Allgemein
Kommentare 5

NAIAS 2014 Fotos: Mercedes-Benz S 600

naias-dieter-zetsche-mercedes-benz-s600

Wie gehabt eröffne ich meine Messeberichterstattung mit einem Fahrzeug des Herstellers, der mich zur Messe eingeladen hat. Dies war in diesem Jahr – wie auch im Vorjahr, sowie auch bei allen anderen internationalen Messen – Mercedes-Benz. Mercedes war neben BMW auch der einzige deutsche Hersteller, der mehr als nur ein neues – kaufbares – Fahrzeug auf der NAIAS 2014 in Detroit vorgestellt hat. Neben der AMG-Version des GLA und der neuen Mercedes C-Klasse hat uns Dieter Zetsche auch die neue Mercedes S-Klasse mit der Spitzenmotorisierung als Mercedes-Benz S600 vorgestellt.

Für den gemeinen Mercedes-Benz S-Klasse-Interessen dürfte allerdings noch interessanter sein, dass die Baureihen W222 und V222 nun auch mit dem neuen Mercedes HeadUp-Display bestellt werden können und das der aus der neuen C-Klasse bekannte Handschmeichler (von eher schnöden Zeitgenossen auch Touchpad genannt) ebenfalls jetzt in der S-Klasse verfügbar ist.

Technologie von ZF
ZF stattet die neue Mercedes S-Klasse mit leistungsfähigen Fahrwerkskomponenten aus. Lenkung, Radführung, Lagerung, Dämpfung, Federung, Stabilisatoren und Bremsen bestimmen den Charakter eines Wagens. ZF optimierte zudem das NVH-Verhalten (Noise, Vibration, Harshness), also Schwingungen und Geräusche, die beim Fahren entstehen und die im Innenraum des Fahrzeugs stören würden. Das schafft Insassenkomfort. [Anzeige]

Die Marteinführung des Mercedes S 600 erfolgt im März 2014, dann kann man die S-Klasse mit dem 6 Liter V12-Biturbo-Aggregat bestellen. Mit seinen 530 PS zeigt sich der Mercedes S600 deutlich stärker als der Mercedes-Benz S500 mit seinen 455 PS. Im Gegensatz zum Mercedes-Benz S63 AMG, der mit seinem V8 585 PS leistet, benötigt der V12 allerdings einen Liter mehr auf 100 Kilometer – beim S63 sind es 10.1 Liter, der S600 benötigt 11 Liter. Noch mehr Leistung geht auch. Wer in den Leistungsdaten seines Fahrzeugs zwölf Zylinder, Biturbo-Aufladung, 630 PS Leistung und 1000 Newtonmeter Drehmoment lesen möchte, der muss auf die AMG-Version, den neuen, in L.A. vorgestellten Mercedes-Benz S 65 AMG greifen.

Dass sich der Mercedes-Benz S 600 äusserlich nicht von den anderen Motorisierungen abhebt, zeigen meine Fotos aus Detroit, wer mehr wissen will – bitte: Alle Daten und Fakten zum neuen 2014 Mercedes-Benz S 600