Allgemein
Kommentare 2

L.A. Autoshow 2013: Fotos Mercedes-Benz SLS AMG GT “Final Edition”

Man soll ja gehen, wenn es am Schönsten ist heisst es ja immer. Der Mercedes-Benz SLS geht. Auf 350 Stück hat Mercedes die Mercedes-Benz SLS AMG GT “Final Edition” limitiert und es ist wohl zu erwarten, dass es ein Gros dieser Fahrzeuge gerade mal in die nächste Garage von betuchten Autosammlern macht. Eine Wertanlage wird er auf jeden Fall sein. Das letzte Modell des SLS basiert auf dem Mercedes-Benz SLS AMG GT (hier ein Link zu meinem Fahrbericht mit Video), den wir ja jüngst auch in Bielefeld hatten.

Und wenn ich ehrlich bin, die “Final Edition” macht mich ein wenig traurig. Nicht, weil die Baureihe eingestellt wird. Also doch schon. Aber weil ich den Abschluss in Form der “Final Edition” nicht unbedingt würdig finde. Zumindest, was die Präsentation auf der L.A. Auto Show 2013 angeht. Meinen Geschmack trifft sie zumindest nicht. Erinnert mich ein wenig an das Ergebnis einer Auto-Konfiguration bei “Need for Speed”. Pimp it up, daddy! Über die Carbon-Haube kann man ja noch diskutieren, aber der Carbon-Flügel zersetzt meines Erachtens die sonst so stimmige Linienführung des SLS. Wobei – das muss man explizit dazu sagen, dies alles Optionen sind, die man zusätzlich wählen muss als Kunde. Mit dem Mercedes SLS AMG verschwindet dann auch der einzige Supersportwagen mit Stern, oder wenn man so will der einzige deutsche Supersportwagen, der in größerer Stückzahl verkauft wird und dessen Manufaktur sich nicht gerade vor, nach oder mitten in einem Insolvenzverfahren steckt. Das ist schon ein wenig schade.

Denn der Nachfolger des SLS ist nicht wirklich sein Nachfolger. Der als Mercedes GT AMG oder auch SLC (wirklich fest steht wohl bislang nur das Baureihenkürzel: C190 ) bezeichnete neue Sportwagen aus Stuttgart wird dann eine Klasse weiter unten angreifen. Auf Augenhöhe mit dem Porsche 911 oder Audi R8. Zu einem Einstiegspreis von wohl um die 130.000 Euro. Was wie kommt, werden wir wohl im Laufe des nächsten Jahres sehen. Einstweilen sagen ich leise Servus, SLS, war schön mit Dir!

Ich war leider nur kurz auf der Auto show und musste wirklich Gas geben, damit ich überhaupt alle Fahrzeuge abgelichtet bekomme. Dazu kam auch noch, dass viele Fahrzeuge bei meinem Kommen noch abgedeckt waren, trotzdem hoffe ich, dass meine kleine Galerie dem einen oder anderen zumindest eine Idee vom dem Fahrzeug gibt:

Nachstehend noch die ungekürzte Pressemeldung von Mercedes zum Mercedes-Benz SLS AMG GT “Final Edition” mit alle den Informationen, die Euch der Hersteller zukommen lassen möchte:

Mit dem SLS AMG GT FINAL EDITION geht eine beeindruckende Ära auf exklusive Art und Weise zu Ende. Die auf 350 Exemplare limitierte FINAL EDITION ist die letzte Chance für Kunden, einen SLS AMG zu bestellen – gleichzeitig spiegelt sie die beispiellose Erfolgsgeschichte und einzigartige Angebotsvielfalt des ersten von Mercedes-AMG eigenständig entwickelten Fahrzeugs wider. Der Supersportwagen mit dem 435 kW (591 PS) starken AMG 6,3-Liter-V8-Frontmittelmotor fasziniert durch außergewöhnliche Design- und Ausstattungsmerkmale. Exklusiv entwickelte Cupreifen steigern die Fahrdynamik.

Seine doppelte Weltpremiere feiert der SLS AMG GT FINAL EDITION zeitgleich auf der Los Angeles Autoshow und der Tokio Motor Show (beide: 20. November bis 1. Dezember 2013). Die Markteinführung beginnt im März 2014. Der Supersportwagen ist als Coupé und Roadster erhältlich. Nach 350 gefertigten Exemplaren läuft die Produktion der SLS AMG Modellreihe aus. Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH: „Als erstes eigenständig entwickeltes Automobil hat mit dem SLS AMG eine neue Zeitrechnung für Mercedes-AMG begonnen. Mit dem SLS AMG GT FINAL EDITION bieten wir unseren Kunden nun eine finale, besonders reizvolle Variante unseres Supersportwagens an. Mit zahlreichen Karosserie-Komponenten aus Sichtcarbon, einer weiter optimierten aerodynamischen Balance und auf Wunsch lieferbaren Cupreifen besitzt der SLS AMG GT FINAL EDITION ein hohes Faszinationspotenzial.“

Exterieur mit exklusiver Motorhaube und Heckflügel in Sichtcarbon 
Optisch fällt der SLS AMG GT FINAL EDITION durch sein spezielles Design auf: Die Motorhaube in Sichtcarbon mit zentralem Luftauslass, der Carbon-Frontsplitter an der Frontschürze, der feststehende Carbon-Heckflügel im Look des SLS AMG Coupé Black Series sowie die exklusiven AMG Leichtmetallräder in Schmiedetechnologie ziehen alle Blicke auf sich. Speziell im Zusammenspiel mit dem vom Sammlerstück SLS AMG GT3 „45th ANNIVERSARY“ bekannten Mattlack designo magno graphit (auf Wunsch erhältlich) wirken die Carbon-Komponenten und die AMG Schmiederäder betont sportlich. Für eine markante Optik in der Ansicht von hinten sind die Streben der Heckschürze
in Hochglanz Schwarz ausgeführt.

Die neuen Aerodynamik-Komponenten Motorhaube, Heckflügel und Frontsplitter aus Sichtcarbon reduzieren den Auftrieb an Vorder- und Hinterachse. Die Carbon-Motorhaube des SLS AMG GT FINAL EDITION verfügt wie beim SLS AMG Coupé Black Series und beim SLS AMG GT3 über einen zentralen Luftauslass, der nicht nur für effektiven Abtransport der Motorwärme sorgt, sondern auch den Abtrieb an der Vorderachse erhöht sowie den cw-Wert verbessert. Die AMG Techniker nutzen den Unterdruckeffekt, der die warme Luft aus dem Motorraum abführt und gleichzeitig kühlen Fahrtwind vom Unterboden ansaugt. Von der optimierten aerodynamischen Balance profitiert nicht nur das nochmals gesteigerte Potenzial auf der Rundstrecke, sondern auch die erhöhte Fahrsicherheit.

AMG Schmiederäder und neu entwickelte Cupreifen
Die AMG Schmiederäder im Kreuzspeichen-Design sind in zwei Farbvarianten erhältlich: mattschwarz lackiert und glanzgedreht oder mattschwarz lackiert mit glanzgedrehtem Felgenhorn. Rot lackierte Bremssättel schaffen einen wirksamen Kontrast. Auf Wunsch sind neue Cupreifen vom Typ „Dunlop Sport Maxx Race“ in 265/35 R 19 (vorn) und 295/30 R 20 (hinten) ohne Aufpreis erhältlich. Die Cupreifen wurden exklusiv für Mercedes-AMG entwickelt. Sie verbessern nicht nur die Lenkpräzision weiter, sondern steigern auch das Gripniveau. Damit empfiehlt sich der SLS AMG GT FINAL EDITION für ambitionierte Runden auf abgesperrten Rennstrecken.

AMG 6,3-Liter-V8-Triebwerk mit 435 kW (591 PS) und 650 Newtonmeter
Wer die Carbon-Motorhaube öffnet, entdeckt das als Frontmittelmotor tief und weit hinten eingebaute AMG 6,3-Liter-V8-Triebwerk. Mit einer Leistung von 435 kW (591 PS) bei 6800/min und einem maximalen Drehmoment von 650 Newtonmeter bei 4750/min sorgt der Achtzylinder-Hochdrehzahlmotor
für begeisternde Dynamik. Der SLS AMG GT FINAL EDITION beschleunigt von null auf 100 km/h in 3,7 Sekunden, Tempo 200 ist nach 11,2 Sekunden erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 320 km/h (elektronisch begrenzt).

Reaktionsschnell, variabel und emotional – das AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebe präsentiert sich als perfekter Partner für den V8-Saugmotor. Mit vier Schaltprogrammen, RACE START und automatischer Zwischengasfunktion bietet das in Transaxle-Anordnung an der Hinterachse montierte Doppelkupplungsgetriebe perfekte Voraussetzungen für höchste Performance. Die besonders dynamische Schaltcharakteristik und die kürzere Reaktionszeit bei manueller Gangwahl steigern die für den Fahrer erlebbare Emotionalität. Das AMG RIDE CONTROL Performance Fahrwerk mit variabler, elektronisch geregelter Dämpfung verfügt über die Programme „Sport“ und „Sport plus“.

Interieur mit designo Leder Exklusiv im Rauten-Design
Nicht nur Exterieur-Design und Technologie des SLS AMG GT FINAL EDITION erfüllen höchste Ansprüche, auch das Interieur: Das hochwertige Ambiente wird vor allem von dem markanten Polster designo Leder Exklusiv im Rauten-Design auf den Sitz- und Türmittelfeldern bestimmt. Die Kontrastziernähte in Silber harmonieren perfekt mit den schwarzen Lederpolstern, den silbernen Sicherheitsgurten und den schwarzen Fußmatten mit silberner Ledereinfassung. Zierteile in Carbon sind serienmäßig.

Ein besonders exklusives Detail ist die Plakette „AMG FINAL EDITION – 1 of 350“ auf der in Carbon ausgeführten Mittelkonsole. Optisch wie haptisch sehr hochwertig präsentiert sich die sogenannte „3D-Naht“: Ein feiner Alcantara®-Streifen auf dem Lederbezug der Instrumententafel zeigt die für Mercedes-AMG typische Liebe zum Detail. Kontrastziernähte in Silber vollenden die 3D-Naht handwerklich gekonnt und unterstreichen den Manufakturcharakter. Das AMG Performance-Lenkrad in Alcantara® rundum mit silberner 12-Uhr-Markierung und Hochglanz schwarzer Echtmetallspange korrespondiert mit den Hochglanz schwarzen Einfassungen der Belüftungsdüsen. Die Sportsitze verfügen über ein geprägtes AMG Wappen in der Kopfstütze.

Die Markteinführung des SLS AMG GT FINAL EDITION beginnt im März 2014; die Preise für Deutschland im Überblick (inkl. 19 % MwSt.):

  • SLS AMG GT Coupé FINAL EDITION 225.505 Euro
  • SLS AMG GT Roadster FINAL EDITION 233.835 Euro

Weitere attraktive AMG Wunschausstattungen (Auszug):

  • Carbon Außenspiegel
  • Carbon Motorraumabdeckung
  • Carbon-Paket Interieur (zusätzlich Sitzlehnen- und Sitzseitenverkleidung sowie Einstiegsleisten in Carbon)
  • Keramik Hochleistungs-Verbundbremsanlage
  • AMG Performance Media
  • Bang & Olufsen BeoSound AMG Surround-Soundsystem

Enorme Vielfalt, große Erfolgsstory

Ob Coupé, Roadster, GT, Black Series, Electric Drive, die GT3-Rennversion, die neue FINAL EDITION und – last but not least – das Official F1® Safety Car der Formel 1® Weltmeisterschaft: Der Mercedes-Benz SLS AMG sorgt seit 2009 für Furore. Das Leistungsangebot der Modelle mit Straßenzulassung reicht von 420 kW (571 PS) bis 552 kW (751 PS).

Der Supersportwagen feierte seine Weltpremiere als Coupé im September 2009 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt/Main, die Markteinführung erfolgte im Frühjahr 2010. Auf den aufsehenerregenden Flügeltürer folgten 2011 der SLS AMG Roadster sowie der Kundensport-Rennwagen SLS AMG GT3. Mit verschiedenen Titeln in internationalen Meisterschaften wie dem ADAC GT Masters, der FIA GT3 Europameisterschaft und der FIA GT1 Weltmeisterschaft sowie über 100 Siegen in Rennserien
auf fünf Kontinenten konnte die Rennversion des Flügeltürers ihre außergewöhnliche Performance eindrucksvoll unter Beweis stellen. Insbesondere die Langstreckenerfolge bei den 12 Stunden von Bathurst
und Sepang sowie bei den 24 Stunden von Dubai, am Nürburgring, von SpaFrancorchamps und von Barcelona haben die Konkurrenzfähigkeit des Renn-Flügeltürers eindrucksvoll demonstriert. Allein 2013 gelang dem SLS AMG GT3 der „Grand Slam“ der GT3-Langstreckenklassiker mit vier Siegen in Folge. In der hart umkämpften Blancpain Endurance Series gewann der SLS AMG GT3 ebenfalls 2013 den Meistertitel.

Bereits seit Anfang 2010 sorgt der SLS AMG als Official F1® Safety Car für Sicherheit in der Formel 1, der Königsklasse des Motorsports. Zum FORMULA 1 SHELL BELGIAN GRAND PRIX im September 2012 folgte der Wechsel auf den SLS AMG GT. Im Juni 2013 feierten die beiden stärksten Varianten ihre Markteinführung: der SLS AMG Coupé Black Series mit 464 kW (631 PS) und der SLS AMG Coupé Electric Drive mit 552 kW (751 PS).

SLS AMG schon heute der Klassiker der Zukunft
Seit der Weltpremiere im Jahr 2009 konnte der Mercedes-Benz SLS AMG zahlreiche weltweit bedeutende Auszeichnungen sammeln. Nicht zuletzt wegen seines atemberaubenden Designs und der anerkannt hohen Fahrdynamik gilt der Supersportwagen von Mercedes-AMG bereits heute als Klassiker der Zukunft.