Allgemein
Kommentare 4

Buch-Tipp: Mustang – Fünfzig Jahre – das offizielle Jubiläumsbuch

Buch-Tipp-Mustang-Fuenfzig-50-Jahre-das-offizielle-Jubilaeumsbuch-01

Ich bin mir ja recht sicher, dass sicher der GeraMond-Verlag keinen großen gefallen getan hat, das Buch Mustang – Fünfzig Jahre – das offizielle Jubiläumsbuch schon bereits Mitte Oktober in den Verkauf zu geben. Sicherlich hat Ford sich und das Pony-Car bereits 2013 ausgiebig gefeiert – mit dem Label 50 years, aber auch das ist ja eher befremdlich. Der erste Prototyp des Mustang wurde 1962 erstellt. Die Weltpremiere des Mustang fand 1964 statt. Und somit sollte man doch auch erst in diesem (heute noch sehr jungen) Jahr den Geburtstag der amerikanischen Ikone schlechthin feiern.

Hätte man wenigstens bis zum Jahresende gewartet, so wäre Autor Donald Farr in der Lage gewesen, auch das nun aktuelle Modell, also die sechste Generation des Ford Mustang, in dem Werk zu präsentieren. Auch ohne dieses Modell ist das Buch toll, ich finde es aber trotzdem ein wenig schade.

Donald Farr ist übrigens einer der Autoren von Mustang Monthly, einem amerikansichen Fanzine und hat auch schon diverse andere Bücher rund um den Ford Mustang verfasst, die aber leider nicht übersetzt wurden.

Das Buch Mustang – Fünfzig Jahre – das offizielle Jubiläumsbuch selbst ist herrlich wuchtig. Der interessierte Mustang-Freund findet Informationen und viele schöne Fotos auf 254 Seiten, die sich – nach einem Vorwort von Edsel Ford höchstpersönlich – in zehn Kapitel gliedern: “Der Mustang kommt auf den Markt”, “Big-Blocks, Machs und Bosses”, “Das kleine Juwel”, “Codename Fox: Die neue Rasse”, “Fox-4: Rettet den Mustang”, “Die Wiedergeburt”, “Motorsport zur Imagepflege”, “Studien und Prototypen”, “Pop-Kultur” und “Die Mustang Community”.

Buch-Tipp-Mustang-Fuenfzig-50-Jahre-das-offizielle-Jubilaeumsbuch-02

Besonders schön finde ich die beiden letzten Kapitel, da sie zeigen, dass auch Autos mit Historie nicht in irgendeinem Museum verstauben, sondern, dass es eben Menschen gibt, die aus den Fahrzeugen wieder und wieder etwas Besonders machen. Wenn man das Buch überhaupt aus der Hand legen will, dann allerhöchstens wegen dem Gewicht.

Es liest sich sehr schön. Die wirtschaftliche und technische Hintergründe sind spannend dargelegt und zahlreiche Anekdoten lockern die Text auf unterhaltsame Art und Weise auf. Zudem findet man auch kurzweilige Ablenkung beim Lesen von zeitgenössischen Pressetexten oder Portraits besonderer Fahrzeuge.

Sicherlich ist das Werk mit einem Preis von 49,99 Euro (versandkostenfrei über Amazon) kein Schnäppchen, aber meines Erachtens lohnt es sich für jeden Mustang-Fan und vor allem auch jene, die am Anfang ihrer Leidenschaft stehen. Ich freue mich auf jeden Fall, dass das Buch in meinem Regal steht und habe auch schon eine ganze Menge gelesen. Bestimmt werde ich es immer mal wieder herausnehmen – und sei es auch nur dafür, die vielen schönen Bilder anzusehen.

Disclosure: Ich habe das Buch kostenlos als Rezensions-Exemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Solltest Du auf einen meiner Amazon-Links klicken und das Buch dort kaufen, bekomme ich eine kleine Provision.