Allgemein
Kommentare 4

Nissan GT-Academy Gewinner Deutschland 2013: Florian Strauss

gt-academy-winner-Florian-Strauss

Ich war doch im September zu Besuch im Nissan Racecamp der GT Academy in Silverstone und habe den Ausscheidungswettkämpfen der letzten 12 Finalisten zusehen dürfen. Bei der GT Academy – für die es eine separate deutsche Wertung gibt – kann man eine Ausbildung zum professionellen Rennfahrer gewinnen. Zunächst muss man sich auf der Playstation bei dem Spiel Gran Turismo mit guten Zeiten qualifizieren. Die besten 24 Fahrer werden dann in Deutschland gesiebt, bis dann nur noch 12 Kandidaten überbleiben, die sich dann in einem 3-tägigen Bootcamp beweisen müssen. Übrig bleibt dann nur einer – und eben der heisst in diesem Jahr Florian Strauss. Und er darf nun dem Gewinner von 2012 Peter Pyzera nacheifern, der in diesem Jahr mit seinem Team die Pro-Am-Teammeisterschaft (einem der am heftigsten umkämpften GT3-Wettbewerbe) gewonnen hat.

Ich habe bei meinem Besuch kaum die Gelegenheit gehabt, mir einen Eindruck vom fahrerrischen Können der Finalisten zu machen, wohl aber habe ich die Jungs ein wenig beobachtet und mich auch mit Ihnen unterhalten. Nach meiner Abreise hatte ich drei Favoriten: Dennis Gross (Gladbeck), Dennis Allen (Hemer) und eben Florian Strauss (Berlin). So sehr es mir auch um die beiden Dennis leid tut, ich freue mich für Florian und werde seinen Werdegang aus der Ferne beobachten und schauen, ob ich ihn Mitte des Jahres mal für ein exklusives Interview begeistern kann, um zu hören, wie es ihm bis dahin ergangen ist und was andere Nissan GT-Academy-Aspiranten erwarten dürfen.

Ich selbst habe die Sendungen im Fernsehen mangels Zeit nicht verfolgen dürfen, wer Interesse hat, kann sie sich aber auch bei Youtube ansehen – als Bonus – ganz ohne Werbeunterbrechungen und alle Folgen im Stück: