Pressemitteilungen
Kommentare 1

Weitere Daten und Fakten zum 2014 Mercedes-Benz GLA (X156)

Die Presse-Fahrveranstaltung, auf der wir Journalisten und Blogger den neuen kompakten SUV von Mercedes-Benz erFahren dürfen hat unlängst begonnen. Ich muss mich noch eine volle Woche gedulden, bis ich mir ein eigenes Bild vom 2014 Mercedes-Benz GLA (X156) machen kann. Da passt es mir ganz gut, dass Daimler zu seinem Kompakt-SUV noch ein Mal ein Feuerwerk an Pressemitteilungen veröffentlicht hat, da kann ich mich also fein einlesen. Genau wie ihr, wenn ihr mögt, denn nachstehend wie immer bei mir, die ungekürzte Pressemitteilung von Daimler:

Progressiv beim Design, souverän im Alltag und mobil auch abseits befestigter Straßen: Als Wanderer zwischen den automobilen Welten interpretiert der Mercedes-Benz GLA das Segment der kompakten SUV überzeugend neu. Leichtfüßig nimmt er alle Hürden des Alltags und ist gleichzeitig robust genug für die kleinen Fluchten zwischendurch.
Der erste Mercedes-Benz im schnell wachsenden Segment der kompakten SUV ist handlich in der Stadt (Länge x Breite x Höhe: 4.417 x 1.804 x 1.494 Milli­meter), spritzig auf Land- und Passstraßen sowie dynamisch und effizient auf der Autobahn (cw-Wert 0,29). Die hochwertige und mit viel Liebe zum Detail entwickelte Ausstattung sowie der flexible Innenraum positionieren den GLA klar als kompaktes Premium-SUV.
Als erstes Mercedes SUV verfügt der GLA auf Wunsch über die neue Generation des Allradsystems 4MATIC mit vollvariabler Momentenverteilung.
Der neue GLA komplettiert das umfangreiche SUV-Angebot von Mercedes‑Benz. Mit fünf Modellreihen (GLA, GLK, ML, GL und G) verfügt das Unternehmen über die breiteste Palette aller europäischen Premiumhersteller und wird damit allen individuellen Mobilitätswünschen seiner Kunden gerecht. Zugleich ist die GLA-Klasse das vierte der insgesamt fünf neuen Kompaktmodelle von Mercedes-Benz. Wie gut die jungen Kompakten bei den Kunden ankommen, belegen die Verkaufszahlen: So wurden von Januar bis Dezember 2013 weltweit 371.399 Fahrzeuge der A- und B-Klasse und des neuen Coupés CLA ausgeliefert (+64,0%). Besonders erfreulich ist die hohe Eroberungsrate der neuen A-Klasse: Rund 50 Prozent der Käufer in Europa kommen von anderen Marken.
Als souveräner Begleiter im Alltag bietet der GLA einen flexiblen und variablen Innenraum. Die Lehnen der Rücksitze lassen sich nicht nur komplett umlegen, sondern auf Wunsch auch in ihrer Neigung verstellen. Das große Gepäckabteil (421 – 1235 Liter) präsentiert sich aufgeräumt und lässt sich dank niedriger Ladekante und breiter Heckklappe, die optional automatisch öffnet und schließt, problemlos beladen.
Die besonders steife Karosseriestruktur bildet ein zuverlässiges Fundament für ein breites Leistungsspektrum. Die Bandbreite der Benzinmotoren mit 1,6 und 2,0 Litern Hubraum reicht zunächst von 115 kW (156 PS) im GLA 200 bis 155 kW (211 PS) im GLA 250.
Dynamischer Durchzug gepaart mit höchster Effizienz zeichnet ebenso die beiden Dieselaggregate aus: Der GLA 200 CDI leistet 100 kW (136 PS), hat einen Hubraum von 2,2 Litern sowie ein maximales Drehmoment von 300 Nm. Er emittiert nur 114 g CO2 pro Kilometer. Der GLA 220 CDI verfügt ebenfalls über 2,2 Liter Hubraum und leistet 125 kW(170 PS) sowie 350 Nm. Alle Motoren verfügen über die ECO Start-Stopp-Funktion und erfüllen die Euro-6-Abgasnorm.
Mit den drei Lines „Style“, „Urban“ und „AMG Line“, dem „Night-Paket“ und dem  „Exklusiv-Paket“ sowie weiteren Sonderausstattungen lässt sich der GLA nahezu beliebig individualisieren.
Das Design: Selbstbewusst und wertig
Sinnliche Klarheit als Ausdruck modernen Luxus – das steht im Fokus der Designer und ist die Designphilosophie von Mercedes-Benz. Ziel ist es, klare Formen und glatte Flächen zu erzeugen, die Hightech inszenieren und zugleich eine emotionale Metaebene haben. Die sinnliche Klarheit spiegelt sich in den drei Design-Kernwerten Tradition, Emotion und Progression wider. Diese bilden den Leitstern und sind je nach Modell unterschiedlich akzentuiert. Mercedes-Benz spannt den Bogen der Moderne zur Avantgarde, von der Tradition zur Progression. Jede Baureihe spielt eine zugewiesene Rolle und hat einen ganz bestimmten Charakter, abhängig von den Attributen, die im Fokus des Designs stehen. Und dennoch ist ein Mercedes-Benz stets als Mercedes-Benz erkennbar. Denn neben stilistischen Neuentwicklungen schöpfen die Designer im Sinne lebendiger Tradition aus einem „Gen-Pool“ markentypischer Stilelemente.
„Der GLA verkörpert durch seine markanten Merkmale unser progressives Denken und besticht durch seine Offroad-Proportionen“, erläutert Gorden Wagener, Vice President Design Daimler AG. „Die klar definierten Oberflächen drücken Kraft und Souveränität aus, und es ist uns gelungen, so viel Emotionalität wie möglich mit so viel Klarheit wie nötig zu vereinen.“
Als SUV bewegt sich der neue GLA im Spannungsfeld der Design-Kernwerte Progression und Tradition und ist das SUV der Zukunft. Er ist ein Allrounder mit den typischen Mercedes SUV-Genen, aber jugendlicher, skulpturaler und voll subtiler Spannung.
Das niedrige Greenhouse, der hochgesetzte Fahrzeugkörper und die großen Radausschnitte verleihen dem GLA eine große Anziehung. Die klar definierten Oberflächen werden ergänzt durch scharfe Linien, die Definition und Präzision geben und im Wechsel zur Skulptur des Fahrzeugkörpers stehen, die gefühlvoll ausmodelliert und von subtiler Spannung ist.
Die prominente, selbstbewusst aufgerichtete Front mit Zentralstern verleiht dem GLA einen starken, souveränen Ausdruck. Powerdomes strukturieren als sportliches Merkmal die Motorhaube, und der zweilamellige Grill betont die Breite des Fahrzeugs. Für eine eindrucksvolle Frontansicht sorgen die Scheinwerfer und das LED-Tagfahrlicht. Mit einem trifunktionalen Lichtleiter wurde dieses ikonenhafte Mercedes-Benz Designelement weiterentwickelt und gibt dem Fahrzeug seinen charakteristischen Blick. Der vordere Stoßfänger trägt vor den Kühlluft-Öffnungen Gitter in Rauten-Optik. Das Nebellicht befindet sich als Sonderausstattung im Stoßfänger. Ein optischer Unterschutz vorn sowie dunkelgrau abgesetzte Verkleidungen rundum verstärken den SUV-Charakter des GLA. Diese so genannten Claddings ziehen sich wie ein Rahmen unten um das Fahrzeug und bieten Schutz vor Steinschlag.
Auch in der Seitenansicht verkörpert der GLA Kraft und Souveränität. Die „Dropping-Line“ spannt sich der Philosophie entsprechend aus dem Scheinwerfer heraus bis zum Radlauf der Hinterachse. Die Linie des Bordkanten-Zierstabs steigt ab der Fondtür zur C-Säule hin an. Zusammen mit der Lichtkante auf der Fallung und der auf Schwellerhöhe ansteigenden Gegenlinie zur Dropping-Line entsteht ein besonderes Linienspiel an der Seitenwand, das dem Fahrzeug fließende Dynamik und subtile Spannung verleiht. Das Cladding folgt seitlich den Konturen der Radhäuser und Seitenschweller bis hinein in den hinteren Stoßfänger. Der Schweller zeigt zur Betonung des SUV-Charakters baggerzahnartige Vertiefungen. Serienmäßig bilden Dachzierstäbe den oberen Abschluss, in Kombination mit der Line „Style“ oder dem „Night-Paket“ ist als Sonderausstattung eine Aluminium-Dachreling in Schwarz hochglänzend erhältlich (in der Line Style und Night Paket ist die Dachreling in schwarz Serienausstattung, in der Line Urban und AMG ist die Dachreling in Chrom Serie). Auf Wunsch rollt der GLA auf bis zu 19 Zoll großen Rädern.
Die kraftvollen Schultern über der Hinterachse werden durch den Einzug der C-Säule besonders betont. Zusammen mit den zweiteiligen Leuchten unterstreicht er die Breite des Hecks. Die Form ist gespannt und optisch weich zugleich.
Dieser Eindruck wird durch die gewölbte Heckscheibe und die geschwungene Chrom-Griffleiste zwischen den Heckleuchten verstärkt. Dank geteilter Heckleuchten fällt die Ladeöffnung angenehm breit aus. Aufmerksamkeit zieht außerdem der große, aerodynamisch sehr wirksame Dachspoiler auf sich. Er nimmt die Struktur der hinteren Dachbeplankung auf und beherbergt das Zusatzbremslicht sowie diverse Antennen. Im Bereich der hinteren Stoßfängerverkleidung befinden sich weitere SUV-spezifische Merkmale wie ein robuster äußerer Ladekantenschutz und ein optischer Unterschutz, der in Silber, dunklem Chrom oder Schwarz hochglänzend erhältlich ist.
Interieur: Faszinierende Designelemente und hochwertige Anmutung
Das starke und souveräne Erscheinungsbild des Exterieurs setzt sich im Interieur konsequent fort. Hinzu kommt eine besonders hohe Wertanmutung, die über die Formensprache, die Auswahl und die Kombinationsmöglichkeit der hochwertigen Materialien erreicht wird. Die starke Horizontalbetonung, das dynamische Design und die faszinierenden Designelemente sind weitere hochwertige Merkmale. Gleiches gilt für die hohe Präzision bei Fugen und Spaltmaßen.
Die Instrumententafel besteht aus einem Ober- und einem Unterteil und lässt unterschiedlich haptisch-weiche Oberflächenstrukturen zu. Matte und glänzende 3D-Geometrien (Narbungen) erzeugen ein attraktives Lichtspiel. Das dreidimensionale Zierelement aus innovativer Folie, Alu oder Holz gibt dem Interieur einen neuen, modernen Touch. Das seidenmatte Finish des Holzzierteils unterstützt die Modernität und macht die Oberfläche haptisch besonders erlebbar.
In die Instrumententafel sind fünf runde Lüftungsdüsen integriert. Exklusives GLA-Merkmal sind die Ringe um diese Runddüsen, deren SUV-Optik sich auf Wunsch an Unterschutz und Längsträgerverkleidung anlehnt. Optional ist der Ring galvanisiert. Die Strömungsrichtung der Luft lässt sich durch schmetterlingsförmige Einsätze verändern, diese sind auf Wunsch galvanisiert und in Silvershadow ausgeführt.
Das große freistehende Display erhält eine hochglänzende Displayblende in Piano-Black und einen flächenbündig umlaufenden Rahmen in Silvershadow. Damit wirkt das Display besonders hochwertig. Serienmäßig ist ein 3‑Speichen-Lenkrad mit 12 Tasten und einer galvanisierten Chromspange. Auf Wunsch ist eine sportliche Kombiinstrument-Ausführung mit zwei Tuben erhältlich.
In den zwei großen Rundinstrumenten befindet sich dann jeweils ein kleines Rundinstrument. In der Ruheposition stehen die Nadeln auf 6 Uhr. Die Zeiger-Inlays sind generell silbern.
Die große Auswahl der Sitzbezüge in Material (z. B. Leder, Stoff, Stoff/Leder) und Farbkombination lässt viel Spielraum für die Individualisierung. So erhält der Kunde als Sonderausstattung eine Sport-Sitzanlage mit integrierten Kopfstützen.
Die Wertigkeit der Sport-Sitzanlage unterstreicht der Durchbruch im unteren Kopfstützenbereich. Diese Öffnung ist auf der Rückseite der Vordersitze mit einem Rahmen in Silvershadow eingefasst und lässt sich auf Wunsch ambient beleuchten.
Die Sitzlehne der Fondsitzbank lässt sich, sofern das optionale Laderaum-Paket geordert wurde, in eine steilere, so genannte Cargo-Stellung bringen. Dann vergrößert sich das Gepäckraumvolumen um 60 Liter und bietet mehr Platz für sperrige Güter, während die Sitzbank trotzdem von Insassen genutzt werden kann.
Die von einem galvanisierten Zierrahmen eingefassten Bedienelemente der Sonderausstattung „elektrische Sitzverstellung mit Memory“ sind beim GLA wie bei Mercedes üblich an der Türinnenverkleidung angeordnet – ein Alleinstellungsmerkmal in diesem Segment. Die Türinnenverkleidungen sind ebenfalls sehr hochwertig ausgeführt. Die weichen und matten Oberflächen ziehen sich von der Bordkante bis zur Türtasche konsequent durch. Die Armauflage der Tür besitzt in Kombination mit den Lines oder mit dem Exklusiv-Paket eine optisch hochwertige Chrom-Zierleiste und ist auf Wunsch mit ambienter Beleuchtung versehen.
Die Aerodynamik: Kantig war gestern
Mit dem GLA setzt sich eine weitere Baureihe bei den Strömungseigenschaften an die Spitze ihres Segments. Der cw-Wert beträgt 0,29. Die Luftwiderstands­fläche cw x A, entscheidend für den Verbrauch ab etwa 60 km/h, stellt mit 0,66 m2 ebenfalls einen Bestwert dar.
Erreicht wurde das gute Strömungsverhalten, das entscheidend zum niedrigen Kraftstoffverbrauch unter Alltagsbedingungen beiträgt, durch eine Vielzahl aerodynamischer Optimierungen. Dazu zählen eine niedrige A-Säulenstufe mit angepasster Geometrie der A-Säule sowie aerodynamisch optimal gestaltete Außenspiegelgehäuse. Das Heck wurde ebenso strömungsoptimiert. Das betrifft unter anderem die Dachabrisslinie sowie die aerodynamisch geformten Rückleuchten. Seitliche Heckspoiler sorgen dafür, dass die Luft am Heck aerodynamisch optimal abreißt. Abdichtungen im vorderen Stoßfänger (Kühlerumfeld inkl. Scheinwerferumfeld) ergänzen die aerodynamischen Maßnahmen.
Die großflächige Verkleidung des Hauptbodens, eine zusätzliche Verkleidung im mittleren Bereich der Hinterachse und ein aerodynamisch optimierter Endschalldämpfer mit anschließendem Diffusor verbessern die Führung des Luftstroms unter dem Unterboden.
Um die Windgeräusche zu verringern, wurden beim GLA ebenfalls zahlreiche Maßnahmen ergriffen. Dazu zählen zum Beispiel ein Türdichtungskonzept mit mehreren Ebenen, eine zusätzliche Abdichtung der Querfuge zwischen Heckklappe und Dach sowie eine seitliche Abdichtung der Heckklappe. Besonders steife Fensterrahmen verhindern ein Aufziehen der Türen bei höheren Geschwindigkeiten und verringern Schwingungen. Die Außengeräusche konnten zudem durch bereits erwähnte niedrige A‑Säulenstufe und die über einen Steg mit der Karosserie verbundenen Außenspiegel minimiert werden.
Die Motoren und Getriebe: Dynamischer Führungsanspruch
Ab einem Verbrauch von 4,3 Liter Diesel pro 100 km lässt sich der GLA bewegen und setzt damit neue Maßstäbe in seinem Segment. Moderne Vierzylinder-Motoren mit Turboaufladung und Direkteinspritzung sowie eine serienmäßige ECO Start-Stopp-Funktion sorgen für den Effizienz-Vorsprung. Mit ihren dynamischen Fahrleistungen setzt sich die neue GLA-Klasse ebenfalls an die Spitze des Segments.
Die Bandbreite der Benzinmotoren mit 1,6 und 2,0 Litern Hubraum reicht zunächst von 115 kW (156 PS) im GLA 200 bis 155 kW (211 PS) im GLA 250. Der GLA 250 4MATIC sprintet in nur 7,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h und untermauert damit den dynamischen Führungsanspruch der GLA-Klasse. Er ist bis zu 230 km/h schnell und benötigt im kombinierten Verbrauch lediglich 6,5 l/100 km (151 g CO2/km).
Dynamischer Durchzug gepaart mit höchster Effizienz zeichnet auch die beiden Dieselaggregate aus: Der GLA 200 CDI leistet 100 kW (136 PS), besitzt einen Hubraum von 2,2 Litern sowie ein maximales Drehmoment von 300 Nm. Dieser Motor wurde zu Gunsten der Effizienz überarbeitet. Zu den Modifikationen zählen unter anderem die Optimierung des Riementriebs, ein Zylinderkopfpaket mit geänderten Wälzlagern und zusätzlicher Bearbeitung (Finish), die Optimierung der Vakuumpumpe, Alukolben mit optimiertem Einbauspiel und optimiertem Low-Friction-Ringpaket sowie die Rollenlagerung der Lanchester-Ausgleichswelle.
Der GLA 200 CDI verbraucht lediglich 4,3 Liter auf 100 km, entsprechend 114 g CO2/km. Er ist in die Effizienzklasse A eingestuft. Der GLA 220 CDI schöpft aus ebenfalls 2,2 Liter Hubraum 125 kW (170 PS) und 350 Nm.
Alle Motoren besitzen serienmäßig die ECO Start-Stopp-Funktion. Kombiniert sind die Motoren mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe oder mit der Doppelkupplungs-Automatik 7G-DCT (Serie bei GLA 250 und GLA 220 CDI sowie den 4MATIC Modellen), die Komfort und Sportlichkeit in ganz besonderer Weise miteinander verbindet.
Das Fahrwerk: Für jede Menge Freizeitspaß
Mit dem neuen GLA erweitert Mercedes-Benz seine erfolgreiche SUV-Familie um ein neues Mitglied. Das kompakte Modell interpretiert den SUV-Gedanken neu und auf zeitgemäße Weise. Denn der GLA ist weniger hochbeinig und wuchtig als bisherige SUV und fügt sich daher perfekt in den Alltag urbaner Menschen ein. Zugleich ermöglicht der optionale Allradantrieb 4MATIC im Verbund mit der robusten Karosseriestruktur und dem variablen Raumkonzept eine Menge Freizeitspaß. Motto: Raus aus dem Alltag. Unwegsames Terrain – Strand, loser Untergrund, unbefestigte Anstiege – stellt für den GLA kein Hindernis dar.
Das Fahrwerk des GLA verfügt über eine McPherson-Vorderachse und eine Raumlenker-Hinterachse. Drei Quer- und ein Längslenker pro Rad nehmen dort die Kräfte auf. Längs- und Querdynamik können so unabhängig voneinander abgestimmt werden. Radträger und Federlenker bestehen aus Aluminium, um die ungefederten Massen zu reduzieren. Der Hinterachsträger ist bei den Versionen mit 4MATIC mit Gummilagern abgekoppelt, was dem Fahrkomfort zu Gute kommt. Insgesamt stehen drei Fahrwerksvarianten zur Wahl: das serienmäßige Komfortfahrwerk, das Fahrdynamikpaket mit Tieferlegung um 15 mm und Sport-Direktlenkung sowie das Offroad-Komfortfahrwerk (optional).
Die elektromechanische Servolenkung bietet im Vergleich zu herkömmlichen Systemen eine verbesserte Rückmeldung an den Fahrer und leistet einen wichtigen Beitrag zur Gesamteffizienz, da die Lenkunterstützung nur Energie benötigt, wenn tatsächlich gelenkt wird. Außerdem ermöglicht sie verschiedene Lenkassistenz-Funktionen, die vom ESP®Steuergerät ausgelöst werden. Dazu gehören Gegenlenken beim Übersteuern des Fahrzeugs, Lenkkorrekturen beim Bremsen auf unterschiedlich griffigen Fahrbahnbelägen (µ-Split), Abmildern von Frontantriebseinflüssen auf die Lenkung sowie Kompensation von Seitenwind und Straßenneigung.
Der GLA bietet eine sehr steife Karosserie und damit das Fundament für ein stabiles und sicheres Fahrverhalten on- wie offroad sowie einen hohen NVH-Komfort. Zusätzliche Verstärkungen befinden sich unter anderem an B-Säule, Dämpferdom vorn, Längsträger sowie Unterboden.
Hohe Traktionsreserven: Allradantrieb 4MATIC
Mercedes-Benz bietet den GLA auf Wunsch mit einer neuen Generation des Allradsystems 4MATIC mit einer vollvariablen Momenten­verteilung an. Dieser Allradantrieb zeichnet sich durch hohe Traktionsreserven und ausgezeichnete Agilität bei bester Fahrsicherheit und Energieeffizienz aus.
Zu den Komponenten der 4MATIC gehören der in das automatisierte Doppelkupplungsgetriebe 7G-DCT integrierte Nebenantrieb zur Hinterachse und das Hinterachsgetriebe mit integrierter, hydraulisch aktuierter Lamellenkupplung. Damit können die Antriebsmomente vollvariabel zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt werden. Das im Vergleich zu den Wettbewerbern geringe Systemgewicht und ein hoher Wirkungsgrad sind weitere Vorteile dieser Konstruktionsweise.
Leichter durch leichtes Gelände: Offroad-Funktionen
Fahrzeuge mit 4MATIC besitzen serienmäßig die Bergabfahrhilfe DSR (Downhill Speed Regulation) sowie ein Offroad-Fahrprogramm. Über eine Bedientaste in der Mittelkonsole ist DSR aktivierbar, das den Fahrer bei anspruchsvollen Bergab-Passagen unterstützt, indem im Rahmen der physikalischen Möglichkeiten bei Bergabfahrt eine langsame, manuell einstellbare Fahrgeschwindigkeit eingehalten wird. Dies geschieht mit Hilfe der Motor- und Getriebesteuerung sowie gezielten Bremseingriffen.
Durch die Anwahl des Offroad-Fahrprogramms über den Fahrprogramm-Schalter werden die Getriebeschaltpunkte und Gaspedalkennlinien zusätzlich so angepasst, dass die Anforderungen von Fahrten durch leichtes Gelände, insbesondere auch auf losem Untergrund, erfüllt werden können. In Kombination mit Audio 20 CD (Serie) und COMAND Online (Sonder­ausstattung) kann zudem in der Headunit auf einen Offroad-Bildschirm umgeschaltet werden. Angezeigt werden dort der Lenkwinkel, das gewählte Offroad-Fahrprogramm sowie ein Kompass. Außerdem wird noch über die Seitenneigung in Grad, Gefälle und Steigung in Prozent und die Aktivierung der Bergabfahrhilfe DSR informiert.
Mitdenker: Weiterentwickelte Assistenzsysteme
Zahlreiche Fahrassistenzsysteme unterstützen und entlasten im GLA den Fahrer. Serienmäßig besitzt das SUV unter anderem die Müdigkeitserkennung ATTENTION ASSIST und den radargestützten COLLISION PREVENTION ASSIST mit adaptivem Bremsassistenten, der bereits ab 7 km/h hilft, Kollisionen zu vermeiden.
In Kombination mit DISTRONIC PLUS (Sonderausstattung) wird daraus der COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS. Er verfügt über eine zusätzliche Funktion: Bei anhaltender Kollisionsgefahr und ausbleibender Fahrerreaktion kann das System bis zu Geschwindigkeiten von 200 km/h auch eine autonome Bremsung durchführen und so die Unfallschwere mit langsamer fahrenden oder anhaltenden Fahrzeugen verringern. Bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h bremst das System auch auf stehende Fahrzeuge und kann bis 20 km/h Auffahrunfälle vermeiden.
Darüber hinaus gibt es im GLA bewährte Assistenzsysteme wie das Spurpaket mit Totwinkel- und Spurhalte-Assistent oder den Adaptiven Fernlicht-Assistenten als Sonderausstattung. Automatisches Einparken in Längs- und Querparklücken ermöglicht der Aktive Park-Assistent (Sonderausstattung).
„Always on“: Die Multimedia-Systeme
Zusätzliche Funktionen, weitere Apps und eine geänderte Farbgrafik kennzeichnen die neueste Multimedia-Generation, die im GLA zum Einsatz kommt.
Das Digital Drive Style App-Konzept von Daimler, das zusammen mit dem „Drive Kit Plus für das iPhone®“ die nahtlose Integration des iPhone® ins Fahrzeug ermöglicht, wurde erweitert. Zu den Highlights zählen unter anderem die Sprachbedienung Siri sowie die Echtzeit-Positionsfreigabe Glympse. Mit Glympse lässt sich der eigene aktuelle Standort gezielt an ausgewählte Personen übermitteln. Weitere Funktionen sind: Facebook®, Twitter®, Internetradio, AUPEO!™ Personal Radio und die fortschrittliche Navigationslösung von Garmin® mit internetbasierten Echtzeit-Verkehrsinformationen, Online-Sonderzielsuche inklusive Street View™ Ansicht und 3D-Kartendarstellung.
Erweitert wurde ebenso das Multimedia-System COMAND Online. Die neueste Generation bietet eine verbesserte Kartendarstellung, ein zusätzliches Bluetooth® Profil (um zum Beispiel per iPhone® auf das Internet zugreifen zu können), die Anzeige von Bildern auch in den Formaten bmp und png und die Übertragung von Verkehrsdaten in Echtzeit via LIVE TRAFFIC.
Alle Preise und Modelle im Überblick:
Modell
GLA 2001
GLA 2502/ GLA 250 4MATIC1
GLA 200 CDI1/ GLA 200 CDI 4MATIC2
GLA 220 CDI2/ GLA 220 CDI 4MATIC1
Zylinder Zahl/Anordnung
4/R
4/R
4/R
4/R
Hubraum (cm3)
1595
1991
2143
2143
Nennleistung
(kW/PS bei 1/min)
115/156
bei 5300
155/211
bei 5500
100/136
bei 3400-4000
125/170
bei 3400-4000
Nenndrehmoment
(Nm bei 1/min)
250 bei   1250-4000
350 bei
1200-4000
300 bei
1400-3000
350 bei
1400-3400
Verbrauch kombiniert ab (l/100 km)
5,9 S
6,0/6,5 S
4,3/4,9 D
4,4/4,9 D
CO2-Emission kombiniert ab (g/km)
137
141/151
114/129
115/129
Effizienzklasse
C
C
A
A
Beschleunigung
0-100 km/h (s)
8,9
7,2/7,1
10,0/9,9
8,3/8,3
Höchstgeschwindigkeit (km/h)
215
235/230
205/200
215/215
Preis (Euro)3
29.303,75
35.283,50/
37.496,90
32.130,00/
36.509,20
37.038,75/
39.252,15