Allgemein
Kommentare 8

Produktvorstellung: Kungs Eiskratzer

Advertorial

kungs-eiskratzer-schneebesen

Ich fahre nunmehr seit 24 Jahren Auto. Das macht mitunter 24 Winter, in denen ich gekratzt habe. Ich habe zwar diverse Garage besessen, aber da stand in der Regel immer irgendein nicht-fahrbares Auto, so dass ich seit je her ein “Eiswegkratzer” bin. In dieser ganzen Zeit, so muss ich gestehen, hatte ich bislang nicht einen ordentlichen Eiskratzer. Ich habe mit Kasettenhüllen (Jaha, mein erstes Auto, ein Nissan Micra hatte nicht mal ein Autoradio, sondern nur ein Auto-Reverse-Tapedeck, in dem 6 Monate eine Kassette eingeklemmt war), Parkuhren, CD-Hüllen, 1-Euro-Eiskratzern und Scheckkarten meine Scheiben von Eis befreit. Hätte ich nicht zu oft meine Autos gewechselt, ich hätte nur für den Winter eine Standheizung gekauft.

Und das alles nur, weil ich lustiger Weise Geiz an der falschen Stelle hab walten lassen. Ein Eiskratzer kaufen? Für 10 Euro? Bist Du WAHNSINNIG? Heute, im gesetzten Alter und der sich dadurch entwickelten Weitsicht, kann ich über mein jüngeres Ich nur ungläubig den Kopf schütteln. Wenn ich mein Auto waschen fahre, dann nehme ich so gut wie nie das preiswerteste Programm. Wenn ich eine neue Batterie brauchte, habe ich stets – von einem Fahrzeug mal abgesehen – ein preisintensiveres Markenprodukt gewählt. Das zieht sich komplett durch alle auto-affinen Anschaffung durch. Bloss nicht beim Eiskratzer. Wie dumm dieses Verhalten doch war, weiss ich jetzt erst, seit ich im Besitz mehrerer Eiskratzer von Kungs bin (Die, dass muss ich zugeben, mir als Produktmuster zum Testen zur Verfügung gestellt wurden). Jens und ich haben ein kleines Ausfahrt.tv-Video gedreht, was meines Erachtens ganz gut zeigt, warum sich eine Anschaffung eines guten Eiskratzers lohnt:

Nachdem wir wochenlang auf gefrohrenen Scheiben warten mussten, haben sich die Kungs Eiskratzer in den letzten Tagen mehrfach bewährt. Die Scheiben sind mit dem richtigen Werkzeug nicht nur deutlich schneller freigekratzt, es bedarf auch deutlich weniger Arbeitseinsatz. Schon allein deswegen, wird fortan in jedem Fahrzeug von uns ein Kungs Eiskratzer liegen. Pfffff, Jan, schöner Marketingtext, warum soll das Kungs-Plastik-Teil denn besser sein, als das 1-Euro-Stück aus dem Supermarkt?

Ich beantworte die Frage gerne mit einem Lächeln. Die Firma Kungs stammt aus Finnland. Wenn Du einem Finnen von unseren strengen Wintern erzählst, wird er vermutlich gerade mal geringschätzig lachen. Die Finnen kennen sich mit dem Winter aus. Und die Finnen brauchen vernünftige Eiskratzer. Eine Firma aus Finnland, die keine ordentlichen Eiskratzer entwickelt, wird es bestimmt nicht lange am Markt geben. Die Firma Kungs wurde 1988 gegründet und ist nach eigenen Angaben skandinavischer Marktführer bei den Eiskratzern. Noch Fragen?

Ja. Sicher. Was kosten die? Und wo bekomme ich die? Der lange Eiskratzer mit dem Schneebesen, KUNGS MAX-IS, den ich oben ins Bild halte, kostet beispielsweise bei ATU (auch im Online-Store) 9.99 EUR. Kann man machen oder? Generell bekommt man die KUNGS-Produkte im gut sortierten Baumarkt und Autofahrermarkt. Für KUNGS lege ich nicht meine Hand ins Feuer, aber mit KUNGS kratze ich fortan locker flockig das Eis von unseren Autoscheiben. Im Übrigen mit dem oben abgebildeten KUNGS MAX-IS, weil ich damit ohne Verrenkungen die komplette Frontscheibe freikratzen kann und zudem noch einen Schneebesen dabei habe, mit dem man locker, das komplette Doch von den Schneemassen befreien kann.