Allgemein
Kommentare 17

Ich sagte NEIN! zum 2013 Mercedes-Benz G 63 AMG 6×6

mercedes-g63-amg-6x6 (1)

Ich hatte ein fantastisches Jahr. Ich habe unglaublich viel erlebt und gerade in den letzten Wochen sogar noch das Glück diverse Supercars zu fahren – wie den Lamborghini Aventador, den McLaren MP4-12C Spider, den Porsche 911 Turbo S, den Nissan GTR und auch den Mercedes-Benz SLS AMG GT. Mercedes. Ich mache da ja kein Hehl draus – ich mag die Marke. Aber ich würde mich nicht als Fanboy bezeichnen. Doch bin ich ohne Frage ein Mercedes G-Klasse Fanboy. Auch das habe ich in diesem Blog schon einige Male durchblicken lassen: Meine Liebe: 2012 Mercedes-Benz G Professional Pur (W463) und 2012 Mercedes-Benz G 63 AMG (W463) – Rock’n’Rock. Als da vor ein paar Monaten (im März) aus dem Nicht ein Video von einem Mercedes-Benz G 63 AMG 6×6 auftauchte, war ich ganz hin und weg. Das war mal ein ganz anderes Supercar!!! Genau nach meinem Geschmack! Und ich wollte den unbedingt – entschuldigung UN-BE-DINGT!!!! – mal fahren.

Also habe ich meinem Ansprechpartner bei Mercedes nicht nur unzählige Mails diesbezüglich geschrieben. Ich hatte auch mehrere Reminder in meinem Kalender und viele unserer Telefongespräche endeten mit einem Dialog wie „Sonst noch was?“ – „Nein, dass heisst …“ – „Ja, doch, ich denke an den 6×6“. Vor ein paar Wochen klingelte dann das Telefon. „Jan, hast Du am 30. Oktober Zeit?“ Ein Blick in den Kalender. „Nein!“ – Ach, Schade, da könntest Du nämlich den Mercedes-Benz G 63 AMG 6×6 fahren!“ – „NEEEEEEEEIIIIIIIIIINNNNNNNNNNN!“ Nein! Nein! Nein!

mercedes-g63-amg-6x6 (12)

Doch. Bumms. Und während ich also gestern um 3:30 Uhr aufgestanden bin, um die Heimreise von unserem Familienurlaub anzutreten, machten sich quer über Deutschland verteilt ein paar andere auf, um nach Graz zu fliegen und dort eben das Auto zu fahren, was ich so schrecklich gerne selbst bewegt hatte. Und NEIN, ich gräme mich deswegen nicht. Ich habe den Urlaub mit der Familie genossen und diese hat in den letzten Monaten mich so liebevoll bei meiner Arbeit als Autoblogger unterstützt, dass ich nicht eine Sekunde daran verschwendet habe, irgendetwas irgendwie anders zu drehen. Jens gehörte zu den Glücklichen, die das Monster bewegen durften. Seinen Fahrbericht zum 2013 Mercedes-Benz G 63 AMG 6×6 findet ihr bei Rad-ab.com. Markus vom MB Passion Blog hat bei Youtube dieses Video hochgeladen, in dem man einen kleinen Einblick bekommt, was ich das wirklich verpasst habe:

Alles weitere zu dem Auto steht in der Pressemitteilung von Mercedes, die ihr unter der Überschrift Alle Daten und Fakten zum 2013 Mercedes-Benz G 63 AMG 6×6 hier bei mir findet. Ich habe die jetzt auch schon 2x gelesen. Ach. Ja. Vielleicht, vielleicht bekomme ich ja irgendwann noch mal die Gelegenheit. Wie war das eigentlich mit dem Mercedes-Benz G65 AMG 6×6? Hihi.

Fotos: Jens Stratmann