Pressemitteilungen
Kommentare 1

Genf 2014: ŠKODA stellt Octavia Scout vor

Wenn ich mich recht erinnere, dann war Volkswagen mit dem Golf County so etwas wie ein Vorreiter auf europäischem Boden, was diese Fahrzeuggattung “Ich-nehme-einen-normalen-PKW-gebe-ihm-mehr-Bodenfreiheit-und-verkaufe-ihn-dann-als-nicht-SUV-aber-Spass-Auto”. Und da sich eben diese Fahrzeuge wohl zu gut verkaufen, wollen die Tschechen auch ein Stück vom Kuchen und werden in Genf die hochgebockte Version des Octavia vorstellen – den 2014 ŠKODA Octavia Scout – nachstehend die ungekürzte Pressemitteilung:

Genf-2014-SKODA-Octavia-Scout-Pressebild-blau-Front

ŠKODA setzt seine Modelloffensive kraftvoll fort. Auf dem Genfer Automobilsalon feiert der neue ŠKODA Octavia Scout Weltpremiere. Der robuste Allrounder begeistert mit markantem Offroad-Look, innovativem Allradantrieb, besten Fahreigenschaften auch auf schwierigen Wegen und hoher Vielseitigkeit auf und abseits der Straße.

„Der neue ŠKODA Octavia Scout ist in jeder Hinsicht ein ‚kerniger Bursche‘, den Namen Scout muss man sich bei ŠKODA verdienen“, sagt ŠKODA Technikvorstand Dr. Frank Welsch. „Unser neues Modell ist ein Pfadfinder im besten Sinn und bietet ein einzigartiges Package aus markantem Offroad-Look, bestechenden Allrad-Eigenschaften, viel Platz sowie moderner Sicherheits-, Komfort- und Motorentechnologie. Der neue Octavia Scout setzt Maßstäbe im Segment der Crossover-Fahrzeuge“, so Welsch.

Genf-2014-SKODA-Octavia-Scout-Pressebild-blau-Heck

Der neue ŠKODA Octavia Scout basiert auf dem Octavia Combi und begeistert mit einem kräftigen, Scout-spezifischem Auftritt. Vorne und hinten gibt es kraftvolle, schwarz beplankte Stoßfänger mit silberfarbigem Offroad-Aufsatzteil. Die Front zeigt einen breiten Lufteinlass sowie scharf geprägte Nebelscheinwerfer. Auch Türschweller und Radkästen sind schwarz beplankt, dazu kommen schwarze Seitenschutzleisten. Die Bodenfreiheit ist im Vergleich zum ‚normalen‘ Octavia um 33 Millimeter erhöht. Serienmäßig kommen attraktive 17-Zoll-Aluräder zum Einsatz. Im Innenraum gibt es ein 3-Speichen-Multifunktions-Lederlenkrad und attraktive Features im Scout-Design.

Modernste Allradtechnik auf Basis der Haldex-5-Kupplung und neue Technik-Features machen das neue Modell zum besten Octavia Scout aller Zeiten. Die Zugkraft wächst um 25 Prozent auf bis zu zwei Tonnen. Zudem wurden das Anfahrverhalten und die Steigfähigkeit des Multitalents deutlich verbessert. Dank größerer Böschungswinkel meistert der tschechische Pfadfinder auch steileres, anspruchsvolles Gelände. Es gibt zwei Dieselmotoren (110 kW/150 PS bzw. 135 kW/184 PS) und einen Benziner (132 kW/180 PS). Die Aggregate sind im Vergleich zum Vorgänger um durchschnittlich 20 Prozent sparsamer.

Genf-2014-SKODA-Octavia-Scout-Pressebild-blau-Interieur

Darüber hinaus bietet der neue ŠKODA Octavia Scout alle guten Werte des neuen ŠKODA Octavia – eben ‚ein bisschen mehr Auto‘: herausragendes Platzangebot, höchste Funktionalität, praktische ‚Simply Clever‘-Lösungen, modernste Sicherheits- und Komforttechnik sowie bestes Preis-/Leistungs-Verhältnis.