Allgemein
Kommentare 5

Fotos Genf 2014: Mazda Hazumi Studie (Mazda2 Konzept)

Aus meiner Sicht gehört Mazda zu den ganz grossen Gewinnern des letzten Jahres. Mit dem Mazda6 haben sie schon 2012 das erste Fahrzeug im neuen KODO-Design vorgestellt. Und dieses neue Design ist in meinen Augen wirklich erfrischend anders und lecker. Mit dem Mazda3 ist dann das neue Design auch im Kompakt-Segment angekommen und hat Mazda nun sehr erfreuliche Absatzzahlen gebracht (Hier mein Fahrbericht zum 2014 Mazda3 5-Türer und unser Video zur Mazda3 Limousine).

In Genf auf dem Auto Salon 2014 hat Mazda nun mit der Mazda Hazumi Studie (Hazumi kann man wohl frei mit „Aufspringen“ übersetzen) gezeigt, wie man sich die Neuinterpretation des Mazda2 im KODO-Design vorstellt. Ich persönlich finde das sehr gelungen. Sicherlich ist die Studie nicht als seriennah zu bezeichnen, aber wenn sie auch nur die freundliche, fast lachende Front so umsetzen, dann macht der Kleinwagen ja schon eine ganze Menge her

Sehr schön, wenn auch nicht unbedingt praxistauglich fand ich übrigens die Türgriffe, die elektrisch aus- und wieder einfahren konnten. Sportlich attraktiv war auch der Innenraum gestaltet. Doch sollte man seine Erwartungen da nicht zu hoch schrauben. Am Ende des Tages kostet der Mazda2 als Kleinwagen um die 12.000 Euro – und da wird keine Lederausstattung enthalten sein. Wie das Serienfahrzeug zum Marktstart wirklich aussieht, werden wir wohl Anfang 2015 erfahren, dann soll der neue Mazda2 der Weltöffentlichkeit vorgestellt werden. Wenn die Japaner aber das Design ähnlich halten und auch im Innenraum die angenehme Interieur-Sprache des Mazda3 aufgreifen, wird wohl auch der neue 2015 Mazda2 ein Verkaufsschlager werden.

Nachstehend findet ihr in der Galerie noch weitere Detailbilder und Fotos von der Mazda Hazumi Studie (Mazda2 Konzept):