Pressemitteilungen
Kommentare 1

Alle Daten und Fakten zur neuen 2014 Mercedes-Benz V-Klasse (VS20 447)

Wenn ein Hersteller ein Nachfolger eines etablierten Modells auf die Strasse bringt, dann hat er viel zu erzählen. Wenn dann noch – wie im Fall der neuen 2014 Mercedes-Benz V-Klasse (VS20 447) das Auto vom “Lieferwagen” zum PKW umgemodelt wird, dann hat der Hersteller eben noch mehr zum Schreiben. Fast 15.000 Wörter umfasst die nachstehend ungekürzte Pressemitteilung von Daimler zur neuen V-Klasse. Wehe dem, der das alles umschreiben muss. Für jeden Interessenten hingegen ist es meiner Meinung nach ein echter Fundus, um sich umfassend einzulesen:

Die neue Mercedes-Benz V-Klasse – Der Mercedes unter den Großraumlimousinen

Mit der V-Klasse definiert Mercedes-Benz die Großraumlimousine neu. Als jüngstes und größtes Mitglied der Stuttgarter Personenwagen- Familie setzt sie mit ihrem Design und einer Vielzahl von Innovationen neue Maßstäbe in ihrem Segment. Die neue V-Klasse verbindet ein Platz- angebot für bis zu acht Personen und vorbildliche Funktionalität mit der Wertanmutung, dem Komfort, dem effizienten Fahrspaß und der Sicher- heit, die Automobile mit dem Stern auszeichnen. Damit ist der Mercedes unter den Großraumlimousinen das ideale Fahrzeug für alle Menschen, die ein großes Raumangebot schätzen, aber nicht auf Stil und Komfort verzichten möchten.

Ob Großeinkauf oder Reise mit der ganzen Familie, ob Mountainbike-Urlaub mit Freunden in den Alpen oder die Vorfahrt von prominenten Gästen am roten Teppich – die neue V-Klasse bietet größtmögliche Flexibilität bei der Nutzung des Innenraumes und macht dabei stets eine elegante Figur. Mit den zwei Ausstattungslinien V-Klasse und V-Klasse AVANTGARDE, je einem Sport- Paket Exterieur und einem Design-Paket Interieur, zwei Radständen, drei Fahr- zeuglängen von 4.895 bis 5.370 Millimetern, drei Motorisierungen sowie zahl- reichen Sonderausstattungen lässt sich die neue Großraumlimousine je nach Geschmack und Bedarf individualisieren. Dadurch erfüllt sie die unterschied- lichsten Kundenansprüche und ist für Familien ebenso attraktiv wie für Menschen, die für ihre Freizeit- und Sportaktivitäten einen variablen und geräumigen Fahrzeuginnenraum benötigen. Darüber hinaus eignet sie sich ideal als luxuriöser VIP- oder Hotel-Shuttle.

„Mit der neuen V-Klasse erweitern wir das Portfolio der Mercedes-Benz Premium-Pkw um eine Limousine für bis zu acht Personen“, sagt
Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstandes der Daimler AG und Leiter des Geschäftsfeldes Mercedes-Benz Cars. „Die Funktionalität einer Großraum- limousine ist Pflicht. Komfort und Stil sind die Kür. Die neue V-Klasse verbindet beides auf eine Weise, die kein anderes Fahrzeug in diesem Segment zu bieten hat.“

2014 Mercedes-Benz V-Klasse: Emotionaler, dynamischer Auftritt – die Neuinszenierung von Größe

Schon auf den ersten Blick präsentiert sich die neue V-Klasse unverwechselbar als Mitglied der Mercedes-Benz Pkw-Familie und setzt einen emotionalen Glanzpunkt in ihrem Segment. Im Zentrum der kraftvollen Front stehen die aufrechte Kühlermaske mit dreidimensionalem Zentralstern und die progressiv gestalteten Scheinwerfer, die erstmals in diesem Segment auf Wunsch alle Lichtfunktionen in LED-Technik darstellen. Die gepfeilte, skulpturale Motor- haube geht mit elegantem Schwung in den sportlichen Chromrahmen des Kühlergrills und in die Scheinwerfer über. Die unteren Lufteinlässe und die Kühlermaske tragen schmale Lamellen. In Verbindung mit den weit in die Kotflügel hineinreichenden Scheinwerfern betonen sie die Breite des Fahrzeugs und unterstreichen den selbstbewussten Auftritt der neuen V-Klasse.

Die klar gezeichnete Seitenwand wird von zwei gestreckten, überspannten Linien gegliedert. Dabei besitzt das Wechselspiel aus konkaven und konvexen Flächen einen skulpturalen – und damit sehr sinnlichen – Charakter. Beide Linien setzen die prägnanten Konturlinien des vorderen Stoßfängers fließend fort und verlaufen leicht ansteigend bis zum Heck. Die Seitenansicht wirkt dadurch gestreckt und signalisiert Dynamik.

„Die neue V-Klasse zeigt, dass ein eleganter und dynamischer Auftritt auch im XXL-Format möglich ist“, sagt Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans. „Die V-Klasse ist ein vielseitiges Multitalent, das Wertigkeit, Effizienz und Sicherheit auf Top-Niveau bietet. Damit sprechen wir ganz neue Kundengruppen an – darunter auch solche, die ein großes Platzangebot brauchen, aber nie eine Großraumlimousine fahren wollten, weil ihnen Stil, Wohlfühl- und Fahrkomfort in diesem Segment bislang zu kurz kamen.“

2014 Mercedes-Benz V-Klasse: Moderner Stil und höchste Wertanmutung im Innenraum

Das Interieur bietet ein völlig neues Erlebnis von Großraum. Hochwertige Materialien mit angenehmer Haptik und harmonischem Farbkonzept, äußerst fein ausgeführte Details sowie eine progressiv-sinnliche Formensprache vermitteln eine im Segment herausragende Wertanmutung – und das für Mercedes-Benz Pkws typische „Willkommen zu Hause“-Gefühl. Für Sitze, Lenkrad und Schalthebel ist auch edles Nappaleder erhältlich. Abgerundet wird das einladende Flair durch eine dezente Ambientebeleuchtung in drei Farbtönen.

Besonderer Blickfang ist die dynamisch geformte, zweigeteilte Instrumententafel. Ober- und Unterteil werden durch ein großes dreidimensionales Zierteil ge- trennt, das optische Weite erzeugt und die hohe Wertigkeit unterstreicht. Das Unterteil ist skulpturhaft ausgeführt. Dadurch wird das großzügige Raum- gefühl verstärkt und gleichzeitig Leichtigkeit erlebbar. Auf Wunsch steht erstmals in dieser Klasse ein Cockpit-Oberteil in Lederoptik mit aufwendig gearbeiteter Ziernaht zur Verfügung.

Zu den weiteren Highlights gehören unter anderem das freistehende Zentral- display, das Multifunktionslenkrad mit zwölf Tasten und DIRECT SELECT Wählhebel mit Lenkradschaltpaddles bei Automatikgetriebe sowie das inno- vative Touchpad, mit dem sich alle Telematik-Funktionen wie bei einem Smart- phone über Gesten oder die Eingabe von Buchstaben und Zeichen bedienen lassen. Das Touchpad ist ab der Ausstattung mit Audio 20 CD oder mit COMAND Online erhältlich. Die neuste Generation von COMAND Online ver- eint alle Audio-, Telefon- und Navigationsfunktionen und bietet zudem einen Internetbrowser, das Sprachbediensystem LINGUATRONIC und die Verkehrs- datenübertragung in Echtzeit. Für das perfekte Musikerlebnis sorgt auf Wunsch das Burmester® Surround-Soundsystem mit 16 Lautsprechern und einer Bassreflexbox.

2014 Mercedes-Benz V-Klasse: Eine neue Dimension von Komfort

Mit zahlreichen Innovationen setzt die V-Klasse auch bei Komfort und Varia- bilität neue Standards. Als einziges Fahrzeug im Segment bietet die Mercedes-Benz Großraumlimousine für Fahrer und Beifahrer auf Wunsch eine 4-Wege-Lordosenstütze und eine aktive Sitzbelüftung mit reversierenden Lüftern für eine gleichmäßige relative Luftfeuchte an der Kontaktfläche zum Ledersitz.

Ebenfalls einzigartig in dieser Fahrzeugklasse ist die weiterentwickelte Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC, die optional zur serienmäßigen TEMPMATIC angeboten wird. Sie erlaubt mit drei verschiedenen Belüftungsmodi eine individuelle Klimaregelung. Die Klimastile FOCUS, MEDIUM und DIFFUSE unterscheiden sich in Luftmenge und -verteilung. Darüber hinaus bietet die THERMOTRONIC eine automatische Vorklimatisierung per Tastendruck am Fahrzeugschlüssel, einen integrierten Beschlagsensor und eine Kühlluftver- teilung zur Fahrer- und Beifahrerseite, die sich in ihrer Intensität nach dem Sonnenstand richtet.

2014 Mercedes-Benz V-Klasse: Zahlreiche Sitz- und Ladekonfigurationsmöglichkeiten

Die Bestuhlung im Fond erlaubt zahllose Konfigurationen für jeden Bedarf. Serienmäßig ist die Großraumlimousine mit vier Komforteinzelsitzen mit Armlehnen in zwei Sitzreihen ausgestattet. Sie lassen sich durch verbesserte Technik und Bedienlogik intuitiv nach vorn klappen und erlauben so einen schnellen und einfachen Einstieg nach hinten. Auf Wunsch kann zwischen den Einzelsitzen in der ersten Reihe ein klappbarer Tisch montiert werden.

Alternativ zu den Einzelsitzen stehen für beide Fondreihen eine Zweiersitzbank mit zweiteiliger, einzeln umklappbarer Rückenlehne sowie eine Dreiersitzbank mit zweiteiligem Sitzkissen und dreiteiliger Rückenlehne zur Verfügung. Der äußere rechte Sitz der Dreierbank lässt sich nach vorn umklappen oder separat ausbauen. Die gesamte Bank ist umklappbar, um Platz für großes Gepäck wie Sportausrüstungen oder neu gekaufte Möbel fürs Kinderzimmer zu schaffen. Wer eine Übernachtungsmöglichkeit in der V-Klasse haben möchte, kann die hintere Reihe auch mit einer Dreiersitzbank als Komfortliege ausstatten. Unter der Liegebank, die sich zudem als zweite Ladeebene nutzen lässt, befinden sich Schubladen. Alle anderen Sitzbänke sind ebenfalls unterladefähig. Darüber hinaus sind alle Sitzbänke ebenso wie die Einzelsitze mit integrierten 3-Punkt-Sicherheitsgurten ausgerüstet.

In den weiter optimierten Sitzschienen mit Schnellverriegelung können Sitze und Bänke ohne großen Kraftaufwand vor- und zurückgeschoben werden und als Vis-à-vis-Bestuhlung platziert werden. Zudem sind sie alle herausnehmbar, sodass jederzeit eine bedarfsgerechte Ladefläche geschaffen werden kann.

2014 Mercedes-Benz V-Klasse: Separat zu öffnende Heckscheibe und zweite Ladeebene

Zum komfortablen Ein- und Ausladen wartet die V-Klasse mit einer weiteren Neuheit in ihrem Segment auf – der separat zu öffnenden Heckscheibe, die am oberen Heckklappenrahmen angeschlagen ist. Sie lässt sich unabhängig von der Heckklappe öffnen und schließen. Dies erleichtert das Be- und Entladen gleich in doppelter Hinsicht: Zum einen entsteht eine zweite Ladeebene. Zum anderen kann – vor allem in engen Parklücken – auf das Öffnen der großen Heckklappe verzichtet werden. Die entsprechende Laderaumunterteilung lässt sich einfach montieren und demontieren. Sie ist bis zu 50 Kilogramm belastbar und verfügt über zwei Vertiefungen, in denen sich jeweils ein heraus- nehmbarer zusammenklappbarer Einkaufskorb befindet. In der V-Klasse AVANTGARDE gehört die separat zu öffnende Heckscheibe zur Serienausstattung.

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal der neuen V-Klasse: Auf Wunsch ist die Heckklappe auch als EASY-PACK Heckklappe erhältlich, die sich komfortabel elektrisch öffnen, schließen und in jeder Position anhalten lässt. So haben auch kleinere Personen keine Schwierigkeiten beim Schließen der Heckklappe.

2014 Mercedes-Benz V-Klasse: Mercedes-Benz Intelligent Drive – vorbildliche Sicherheit

Für hohen Fahrkomfort und vorbildliche Sicherheit sorgen insgesamt elf inno- vative Fahrerassistenzsysteme. Sie basieren auf modernen Radar-, Kamera- und Ultraschallsensoren, die in der neuen E-Klasse und S-Klasse unter dem Begriff „Mercedes-Benz Intelligent Drive“ eingeführt wurden. Serienmäßig an Bord sind der Seitenwind-Assistent, der die V-Klasse bei starken Seitenwindböen stabilisiert, und der Aufmerksamkeits-Assistent ATTENTION ASSIST, der vor Unaufmerksamkeit und Müdigkeit warnen kann. Optional erhältlich ist der Aktive Park-Assistent. Mit ihm wird das Einparken der neuen Großraumlimousine so einfach und komfortabel wie mit einem Kompaktwagen.

Ebenfalls auf Wunsch verfügbar sind die 360-Grad-Kamera, der Abstandsregel- tempomat DISTRONIC PLUS in Verbindung mit dem COLLISION PREVENTION ASSIST, der Verkehrszeichen-Assistent mit Falschfahr-Warnfunktion, der Spurhalte-Assistent, der Totwinkel-Assistent, das LED Intelligent Light System und der Adaptive Fernlicht-Assistent. Die meisten dieser Assistenzsysteme sind erstmals in dieser Fahrzeugklasse erhältlich.

Zur weiteren Erhöhung der Sicherheit steht als Sonderausstattung das aus den Pkw-Modellen bekannte PRE-SAFE® System zur Verfügung. Es aktiviert bei drohender Unfallgefahr Schutzmaßnahmen, sodass Gurte und Airbags bei einer Kollision ihre Schutzwirkung bestmöglich entfalten können.

2014 Mercedes-Benz V-Klasse: Top-Effizienz: Sechszylinder-Performance mit Vierzylinder-Verbrauch

Zur Markteinführung startet die neue V-Klasse mit dem hochmodernen 2,1-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel mit zweistufiger Aufladung, der sich bereits in zahlreichen Pkw-Baureihen von der A-Klasse bis zur S-Klasse bestens be- währt hat und für die Großraumlimousine gezielt weiterentwickelt wurde. Er ist in drei Leistungsstufen erhältlich: Der V 200 CDI entwickelt 100 kW (136 PS) und ein maximales Drehmoment von 330 Newtonmetern. Der V 220 CDI mobilisiert 120 kW (163 PS) und 380 Newtonmeter. Das sind jeweils 20 Newtonmeter mehr als im Vorgänger – bei rund zwei Litern weniger Seite 8 Kraftstoffverbrauch. Mit einem Verbrauch von nur 5,7 Litern pro 100 Kilometer und einem CO2-Ausstoß von 149 Gramm pro Kilometer nimmt der V 220 CDI eine absolute Spitzenstellung im Segment ein.

Die Top-Motorisierung V 250 BlueTEC ist mit 140 kW (190 PS) und einem kraftvollen maximalen Drehmoment von 440 Newtonmetern so durchzugsstark und agil wie der bisherige 3-Liter-V6-Turbodieselmotor. Gleichzeitig bietet das neue Spitzenmodell eine hohe Laufruhe und die Innenraumgeräusche wurden – unter anderem durch umfangreiche Dämmung – im Vergleich zum Sechs- zylinder-Vorgänger deutlich reduziert. Auch der Verbrauch ist wesentlich geringer: Mit 6,0 Litern Diesel pro 100 Kilometer verbraucht der Vierzylinder- Turbodiesel bei gleicher Performance 28 Prozent weniger Kraftstoff als der Sechszylinder. Dank BlueTEC erfüllt das Top-Modell außerdem als erstes Fahrzeug im Segment die Euro-6-Abgasnorm. Der V 250 BlueTEC ist serien- mäßig mit der 7G-TRONIC PLUS mit DIRECT SELECT Wählhebel und DIRECT SELECT Lenkradschaltpaddles ausgestattet. Für die Modelle V 200 CDI und V 220 CDI steht das komfortable Automatikgetriebe optional zur Verfügung.

2014 Mercedes-Benz V-Klasse: Neuer Maßstab für Agilität und Fahrspaß

Zur Steigerung des persönlichen Fahrvergnügens bietet die V-Klasse in Ver- bindung mit dem Automatikgetriebe als einziges Fahrzeug im Segment den AGILITY SELECT Schalter an. Der Fahrer kann auf Knopfdruck zwischen vier Fahrprogrammen wählen: ökonomisch, komfortabel, sportlich und manuell. Das Ansprechverhalten von Motor, Fahrpedal und Getriebe wird entsprechend angepasst. Aktiviert der Fahrer die Programme „Sport“, „Comfort“ oder „Manuell“, steht in den Beschleunigungsphasen eine zusätzliche Leistung von 10 kW und 40 Newtonmetern zur Verfügung („Overtorque“). Dadurch ent- wickelt beispielsweise der V 250 BlueTEC 150 kW und ein maximales Dreh- moment von satten 480 Newtonmetern.

Ebenfalls wegweisend in dieser Fahrzeugklasse sind das AGILITY CONTROL Fahrwerk mit selektiver Anpassung des Dämpfungssystems an die Fahrbahn- beschaffenheit und das ADAPTIVE ESP® der neusten Generation mit zahl- reichen Assistenzfunktionen für optimale Fahrsicherheit. Die leichtgängige und präzise elektromechanische Servolenkung trägt ebenso maßgeblich zum ausgewogenen Fahrkomfort in der neuen V-Klasse bei.

2014 Mercedes-Benz V-Klasse: Serienausstattung: reichhaltig und mit stilvollen Details

Mit ihrem sportlichen Charakter und ihrer komfortablen Ausstattung nimmt die neue Mercedes-Benz Großraumlimousine die Spitzenposition in ihrem Segment ein. Bereits die Serienausstattung der Basisausführung V-Klasse fällt reichhaltig aus. Dazu gehören unter anderem das Audio 20 USB mit frei stehendem 7-Zoll-Zentraldisplay, Zierelemente in Klavierlackoptik, 3-Speichen- Multifunktionslenkrad mit zwölf Tasten und sportlichem DIRECT SELECT Wählhebel mit Lenkradschaltpaddles bei Automatikgetriebe, in Neigung und Höhe verstellbare Lenksäule, Komfortsitze für Fahrer und Beifahrer mit Thorax-Pelvis-Sidebag, elektrische Feststellbremse und aktiver Feststeller der Fondschiebetür.

Die Ausstattungslinie V-Klasse AVANTGARDE verfügt über weitere serien- mäßige Highlights wie beispielsweise Ledersitze, Lederlenkrad, Ambiente- beleuchtung, Zierelemente in Holzoptik (auch im Fond), Voll-LED-Scheinwerfer mit Intelligent Light System, separat zu öffnende Heckscheibe mit zweiter Ladeebene, zusätzliche Schiebetür links, Verbundglasscheiben zur weiteren Geräuschoptimierung und AGILITY CONTROL Fahrwerk mit selektivem Dämp- fungssystem für noch mehr Agilität und Fahrkomfort.

Zum Marktstart Ende Mai 2014 wird die neue V-Klasse in der langen Version mit 5.140 Millimetern Länge, 3.200 Millimetern Radstand und verlängertem Überhang erhältlich sein. Sie kann ab 6. März 2014 bestellt werden. Die kom- pakte und die extralange Variante folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

2014 Mercedes-Benz V-Klasse: Exklusives Modell zum Start: V-Klasse Edition 1

Wie jede neue Mercedes-Benz Pkw-Modellreihe startet auch die V-Klasse mit einer limitierten Edition 1. Die Kennzeichen des 140 kW (190 PS) starken Sondermodells mit Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS sind unter anderem Sportfahrwerk oder wahlweise AGILITY CONTROL Fahrwerk mit selektivem Dämpfungssystem, 19-Zoll-Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design, Colorverglasung im Fond, Sitze in Leder Nappa maron, die Instrumententafel in Lederoptik mit Ziernaht sowie Zierelemente in Holzoptik Ebenholz dunkel- anthrazit. Für höchsten Komfort sorgen die aktive Sitzbelüftung für Fahrer und Beifahrer, die Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC plus separate halb- automatisch geregelte Klimaanlage TEMPMATIC im Fond, COMAND Online, das Burmester® Surround-Soundsystem, elektrische Schiebetüren rechts und links, die elektrische EASY-PACK Heckklappe mit separat zu öffnender Heckscheibe sowie das Park-Paket mit 360-Grad-Kamera. Vorbildliche Sicher- heit bieten der COLLISION PREVENTION ASSIST, der Spurhalte- und Totwinkel-Assistent sowie das PRE-SAFE® System.

Die Innovationen der Mercedes-Benz V-Klasse – Die Neudefinition der Großraumlimousine

Von der Innenausstattung über den Fahr- und Raumkomfort bis hin zur Sicher- heit – die V-Klasse bringt eine Vielzahl von Innovationen und neuen Ausstat- tungsmöglichkeiten ins Segment – und hebt damit das Angebot einer Groß- raumlimousine auf ein völlig neues Niveau. Die Highlights im Überblick:

Design und Wertanmutung

  • Markante Formgestaltung mit charakteristischen Elementen der Mercedes-Benz Pkw-Familie in Interieur und Exterieur
  • Instrumententafel in Lederoptik mit Ziernaht
  • Ambientebeleuchtung
  • 19-Zoll-Two-Tone-Felge
  • Burmester® Surround- Soundsystem mit 16 Lautsprechern und einerBassreflexbox inklusive Sprachverstärkung von vorn nach hinten (In-Car Communication)

Infotainment

  • Audio 20 CD mit Touchpad, 7-Zoll-Zentraldisplay, Bluetooth®, USB, AUX-In und SD-Schnittstelle
  • Neueste Generation von COMAND Online mit Touchpad, DVD-Laufwerk, 8,4-Zoll-Zentraldisplay, Navigation mit Verkehrs- datenübertragung in Echtzeit

Fahrkomfort

  • Hocheffizienter Vierzylinder-Dieselmotor mit zweistufiger Aufladung Senkt den Kraftstoffverbrauch um mehr als zwei Liter gegenüber dem Vorgänger. Die Top-Version V 250 BlueTEC mit 140 kW (190 PS) ent- wickelt dabei die gleichen Drehmoment- und Leistungswerte wie der bisherige V6-Turbodiesel.
  • Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS
    Verfügt über Schaltpaddles am Lenkrad, TEMPOMAT sowie Anfahr- assistent und ermöglicht reaktionsschnelle, kraftstoffsparende Schaltungen.
  • AGILITY CONTROL Fahrwerk mit selektivem Dämpfungssystem
  • Elektrische Feststellbremse

Sitzkomfort

  • Aktive Sitzbelüftung für Fahrer und Beifahrer
  • EASY-ENTRY-System für die dritte Sitzreihe

Ladekomfort

  • Separat zu öffnende Heckscheibe
  • EASY-PACK Heckklappe (elektrisch)
  • Intelligentes Kofferraumkonzept mit Laderaumunterteilung

Fahrerassistenz- und Sicherheitssysteme

  • Aktiver Park-Assistent
    Kann Parklücken erkennen und mit aktiven Lenkeingriffen – bei Auto- matikgetriebe auch mit aktiven Bremseingriffen – in Längs- und Quer- parklücken einparken sowie aus Längsparklücken wieder ausparken.
  • 360-Grad-Kamera
    Stellt das Fahrzeug im Zentraldisplay aus der Vogelperspektive dar und ermöglicht so einen realistischen Rundumblick beim Parken und Rangieren.
  • DISTRONIC PLUS
    Radargestützter Abstandsregeltempomat in Verbindung mit dem COLLISION PREVENTION ASSIST. Regelt die Geschwindigkeit in einem Bereich von 0 bis 200 km/h. Warnt bei drohendem Auffahr- unfall optisch und akustisch, kann das Fahrzeug mit bis zu 50 Prozent der maximal möglichen Verzögerung abbremsen. Bei stockendem Verkehr bremst DISTRONIC PLUS das Fahrzeug automatisch ab, gegebenenfalls bis zum Stillstand.
  • Voll-LED Intelligent Light System
    Dynamisches Kurvenlicht, Abbiegelicht, dynamische Leuchtweiten- regulierung auf Landstraße und Autobahn, Intelligent Headlight Control (automatischer Fernlichtassistent), automatische Ausleuchtung der Fahrzeugumgebung nach Abziehen des Schlüssels
    („Coming home“-Funktion).
  • Spurhalte-Assistent
    Warnt in einem Geschwindigkeitsbereich von 60 bis 200 km/h durch Lenkradvibrationen, wenn der Fahrer die vom System erkannten Fahr- bahnmarkierungen unbeabsichtigt schneidet.
  • Verkehrszeichen-Assistent
    Erkennt Geschwindigkeitsbegrenzungen und Überholverbote und kann vor Einfahrverboten warnen (Falschfahr-Warnfunktion).
  • Seitenwind-Assistent
    Unterstützt den Fahrer bei starken Seitenwindböen ab einer Geschwin- digkeit von 80 km/h im Bedarfsfall durch einen Bremseingriff an Vorder- und Hinterrad auf der windzugewandten Seite.
  • ATTENTION ASSIST
    Analysiert laufend das Fahrverhalten und die Lenkbewegungen und weist den Fahrer auf erkannte Anzeichen von zunehmender Unauf- merksamkeit und Ermüdung hin.
  • COLLISION PREVENTION ASSIST
    Radargestützte Kollisionswarnung mit adaptivem Bremsassistenten, hilft die Gefahr von Auffahrunfällen zu verringern.
  • PRE-SAFE® System
    Aktiviert in kritischen Situationen vorbeugende Maßnahmen zum Insassenschutz, beispielsweise Gurtstraffung, Schließen von Fenstern und Positionierung des elektrisch verstellbaren Beifahrersitzes.

2014 Mercedes-Benz V-Klasse – Das Exterieurdesign: Emotional, kraftvoll, dynamisch – die Neuinszenierung von Größe

Kraftbetonte Front mit aufrechter Kühlermaske, souveräner Blick aus markentypisch gestalteten Frontscheinwerfern, sehnig-gestreckter Körper mit dynamischem Spiel aus skulpturalen Flächen und klar definierten Linien – unverwechselbar präsentiert sich die neue V-Klasse als Mitglied der Mercedes-Benz Pkw-Familie und verkörpert die marken- prägende Designphilosophie der sinnlichen Klarheit.

Schon die markante Frontgestaltung betont die Verwandtschaft mit den Pkw-Limousinen von Mercedes-Benz und stärkt damit die Markenidentität. Dominiert wird das Gesicht der Großraumlimousine von der aufrecht stehenden Kühlermaske und den progressiv gestalteten Scheinwerfern. Der dreidimensionale Zentralstern wird von sportlichen Doppellamellen mit hoch- wertigen Chromspangen flankiert. Die gepfeilte, skulpturale Motorhaube geht mit elegantem Schwung in den Chromrahmen des Kühlergrills und in die Scheinwerfer über. Ihre scharfen Konturen und die flügelartige Form der Scheinwerfer signalisieren Dynamik und Leidenschaft. Der Stoßfänger zeigt wie die Motorhaube einen spannungsvollen Wechsel von konvexen und konkaven Flächen mit präzise ausgeführten Konturlinien. Sowohl die unteren Lufteinlässe als auch die Kühlermaske tragen keine Rautengitter, sondern schmale Lamellen in hochglänzendem Schwarz. In Verbindung mit den weit in die Kotflügel hineinreichenden Scheinwerfern betonen sie die Breite des Fahr- zeugs – und unterstreichen damit den selbstbewussten Auftritt der neuen V-Klasse.

„Sinnlich-dynamische Formen, intelligent inszenierter Hightech und höchste Wertanmutung machen die V-Klasse zu einer automobilen Ikone, die Eleganz und Funktionalität perfekt verbindet. Die neue V-Klasse präsentiert sich selbst- bewusst als Statement eines modernen Luxus und verkörpert ausdrucksstark unsere Designphilosophie der sinnlichen Klarheit“, sagt Gorden Wagener, Leiter Design Daimler AG.

2014 Mercedes-Benz V-Klasse: Alle Lichtfunktionen in LED-Technik

Die Formensprache der Scheinwerfer lehnt sich bewusst an die S-Klasse an und verdeutlicht damit den Führungsanspruch des Mercedes unter den Groß- raumlimousinen. Die V-Klasse ist das erste Fahrzeug im Segment, das auf Wunsch alle Lichtfunktionen in LED-Technik darstellt. Die Voll-LED-Schein- werfer mit Intelligent Light System setzen ein optisches Ausrufezeichen und erhöhen gleichzeitig die Sicherheit (siehe Kapitel „Mercedes-Benz Intelligent Drive“). Ihr Innenleben wird von oben nach unten auf drei Ebenen inszeniert. Oben befindet sich der LED-Blinker, der die markentypische „Fackel“ darstellt und wie eine Augenbraue über allen weiteren Lichtelementen liegt. Darunter verläuft in einer schwungvollen Linie das LED-Tagfahrlicht. In der unteren Ebene sind Abblend-, Fern- und Abbiegelicht angeordnet. Insgesamt sorgen in jedem Scheinwerfer 34 LEDs für ein unverwechselbares Erscheinungsbild und bieten gegenüber herkömmlichen Systemen eine deutlich verbesserte Sicht in der Dunkelheit.

2014 Mercedes-Benz V-Klasse: Dynamischer Linienfluss

Die klar gezeichnete Seitenwand wird von zwei gestreckten, überspannten Linien gegliedert. Dabei besitzt das Wechselspiel aus konkaven und konvexen Flächen einen skulpturalen und damit sehr sinnlichen Charakter. Beide Linien setzen die prägnanten Konturlinien des vorderen Stoßfängers fließend fort und verlaufen leicht ansteigend bis zum Heck. Die Seitenansicht wirkt dadurch ge- streckt und signalisiert Dynamik. Dies kann durch einen optionalen Chrom- zierstab an der Fensterlinie zusätzlich verstärkt werden.

Vollendet wird die Seitenansicht durch die umgreifenden Heckleuchten, die je nach Ausstattungslinie ebenfalls über LED-Technik verfügen. Drei vertikal ver- laufende Lichtleiter setzen Blink-, Brems- und Schlusslicht besonders elegant und dynamisch in Szene. Rückfahr- und Nebelschlusslicht sind horizontal darunter angeordnet. Sie schaffen eine optische Verbindung zur definierten Linie über dem Entriegelungsgriff der Heckklappe und betonen so die Breite des Hecks.

Ob Heckleuchten, Scheinwerfer, Türen oder Motorhaube – alle Karosserie- anbauteile sind hochpräzise und mit minimalen Spaltmaßen eingepasst. Dies trägt zum einen zu dem außerordentlich niedrigen Geräuschniveau im Innenraum bei, weil störende Windeinflüsse vermieden werden. Zum anderen bewirken die geringen Spaltmaße zusammen mit den von der Front bis zum Heck umlaufenden Strukturlinien, dass die Großraumlimousine wie eine Skulptur aus einem Guss wirkt.

Serienmäßig steht die V-Klasse, je nach Ausstattungslinie, auf 16-Zoll-Stahl- rädern oder 17-Zoll-Leichtmetallrädern im 5-Speichen-Design. Optional sind 17-Zoll-Leichtmetallräder im 20-Speichen-Design und 18-Zoll-Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design lieferbar. Für einen besonders dynamischen Auf- tritt sorgen auf Wunsch schwarz lackierte und glanzgedrehte 19-Zoll-Leicht- metallräder im 5-Doppelspeichen-Design.

2014 Mercedes-Benz V-Klasse: Das Modellprogramm – Vielseitig und individuell für unterschiedlichste Ansprüche

Faszinierende Vielseitigkeit zeichnet die neue V-Klasse aus. Mit den beiden Ausstattungslinien V-Klasse und V-Klasse AVANTGARDE, je einem Sport-Paket Exterieur und einem Design-Paket Interieur, zwei Radständen, drei Aufbaulängen, drei Motorisierungen sowie zahlreichen weiteren Sonderausstattungen lässt sich die neue Großraumlimousine für jeden Geschmack und Bedarf individualisieren. Damit ist sie das perfekte Angebot für unterschiedliche Zielgruppen, die ein großes Raumangebot schätzen, aber nicht auf Stil und Sportlichkeit verzichten möchten. Die neue V-Klasse ist für Familien ebenso attraktiv wie für Menschen, die für ihre ausgeprägten Freizeit- und Sportaktivitäten einen geräumigen Fahr- zeuginnenraum benötigen. Darüber hinaus eignet sie sich ideal für den gewerblichen Einsatz, beispielsweise als luxuriöser VIP- oder Hotel- Shuttle. Zum Marktstart fährt das Sondermodell V-Klasse Edition 1 vor, das auf das Markteinführungsjahr 2014 limitiert ist.

Mit ihrem sportlichen Charakter und ihrer stilvoll-komfortablen Ausstattung setzt die V-Klasse einen emotionalen Glanzpunkt in ihrem Segment und hebt sich deutlich vom Wettbewerb ab. Bereits die Serienausstattung der Basis- ausführung V-Klasse ist umfangreich. Dazu gehören unter anderem das Audio 20 USB mit freistehendem 7-Zoll-Zentraldisplay, Zierelemente in Klavierlackoptik, 3-Speichen-Mulitfunktionslenkrad mit zwölf Tasten und sportlichem DIRECT SELECT Wählhebel mit Schaltwippen bei Automatik- getriebe, in Neigung und Höhe verstellbare Lenksäule, LED-Leseleuchte vorn, Komfortsitze vorn mit Thorax-Pelvis-Sidebag, elektrische Feststellbremse und aktiver Feststeller der Fondschiebetür.

Die Ausstattungslinie V-Klasse AVANTGARDE verfügt über weitere serien- mäßige Highlights, wie beispielsweise Ledersitze, Lederlenkrad, Ambiente- beleuchtung, Zierelemente in Holzoptik (auch im Fond), Voll-LED-Scheinwerfer mit Intelligent Light System, separat zu öffnende Heckscheibe mit zweiter Ladeebene, zusätzliche Schiebetür links, Verbundglasscheiben zur weiteren Geräuschoptimierung und AGILITY CONTROL Fahrwerk mit selektivem Dämpfungssystem für noch mehr Agilität und Fahrkomfort.

2014 Mercedes-Benz V-Klasse: Individualisierung nach Maß

Für beide Ausstattungslinien stehen serienmäßig fünf unifarbene Lacke und sieben Metallic-Lackierungen zur Auswahl. Die Palette reicht von Arktikweiß, Jupiterrot oder Navyblau bis hin zu Brillantsilber metallic, Cavansitblau metallic oder Obsidianschwarz metallic. Zur weiteren Individualisierung hat Mercedes-Benz für beide Ausstattungslinien jeweils ein Design-Paket Interieur und ein Sport-Paket Exterieur geschnürt.

Design-Paket Interieur

Sport-Paket Exterieur

Komfortsitze in Leder Lugano

17″-Leichtmetallräder

Optional: 18″- oder 19″- Leichtmetallräder

Zierelemente in Wellenoptik

17″-Bremsanlage

Lenkrad und Schalthebel in Leder Nappa

Bremssattel mit Mercedes-Benz Schriftzug

Sportpedale in Aluminium gebürstet

Sportfahrwerk oder AGILITY CONTROL Fahrwerk

Komfortsitze in Leder Nappa sowie belederte Armlehnen in Türverkleidung

18″-Leichtmetallräder Optional: 19″-Leichtmetallräder

Zierelemente in Holzoptik Ebenholz (auch im Fond)

Bremssattel mit Mercedes-Benz Schriftzug

Instrumententafel in Lederoptik mit Ziernaht

Sportfahrwerk mit 17″- Bremsanlage

Sportpedale in Aluminium gebürstet

Zierleiste Stoßfänger vorn in Chromoptik

V-Klasse AVANTGARDE V-Klasse

Zusätzlich sind eine Vielzahl von Sonderausstattungen erhältlich – für noch mehr individuellen Komfort und Fahrspaß. So lassen sich auf Wunsch Schiebe- türen und Heckklappe elektrisch betätigen. Ebenso sind Fahrer- und Beifahrer- sitz optional elektrisch verstellbar und werden zudem als drehbare Sitze

(50 Grad nach außen und 180 Grad nach innen) erhältlich sein. Für die bedarfsgerechte Gestaltung des Fahrgastraums stehen ein klapp- und verschieb- barer Tisch und unterschiedliche Bestuhlungsvarianten mit fast unbegrenzten Sitzkonfigurationen zur Auswahl – von Einzelsitzen (serienmäßig) über Zweier- und Dreiersitzbänke bis hin zur Liegebank.

Zur Steigerung des persönlichen Fahrvergnügens bietet die V-Klasse als einziges Fahrzeug im Segment die AGILITY SELECT Funktion an. Der Fahrer kann dabei auf Knopfdruck zwischen vier Fahrprogrammen wählen: ökono- misch, komfortabel, sportlich und manuell. Das Ansprechverhalten von Motor, Fahrpedal und Getriebe passt sich entsprechend an.

2014 Mercedes-Benz V-Klasse: Drei Motorisierungen und drei Aufbaulängen

Angetrieben werden V-Klasse und V-Klasse AVANTGARDE von einem 2,1-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel der neuesten Generation mit zweistufiger Aufladung. Er ist in drei Leistungsstufen erhältlich: als V 200 CDI mit 100 kW (136 PS), V 220 CDI mit 120 kW (163 PS) und V 250 BlueTEC mit 140 kW

(190 PS). Dank zweistufiger Aufladung und zahlreicher weiterer Maßnahmen (siehe Kapitel „Der Antrieb“) ist der V 250 BlueTEC mit einem maximalen Drehmoment von 440 Newtonmetern so durchzugsstark und agil wie der Sechszylinder-Diesel des Vorgängers– bei deutlich geringerem Verbrauch.

Beide Ausstattungslinien werden in drei Aufbaulängen zur Verfügung stehen: mit kurzem Radstand von 3.200 Millimetern und kurzem hinteren Überhang von 800 Millimetern oder langem Überhang von 1.045 Millimetern sowie mit langem Radstand von 3.430 Millimetern und langem Überhang von

1.045 Millimetern hinten. Die Standard-Fahrzeughöhe liegt bei 1,88 Metern, wodurch die V-Klasse für die Einfahrt in gängige Parkhäuser geeignet ist.

Die neue V-Klasse kann ab März 2014 bestellt werden. Die Markteinführung in Deutschland wird Ende Mai, in Europa im Juni 2014 stattfinden. Trotz neuen Designs, neuer Technologien und deutlich gestiegener Ausstattungsumfänge werden die Basispreise im Vergleich zum Vorgängermodell nur moderat ange- passt und bewegen sich innerhalb des Segments auf einem attraktiven Niveau.

Exklusives Modell zum Start: V-Klasse Edition 1

Wie jede neue Mercedes-Benz Pkw-Modellreihe startet auch die V-Klasse mit einer limitierten Edition 1. Die Kennzeichen des 140 kW (190 PS) starken Sondermodells mit Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS sind Sportfahrwerk oder wahlweise AGILITY CONTROL Fahrwerk mit selektivem Dämpfungs- system, 19-Zoll-Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design, Colorver- glasung im Fond, Sitze in Leder Nappa maron, die Instrumententafel in Leder- optik mit Ziernaht, Veloursfußmatten mit dem Label „Mercedes-Benz“, Zier- elemente in Holzoptik Ebenholz dunkelanthrazit sowie eine hochwertige „Edition 1“-Plakette auf dem Zierteil im Interieur und auf den Kotflügeln. Für höchsten Komfort sorgen die aktive Sitzbelüftung für Fahrer und Beifahrer, die Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC plus separate halbautomatisch geregelte Klimaanlage TEMPMATIC im Fond, COMAND Online, das Burmester® Surround-Soundsystem, elektrische Schiebetüren rechts und links, die elektrische EASY-PACK Heckklappe mit separat zu öffnender Heckscheibe sowie das Park-Paket mit 360-Grad-Kamera. Vorbildliche Sicherheit bieten der COLLISION PREVENTION ASSIST, der Spurhalte- und Totwinkel-Assistent sowie das PRE-SAFE® System.

2014 Mercedes-Benz V-Klasse: Das Interieurdesign –  Moderner Stil und höchste Wertanmutung

Eine progressiv-dynamische Formensprache voller Leichtigkeit und Eleganz sowie hochwertige Materialien in perfekter Verarbeitung – ein unverwechselbares Pkw-Design für die neue Mercedes-Benz V-Klasse. Damit hebt die Stuttgarter Premiummarke die Qualität und Ästhetik in dieser Fahrzeugklasse auf ein neues Niveau. Die V-Klasse präsentiert sich selbstbewusst als Statement eines unabhängigen Lebensstils.

Das Interieur der V-Klasse zeichnet sich – wie das aller aktuellen Mercedes-Benz Personenwagen – durch ein einladendes Wohlfühlambiente aus. Es folgt der neuen Design- und Formensprache, die sinnliche Klarheit ver- körpert. Das typische Kontrastspiel aus organischen Flächen und klaren Linien sowie aus hochwertigen Materialien in warmen und kühlen Farbtönen ver- mittelt eine außergewöhnliche Harmonie und unterstreicht die hohe Wertan- mutung. Funktion und Emotion gehen hier eine perfekte Verbindung ein. Ab- gerundet wird das moderne Flair durch eine dezente Ambientebeleuchtung in drei Farbtönen.

Geschwungenes Cockpit für ein großzügiges Raumgefühl voller Leichtigkeit

Besonderer Blickfang ist das Cockpit. Wer auf dem Fahrer- oder Beifahrersitz Platz nimmt, sitzt in einem typischen Mercedes-Pkw. Die dynamisch geformte und breitenorientierte Instrumententafel ist zweigeteilt, wodurch unter- schiedliche Oberflächenstrukturen möglich sind. Ober- und Unterteil sind aus unempfindlichen Soft-Touch-Materialien gefertigt. Auf Wunsch steht erstmals in dieser Klasse ein Cockpit-Oberteil in Lederoptik mit aufwendig gearbeiteter Ziernaht zur Verfügung.

Zwischen Ober- und Unterteil befindet sich ein großes dreidimensionales Zier- teil, das optische Weite erzeugt und hohe Wertigkeit vermittelt. Es ist wahl- weise in hochglänzender Klavierlackoptik, in anthrazitfarbener Wellenoptik matt, in Holzoptik Esche dunkelbraun glänzend oder in Holzoptik Ebenholz dunkelanthrazit erhältlich. Das Unterteil ist skulpturhaft ausgeführt. Dadurch wird das großzügige Raumgefühl verstärkt und gleichzeitig Leichtigkeit erleb- bar.

Freistehendes Zentraldisplay und zentrale Bedieneinheit mit Touchpad

Dieser hochwertige Eindruck wird durch das freistehende Zentraldisplay verstärkt. In der Serienausstattung verfügt die neue V-Klasse über ein 17,8-Zentimeter-Display mit Rahmen in Hochglanz schwarz. Als Sonderaus- stattung ist ein vollverglastes 21,3-Zentimeter-Display mit gebondetem Glas und einem Rahmen in Silvershadow galvanisiert erhältlich. Dieses neue und besonders edel wirkende Display sorgt für ein noch detailgetreueres und kontraststärkeres Bild.

Unterhalb des Zentraldisplays befindet sich ein weiteres Novum: die aus Mercedes-Benz Pkw bekannte zentrale Bedieneinheit mit Controller (Dreh- /Drücksteller) und erstmals einem multifunktionalen Touchpad (siehe Kapitel „Neues Bedien- und Anzeigekonzept“). Größe, Design und Ergonomie der zentralen Bedieneinheit wurden speziell auf die V-Klasse angepasst. Har- monisch fügt sie sich in die Dynamik der Instrumententafel ein und unter- streicht damit zusätzlich die sportliche Form und Leichtigkeit des Cockpits.

Multifunktionslenkrad serienmäßig

Einen weiteren sportlich-eleganten Akzent setzen die für Mercedes-Benz Pkw charakteristischen Runddüsen. Ihr Design ist von der Luftfahrt inspiriert. Alle vier Lüftungsdüsen sind in Silvershadow galvanisiert und erzielen so eine metallische Oberflächenwirkung mit „Cool Touch“-Effekt – ein spannender Kontrast zur warmen Holz- oder Lederoptik.

Ebenfalls zur Serienausstattung der V-Klasse gehören das 3-Speichen-Multi- funktionslenkrad mit zwölf Tasten und DIRECT SELECT Wählhebel mit DIRECT SELECT Lenkradschaltpaddles bei Automatikgetriebe. Das Lenkrad ist in Neigung und Höhe verstellbar, wodurch die ergonomische Körperhaltung verbessert und ein entspanntes Sitzen ermöglicht wird. Zusätzlich ist auf Wunsch auch ein beledertes Oberteil der Instrumententafel mit aufwendig gearbeiteter Ziernaht erhältlich.

Individualisierung durch Licht, Materialien und Farben

In der Ausstattungslinie AVANTGARDE findet sich die Dreidimensionalität des Zierteils an der Instrumententafel auch an den Schiebetüren und der Seiten- wand wieder. Dies erzeugt ein Gefühl von Geborgenheit und betont zusätzlich die großzügige Raumatmosphäre. Der Innenraum erscheint von vorn bis zum Heck wie aus einem Guss. Im Fond sorgt unterhalb der Zierleiste an den Seitenwänden beziehungsweise der Schiebetüren eine dezente Ambiente- beleuchtung für ein angenehmes, wohnliches Licht. Sobald die Türen geöffnet werden, schalten sich die LED-Lichtleiter ein und erzielen so einen „Welcome home“-Effekt. Darüber hinaus wird die Ambientebeleuchtung mit der Außen- beleuchtung aktiviert und deaktiviert, ist über fünf Stufen dimmbar und erlaubt mit drei Farbtönen eine individuelle Lichtstimmung: neutral (weiß), solar (bernsteinfarben) und polar (eisblau). Die Ambientebeleuchtung ist exklusive Serienausstattung der V-Klasse AVANTGARDE. Auch die Komfort- dachbedieneinheit verfügt bereits ab Serie ausschließlich über LED-Licht: eine Innenleuchte mit Lichtleiter und Leseleuchten für Fahrer und Beifahrer.

Viel Spielraum zur Individualisierung lässt zudem die exklusive Auswahl an Materialien und Farben der Sitzbezüge. Wie bei allen Pkw-Modellen von Mercedes-Benz stehen optionale Interieurdesign-Pakete zur Verfügung. In der Grundausstattung sind die neu entwickelten Komfortsitze in der V-Klasse mit dem Stoff Santiago in Schwarz oder Kristallgrau und in der V-Klasse AVANTGARDE mit Leder Lugano in Schwarz, Kristallgrau oder Seidenbeige bezogen. In der Ausführung AVANTGARDE wird mit dem Design-Paket Interieur auch Nappaleder in Schwarz, Seidenbeige und Maron angeboten.

Ebenfalls neu ist die sportliche Sitzgrafik im Schilddesign, das bei den Stoff- sitzen ein expressives 2-Ton-Konzept erlaubt und dadurch die optische Leichtigkeit im gesamten Innenraum zusätzlich unterstreicht. Bei den Leder- bezügen verleihen Ziernähte in Kontrastfarbe den Sitzen eine ästhetische Hochwertigkeit, die im Segment ihresgleichen sucht – zum Beispiel Leder Nappa maron mit seidenbeigen Nähten. Exklusive Ziernähte finden sich auch auf dem Oberteil der Instrumententafel, auf den Armlehnen und im Mittelfeld der Seitenverkleidung, wodurch die hohe Wertigkeit des gesamten Fahrzeug- innenraums betont wird.

Das perfekt abgestimmte Konzept aus kontrastierenden Formen, Materialien und Farben erzeugt einen exklusiven Innenraum mit höchster Wertanmutung und unterstreicht den Premiumanspruch der V-Klasse. Der Gesamteindruck ist eine einzigartige Verbindung aus Mercedes-typischer Eleganz mit hoher Qualitätsanmutung und moderner, sportlicher Leichtigkeit.

Unter der Lupe: Wertanmutung „Der geräumigste Pkw von Mercedes-Benz“

Gegenüber dem Vorgänger bietet die neue V-Klasse einen in jeder Hinsicht deutlich aufgewerteten Innenraum. Kai Sieber, Leiter Design Mercedes-Benz Vans und Trucks, und Hartmut Sinkwitz, Leiter Interieur- design Mercedes-Benz Cars, erläutern die Designphilosophie und die Anforderungen an die Mercedes-Benz V-Klasse.

Herr Sieber, warum Revolution statt Evolution?

Kai Sieber: Bei der Designentwicklung der neuen V-Klasse ging es nicht darum, ein funktionales Interieur nachträglich aufzuwerten, sondern um eine komplette Neuentwicklung. Wir hatten den Anspruch, unserer Großraum- limousine einen echten Pkw-Charakter zu geben. Und das in jeder Hinsicht: Wertanmutung, Material- und Farbkonzept, Bedien- und Anzeigekonzept, Sitz- und Klimakomfort – eben alles, was den Innenraum eines Pkw mit dem Stern auszeichnet.

Hartmut Sinkwitz: Mercedes-Benz Design steht für sinnliche Klarheit. Das heißt: Unser Design inszeniert Hightech, sprich den modernsten Stand der Technik, und weckt zugleich Emotionen. Wir wollen unseren Kunden eine emotionale Heimat geben. Der Innenraum eines Mercedes muss dem Streben nach Wohlgefühl, Geborgenheit und Genuss Rechnung tragen. Daher haben wir in den vergangenen Jahren die Wertigkeit des Interieurs in allen Baureihen deutlich gesteigert.

Kai Sieber: Mit der V-Klasse bringen wir „State of the Art“ in Design und Wertanmutung jetzt auch in die Mercedes-Baureihe für große Familien – und setzen damit einen neuen Maßstab in diesem Segment. Wir schaffen ein Wohl- fühlambiente und einen Komfort auf dem Niveau der Mercedes-Pkw – ohne auf die gewohnte Funktionalität und Variabilität einer Großraumlimousine zu verzichten.

Was macht die V-Klasse zu einem echten Mercedes?

Hartmut Sinkwitz: Allein schon das Cockpit hat absoluten Pkw-Charakter. Typisch Mercedes ist das Gesamtkonzept aus Skulpturhaftem, dem emotionalen Kontrastspiel aus Sinnlichkeit und Klarheit sowie der intelligenten Raumnutzung. Runde Formen fließen wie organische Wellen in klare Linien. Hochwertige Materialien und Farben in warmer und kühler Optik gehen harmonisch ineinander über. Durch diese Designsprache vermittelt die V-Klasse ein edles und angenehm großzügiges Raumgefühl – ohne überdimensioniert oder riesig zu wirken. Im Gegenteil: Sie vermittelt ein Gefühl von Freiheit und Unabhängigkeit. Die V-Klasse ist eine stilvolle Limousine für anspruchsvolle Familien und Individualisten. Oder anders gesagt: der geräumigste Pkw von Mercedes-Benz.

Wurde die V-Klasse von Pkw-Designern entwickelt?

Kai Sieber: Wir haben ein Team mit Designern aus dem Pkw- und dem Van- Bereich gebildet und so gemeinsam Idealvorstellungen entwickelt, Extreme ausgelotet und dann einen Weg gesucht, diese Ideen in die Serie zu bringen. Daher hat die V-Klasse viele Gemeinsamkeiten mit aktuellen und neuen Mercedes-Pkw, aber auch viele Unterschiede. So wurde zum Beispiel das neue Touchpad für die V-Klasse anders gestaltet. Ebenso sind Form und Gestaltung der Instrumententafel sowie das Material- und Farbkonzept auf den Charakter der V-Klasse abgestimmt.

Hartmut Sinkwitz: Die Gestaltung der Rundinstrumente, der Lüftungsdüsen und des freistehenden Zentraldisplays sind dagegen aus vielen Mercedes-Pkw- Baureihen vertraut. Und Bedienlogik sowie Schalterelemente werden durch die Übernahme aus der S-Klasse höchsten Ansprüchen gerecht. Ziel war es, ein Interieurdesign zu entwickeln, das die V-Klasse als Mitglied der Mercedes- Pkw-Familie erkennbar macht, aber dennoch einen eigenständigen Charakter hat. Ich bin sicher, dass das bei unseren Kunden sehr gut ankommen wird.

2014 Mercedes-Benz V-Klasse: Der Innenraum – Eine neue Dimension von Komfort und Variabilität

Mit zahlreichen Innovationen, wie der aktiven Sitzbelüftung mit reversierenden Lüftern, der separat zu öffnenden Heckscheibe und einer zweiten Ladeebene, setzt die V-Klasse in ihrem Segment neue Standards in puncto Komfort und Variabilität. Das Innenraumkonzept erfüllt die individuellen Ansprüche der unterschiedlichen Zielgruppen. Ob für Familie, Business oder Freizeit – die V-Klasse eröffnet eine einzigartige Vielfalt und Unabhängigkeit im Hinblick auf die Nutzung einer Großraumlimousine.

Im Fokus der Sitzentwicklung standen behaglicher Komfort und intuitive Bedienung. Hochwertige Materialien und ein neuer Sitzaufbau mit optimiertem Seitenhalt sorgen auf allen Plätzen für höchst angenehmes Sitzen – auch auf längeren Strecken. Die Oberflächenmaterialien für die Sitzbezüge zeichnen sich durch eine hohe Strapazierfähigkeit aus. Erstmals im Segment ist für Fahrer und Beifahrer eine 4-Wege-Lordosenstütze erhältlich, die den Rücken zusätzlich entlastet. Sie wird bequem per Knopfdruck bedient. Ebenfalls elektrisch lassen sich auf Wunsch die Vordersitze verstellen. Darüber hinaus werden für Fahrer und Beifahrer auch drehbare Sitze verfügbar sein, die sogar höhenverstellbar sind. Für einen bequemen Ein- und Ausstieg lassen sie sich um 50 Grad nach außen drehen und für den Zugang zum Fahrgastraum oder die Kommunikation mit den Fondpassagieren um 180 Grad nach innen.

Aktive Sitzbelüftung für Fahrer und Beifahrer

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal in puncto Komfort ist die aktive Sitz- belüftung mit reversierenden Lüftern für Fahrer und Beifahrer, die als Welt- neuheit in der S-Klasse eingeführt wurde. Die Drehrichtung der Lüfter und somit der Luftweg durch den Sitzaufbau ist umkehrbar. Zunächst wird beim Lüftungsstart kühlere Umgebungsluft auf die Sitzoberfläche gesaugt. Dadurch kann die Oberflächentemperatur eines aufgeheizten Sitzes deutlich schneller als bei bisherigen Systemen reduziert werden. Nach vier Minuten stellen die Lüfter automatisch auf blasenden Betrieb um. So werden Zugerscheinungen reduziert und der Dauerkomfort wird sichergestellt. Zwei Lüfter im Sitzkissen und zwei in der Lehne sorgen zusammen mit perforiertem Leder für eine gleichmäßige relative Luftfeuchte an der Kontaktfläche des Passagiers zum Sitz. Die Intensität der Belüftung kann in drei Stufen an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Die aktive Sitzbelüftung ist in Verbindung mit Ledersitzen als Sonderausstattung erhältlich.

Klimatisierung – individuell und intelligent

Für individuellen Wohlfühlkomfort sorgt auch die weiterentwickelte und leis- tungsgesteigerte Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC, die optional zur serienmäßigen TEMPMATIC angeboten wird. Sie setzt neue Maßstäbe bei der Adaptionsfähigkeit des Automatikbetriebs an die individuellen Wünsche der Passagiere.

Erstmals in diesem Fahrzeugsegment werden zur persönlichen Klimaregelung drei verschiedene Belüftungsmodi angeboten, die sich in Luftmenge und -verteilung unterscheiden: FOCUS, MEDIUM und DIFFUSE. Ebenfalls neu ist der 2-Quadranten-Solarsensor zur automatischen Nachregelung der Innen- raumtemperatur. Er erfasst die Sonneneinstrahlung und bei zunehmender Strahlenintensität werden im betroffenen Quadranten – entweder auf der Fahrer- oder auf der Beifahrerseite – die Gebläsestufe und die Temperatur automatisch angepasst. Dies steigert auf bedarfsgerechte Weise den ther- mischen Komfort, insbesondere im Stop-and-go-Verkehr.

Zu den weiteren Highlight-Features der neuen Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC gehören unter anderem die automatische Vorklimatisierung per Tastendruck am Fahrzeugschlüssel, der integrierte Beschlagsensor und die automatische Umluftsteuerung per GPS, beispielsweise bei der Einfahrt in einen Tunnel. Die THERMOTRONIC ist als Front- und Heckklimaautomatik für drei Raumzonen ausgeführt und wird über die Klimabedienleiste oder den Controller bedient.

Fast unbegrenzte Sitzkonfigurationsvarianten und flexibler Kofferraum

Die Bestuhlung im Fond erlaubt Konfigurationsmöglichkeiten für fast jeden Bedarf. Nie war Raum so variabel nutzbar, wie in der neuen V-Klasse. Serien- mäßig ist die Großraumlimousine mit vier Komforteinzelsitzen mit Armlehnen in zwei Sitzreihen ausgestattet. Sie lassen sich durch verbesserte Technik und Bedienlogik intuitiv nach vorn klappen und erlauben einen schnellen und einfachen Einstieg nach hinten. Auf Wunsch kann zwischen den Einzelsitzen in der ersten Reihe ein klappbarer Tisch montiert werden – mit zwei 34 x 43 Zentimeter großen und kratzunempfindlichen Tischplatten sowie zwei Cupholdern.

Alternativ zu den Einzelsitzen stehen für die erste Reihe eine Zweiersitzbank mit zweiteiliger, einzeln umklappbarer Rückenlehne sowie eine Dreiersitzbank mit zweiteiligem Sitzkissen und dreiteiliger Rückenlehne zur Verfügung. Der äußere rechte Sitz der Dreierbank lässt sich nach vorn umklappen oder separat ausbauen, und die gesamte Bank ist umklappbar, um Platz für großes Gepäck zu schaffen. Diese Bank ist auf Wunsch auch für die zweite Sitzreihe erhältlich. Wer eine Übernachtungsmöglichkeit in der V-Klasse haben möchte, kann die hintere Reihe auch mit einer Dreiersitzbank als Komfortliege ausstatten. Sie verfügt über eine einteilige Rückenlehne, die sich nach hinten klappen lässt, um eine Liegefläche von 2,03 x 1,35 Meter oder 1,93 x 1,35 Meter (je nach Aufbaulänge der V-Klasse) zu schaffen. Unter der Komfortliege, die sich auch als zweite Ladeebene nutzen lässt, befinden sich Schubladen. Alle anderen Sitzbänke sind ebenfalls unterladefähig. Darüber hinaus sind alle Sitzbänke ebenso wie die Einzelsitze mit integrierten 3-Punkt-Sicherheitsgurten aus- gerüstet.

In den weiter optimierten Sitzschienen mit Schnellverriegelung können Sitze und Bänke ohne großen Kraftaufwand vor- und zurückgeschoben und als Vis-à- vis-Bestuhlung platziert werden. Darüber hinaus sind sie alle herausnehmbar, sodass jederzeit eine bedarfsgerechte Ladefläche geschaffen werden kann.

Komfortable Beladung durch separat zu öffnende Heckscheibe

Zum komfortablen Be- und Entladen wartet die V-Klasse mit einer im Segment der Großraumlimousinen einzigartigen Neuheit auf – der separat zu öffnenden Heckscheibe, die am oberen Heckklappenrahmen angeschlagen ist. Sie lässt sich unabhängig von der Heckklappe öffnen und schließen. Dies erleichtert das Be- und Entladen gleich in doppelter Hinsicht: Zum einen entsteht eine zweite Ladeebene, zum Beispiel für den großen Familieneinkauf. Zum anderen kann, vor allem in engen Parklücken, auf das Öffnen der großen Heckklappe ver- zichtet werden.

Die entsprechende Laderaumunterteilung lässt sich einfach montieren und demontieren. Sie ist mit unempfindlichem Dilourteppich überzogen und verfügt über zwei Vertiefungen, in denen sich jeweils ein herausnehmbarer zusammenklappbarer Einkaufskorb befindet. Die rund 18 Kilogramm leichte Laderaumunterteilung ist bis zu 50 Kilogramm belastbar. Die Ladehöhe darunter beträgt 445 Millimeter. In der V-Klasse AVANTGARDE gehört die separat zu öffnende Heckscheibe mit Laderaumunterteilung zur Serien- ausstattung.

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal der neuen V-Klasse: Auf Wunsch ist die Heckklappe auch als EASY-PACK Heckklappe erhältlich, die sich komfortabel elektrisch öffnen, schließen und in jeder Position anhalten lässt. So haben auch kleinere Personen keine Schwierigkeiten beim Schließen der Heckklappe. Um die Gefahr von Beschädigungen zu vermeiden, verfügt die EASY-PACK Heckklappe über eine automatische Hinderniserkennung und eine individuell einstellbare Öffnungsbegrenzung. Das Öffnen und Schließen erfolgt entweder über die Taste auf dem Fahrzeugschlüssel oder über den Entriegelungsgriff an der Heckklappe.

Unter der Lupe: die Klimatisierungsautomatik – Individuelles Wohlfühlklima

Mit der weiterentwickelten Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC bietet die neue V-Klasse einen unvergleichlichen thermischen Komfort. Ob 40 Grad Hitze oder Eiseskälte im Winter – das Klimasystem bereitet sich auf Wunsch perfekt vor und lässt bereits beim Einsteigen die Außen- temperaturen weitgehend vergessen. Während der Fahrt geht sie auf die persönlichen Bedürfnisse und Wünsche der Insassen ein – mit individuell einstellbaren Klimastilen, automatischer Belüftungsregulierung nach Sonnenintensität und automatischer Umluftschaltung. Damit setzt sie neue Maßstäbe bei der Adaptionsfähigkeit des Automatikbetriebs.

Die optional erhältliche THERMOTRONIC basiert auf dem Klimatisierungs- konzept der neuen S-Klasse und damit auf dem modernsten Stand der Technik. Das gilt besonders für die Regelgüte, die Leistungsfähigkeit und die Luft- qualität. Noch vor dem Einsteigen lässt sich die V-Klasse auf Wohlfühl- temperatur bringen. Ein Tastendruck auf dem Fahrzeugschlüssel genügt, um im Sommer die Vorklimatisierung zu starten. Die Fensterheber werden auto- matisch abgesenkt und die Luftkanäle kaltgeblasen. Die Kälteleistung wurde gegenüber der bisherigen Klimatisierungsautomatik deutlich gesteigert.

Im Winter kann der Fahrer der V-Klasse über die Fernbedienung der ebenfalls optional verfügbaren Standheizung seine Abfahrtszeit programmieren. Die Elektronik berechnet dann in Abhängigkeit von Außentemperatur und Batteriezustand die optimale Startzeit der Standheizung, die über ein zusätz- liches Umschaltventil in den Heizkreisen verfügt. Im Standheizbetrieb wird über dieses Ventil der kleine Heizkreis zur ausschließlichen Aufheizung des Innenraums aktiviert. Dadurch wird der Fahrgastraum schneller und stärker aufgeheizt. Im Zuheizbetrieb werden über die intelligente Regelung des Magnetventils die beiden Heizkreise für Innenraum und Motor zusammen- gelegt.

Drei Klimastile für individuellen Wohlfühlkomfort

Zur individuellen Klimaregelung bietet die V-Klasse als erstes Fahrzeug im Segment drei verschiedene Belüftungsmodi an: FOCUS, MEDIUM und DIFFUSE. Sie unterscheiden sich in Luftmenge und -verteilung. So ist DIFFUSE auf einen möglichst geringen Luftstrom ausgelegt und nicht direkt auf die Insassen gerichtet. Die Luft strömt vorzugsweise aus den Entfrosterdüsen und Fußraumöffnungen. Der Klimastil FOCUS arbeitet dagegen mit sehr hohen Luftmengen, die ausschließlich aus den Düsen der Belüftungsebene austreten und damit sehr direkt auf die Insassen gerichtet sind. MEDIUM sorgt für eine ausgewogene, gleichmäßige Klimatisierung mit mittleren Luftmengen, die ebenfalls aus den Belüftungsdüsen ausströmen. Bedient wird die THERMOTRONIC über die Klimabedienleiste oder den Controller sowie bei Aus- stattung mit Audio 20 CD oder COMAND Online auch über das Touchpad.

Die Klimastile im Überblick

DIFFUSE

MEDIUM

FOCUS

Gleichmäßige Klimati- sierung mit geringen Luftmengen: zuerst Abkühlung über Belüftungsdüsen, dann zusätzliche Luft- verteilung über Defrost-Düsen.

Direkte körper-/kopf- betonte Klimati- sierung mit mittleren Luftmengen: Abkühlung ausschließlich über Belüftungsdüsen.

Sehr direkte, körper-/ kopfbetonte Klimati- sierung mit hohen Luftmengen: Abkühlung aus- schließlich über Belüftungsdüsen.

Indirekte, fußraum- betonte Aufheizung: nur geringe Anteile der Warmluft über die Defrost- und Seitendüsen, keine Warmluftanströmung im Kopfraum.

Gleichmäßige Durch- wärmung des Innen- raums:
zuerst fußraum- betonte Aufheizung mit mittleren Anteilen der Warmluft über die Defrost-, Seiten- und Mittendüsen, dann fußraumbetonte Anströmung.

Körperbetonte Auf- heizung:
Aufheizung im Fuß- raum mit Anteilen der Warmluft über die Defrost-, Seiten- und Mittendüsen.

Heizbetrieb Kühlbetrieb – Automatische Luftstromanpassung nach dem Sonnenstand

Ebenfalls neu und einzigartig im Segment der Großraumlimousinen ist der 2-Quadranten-Solarsensor zur automatischen Nachregelung der Innenraum- temperatur. Er erfasst die Sonneneinstrahlung und bei zunehmender Strahlen- intensität werden im betroffenen Quadranten die Gebläsestufe und die Temperatur automatisch angepasst. Ist die Sonnenintensität zum Beispiel auf der Fahrerseite stärker, erhöht die Klimaanlage nur hier den Luftstrom. Auf der Beifahrerseite bleibt der eingestellte Klimastil unverändert. Dies steigert auf bedarfsgerechte Weise den thermischen Komfort, insbesondere im Stop- and-go-Verkehr.

Beschlagsensor und automatische Umluftschaltung

Darüber hinaus verfügt die V-Klasse über einen Beschlagsensor, der wie der Solarsensor in die Dachbedieneinheit integriert ist. Er überprüft permanent die Luftfeuchte. Sobald eine Beschlagung der Front- oder Seitenscheiben droht, wird automatisch Frischluft zugeführt und die Luftverteilung entsprechend angepasst. Dies sorgt für freie Sicht, was zu einer Erhöhung der Sicherheit beiträgt.

Auch im Hinblick auf die Luftqualität im Innenraum setzt die Mercedes-Benz Großraumlimousine dank intelligenter Regelung neue Maßstäbe. Wird zum Beispiel die Windschutzscheibe gereinigt, schaltet die THERMOTRONIC automatisch auf Umluftbetrieb, um Geruchs- und Schadstoffbelastungen weitgehend vom Fahrgastraum fernzuhalten.

Die THERMOTRONIC ist als Front- und Heckklimaautomatik für drei Raum- zonen ausgeführt. Bei ergänzender Ausstattung mit Heckanlage genießen die Fondpassagiere einen individuellen Klimakomfort. Temperatur und Luftmenge lassen sich über die zusätzliche Dachbedieneinheit in Höhe der B-Säule speziell für den Fahrgastraum einstellen. Die Luftverteilung erfolgt auto- matisch in Abhängigkeit von der Einstellung der Frontanlage und der Betriebs- art. Im Heizbetrieb wird die Luft in den Fuß- und Dachbereich und im Kühl- betrieb nur in den Dachbereich geleitet. Die Klimatisierung im Fond lässt sich auch vom Fahrer über das Zentraldisplay steuern.

2014 Mercedes-Benz V-Klasse: Neues Bedien- und Anzeigekonzept / Multifunktionales Touchpad mit Gestensteuerung

Die Mercedes-Benz V-Klasse bringt das modernste Bedien- und Anzeige- konzept in ihr Segment. Die wesentliche Innovation ist das multifunk- tionale Touchpad an der Instrumententafel. Es lässt sich wie ein Smartphone mit Gesten oder der Eingabe von Buchstaben und Zeichen bedienen. Darüber hinaus feiern Bedien- und Anzeigeelemente, die sich in zahlreichen Mercedes-Benz Pkw-Baureihen bestens bewährt haben, ihre Premiere in diesem Segment: unter anderem COMAND Online mit COMAND Controller (Dreh-/Drücksteller), DIRECT SELECT Wählhebel am Lenkrad, Zentraldisplay und Farbdisplay im Kombiinstrument.

Komfortable und intuitive Bedienung zeichnen das neu gestaltete Bedien- und Anzeigekonzept aus. Die Bedienlogik und verschiedene Schalterelemente wurden aus der neuen S-Klasse übernommen und sind damit auf dem höchsten Niveau in puncto Bedienkomfort und Ergonomie. Dazu gehören beispielsweise die edlen Balkonwippen an der Klimabedienleiste und die Zug-Druck-Schalter- module für die elektrischen Fensterheber in den Türverkleidungen sowie der Lichtdrehschalter.

Innovatives Touchpad mit neuartiger Erkennungstechnologie

Das von Mercedes-Benz neu entwickelte Touchpad ist ab der Ausstattung mit Audio 20 CD oder COMAND Online erhältlich. Es befindet sich zusammen mit der zentralen Bedieneinheit und dem COMAND Controller unterhalb des Zentraldisplays an der Instrumententafel. Die berührungssensitive Bedien- fläche aus kratzfestem Kunststoff in Hochglanzschwarz mit Silvershadow- Echtmetallumrandung fügt sich stilvoll in das Interieurdesignkonzept ein und greift den Look hochwertiger Tablet-PCs auf. Alle Telematik-Funktionen können intuitiv über Gesten oder per Handschrift gesteuert werden. Das Touchpad bietet damit eine zusätzliche Eingabemöglichkeit zum COMAND Controller und zur Sprachsteuerung LINGUATRONIC.

Die Multitouch-Sensorik erkennt 1- und 2-Finger-Gesten, wie Scrollen, Wischen oder Zoomen, Fingerspreizen und Fingerzusammenziehen. Um falsche Eingaben zu verhindern und die Bediensicherheit zu erhöhen, haben die Mercedes-Benz Ingenieure eine neuartige Erkennungstechnologie ent- wickelt, die das Sensorsignal dreidimensional auswertet. Besonderer Wert wurde bei der Entwicklung der Gestenerkennung auf die korrekte Identifikation der Geschwindigkeit gelegt. Deshalb kann der Fahrer der V-Klasse beliebig langsame oder schnelle Gesten verwenden, die zu unterschiedlichen, aber gleichermaßen sicheren Bewegungen des Cursors führen.

Dank der Schriftzeichenerkennung kann der Benutzer außerdem mit seiner natürlichen Handschrift Buchstaben, Sonderzeichen und Zahlen eingeben. Das Touchpad erkennt die Zeichen und verwendet sie automatisch zum Beispiel für Navigationsziele. Dies beschleunigt die Eingabe und generiert einen hohen Zusatznutzen. Weiterer Vorteil: Das neue Telematik-Bedienkonzept per Touch- pad ermöglicht es, die Tasten in der Headunit zu reduzieren und diese so über- sichtlicher zu gestalten.

Den Bedienkomfort erhöhen darüber hinaus drei berührungssensitive Tasten hinter der 65 x 45 Millimeter großen Touchfläche. Damit lassen sich wichtige Funktionen schnell und direkt aufrufen: die Zurück-Funktion, das Favoritenmenü und das Audiokurzmenü. Bei Betätigung der Bedienfläche oder der Tasten erhält der Benutzer eine klare haptische Rückmeldung. Zur Orientierung bei Nacht sind sowohl die Symbole als auch die Begrenzung der Bedienfläche indirekt beleuchtet.

Übersichtliche Kommandozentrale: Kombiinstrument mit Multi- funktionsfarbdisplay

Das Kombiinstrument besteht aus zwei großen, analogen Rundinstrumenten mit jeweils einem kleinen Bargraphen. Das Multifunktionsfarbdisplay für die Informationen des Bordcomputers befindet sich zwischen den beiden Rund- instrumenten und zeigt Kontroll- und Warnmeldungen an, insbesondere von den zahlreichen Fahrer-Assistenzsystemen wie DISTRONIC PLUS, Verkehrs- zeichen-Assistent oder Spurhalte-Assistent. Hinzu kommen Komfortanzeigen, der Reiserechner sowie Meldungen über Betriebszustände. Mit den Druck- tasten am serienmäßigen 3-Speichen-Multifunktionslenkrad können die Ein- stellungen im Farbdisplay bearbeitet werden, ohne dass der Fahrer die Hände vom Lenkrad nehmen muss.

Zentraldisplay: hochauflösend und farbig

Die Informationen des Telematiksystems werden auf einem hochauflösenden Zentraldisplay angezeigt. Es befindet sich, wie bei zahlreichen neuen Mercedes-Benz Pkw-Modellen, freistehend oberhalb der mittleren Lüftungs- düsen und der Klimaanlagenbedieneinheit.

Je nach Ausstattung sind zwei Displayvarianten verfügbar: In Kombination mit dem Audio 20 USB und dem Audio 20 CD misst der Monitor in der Diagonalen 17,8 Zentimeter. Der Rahmen ist in hochglänzendem Schwarz ausgeführt. Ein Display mit einer Diagonale von 21,3 Zentimetern und hoch- brillanter Auflösung wird in Kombination mit COMAND Online verbaut. Hier ist der Rahmen in Silvershadow galvanisiert. Dieses Display ist mit einer speziellen, gebondeten Deckglasscheibe ausgestattet. Durch einen optischen Kleber und einen Laminationsprozess wird die entspiegelte Mineralglasscheibe direkt mit der Oberfläche des TFT-Displays verbunden. So wird sichergestellt, dass keine Luft und kein Staub zwischen Display und Glasscheibe gelangen können. Mit diesem Mehraufwand lassen sich optische Abweichungen und Reflexionen fast vollständig reduzieren. Die Folge: Das Bild ist besonders detailgetreu und kontraststark.

Zusätzlich zur manuellen Helligkeitseinstellung über das Menü von COMAND Online besitzen beide Displays einen Lichtsensor zur automatischen Hellig- keitsregulierung. Auf dem in Kombination mit COMAND Online erhältlichen Bildschirm lassen sich neben den Telematik-Funktionen auch Fotos anzeigen und manuell ähnlich einer Diashow „umblättern“. Auch beim Musikhören sorgen neue Darstellungsformen für eine komfortable Bedienung. So ordnet beispielsweise die so genannte Cover-Flow-Funktion die Titelbilder der gespeicherten Musikalben karussellartig an, sodass der V-Klasse-Fahrer bequem durch seine Musiksammlung blättern kann. Diese darf durchaus umfangreich ausfallen: Der Speicher für komprimierte Audiodateien (mp3, wma, aac) ist 10,8 Gigabyte groß.

Top-Komfort bietet die Funktion „Music Search“, die es Fahrer und Passagieren erlaubt, Festplatte, SD-Memorykarten, USB-Sticks, CDs und DVDs gezielt nach Wunschtiteln und Interpreten zu durchsuchen. Dabei können sie nach verschiedenen Kriterien vorgehen, zum Beispiel nach Album, Genre oder Komponist. Ist eine Namenseingabe erforderlich, toleriert die Software auch Schreibfehler. Der Fahrer hat so die Möglichkeit, sich voll auf das Verkehrs- geschehen zu konzentrieren. Weiterer Vorteil: Die Passagiere können alle angeschlossenen Medien und Datenträger gleichzeitig durchsuchen.

2014 Mercedes-Benz V-Klasse: Das Infotainment-Angebot – Einzigartige Auswahl für jeden Bedarf

Für die neue V-Klasse stehen drei Infotainment-Systeme zur Verfügung, die für jedes Budget und jeden Anspruch eine maßgeschneiderte „State of the Art“-Lösung bieten. Top-Ausstattungen sind das optionale COMAND Online als vollintegriertes Multimedia-System und das Burmester® Surround-Soundsystem. Damit legt die V-Klasse die Messlatte für Navi- gation, Internetnutzung und Musikgenuss in ihrem Segment auf ein neues Niveau.

Die neueste Generation von COMAND Online verfügt über eine schnelle 80-Gigabyte-Festplatten-Navigation, DVD-Laufwerk, Internetzugang und zahl- reiche Zusatzfunktionen. Sie zeichnet sich aus durch eine verbesserte foto- realistische Kartendarstellung, die Übertragung von Verkehrsdaten in Echtzeit, nützliche Apps sowie ein zusätzliches Bluetooth® Profil, um beispielsweise per iPhone® auf das Internet zuzugreifen. Die Bedienung erfolgt über das inno- vative Touchpad, den COMAND Controller oder die Sprachsteuerung LINGUATRONIC.

Echtzeit-Verkehrsmeldungen und komfortable Internetnutzung

In Verbindung mit COMAND Online werden neueste Verkehrsinformationen mittels Mercedes-Benz Live Traffic Information in Echtzeit an das Fahrzeug übermittelt. Durch ein spezielles Kommunikationsmodul, das die ständige Konnektivität zur Cloud sicherstellt, wird der Fahrer der V-Klasse frühzeitig über Beeinträchtigungen wie Staus, erhöhtes Verkehrsaufkommen oder Behinderungen auf der Strecke informiert und kann seine Routenplanung kurzfristig daran anpassen. Das COMAND Navigationssystem kann Länge und Beginn eines Staus mit einer Genauigkeit von 100 Metern auf der Karte dar- stellen und eine verbesserte dynamische Routenführung mit kürzeren Fahrt- zeiten berechnen. Der mögliche Zeitverlust wird dabei automatisch in der Ankunftszeit der COMAND Online Navigation in Echtzeit abgebildet.

Der Internetzugang über COMAND Online ermöglicht einen umfangreichen Zusatznutzen: Kunden können entweder im Stand frei browsen oder eine Mercedes-Benz App aufrufen, deren Seiten sich besonders schnell aufbauen und auch während der Fahrt einfach zu bedienen sind. Zu den integrierten Apps zählen zum Beispiel GoogleTM Lokale Suche und Wetter sowie die Möglichkeit, eine zuvor am PC per GoogleTM Maps konfigurierte und zum Auto gesendete Route herunterzuladen. Des Weiteren stehen Apps für GoogleTM Streetview sowie GoogleTM Panoramio zur Verfügung. Mit Streetview können Orte auf der ganzen Welt in 360-Grad-Perspektive und auf Straßenebene be- trachtet werden. Panoramio erlaubt den Zugriff auf Millionen von Bildern, die andere Nutzer an Orten rund um den Globus aufgenommen und bereitgestellt haben. Streetview und Panoramio ermöglichen so bereits vor Fahrtantritt eine umfassende Orientierung hinsichtlich Zielen und Sehenswürdigkeiten. Mit der News-App können Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Technologie online im Fahrzeug abgerufen werden. Sie sind so aufbereitet, dass sie besonders gut lesbar sind. Über den Mercedes Online-Shop (www.shop.mercedes-benz.com) können weitere Apps wie Börsennachrichten oder Parkplatzfinder frei- geschaltet werden.

3D-Optik und LINGUATRONIC für Audio, Telefon und Navigation

Die 3D-Optik mit plastischen Stadtmodellen erleichtert die Orientierung in fremden Innenstädten. Die dynamische Routenführung HD-Traffic mit Ver- kehrsinformationen in Echtzeit hilft dabei, Staus rechtzeitig zu umfahren. Komfortabel für Vielfahrer, die sich häufig in bestimmten Regionen aufhalten: Gefahrene Routen können aufgezeichnet und später abgefahren werden. Außerdem lassen sich persönliche Sonderziele speichern oder über eine SD-Karte importieren sowie vier alternative Routen auf der Navigationskarte anzeigen, darunter eine besonders ökonomische Variante.

Mercedes-Benz Kunden in Europa erhalten drei Jahre lang kostenlos die aktuellsten Karten für das COMAND Online System: Die Updates für Navi- gationsdaten in 39 europäischen Ländern spielen die Mercedes-Benz Vertrags- partner im Rahmen eines Händlerbesuchs auf das Navigationssystem auf. COMAND Online umfasst in Europa auf Wunsch auch den Geschwindigkeits- limit-Assistenten, der seine Informationen über die Verkehrsschilderkennung per Kamera und die Navigationsdatenbank erhält.

Ebenfalls an Bord ist bei COMAND Online das Sprachbediensystem LINGUATRONIC für Audio, Telefon und Navigation. Besonders bequem ist die neue „One Shot“-Eingabe des Navigationssystems: Hierbei können Ort und Straße direkt nacheinander gesprochen werden. Diese Funktion ist aktuell in sieben Sprachen verfügbar und erhöht den Bedienkomfort deutlich. Mit COMAND Online und LINGUATRONIC lässt sich auch Musik komfortabel über die Sprachbedienung suchen. Dabei fragt das System zunächst, in welcher Kategorie gesucht werden soll (Interpret, Titel, Jahr). Gewählt wird die Kate- gorie, indem entweder ihr Name oder die entsprechende Zeilennummer auf dem Bildschirm ausgesprochen wird. Dann kommen Folgefragen nach Titel, Interpret oder Album. Als zusätzliche Option steht zudem ein 6-fach-DVD- Wechsler zur Wahl.

Audio 20 USB und Audio 20 CD

Mit Audio 20 USB (serienmäßig) und Audio 20 CD (optional) stehen darüber hinaus zwei Audioanlagen zur Wahl. Das Einstiegsradio Audio 20 USB bietet ab Werk bereits den Doppeltuner für störungsfreien Empfang und eine univer- selle Schnittstelle für Bluetooth®, USB, AUX-In und SD-Karten. Sie ermöglicht den Anschluss von mobilen Audiogeräten wie MP3-Playern oder iPods® an die Telematik-Architektur des Fahrzeugs.

Vielfältig sind auch die Bluetooth® Funktionen: Das Telefonbuch des Mobil- telefons kann beim Verbinden automatisch en bloc übertragen werden, und von Bluetooth®fähigen Endgeräten lässt sich Musik drahtlos abspielen. Auf dem Zentraldisplay können darüber hinaus SMS-Kurznachrichten oder E-Mails gelesen, Audioformate angezeigt und mit dem Picture Viewer auch Bilder ange- sehen werden. Abgebildet werden auf dem Telematik-Bildschirm auch die Ein- stellungen der Klimaanlage (während der Bedienung) sowie der Kraftstoff- verbrauch der letzten 15 Minuten.

Das Gerät Audio 20 CD verfügt zusätzlich über einen MP3-fähigen CD-Player. Dank der „Cover Art“-Funktion können auch die Titelbilder der gerade abge- spielten CD-Musikalben angezeigt werden, sofern die Daten dafür ent- sprechend in der Audiodatei hinterlegt sind. Eine obere Zeile in der Menü- führung des Audio 20 CD erleichtert die Orientierung und kann über das Touchpad oder den Controller bedient werden.

Auf Wunsch lässt sich das Audio 20 CD mit dem Burmester® Surround- Soundsystem, der Komfort-Telefonie in der Mittelkonsole sowie digitalem Radio (DAB) kombinieren. Für die Navigation steht außerdem optional eine Vorrüstung mit GPS-Empfänger, Koppelnavigation und Antennen zur Ver- fügung. Die Navigationssoftware und der Kartendatensatz befinden sich auf einer SD-Karte, die ebenfalls als Sonderausstattung erhältlich ist. Wird keine Karte eingelegt, kann der GPS-Empfänger zur Unterstützung von ortsabhän- gigen Diensten der Mercedes-Benz Apps genutzt werden.

Die optionale Navigation lässt sich über den Controller, das Touchpad oder die Spracheingabe bedienen. Die Anzeige der Navigation erfolgt immer im Voll- bildmodus. Vorteile gegenüber After-Market-Lösungen sind unter anderem die integrierte Bedienung über die Bedienelemente der neuen V-Klasse, die Sprachausgabe über die Fahrzeuglautsprecher, die Anzeige auf dem Audio 20 Bildschirm sowie die Update- und Erweiterungsmöglichkeiten über ein Internetportal.

Burmester® Surround-Soundsystem für ein außergewöhnliches Musikerlebnis

Das optionale Burmester® Surround-Soundsystem bietet Musikliebhabern ein akustisches Erlebnis, das im Segment der Großraumlimousinen seinesgleichen sucht. Das optimal auf das Fahrzeug abgestimmte Soundsystem sorgt mit
16 Hochleistungslautsprechern inklusive einer Bassreflexbox und einem 10-Kanal-DSP-Verstärker mit einer Ausgangsleistung von insgesamt 640 Watt für erstklassigen „Wohlfühlklang“.

Auf Wunsch lässt sich das beeindruckende Hörerlebnis noch steigern. So generiert die Surround-Funktion einen virtuellen Rundumklang aus einem Mono- oder Stereomusiksignal zur Maximierung der Raumwirkung. Auch echte 5.1-Mehrkanalquellen können wiedergegeben werden. Die Front/All/Rear-Funktion ermöglicht es, den Sound gezielt für die beiden vorderen, die hinteren oder für alle Plätze anzupassen. Dank einer hoch- entwickelten Geräuschkompensation (VNC) bleibt der Klang bei auftretenden Fahrgeräuschen erhalten. So wird jederzeit bestmöglicher Musikgenuss garan- tiert –auf der Autobahn ebenso wie im Stadtverkehr. Der bewusste Einsatz von analogen Frequenzweichen im Mittel- und Hochtonbereich sorgt für einen ungewöhnlich ausdrucksstarken, natürlichen und räumlichen Klang.

In Kombination mit COMAND Online ist mit dem Burmester® Surround- Soundsystem eine technisch gestützte In-Car-Kommunikation möglich: Ein Mikrofon in der Dachbedieneinheit überträgt bei Bedarf zur besseren Ver- ständigung die Gespräche von Fahrer und Beifahrer auf die hinteren Laut- sprecher, sodass auch die weiter entfernt sitzenden Passagiere mithören können.

2014 Mercedes-Benz V-Klasse: Mercedes-Benz Intelligent Drive – Assistenzsysteme an Bord

Die neue V-Klasse verfügt über eine umfassende Komfort- und Sicher- heitsausstattung. Dazu zählen zahlreiche innovative Fahrerassistenz- systeme auf Basis moderner Radar-, Kamera- und Ultraschallsensoren, die in der neuen E- und S-Klasse unter dem Begriff „Mercedes-Benz Intelligent Drive“ eingeführt wurden. Gefahren wie starke Seitenwind- böen, toter Winkel oder zu geringer Abstand werden dadurch auf ein Minimum reduziert. Selbst das Einparken der neuen Großraumlimousine wird so einfach und komfortabel wie mit einem Kompaktwagen. Die intelligent miteinander vernetzten Assistenzsysteme steigern gleichzeitig Komfort und Sicherheit.

Die neue Großraumlimousine ist serienmäßig mit dem Seitenwind-Assistenten und dem ATTENTION ASSIST, der vor Unaufmerksamkeit und Müdigkeit warnen kann, ausgestattet. Auf Wunsch stehen neun weitere Assistenzsysteme zur Verfügung – vom Aktiven Park-Assistenten über den COLLISION PREVENTION ASSIST und den Verkehrszeichen-Assistenten mit Falschfahr- Warnfunktion bis hin zum Adaptiven Fernlicht-Assistenten und Intelligent Light System in Voll-LED-Technik. Die meisten dieser Assistenzsysteme sind erstmals in diesem Segment erhältlich.

Sicher auf Kurs: der Seitenwind-Assistent

Mit einer im Vergleich zu Pkw-Modellen relativ großen und langgezogenen Seitenfläche bietet die neue V-Klasse Angriffsfläche für stark böigen Wind. Vor allem bei der Fahrt auf gut ausgebauten Landstraßen oder der Autobahn – etwa beim Überholen eines Lkw oder auf einer Brücke – lauern Gefahren, wenn eine Seitenwindböe das Fahrzeug erfasst und zu einem plötzlichen Spurversatz führt. Um die bis zu acht Insassen vor solchen Einflüssen zu schützen, verfügt die V-Klasse als einziges Fahrzeug im Segment serienmäßig über einen Seitenwind-Assistenten. Er kann die Einflüsse von Windeinwirkungen reduzieren und hält so die Großraumlimousine stabil auf Kurs.

Hat das System über die Sensoren des Elektronischen Stabilitäts-Programms ESP® Regelbedarf diagnostiziert, wird der Fahrer durch einen Bremseneingriff an Vorder- und Hinterrad auf der windzugewandten Seite unterstützt. Dieser Eingriff erzeugt ein Giermoment, das die Auswirkungen des Seitenwindes auf die Großraumlimousine reduziert. Der Seitenwind-Assistent ist ab 80 km/h bei Geradeaus- und leichter Kurvenfahrt aktiv. Dabei behält der Fahrer stets die Oberhand: Lenkt er selbst stark oder schnell, tritt der Seitenwind-Assistent automatisch in den Hintergrund. Schwachen Seitenwind filtert das System aus, sodass es erst ab einem bestimmten Schwellenwert in Aktion tritt. Auch lang- anhaltender, konstanter Seitenwind wird ignoriert. Denn Untersuchungen haben ergeben, dass diese Fahrsituation den Komfort und das Sicherheits- gefühl weniger beeinflusst und vom Fahrer intuitiv kompensiert wird.

Warnt vor Übermüdung und Unaufmerksamkeit: der ATTENTION ASSIST

Insbesondere auf langen Strecken oder bei Nachtfahrten ohne Zwischenstopps steigt das Risiko des Sekundenschlafs. Der serienmäßig erhältliche ATTENTION ASSIST kann beim Fahrer der V-Klasse frühzeitig Anzeichen von Übermüdung oder Unachtsamkeit erkennen und ihm signalisieren, eine Pause einzulegen. Dafür analysiert das System permanent das Fahrerverhalten auf Basis von mehr als 70 Messgrößen. Das sind vor allem Tageszeit, Fahrtdauer und Geschwindigkeit, Lenkbewegungen, Fahrzeuglängs- und Querbeschleuni- gungen, Giergeschwindigkeit, sowie Eingriffe des Fahrers, wenn er Radio, Fahrtrichtungsanzeiger oder das Multifunktionslenkrad bedient. Im Menü ATTENTION ASSIST im Multifunktionsdisplay des Kombiinstruments visua- lisiert eine fünfstufige Balkenanzeige den aktuellen Aufmerksamkeitszustand (Attention Level) des Fahrers. Ebenfalls dargestellt wird die Zeit seit der letzten Pause und ob das System zum Beispiel aufgrund der Unter- oder Überschrei- tung der Geschwindigkeitsschwellen inaktiv ist.

Bei niedrigem Attention Level ertönt ein akustisches Signal und ein Kaffee- tassen-Symbol rät zur Pause. Gleichzeitig bietet COMAND Online die Suche nach einer Raststätte an. ATTENTION ASSIST ist bei einer Geschwindigkeit von 60 bis 200 km/h aktiv und lässt sich im Kombiinstrument über das Menü „Assistenz“ in seiner Empfindlichkeit einstellen und auch ausschalten. Bei der Wahl der Einstellung „Empfindlich“ warnt das System den Fahrer noch früh- zeitiger.

Einparken leicht gemacht: der Aktive Park-Assistent

Mit der V-Klasse wird das Einparken einer Großraumlimousine zu einer leichten und entspannten Angelegenheit. Der Aktive Park-Assistent erleichtert sowohl die Parkplatzsuche als auch das Einparken in Längs- und Querpark- lücken. Auf Wunsch übernimmt er dabei die Lenkung und – in Verbindung mit dem Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS – auch die Bremsarbeit. Darüber hinaus kann das System auch beim Ausparken aus Längsparklücken mit automatischen Lenk- und bei Automatikgetriebe Bremseingriffen behilflich sein, wenn zuvor automatisch eingeparkt wurde. Damit unterstützt der Aktive Park-Assistent den Fahrer in unübersichtlichen Situationen und hilft so, typische Bagatellschäden zu vermeiden. Dies verleiht der V-Klasse eine herausgehobene Position im Segment.

Mit zwei Ultraschallsensoren im Frontstoßfänger sucht der Aktive Park- Assistent nach passenden Parklücken. Bis zu einer Geschwindigkeit von
30 km/h, meldet das System mit einem „P“ und einem Richtungspfeil im Multi- funktionsdisplay des Kombiinstruments, dass es eine passende Lücke gefunden hat. Legt der Fahrer den Rückwärtsgang ein und bestätigt das Einparkangebot, erledigt der Aktive Park-Assistent bei einer Geschwindigkeit von bis zu
7 km/h das Lenkmanöver und bei Automatikgetriebe auch das Bremsen von ganz allein. Der Fahrer betätigt dabei nur das Fahrpedal. Nach maximal sieben Zügen ist der Einparkvorgang abgeschlossen. Es besteht zu jeder Zeit die Möglichkeit, in den Vorgang einzugreifen und das Einparkmanöver zu korrigieren.

Alles im Blick, alles im Griff: die 360-Grad-Kamera

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal der V-Klasse in ihrem Segment ist die 360-Grad-Kamera. Sie schaltet sich auf Wunsch beim Einlegen des Rückwärts- gangs automatisch ein. Mit Hilfe von vier vernetzten Nahbereichskameras stellt sie das Fahrzeug im Zentraldisplay aus der Vogelperspektive dar und ermöglicht so einen realistischen Rundumblick beim Parken und Rangieren. Dadurch werden sogar Hindernisse sichtbar, die sich unterhalb der Fenster- linie der V-Klasse befinden und vom Fahrer nicht erkannt werden können. Dies hilft zum Beispiel beim Heranfahren an Randsteine.

Eine Kamera ist mittig an der Front im Kühlergrill angebracht, je eine Kamera befindet sich in den Außenspiegeln und eine weitere im Entriegelungsgriff der Heckklappe. Der aus den Kamerabildern errechnete virtuelle Aussichtspunkt deckt einen Bereich von ca. drei Metern vor und hinter dem Fahrzeug ab sowie von jeweils ca. 2,5 Metern seitlich. Zusätzlich zur Vogelperspektive kann das Display verschiedene Ansichten anzeigen, darunter Informationen der PARKTRONIC, zusätzliche Hilfs- und Lenklinien, die das Rangieren erleichtern, sowie den Schwenkbereich des Fahrzeugs bei Lenkeinschlag. Außerdem gibt es in Kombination mit einer Anhängervorrichtung im Rückwärtsgang eine entsprechende Ansicht, die das Rangieren des Kugelkopfs an die Deichsel erleichtert.

Die 360-Grad-Kamera ist aktivierbar durch das Einlegen des Rückwärtsgangs, per Tastendruck, über das Menü von COMAND Online oder Audio 20 CD. Die Ansichten schalten automatisch um, zum Beispiel wenn der Fahrer zwischen Vorwärts- und Rückwärtsgang wechselt, und lassen sich zudem einzeln anwählen. Das Bild wird bei einer Geschwindigkeit von bis zu 30 km/h angezeigt. Sollte der Aktive Park-Assistent nicht verwendet werden, überwacht die elektronische Einparkhilfe PARKTRONIC beim Rangieren den Front- und Heckbereich und warnt den Fahrer bei erkannter Kollisionsgefahr. Sie ist bei einer Geschwindigkeit von bis zu 18 km/h aktiv.

Alternativ ist das Park-Paket für die V-Klasse auch in Kombination mit einer Rückfahrkamera erhältlich, die sich beim Einlegen des Rückwärtsgangs auto- matisch einschaltet. Sie zeigt dem Fahrer auf dem Zentraldisplay die Umge- bung hinter dem Fahrzeug und blendet die Informationen der PARKTRONIC an der Fahrzeugkontur ein. Die Rückfahrkamera bietet ebenfalls eine Ansicht, die bei Anhängervorrichtungen das Rangieren des Kugelkopfs an die Deichsel erleichtert.

Für noch mehr Überblick: der Totwinkel-Assistent

Bei Spurwechseln in der Stadt oder bei Überholmanövern auf Landstraßen und Autobahnen besteht die Gefahr, dass Fahrzeuge, die sich im toten Winkel be- finden, leicht übersehen werden können. Mit dem radarbasierten Totwinkel- Assistenten unterstützt die neue V-Klasse den Fahrer in solchen Situationen durch akustische und optische Warnung. Das System nutzt zwei Nahbereich- sensoren im hinteren Stoßfänger. Der Warnbereich („toter Winkel“) erstreckt sich ungefähr ab der B-Säule ca. 3,50 Meter seitlich rechts und links von der V-Klasse und drei Meter über das Fahrzeugheck hinaus. Erfasste Fahrzeuge, die überholen oder sich durch einen Spurwechsel von der übernächsten auf die Nebenspur bewegen, werden nach Eintritt in den Warnbereich angezeigt.

Die Warnung erfolgt durch eine in die Außenspiegel integrierte dreieckige Anzeige, die rot leuchtet. Setzt der Fahrer trotzdem den Blinker für einen Spur- wechsel, blinkt das rote Dreieck und zusätzlich wird eine akustische Warnung ausgelöst. Das System ist ab einer Geschwindigkeit von 30 km/h aktiv.

Schutz vor Auffahrunfällen: der COLLISION PREVENTION ASSIST

Als weitere Neuheit im Segment der Großraumlimousinen bietet die V-Klasse eine radargestützte Kollisionswarnung mit adaptivem Bremsassistenten, die die Gefahr von Auffahrunfällen verringert. Der COLLISION PREVENTION ASSIST verfügt über einen Radarsensor, der hinter dem Frontstoßfänger ange- bracht ist. Er ist in einem Geschwindigkeitsbereich von 7 km/h bis 200 km/h aktiv. Bei einer Geschwindigkeit von bis zu 70 km/h warnt die Sensorik auch vor einem in Fahrtrichtung stehenden Hindernis.

Droht Kollisionsgefahr mit fahrenden oder anhaltenden Fahrzeugen, warnt der COLLISION PREVENTION ASSIST den Fahrer optisch und zusätzlich akustisch. Der Assistent unterstützt eine möglichst punktgenaue Bremsung. Dazu be- rechnet er die erforderliche Bremskraft, um günstigstenfalls einen Aufprall noch zu vermeiden. Gleichzeitig wird dabei der zur Verfügung stehende Restweg bestmöglich ausgenutzt, sodass ein nachfolgender Fahrer bessere Chancen hat, seinerseits ein Auffahren zu vermeiden. Der Bremsvorgang wird in dem Augen- blick eingeleitet, in dem der Fahrer der V-Klasse deutlich bremst. Der Brems- druck wird nachgeregelt, falls sich die Situation verändert. Reduziert der Fahrer den Bremswunsch deutlich oder beschleunigt, wird der Druck auf den Fahrerwunsch zurückgeregelt. Verringert sich der Abstand auf fahrende oder anhaltende Fahrzeuge weiter, wird der Bremsdruck noch weiter erhöht. Ist das PRE-SAFE® System an Bord, ist der COLLISION PREVENTION ASSIST einer der Auslöseparameter für die Aktivierung der präventiven Sicherheitssysteme, zum Beispiel der reversiblen Gurtstraffer.

Mit Abstand am sichersten: der Abstandsregeltempomat DISTRONIC PLUS

Mit dem Abstandsregeltempomat DISTRONIC PLUS in Verbindung mit dem COLLISION PREVENTION ASSIST debütiert ein radargestütztes Assistenz- system im Segment der Großraumlimousinen, das den Fahrer entlastet und ihm gleichzeitig hilft, Auffahrunfälle zu vermeiden. Das System, das mit dem Tempomathebel aktiviert wird, regelt die Geschwindigkeit bei freier Fahrspur in einem Bereich von 0 bis 200 km/h auf die vom Fahrer vorgewählte Geschwindigkeit. Erkennt die Radarsensorik ein langsameres Fahrzeug, das vorausfährt oder in die eigene Fahrspur einschert, verringert DISTRONIC PLUS die Geschwindigkeit und folgt dem vorausfahrenden Fahrzeug mit dem voreingestellten Wunschabstand. Der Abstandsregeltempomat beschleunigt die V-Klasse wieder auf das Wunschtempo, wenn der Fahrer in eine freie Fahr- spur wechselt oder im Wunschabstand dem vorausfahrenden Fahrzeug folgt, das seine Geschwindigkeit erhöht.

Mittels Radarsensorik kann das System erkennen, wenn ein Auffahrunfall droht. Es warnt den Fahrer sowohl optisch als auch akustisch und berechnet den notwendigen Bremsdruck, den der adaptive Bremsassistent aufbringen muss, um die V-Klasse rechtzeitig zum Stehen zu bringen. Diese Bremskraft- unterstützung steht zur Verfügung, sobald der Fahrer auf das Bremspedal tritt, und hilft so, einen Auffahrunfall zu vermeiden oder zumindest die Aufprall- geschwindigkeit zu reduzieren.

DISTRONIC PLUS kann die V-Klasse mit einer Verzögerung von bis zu 5 m/s2 und gegebenenfalls bis zum Stillstand abbremsen. Das System fährt danach wieder geregelt an, wenn der Fahrer entweder den Tempomathebel heranzieht oder das Fahrpedal kurz betätigt. Da DISTRONIC PLUS als Komfortsystem nur mit moderaten Verzögerungen bremst und auch nur begrenzt beschleunigt, wird der Fahrer optisch und akustisch gewarnt und zum Eingreifen aufge- fordert, wenn höhere Verzögerungswerte erforderlich sind. Bei einer daraufhin initiierten Bremsaktivität unterstützt der Adaptive Bremsassistent BAS Pro den Fahrer.

Schutz vor unbemerktem Verlassen der Fahrspur: der Spurhalte-Assistent

Ablenkungen, Unachtsamkeit oder Müdigkeit können beispielsweise auf langen Fahrten in den Urlaub zu einem unbemerkten Verlassen der Fahrspur führen. Dies kann der kamerabasierte Spurhalte-Assistent erkennen und den Fahrer der neuen V-Klasse durch gepulste Lenkradvibrationen haptisch warnen. Dafür wertet das System die Bilder einer hinter der Frontscheibe platzierten Kamera aus. Fahrbahnbegrenzungslinien werden anhand von Kontrastunterschieden erfasst. Aus diesen Daten und den registrierten Akti- vitäten des Fahrers leitet der Spurhalte-Assistent ab, ob die Spur ungewollt oder absichtlich verlassen wird. Wenn der Fahrer zum Beispiel den Fahrt- richtungsanzeiger betätigt, stark beschleunigt oder eine enge Kurve schneidet, kann der Eingriff von vorneherein unterdrückt werden. Das System arbeitet in einem Geschwindigkeitsbereich von 60 bis 200 km/h und lässt sich über eine Taste ein- und ausschalten.

Entlastung mit Falschfahr-Warnfunktion: der Verkehrszeichen-Assistent

Ein weiterer Beitrag von Mercedes-Benz zur Unfallvermeidung ist der Verkehrszeichen-Assistent in der neuen V-Klasse, der in Verbindung mit COMAND Online erhältlich ist. Das System erkennt Geschwindigkeits- begrenzungen und Überholverbote und kann vor Einfahrverboten warnen. Die Kamera an der Innenseite der Frontscheibe erfasst dazu die entsprechenden Verkehrsschilder, auch an Schilderbrücken oder in Baustellen. Die Bilddaten werden mit den Informationen des Navigationssystems abgeglichen und können sowohl im Kombiinstrument als auch in der Kartenansicht des COMAND Displays angezeigt werden. Dadurch wird der Fahrer der V-Klasse insbesondere auf langen Strecken mit häufig wechselnden Geschwindigkeits- begrenzungen, in Baustellen oder in fremden Städten entlastet und beim Ein- halten der Verkehrsvorschriften wirkungsvoll unterstützt.

Erkennt die Kamera keine Schilder mit Geschwindigkeitsbegrenzungen oder wurde ein Tempolimit aufgehoben, werden auf Basis der Navigationsdaten die gesetzlichen Geschwindigkeitsbegrenzungen angezeigt. Auch Überholverbote und die jeweiligen Aufhebungsschilder werden registriert und angezeigt. Bei Einfahrverboten mit entsprechender Beschilderung warnt das System mittels der Falschfahr-Warnfunktion optisch und akustisch – ein wirksamer Beitrag, um schwere Unfälle durch „Geisterfahrer“ zu vermeiden.

Mehr Licht, mehr Sicht: Intelligent Light System in Voll-LED-Technik

Als einziges Modell im Segment bietet die neue V-Klasse Voll-LED-Schein- werfer, die den faszinierenden tageslichtähnlichen Farbeindruck der LED- Technologie mit hoher Funktionalität und Energieeffizienz kombinieren. Das Lichtsystem mit insgesamt 34 LEDs verbindet das bewährte Intelligent Light System in Kombination mit dem Adaptiven Fernlicht-Assistenten, was zu einem völlig neuen Unterstützungslevel bei Nacht führt. Die durchschnittliche Lebensdauer einer LED liegt mit 10.000 Stunden rund fünfmal höher als die einer Xenonlampe. Da LED-Fahrlicht der Farbe des Tageslichts am nächsten ist, kommt es den Sehgewohnheiten des Menschen entgegen. Der Fahrer profi- tiert so bei Nacht von deutlich mehr Helligkeit auf der Straße. Alle Schein- werferfunktionen des Intelligent Light Systems sind verbrauchsoptimiert in LED-Technik realisiert. Sie passen die Lichtverteilung an die jeweilige Fahr- situation an und leisten auf diese Weise einen wichtigen Beitrag zum sicheren Fahren.

Die dynamische Leuchtweitenregulierung für die Landstraße verteilt das Abblendlicht so, dass auch der linke Fahrbahnrand gut ausgeleuchtet wird. Hauptaufgabe des Nebellichts ist eine breitere Lichtstreuung und -verteilung zur besseren Ausleuchtung der Randbereiche. Der linke LED-Scheinwerfer schwenkt um acht Grad nach außen und senkt seinen Lichtkegel gleichzeitig nach unten. Die neue Lichtfunktion wird automatisch aktiviert, sobald die Nebelschlussleuchte eingeschaltet ist. Oberhalb von 100 km/h schaltet sich das erweiterte Nebellicht automatisch wieder aus. Die Aktivierung des neuen Autobahnlichts erfolgt automatisch. Ab 110 km/h bei Geradeausfahrt, spätestens bei 130 km/h verändert sich zusätzlich die Einstellung des fahr- bahninneren Scheinwerfers, damit die Fahrbahn bis auf eine Entfernung von rund 120 Metern ausgeleuchtet werden kann.

Das Aktive Kurvenlicht arbeitet sowohl in der Abblend- als auch in der Fern- lichtfunktion. Sein elektronisches Steuergerät nutzt aktuelle Informationen über Lenkwinkel, Gierrate und Fahrgeschwindigkeit. Die LED-Module folgen dem Lenkeinschlag des Fahrers und können sekundenschnell um bis zu 15 Grad zur Seite schwenken, wenn er die Großraumlimousine in eine Kurve steuert. Dadurch werden vor allem auch engere Kurven deutlich besser ausgeleuchtet.

Bei leuchtenden Hauptscheinwerfern schaltet sich das integrierte Abbiegelicht automatisch zu, wenn der Fahrer den Blinker betätigt oder das Lenkrad ein- schlägt. Die maximale Geschwindigkeit für die Aktivierung beträgt 40 km/h.

Stufenlos angepasste Leuchtweite: der Adaptive Fernlicht-Assistent

Der Adaptive Fernlicht-Assistent passt die Reichweite der Scheinwerfer auto- matisch an die Entfernung vorausfahrender oder entgegenkommender Fahr- zeuge an. So steht dem Fahrer in jeder Fahrsituation automatisch das best- mögliche Licht zur Verfügung. Straßenverlauf, Fußgänger oder Gefahrenstellen können noch besser und früher erkannt werden.

Die Technologie basiert auf einer Kamera an der Innenseite der Frontscheibe, die das Verkehrsgeschehen vor dem Auto beobachtet, andere Fahrzeuge er- kennt und deren Entfernung berechnet. Daraufhin wird die Leuchtweite der variabel regelbaren LED-Scheinwerfer eingestellt und kontinuierlich je nach Abstand des vorausfahrenden oder entgegenkommenden Fahrzeugs angepasst, sodass der Scheinwerferkegel vor den Fahrzeugen endet. Die Reichweite des Abblendlichts kann so zwischen 65 und bis zu 300 Meter betragen, ohne dass andere Autofahrer geblendet werden. Zusätzlich berücksichtigt der Adaptive Fernlicht-Assistent den Lenkwinkel, um die Scheinwerfer in engen Kurven abzublenden. Bei freier Strecke schaltet das System mit einem weichen Über- gang auf Fernlicht um.

Der Adaptive Fernlicht-Assistent ist ab 30 km/h einsatzbereit und selbst- ständig tätig, sobald der Fahrer den Lichtdrehschalter in die Position „Auto“ bringt und den Multifunktionshebel am Lenkrad auf „Fernlicht“ schaltet.

2014 Mercedes-Benz V-Klasse: Der Antrieb – Effizienter Fahrspaß: Sechszylinder-Power mit Vierzylinder-Verbrauch

Sauber, sparsam, spurtstark: Die neue V-Klasse bietet einen hochmodernen Turbodiesel in drei Leistungsstufen. Der 2,1-Liter-Vierzylinder mit Common-Rail-Direkteinspritzung ist mit 100 kW (136 PS), 120 kW
(163 PS) und 140 kW (190 PS) erhältlich. Das intern als OM 651 bezeichnete Aggregat hat sich bereits in fast allen Pkw-Modellen der Marke von der A- bis zur S-Klasse bewährt. Für den Einsatz in der V-Klasse wurde es gezielt weiterentwickelt. Im Fokus stand dabei das Ziel, die souveräne Leistungsentfaltung eines Sechszylinders mit der vorbildlichen Effizienz eines Vierzylinders zu verbinden. Das Ergebnis: Das Spitzenmodell V 250 BlueTEC liegt bei Drehmomentverlauf und Leistungsentfaltung auf dem Niveau des bisherigen 3-Liter-V6-Turbo- diesels, verbraucht aber bis zu 28 Prozent weniger Kraftstoff und erfüllt dank BlueTEC die Euro-6-Abgasnorm.

Mercedes-Benz erreicht dies durch zahlreiche Maßnahmen wie Common-Rail- Einspritzung der vierten Generation, eine schaltbare Wasserpumpe, eine bedarfsgerecht regelbare Ölpumpe und zweistufige Turboaufladung. Bei den Varianten mit Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS kommt außerdem serien- mäßig die ECO Start-Stopp-Funktion zum Einsatz. Gemeinsame Kennzeichen aller drei Vierzylinder-Aggregate sind der langlebige Motorblock aus Grauguss, der gewichtsoptimierte Zylinderkopf aus hochfestem Aluminium, zwei oben liegende Nockenwellen, der reibungsarme Ventiltrieb über Rollenschlepphebel sowie vier Ventile pro Zylinder.

Weniger Verbrauch, besserer Durchzug

Die zweistufige Aufladung des Motors sorgt für ein spontanes Anfahrverhalten und hohe Spitzenleistung. Das kompakte Modul der zweistufigen Aufladung besteht aus einem kleinen Hochdruck(HD)- und einem großen Niederdruck (ND)-Turbolader. Sie sind in Reihe geschaltet und mit jeweils einer Turbine und einem davon angetriebenen Verdichter ausgestattet. So kann der optimale Ladedruck schon bei niedrigen Motordrehzahlen aufgebaut werden.

Wichtigster Vorteil dieses Konzepts ist die bessere Zylinderfüllung und das daraus resultierende hohe Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen. Schon der

V 200 CDI bietet 330 Newtonmeter, der V 220 CDI mobilisiert 380 Newton- meter – jeweils 20 Newtonmeter mehr im Vergleich zum Vorgänger. Im Gegen- zug sinkt der kombinierte NEFZ-Verbrauch des V 200 CDI um zwölf Prozent auf 6,1 Liter pro 100 Kilometer. Der V 220 CDI benötigt mit 5,7 Litern pro

100 Kilometer 18 Prozent weniger und ist mit 149 Gramm CO2 pro Kilometer herausragend in seiner Fahrzeugklasse. Im Fahrbetrieb macht sich die auf- wendige Ladersteuerung durch harmonisches Fahrverhalten, kontinuierlichen Drehmomentverlauf, spontane Gasannahme und spürbar bessere Fahrleistung bemerkbar.

Top-Variante V 250 BlueTEC mit 440 Newtonmeter Drehmoment

Die Top-Motorisierung V 250 BlueTEC glänzt mit einem kraftvollen maximalen Drehmoment von 440 Newtonmeter. Das entspricht dem Wert des 3-Liter-V6-Diesels im Vorgängermodell. Der Verbrauch liegt dagegen bei ver- gleichbaren Fahrleistungen mit 6,0 Liter Diesel pro 100 Kilometer um

28 Prozent unter dem Wert des Sechszylinders. Aktiviert der Fahrer mit dem AGILITY SELECT Schalter die Fahrprogramme „Sport“, „Comfort“ oder „Manuell“, verändert sich die Kennlinie des Fahrpedals, sodass der Motor spontaner auf das Gasgeben reagiert und das Maximaldrehmoment auf 480 Newtonmeter steigt („Overtorque“).

Das Motorenprogramm der neuen V-Klasse auf einen Blick

Modell

V 200 CDI

V 220 CDI

V 250 BlueTEC

Zylinder Zahl/Anordnung

4/R

4/R

4/R

Hubraum (cm3)

2.143

2.143

2.143

Nennleistung (kW/PS bei 1/min)

100/136 bei 3.800

120/163 bei 3.800

140/190 bei 3.800

Nenndrehmoment (Nm bei 1/min)

330 bei

1.200– 2.400

380 bei

1.400– 2.400

440 bei

1.400– 2.400

Emissionsstufe

Euro 5/III

Euro 5/III

Euro 6/I

Verbrauch, kombiniert, ab (l/100 km)

6,1 (5,8)

5,7 (5,7)

– ( 6,0)

CO2-Emission, kombiniert, ab (g/km)

159 (152)

149 (149)

– (157)

Beschleunigung 0–100 km/h (s)

13,8 (12,8)

11,8 (10,8)

– (9,1)

Höchstgeschwindigkeit (km/h)

183 (181)

194 (195)

– ( 206)

In Klammern sind jeweils die Werte für Automatikgetriebe angegeben.

Komfortabel und ökonomisch: 6-Gang-Schaltgetriebe ECO Gear

Für die Kraftübertragung auf die Hinterräder ist bei den Modellen V 200 CDI und V 220 CDI serienmäßig das 6-Gang-Schaltgetriebe ECO Gear zuständig. Es leistet einen wesentlichen Beitrag zum moderaten Kraftstoffverbrauch und zur Dynamik der V-Klasse. Herausragendes Merkmal ist die besonders große Getriebespreizung mit einem kurz übersetzten ersten Gang und einem drehzahlschonend lang ausgelegten sechsten Gang. Diese Konstruktion berücksichtigt typische Situationen wie das Anfahren am Berg mit einem Pferde- oder Bootsanhänger ebenso wie Langstreckenfahrten auf der Autobahn.

Einmalig komfortabel: 7G-TRONIC PLUS

Das Spitzenmodell V 250 BlueTEC ist serienmäßig mit 7G-TRONIC PLUS mit DIRECT SELECT Wählhebel und DIRECT SELECT Lenkradschaltpaddles ausge- stattet. Für die Modelle V 200 CDI und V 220 CDI steht das Automatikgetriebe optional zur Verfügung. Dank der sieben Schaltstufen kann die Automatik die Motordrehzahl noch feiner an die Wünsche des Fahrers anpassen. Bei voller Beschleunigung steht mehr Zugkraft zur Verfügung, beim entspannten Gleiten dagegen wird die Drehzahl ökonomisch abgesenkt. Und weil die Drehzahl- sprünge beim Schalten geringer werden, erfolgt der Gangwechsel noch unmerk- licher und komfortabler.

Zu den Merkmalen der jüngsten Evolutionsstufe der 7G-TRONIC PLUS zählen der neue Wandler mit reduziertem Schlupf, das ECO Schaltprogramm mit besserer Spreizung sowie die Zusatzölpumpe, die bei aktivierter ECO Start- Stopp-Funktion den Arbeitsdruck aufrechterhält. Reibungsoptimierte Kompo- nenten in Verbindung mit Leichtlauföl erlauben es, den Arbeitsdruck zu senken. Weiteres Komfortplus: Mit Hilfe des DIRECT SELECT Wählhebels an der Lenksäule kann der Fahrer die Getriebestellungen „P“, „N“, „R“ und „D“ durch leichtes Antippen einstellen, ohne die Hände vom Lenkrad zu nehmen.

ECO Start-Stopp-Funktion mit Direktstart

Die beim Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS serienmäßige ECO Start-Stopp- Funktion arbeitet mit starterunterstütztem Direktstart. Beim Abstellen des Motors wird die Winkelstellung der Kurbelwelle durch einen neuartigen Kurbelwellensensor erfasst, sodass das Motorsteuergerät weiß, in welcher Position sich die einzelnen Kolben befinden. Damit kann es zum Wiederstart den Zylinder zuerst zünden, der sich in der dafür am besten geeigneten Position befindet. So wird ein unmittelbares Anspringen des Motors sicher- gestellt.

Noch sparsamer mit BlueEFFICIENCY-Paket

Die ECO Start-Stopp-Funktion ist Bestandteil des BlueEFFICIENCY-Pakets, das bei allen Versionen mit dem Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS zum Serien- umfang zählt und für die Varianten mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe optional erhältlich ist. Es umfasst außerdem die bedarfsgeregelte Kraftstoffpumpe sowie die vollständige Motorraum- und Unterbodenverkleidung, die dafür sorgt, dass der Fahrtwind verwirbelungsfrei unter der Karosserie durchströmen kann.

Zur Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit der V-Klasse tragen auch die langen Wartungsintervalle bei. Die serienmäßige Serviceintervallanzeige ASSYST kalkuliert die Ölwechselintervalle flexibel abhängig vom Einsatz. Sie belaufen sich für alle Motoren auf bis zu 40.000 km, alternativ auf zwei Jahre. Je nach Belastung und Fahrweise sind auch größere Kilometerintervalle möglich.

Individuelles Fahrerlebnis mit AGILITY SELECT

Als Option bietet Mercedes-Benz in Kombination mit der 7G-TRONIC PLUS das AGILITY SELECT System an, mit dem sich das Fahrerlebnis individualisieren lässt. Vier Fahrprogramme variieren dabei die Gasannahme und die Schalt- punkte des Automatikgetriebes: „ECO“ (E), „Comfort“ (C), „Sport“ (S) und „Manuell“ (M). Diese umfangreichen Auswahlmöglichkeiten bietet kein anderer Hersteller in diesem Fahrzeugsegment.

„Comfort“ wird automatisch beim Motorstart aktiviert und beinhaltet eine komfortbetonte und harmonische Auslegung der Fahrpedalkennlinie. Die ECO Start-Stopp-Funktion ist aktiviert. Im „ECO“-Programm wechselt die 7G-TRONIC PLUS die Fahrstufen bei besonders niedrigen Motordrehzahlen. Gleichzeitig wird die Leistung der Klimaanlage, der Heckscheibenheizung und der Sitzheizung zurückgefahren. Bei Ampelstopps oder im Stau tritt die ECO Start-Stopp-Funktion in Aktion.

Beim Wechsel in den Modus „Sport“ wird die Kennlinie des Fahrpedals ver- ändert, sodass der Motor spontaner auf Gasgeben reagiert. Das Automatik- getriebe nutzt beim Wechsel der Fahrstufen den gesamten Drehzahlbereich des Motors aus und schaltet schneller. Die ECO Start-Stopp-Funktion ist unver- ändert aktiv. Im Programm „Manuell“ lässt sich die Automatik von Hand über die Schaltwippen am Lenkrad bedienen. Dabei verkürzen sich die Schaltzeiten gegenüber dem Comfort- und ECO-Modus deutlich. Die ECO Start-Stopp- Funktion ist deaktiviert, kann aber manuell eingeschaltet werden.

Das Fahrwerk – Neuer Maßstab für Agilität und Sicherheit

Die V-Klasse legt die Messlatte für Fahrkomfort und -sicherheit auf ein neues Niveau im Segment der Großraumlimousinen. Wegweisend und einzigartig in dieser Fahrzeugklasse sind das AGILITY CONTROL Fahr- werk mit selektiver Anpassung des Dämpfungssystems an die Fahrbahn- beschaffenheit und das ADAPTIVE ESP® der neuesten Generation mit zahlreichen Assistenzfunktionen. Die leichtgängige und präzise elektromechanische Servolenkung trägt ebenfalls maßgeblich zum ausgewogenen Fahrgefühl in der neuen V-Klasse bei.

Die Vorderräder der V-Klasse werden über eine McPherson-Achse mit auf- wendig gelagerten unteren Querlenkern geführt. Auf diese Weise konnten die Mercedes-Benz Entwickler die Längs- und Querbewegungen der Achse auf ein Minimum begrenzen und ein präzises Handling in allen Situationen sicher- stellen. Weiteres Merkmal der Vorderachse ist ein Stabilisator, der die Seiten- neigung auch in schnell gefahrenen Kurven wirksam begrenzt. Der sorgfältig gedämpfte Fahrschemel entkoppelt wirkungsvoll Motor- und Getriebeeinflüsse von der Vorderachse und erhöht damit den Abroll- und Geräuschkomfort.

An der Hinterachse kommt eine Einzelradaufhängung mit Schräglenkern zum Einsatz. Die Führung von Längs- und Seitenkräften ist hier getrennt, was Fahr- präzision und -komfort weiter erhöht. Ebenso wie vorn begrenzt auch an der Hinterachse ein groß dimensionierter Querstabilisator wirkungsvoll die Seiten- neigung der Großraumlimousine.

Im Ergebnis fährt sich die V-Klasse nicht nur ausgesprochen präzise, berechenbar und sicher. Sie erzielt auch Spitzenwerte bei Komfort, Abroll- verhalten und Geräuschentwicklung. Auf Wunsch liefert Mercedes-Benz alternativ ein Sportfahrwerk mit sportlich-straffer Dämpfung und Federung, verstärktem Stabilisator vorn sowie einem 15 Millimeter tiefer gelegtem Aufbau.

AGILITY CONTROL Fahrwerk mit variabler Dämpfung serienmäßig

Exklusiv im Segment der Großraumfahrzeuge verfügt die V-Klasse AVANTGARDE serienmäßig über das AGILITY CONTROL Fahrwerk mit frequenzabhängiger variabler Dämpfung. Bei normaler Fahrweise und geringer Anregung der Stoßdämpfer verringern sich automatisch die Dämpferkräfte, was sich spürbar auf den Abrollkomfort auswirkt – ohne Einbußen bei der Fahrsicherheit. Bei größeren Anregungen am Stoßdämpfer, beispielsweise bei dynamischer Kurvenfahrt oder bei Ausweichmanövern, wird hingegen die maximale Dämpfkraft aktiviert und das Fahrzeug wirkungsvoll stabilisiert.

Geschwindigkeitsabhängige elektromechanische Servolenkung

Die neue V-Klasse ist serienmäßig mit einer geschwindigkeitsabhängigen elektromechanischen Servolenkung ausgestattet. Der Elektromotor der Servo- unterstützung sitzt direkt am Lenkgetriebe. Beim Rangieren und bei langsamer Fahrt mobilisiert die Lenkung ein Maximum an Lenkunterstützung und nimmt dieses mit steigender Geschwindigkeit langsam wieder zurück, sodass sich die Fahrstabilität verbessert. Das sorgt, je nach Bedarf, für spielend leichte Bedie- nung beim Rangieren und einen vorbildlichen Geradeauslauf bei höherem Tempo. Der so genannte aktive Achsrücklauf verringert nach erfolgter Kurven- fahrt beim Zurücklenken in die Geradeausfahrt die Lenkarbeit für den Fahrer.

Außerdem birgt die elektromechanische Unterstützung ein erhebliches Kraft- stoffeinsparpotenzial, da Energie nur abgerufen wird, wenn die Lenkung einge- schlagen wird. Die elektromechanische Servolenkung ist auch eine wesentliche Voraussetzung für den optionalen Aktiven Park-Assistenten (siehe Kapitel „Mercedes-Benz Intelligent Drive“). Über die Schnittstelle zum Assistenz- system unterstützt sie aktiv das selbstständige Ein- und Ausparken durch gezielte Lenkeingriffe. Der Fahrer muss nur noch Fahr- und Bremspedal bedienen. Bei Geschwindigkeiten ab 10 km/h wird die Schnittstelle auto- matisch deaktiviert.

Weiterer Komfortgewinn: Die Lenkung erkennt Schwingungen, wie sie zum Beispiel aus einer Reifenunwucht resultieren, und ist in der Lage, diese größtenteils zu kompensieren. Außerdem erkennt das System ein konstantes Haltemoment des Fahrers am Lenkrad aufgrund von Seitenwind oder einer ein- seitig geneigten Fahrbahn. Solange der Fahrer bei Geradeausfahrt die Hände am Lenkrad hat, verringert die Lenkung aktiv die anliegende Haltekraft. Die Unterstützung wird deaktiviert, sobald der Fahrer die Hände vom Lenkrad nimmt.

Leistungsfähige Bremsen, zahlreiche ESP® Assistenzfunktionen

Groß dimensionierte Bremsscheiben an Vorder- und Hinterachse schaffen die technische Grundlage für sichere und zuverlässige Verzögerung in allen Fahr- situationen. Vorn kommen innenbelüftete Scheiben mit 300 Millimeter Durch- messer bzw. 330 Millimeter Durchmesser beim V 250 BlueTEC und beim Sport- Paket Exterieur zum Einsatz. Der Durchmesser der hinteren Vollscheiben beträgt einheitlich 300 Millimeter.

Mit serienmäßigem Antiblockiersystem, Antriebsschlupfregelung, Brems- assistent BAS und dem ebenfalls serienmäßigen ADAPTIVE ESP® der jüngsten Generation ist die V-Klasse auch hinsichtlich der Fahrsicherheitssysteme vor- bildlich. Das ADAPTIVE ESP® wurde um wichtige Funktionen wie Brake Disc Wipe und Electronic Brake Prefill erweitert.

Die Brake-Disc-Wipe-Funktion dient dazu, bei Nässe den Wasserfilm auf den Bremsscheiben durch regelmäßige kurze Bremsimpulse automatisch abzu- streifen, sodass die Bremse stets mit vollem Wirkungsgrad arbeiten kann. Die fein dosierten Bremsimpulse nimmt der Fahrer nicht wahr. Diese automatische Trockenbremsfunktion wird immer dann aktiviert, wenn der Scheibenwischer eine bestimmte Zeit läuft. Die Electronic-Brake-Prefill-Funktion legt bei einem plötzlichen und schnellen Loslassen des Gaspedals automatisch die Brems- beläge leicht an, um das Luftspiel zwischen Bremsbelag und -scheibe vorab zu verringern. Wird dann eine Vollbremsung eingeleitet, sind wertvolle Milli- sekunden gewonnen, da bereits die Reibflächen von Belägen und Scheibe in Kontakt sind und sofort eine wirksame Verzögerung ermöglichen. Auch mit dieser Funktionalität wird Bremsweg gewonnen, der unter Umständen einen Unfall vermeiden oder die Unfallschwere vermindern kann.

Komfortables Anfahren am Hang

In das ADAPTIVE ESP® ist auch die serienmäßige Berganfahrhilfe integriert. Sie sorgt dafür, dass sich Anfahrvorgänge an Steigungen sehr komfortabel durchführen lassen. Nach dem Lösen des Bremspedals wird der Bremsdruck kurzzeitig aufrechterhalten. Dies ermöglicht einen stressfreien Wechsel des Fußes vom Brems- zum Fahrpedal, ohne dass das Fahrzeug zurückrollt. Der Anfahrassistent ist ab Steigungen von ca. vier Prozent aktiv. Beim Anfahren in der Ebene, bergab oder bei Betätigung der Handbremse wird er nicht aktiviert.

Eine weitere optionale Systemfunktion ist die automatische Aktivierung des Notbremssignals: Die ESP® Steuerung erkennt eine Gefahrenbremsung und sendet ein entsprechendes Signal über den CAN-Datenbus an die Zentral- elektronik. Diese veranlasst das Aufblinken der Bremslichter und gegebenen- falls das Einschalten der Warnblinkanlage im Stand.

Unterstützung in kritischen Kurvensituationen

Mercedes-Benz hat für das ADAPTIVE ESP® außerdem eine Steuerlogik ent- wickelt, die den Autofahrer in kritischen Kurvensituationen noch besser unter- stützt. Die ebenfalls optionale ESP® Gespannstabilisierung, die bei Ausstattung der V-Klasse mit Anhängerkupplung aktiviert ist, erkennt gefährliche Pendel- schwingungen des Anhängers und bringt ihn durch gezielte Bremsimpulse an den Vorderrädern des Zugwagens automatisch wieder auf sicheren Kurs. Bei größerer Gefahr verringert das System durch Bremsung automatisch das Fahr- tempo und reduziert zusätzlich das Motordrehmoment, bevor die gezielten Bremsimpulse für die Stabilisierung des Anhängers sorgen. Die Gespann- stabilisierung ist ab einer Fahrgeschwindigkeit von 65 km/h aktiv und lässt sich nicht abschalten.

2014 Mercedes-Benz V-Klasse: Die Karosserie und passive Sicherheit – Hochfeste Fahrgastzelle und moderne Rückhalte- systeme für optimalen Insassenschutz

Die neue V-Klasse bietet ein hohes Maß an Raumkomfort und Sicherheit. Drei Karosserielängen, sechs Airbags und der präventive Insassenschutz PRE-SAFE® machen das Mercedes-Benz Modell zur Ausnahmeerscheinung unter den Großraumlimousinen. Die Karosseriestruktur wurde so konstruiert, dass sich die Aufprallkräfte bei einer Kollision großflächig verteilen und die schützende Fahrgastzelle intakt bleibt.

Mit drei Karosserielängen und zwei Radständen bietet die neue V-Klasse die Basis für ein Höchstmaß an Individualisierungsmöglichkeiten und kommt damit den Bedürfnissen der unterschiedlichen Zielgruppen entgegen. Zum Marktstart rollt die lange V-Klasse zu den Händlern. Die kompakte und die extralange Variante folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

  • V-Klasse lang: Länge 5.140 mm, Radstand 3.200 mm, verlängerter Überhang
  • V-Klasse kompakt: Länge 4.895 mm, Radstand 3.200 mm
  • V-Klasse extralang: Länge 5.370 mm, Radstand 3.430 mm, verlängerter Überhang

Gemeinsamer Vorteil aller Varianten ist ihre gute Alltagstauglichkeit. Mit einer Standardgesamthöhe von 1,88 Metern kann die V-Klasse in alle gängigen Garagen, Parkhäuser, Tiefgaragen und Waschanlagen einfahren.

Hochfeste Karosseriestruktur für vorbildlichen Insassenschutz

Die Basis für den vorbildlichen Schutz der Passagiere bei einem Unfall bildet die intelligent konstruierte Karosserie mit großen Deformationszonen an Front und Heck. Diese absorbieren die Aufprallkräfte bei einer Kollision großflächig, sodass die aus hochfesten Stahllegierungen gefertigte Fahrgastzelle intakt bleibt. Der Unterbau besteht aus einer Rahmenstruktur mit je vier Längs- und Querträgern, die bei einem Crash effektiv für die Verzweigung der Aufprall- kräfte sorgen. Die Konstruktion unterstreicht außerdem die exzellente Torsionssteifigkeit der neuen V-Klasse.

Die Frontpartie entspricht darüber hinaus den hohen Anforderungen des Fuß- gängerschutzes. Dank des größeren Verformungsraums zwischen der Motor- haube und den darunterliegenden Bauteilen verringern sich die Belastungen, die möglicherweise bei einem Unfall entstehen könnten.

Leichtbaulösungen mit hoher Stabilität

Um das Fahrzeuggewicht zu senken, sind sämtliche Türen und die Heckklappe als Stahlleichtbauteile in Schalenbauweise ausgeführt. Gezielte Verstärkungen tragen trotz der gewichtsoptimierten Konstruktion zur verbesserten Crash- sicherheit der Großraumlimousine bei.

Serienmäßig verfügt die V-Klasse über eine Schiebetür auf der rechten Fahr- zeugseite. Eine zweite Schiebetür an der linken Seite ist bei der Ausstattungs- linie AVANTGARDE in Serie an Bord. Die aufwendige Führung der Schiebe- türen über ein 3-Schienen-System zeugt vom hohen Konstruktions- und Ferti- gungsaufwand. Während die obere Führungsschiene die Tür präzise führt, übernehmen die mittlere und untere Schiene zusätzlich eine tragende Funktion. Federgelagerte Einlaufkeile mit integrierten Puffern sorgen für ein besonders komfortables und leichtgängiges Schließverhalten. Zusatzdich- tungen an der Oberseite und im Bereich der B-Säulen verhindern störende Windgeräusche. Zusätzlich kommen zur Verbesserung des Akustikkomforts für die Heckklappe spezielle Aeroakustikdichtungen zum Einsatz.

Rückhaltesysteme: sechs Airbags serienmäßig

Mit sechs serienmäßigen Airbags für Fahrer und Beifahrer bietet die neue V-Klasse eine noch umfangreichere passive Sicherheitsausstattung als das Vorgängermodell. Zu den Airbags, die sich bei einem Unfall sehr schnell entfalten können, gehören:

  • zwei adaptive Airbags für Fahrer und Beifahrer, die je nach Schwere des Aufpralls in zwei unterschiedlichen Stufen gezündet werden
  • zwei Thorax-Pelvis-Sidebags in den vorderen Sitzlehnen

zwei Windowbags für Fahrer und Beifahrer

Auf Wunsch sind großflächigere Windowbags lieferbar, die sich über drei Sitzreihen von der A- bis zur D-Säule spannen.

Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany Mercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG

Seite 60

Fahrer- und Beifahrersitz sind darüber hinaus mit höhenverstellbarem 3-Punkt-Sicherheitsgurt, Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer sowie Gurt- warner und 4-Wege-Kopfstütze ausgestattet. Auch die Rücksitze bieten ein hohes Maß an Sicherheit. Sie verfügen auf allen Plätzen über integrierte 3-Punkt-Sicherheitsgurte mit Gurtkraftbegrenzern und 4-Wege-Kopfstützen.

Vorausschauender Insassenschutz mit PRE-SAFE®

Insassenschutz beginnt in der V-Klasse bereits vor dem Unfall. Als Sonder- ausstattung ist für die Großraumlimousine das aus den Pkw-Modellen be- kannte PRE-SAFE® System erhältlich. Es aktiviert bei drohender Unfallgefahr Schutzmaßnahmen, sodass Gurte und Airbags bei der Kollision ihre Schutz- wirkung bestmöglich entfalten können. Eine vergleichbare Technologie bietet kein anderer Hersteller in diesem Fahrzeugsegment.

Die Natur war Vorbild für PRE-SAFE®: Ebenso wie Lebewesen bei Gefahr reflexartig reagieren und Deckung suchen, aktiviert das Mercedes-System vorsorglich Schutzmaßnahmen, um Insassen und Auto auf den drohenden Zusammenstoß vorzubereiten. Die Unfallfrüherkennung ist möglich, weil PRE-SAFE® eine sinnvolle Synergie aus aktiver und passiver Sicherheit bildet: Es ist mit dem Bremsassistenten und dem Elektronischen Stabilitäts-Programm ESP® vernetzt, deren Sensoren potenziell fahrdynamisch kritische Situationen erkennen und dann entsprechende Informationen an die elektronischen Steuergeräte senden.

Außerdem nutzt das System die Informationen der Nahbereichs-Radarsensoren des auf Wunsch lieferbaren Abstandsregeltempomaten DISTRONIC PLUS in Verbindung mit dem COLLISION PREVENTION ASSIST, um im allerletzten Augenblick vor einem unvermeidbaren Unfall die vorderen Gurte straffzu- ziehen und so die Belastungen für Fahrer und Beifahrer beim Crash zu ver- mindern. Die PRE-SAFE® Funktion ist buchstäblich die „Ultima Ratio“ des präventiven Insassenschutzes – rund 200 Millisekunden später passiert der Unfall.

Der vorbeugende Insassenschutz wird bei Notbremsungen oder bei hoher Querbeschleunigung aktiv, zum Beispiel bei starkem Unter- oder Übersteuern oder bei schnellen, schreckhaften Lenkbewegungen des Fahrers.

PRE-SAFE® bei Not- und Panikbremsungen

PRE-SAFE® bei registrierter hoher Querbeschleunigung*

Die Gurte von Fahrer und Beifahrer werden mittels Elektromotoren gestrafft.

Die Seitenscheiben können vorn und hinten geschlossen werden.

Längseinstellung, Kissen- und Lehnenneigung des elektrisch einstellbaren Beifahrersitzes** können in eine unter Unfall- bedingungen günstigere Position gebracht werden.

*Zusätzlich zu den Maßnahmen bei Notbremsungen. **Sonderausstattung

Die PRE-SAFE® Schutzmaßnahmen sind reversibel: Wird der Unfall verhindert, lässt die präventive Straffung des Gurtbandes automatisch nach, und die Passagiere können die Sitze in ihre Ausgangspositionen zurückstellen. Danach ist der präventive Insassenschutz sofort wieder einsatzbereit.

2014 Mercedes-Benz V-Klasse: Sicherheitsvorkehrungen auch nach dem Unfall

Kommt es trotz aller Gegenmaßnahmen doch zum Crash mit Auslösung der Gurtstraffer und der Airbags, so legt das Airbag-Steuergerät eine entspre- chende Botschaft auf den CAN-Datenbus der V-Klasse. Angeschlossene Steuer- geräte führen daraufhin autonom eine Reihe von Maßnahmen aus, um die Insassen zu schützen und gegebenenfalls die Rettungskräfte zu unterstützen. Hierzu zählen:

  • auffällige Beleuchtung des Fahrzeugs durch Aktivierung der Warn- blinkanlage und der Notinnenbeleuchtung, um das Auffinden des Fahrzeugs zu erleichtern
  • Tür-Notentriegelung, um die Möglichkeit zur Flucht aus dem Unfall- fahrzeug zu geben
  • Absenken der Seitenscheiben, um die Airbag-Gase entweichen zu lassen
  • Abschalten der Standheizung und der Kraftstoffpumpe, um die Brand- gefahr zu verringern
  • Abschalten des Innenraumgebläses
  • Einschalten der Umluftschaltung, um eventuell entstehende Rauchgase aus dem Motorraum nicht in den Innenraum zu blasen