Allgemein
Kommentare 7

Fahrspass messen? Na sicher geht das!

willsagen-de-arduino- Fahrerlebnissometer

Du startest den Motor. Rollst lässig durch die Zone 30, schlängelst Dich gemütlich durch den morgendlichen Verkehr bis Du endlich das Ortsausgangschild erreichst. Und dann – dem grünen Öko-Herz in Deiner Brust zum Trotz und den Benzinpreis vollkommen verdrängend – gibst Du dem Gaspedal die ganze Kraft Deines Fussgelenks zu spüren. Der Motor heult kurz willig auf, der Wagen springt nach vorne. Und Du? Grinst!

Fahrvergnügen! Als ich 1989 ein Jahr in den USA verbracht habe, war das ein deutsches Wort, was mir die Amis immer wieder stolz präsentiert haben. Die damalige VW-Anzeigen-Kampagne war das geschuldet. “Fahrvergnügen: It’s what makes a car a Volkswagen.” Wir haben so schöne Wörter im Deutschen, dass selbst die Amis so freudig übernehmen. Freude am Fahren. Die Slogans der deutschen Automobilindustrie zeigen, dass sie wissen, wie sie uns kriegen.

In den BMWs gibt es neben dem Gangwahlhebel optional einen kleinen Kippschalter. Über diesen kann man die unterschiedlichen Fahrprogramme wählen. Zwischen ECO, Sport und Sport+ beispielsweise. Diesen Kippschalter nennt BMW aber nicht Fahrprogramm-Kippschalter. Nein! Das ist der Fahrerlebnisschalter. Heisst so. Könnt ihr in den Pressemitteilungen nachlesen. Was für ein Name. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Fahr-erlebnis-schalter! Ich schalte mein Fahrerlebnis. Cool.

Ich bin ja bislang der Meinung gewesen, dass ich meinen Fahrspass nur an der Breite des Grinsens messen kann, was mir das jeweilige Fahrzeug ins Gesicht zaubert. Mein geschätzter Kollege Willsagen ist jüngst einen Schritt weiter gegangen. Er hat sich einen Fahrerlebnissometer gebaut. Ich bin ja technisch leider eher unbegabt. Zumindest – nein, auf jeden Fall – was die praktische Seite angeht. Die Theorie hab ich natürlcih lang drauf und vollkommen verinnerlicht.

Willsagen aber, der hat auch die passenden Hände. Und vor allem die Ruhe. Und das nötige “Daniel Düsentrieb”-Gen. Und so wird aus einem Drehzahlmesser und einem Einplatinenrechner mal fix ein hübscher Fahrspassmesser! Coole Sache. Würde ich mir glatt nachbauen, aber .. ähem … habe gerade keine Zeit und so.

Wer technsich mehr drauf hat und auch einen Fahrspassmesser sein eigen nennen möchte, der sollte sich den Beitrag “[arduino] Fahrerlebnissometer” bei Willsagen genau durchlesen!

Foto-Quelle: Willsagen.de