Allgemein
Kommentare 2

L.A. Autoshow 2013: Fotos Subaru WRX

Subaru hat auf der New York Motor Show 2013 ein sehr imposantes und interessantes Subaru WRX Concept car vorgestellt. Entsprechend hoch waren auch die Erwartungen der Fan-Gemeinde. Auf der L.A. Auto Show 2013 haben die Japaner nun die Serien-Version vorgestellt, die leider wenig von den schönen Ideen des Conceptes aufgreift. Entsprechend enttäuscht fallen dann auch die Kommentare in den einschlägigen Foren, Blogs und in den Online-Auto-Magazinen aus. Ich habe mit Subaru bislang während meiner Schaffenszeit als Autoblogger keinen Kontakt gehabt und auch habe ich in der Vergangenheit – sieht man mal von diversen Autorennspielen ab – kaum Berührungspunkte gehabt. Den neuen 2013 Subaru WRX kann ich mir also völlig vorurteilsfrei ansehen. Auto mit Lufthutze mag ich per se. Der Rest wirkt eben wir normale Hausmannskost. Natürlich habe ich mir auch noch einmal die Fotos vom Konzept angesehen und denke durchaus, dass es sich Subaru mit einer deutlichen Näherung an die Studie einen grossen Gefallen getan hätte. Vielleicht hätte man so auch noch Markenfremde Käuferschichten erreichen können, die Interesse an einem aussergewöhnlichen Fahrzeug haben.

Unter dem Strich bleibt der Subaru WRX eine sportliche Allrad-Limousine. Wer weiss, vielleicht ergibt sich ja im nächsten Mal die Möglichkeit, dass wir den WRX in einem Video vorstellen.

Ich war leider nur kurz auf der Auto show und musste wirklich Gas geben, damit ich überhaupt alle Fahrzeuge abgelichtet bekomme. Dazu kam auch noch, dass viele Fahrzeuge bei meinem Kommen noch abgedeckt waren, trotzdem hoffe ich, dass meine kleine Galerie dem einen oder anderen zumindest eine Idee vom dem Fahrzeug gibt:

Nachstehend noch die ungekürzte Pressemeldung von Subaru zum Subaru WRX mit alle den Informationen, die Euch der Hersteller zukommen lassen möchte:

Das Konzept des neuen Modells steht unter dem Motto “Pure Power in Your Control”: Fahrer eines WRX kontrollieren die enorme Leistung des 2,0-Liter-Turbomotors mit der “DIT” genannten Benzin-Direkteinspritzung. Die eigens verstärkte Karosserie und das auf die hohen Kräfte abgestimmte Fahrwerk gewährleisten eine optimale Straßenlage in allen Situationen. Beim neuen WRX hat der Käufer erstmals die Wahl zwischen einem Sechsgang-Schaltgetriebe und einer stufenlosen Sport-Lineartronic. Dieses Automatikgetriebe wurde speziell für den WRX optimiert und bietet eine zusätzliche manuelle Schaltebene mit acht sportlich programmierten Schaltstufen für den individuellen Fahrspaß. Subaru-typisch ist auch der symmetrische Allradantrieb in Kombination mit dem Boxermotor.

Der neue WRX kombiniert ein weiteres Mal eindrucksvoll die Allradkompetenz der Marke mit einer enormen Leistung. Seit der erste WRX im Jahr 1992 vorgestellt wurde, begeistern die verschiedenen Modellgenerationen weltweit Motorsport-Enthusiasten durch die Verbindung einer alltagstauglichen, viertürigen Limousine mit den Attributen eines reinrassigen Sportlers.

Das Konzept: “Pure Power in Your Control”
Das Fahrzeug-Konzept “Pure Power in Your Control” war das wichtigste Ziel bei der Entwicklung des neuen WRX. Die Subaru-Ingenieure wollten hohe Geschwindigkeit und Fahrspaß in einer sportlichen Limousine verwirklichen, wie es bereits bei den Vorgängermodellen der Fall war. Die Leistungsfähigkeit des Turbo-Boxers sollte eine enge Verbindung mit der optimalen Beherrschbarkeit des Fahrzeugs unter allen Bedingungen eingehen. Dies erfolgte bei der neuen Modellgeneration durch eine leichtere, trotzdem steifere Karosserie und zahlreichen Veränderungen am Fahrwerk.

Karosserie und Fahrwerk
Karosserie und Aufhängung des neuen WRX wurden versteift, die Geometrie der Aufhängung optimiert, um eine noch schnellere und direktere Übertragung der Lenkungskräfte zu gewährleisten und das Verhalten bei Kurvenfahrten weiter zu verbessern. Außerdem verfügt der neue Subaru-Sportler über die Fahrdynamikregelung VDC (Vehicle Dynamics Control) mit mehreren Betriebsarten und “Active Torque Vectoring”, über das gezielt die Antriebsmomente links und rechts unterschiedlich verteilt werden können.

Motor
Im neuen WRX kommt ein neuer Hochleistungsmotor zum Einsatz. Der Turbo-Boxer mit DIT-Benzindirekteinspritzung verbindet eine hohe Leistungsausbeute mit niedrigen Verbrauchs- und Emissionswerten. Gegenüber dem im Vorgängermodell eingesetzten 2,5-Liter-Aggregat wurde eine erhebliche Leistungssteigerung erzielt. Der neue Motor leistet 268 PS und stellt sein maximales Drehmoment von etwa 350 Nm bereits bei 2.000 Umdrehungen in der Minute zur Verfügung.

Getriebe
Zum ersten Mal wird im neuen Subaru WRX ein Schaltgetriebe mit einem DIT-Boxermotor kombiniert. Getriebeübersetzungen und die Übersetzung des Ganghebels wurden für den Einsatz im neuen Modell weiter optimiert. Daraus resultieren unter anderem eine geringere Lautstärke und niedrigere Verbräuche.

Darüber hinaus wurde die stufenlose Automatik Lineartronic in der Variante Sport-Lineartronic speziell auf das neue Modell abgestimmt. Die Sport-Lineartronic reagiert noch schneller als die aus anderen Modellen bekannte High Torque-Lineartronic auf die Betätigung des Gaspedals. Daraus resultiert nicht nur ein erhöhtes Maß an aktivem Fahrspaß, sondern auch eine weitere Verbrauchsoptimierung.

Die Sport-Lineartronic bietet eine zusätzliche manuelle Schaltebene mit acht sportlich programmierten Schaltstufen für den individuellen Fahrspaß.

Sicherheit
Die aktive Sicherheit wird im neuen WRX, wie bei Subaru üblich, vor allem durch den permanenten Allradantrieb Symmetrical AWD garantiert, der ein optimales Handling des Fahrzeugs bewirkt. Die leichtere, gezielt versteifte Karosserie und das optimierte Fahrwerk mit der Fahrdynamikregelung VDC sorgen für eine sichere Beherrschbarkeit der sportlichen Limousine in jeder Situation.

Für ein Höchstmaß an passiver Sicherheit bei Front-, Seiten- und Heckkollisionen wurde die Karosserie durch den Einsatz von hochfesten Stählen und verstärkten Verbindungen weiter optimiert. Die Entwickler sorgten durch die Konstruktion von speziellen Strukturen in Motorhaube und Spritzwand sowie der Einbringung von energieabsorbierenden Materialien in den Motorraum dafür, dass im neuen WRX auch ein verbesserter Fußgängerschutz erreicht wurde.

Design
Eines der wichtigsten Konstruktionsziele bestand darin, den typischen, unverwechselbaren Charakter des WRX als praktische, viertürige Limousine weiterzuentwickeln.

Der Radstand wuchs deshalb gegenüber dem Vorgängermodell um 25 mm. Der Zuwachs an Raum zwischen den Achsen wird im neuen WRX vollständig für den Fußraum im Fond des Fahrzeugs genutzt.

Das untere Ende der A-Säule wurde 200 mm weiter Richtung Fahrzeugfront verlegt und die Außenspiegel an den Seitentüren befestigt. Dadurch konnte ein neues Dreiecksfenster hinzugefügt werden. Außerdem ermöglicht diese Konstruktion ein niedrigeres Armaturenbrett und weiter nach unten reichende Fensterausschnitte, was gleichermaßen zu einer verbesserten Übersicht des Fahrers sowie zu einem schlankeren Design beiträgt.

Die Türöffnungen sowohl für Fahrer und Beifahrer als auch für die Passagiere wurden vergrößert und bieten jetzt einen einfacheren und komfortableren Zugang zum Innenraum. Ebenfalls mehr Platz bietet der Kofferraum, dessen Funktionalität durch asymmetrisch umklappbare Rücksitze mit einer 60:40-Aufteilung weiter verbessert werden konnte.

Von außen betrachtet, zeigt sich der neue WRX auch optisch als leistungsstarker Allradler mit aggressivem Auftreten und faszinierenden Stilelementen.

Die dynamisch-markante Front zeigt mit dem Subaru-typischen Hexagonalgrill unverkennbare Familienzugehörigkeit des WRX. Die kühne Form der neu gestalteten Scheinwerfer im “Hawkeye”-Design (Hawkeye = Falkenauge) kommt besonders durch die breite, flache Gestaltung des Subaru-Sportlers zum Tragen. In der Seitenansicht sorgen die nach vorne versetze Basis der A-Säule und die nahtlos in den Gepäckraum übergehende C-Säule für eine fließende Silhouette. Luftdurchlässe im Kotflügel und scharf konturierte Seitenschweller unterstreichen den sportlichen Auftritt.

Dieser setzt sich im Heck des neuen WRX mit dem in den Stoßfänger integrierten Diffusor und den Doppel-Endrohren des Auspuffs fort, wodurch der niedrige Fahrzeugschwerpunkt und die Leistungsbereitschaft akzentuiert werden. Dazu tragen auch die speziell gestalteten Rückleuchten mit ihrem umlaufenden, dünnen Rahmen bei, durch deren Optik die Breite des WRX betont wird. Ein dezenter Heckspoiler sorgt für zusätzlichen Abtrieb. Die neueste Generation des Subaru WRX steht auf neu gestalteten Leichtmetallfelgen der Dimension 7x8J. LED-Lampen kommen in den Scheinwerfern sowie den Heck- und Bremsleuchten zum Einsatz.

Innenraum
Im Innenraum des neuen WRX dreht sich alles um Höchstleistung. In der wie ein Cockpit gestalteten Umgebung des Fahrers fällt auf den ersten Blick das neue D-förmige Lenkrad ins Auge, welches nicht nur optimalen Grip hat, sondern auch durch die geringe Größe einen sehr direkten Eingriff in das Fahrgeschehen ermöglicht. Die Sport-Sitze bieten den dafür notwendigen, ausgezeichneten Seitenhalt.

Carbonverkleidungen in den Türen und dekorative Metallelemente prägen die Optik des Innenraums und der Armaturen, setzen sportliche Akzente und unterstreichen den hohen Qualitätsanspruch der Marke. Das Race-Feeling wird durch die rote Illuminierung der Instrumente sowie die roten Sitznähte verstärkt. Ebenfalls angelehnt an den Rennsport sind weitere optische Elemente, unter anderem die in der Multifunktions-Instrumentierung enthaltene Ladedruckanzeige des Turbos.

Die konsequent schwarze Gestaltung des Innenraums – vom Dachhimmel bis zum Fußboden – verbindet die einzelnen Gestaltungselemente unaufdringlich und ermöglicht dem Fahrer die Konzentration auf das Wesentliche: auf das Fahren eines Supersportlers mit dem Komfort einer Limousine.

Eckdaten (US-Spezifikationen)
(Länge/Breite/Höhe): 4.595 x 1.795 x 1.475 mm
Radstand: 2.650 mm
Motor: 2.0 Liter Boxer Benzin-Direkteinspritzer Turbo “DIT”
Hubraum: 1.998 cm3
Kraftübertragung: Sechsgang-Schaltgetriebe oder Sport-Lineartronic
Leistung: ca. 268 PS bei 5.600 U/min
Max. Drehmoment: ca. 450 Nm bei 2.000-5.200 U/min
Reifengröße: 235/45 R17
Sitze: 5