 Kilometern zu beklagen. Und zu guter Letzt auch ein Danke schön an Audi Deutschland und das Team rund um Agnes, die uns die Teilnahme an der Creme21 ermöglicht haben.

Ich möchte im nächsten Jahr wirklich gerne wieder bei der Creme 21 mitfahren. Es ist eine wirklich spassige Veranstaltung, die neben jeder Menge Fahrspass auch mein automobiles Youngtimer-Herz beglückt hat. Und ein letztes Mal ein paar Impressionen vom Tage in der nachstehenden Galerie.