Probefahrten
Kommentare 1

Erster Fahrbericht: 2014 Peugeot 108 Allure e-VTi 86 (5 Türer)

Schnell, luxuriös und teuer ist einfach. Gerade bei den Autobauern, wer jedoch Kleinwagen zum kleinen Preis anbietet, der muss schon sehen, dass er es schafft, die Relation von Preis zu Komfort und Fahreigenschaften genau zu tackten, so dass die kritischen Käufer mit dem kleinen Geldbeutel auch zulangen. Dass sich der französische Autobauer damit ganz gut auskennt, zeigt die Historie. Der Urahn des in Genf 2014 vorgestellten Peugeots 108 trug die Nummer 104 und wurde von 1972 bis 1988 erfolgreich gebaut und verkauft. Während die Franzosen die 105 zugunsten des Peugeot 205 übersprungen haben, erfreuten sich auch 106 und 107 großer Beliebtheit. Der zuletzt genannte war dann auch schon, wie auch jetzt das aktuelle Modell, den ich als 2014 Peugeot 108 Allure e-VTi 86 (5 Türer), in Kooperation mit Citroen und Toyota entstanden. Die anderen beiden Hersteller bieten ebenfalls Kleinwagen auf der gleichen Basis an – Citroen den C1 und Toyota den Aygo.

Ich empfehle allen Interessenten das vorstehende Video anzusehen, in dem wir den Peugeot 108 schon sehr ausführlich vorstellen. Aber zurück zu meinem ersten Eindruck: Also. Einsteigen und erden. Die Erwartungen erstmal auf ein Minimum herunterschrauben und so auch schon überrascht feststellen, dass mein Testwagen in der höchsten Ausstattungslinie Allure für ein Keyless-Go-System verfügt. Also Startknopf drücken statt Schlüsseldrehen. Der 1,0 Liter 3-Zylinder Benziner mit einer Leistung von 69 PS erwacht zum Leben, ich lege den ersten Gang von fünf Gängen des manuellen Getriebes ein und ab geht es. Die Schaltung empfinde ich als ein wenig hakelig, die Schaltwege selbst sind ok, die Übersetzung der höheren Gänge ist eher auf Effizienz denn auf flottes Fortkommen ausgelegt. Bei einem maximalen Drehmoment von 95 Nm erwarte ich natürlich keine Beschleunigungsorgien. Vielmehr versuche ich herauszufinden, ob mir der kleine Franzosen für Fahrten in der Stadt und auf den Landstrassen ausreicht. Tut er. Die Fahrleistungen gehen voll in Ordnung für ein Fahrzeug dieser Klasse und die 68 PS reichen auch locker aus um im Stadtverkehr mit zu schwimmen. Auf der Autobahn macht der kleine Löwe weit weniger Spass, Überholvorgänge wollen geplant sein und die Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h erreicht man auch nur mit etwas Geduld. Wer ein weiches, französisches Fahrwerk erwartet, wird enttäuscht. Im Innenraum geht es schon recht straff zu. Da fangen auch die einfachen Sitze wenig ab, die übrigens auch keinen grossartigen Seitenhalt bieten. Die optionale Servolenkung und auch die Bremsen geben hingegen keinen Grund zur Klage.

In der einfachsten Ausstattung mit dem kleinsten Motor kostet der 2014 Peugeot 108 gerade mal 8990 Euro. Das ist durchaus ein fairer Einstiegspreis. Wer mehr Ausstattung benötigt, greift am besten zur nächst höheren Ausstattungslinie, muss dann natürlich aber mehr ausgeben.

Sehr gut gefallen hat mir das Infotainment-System mit einem ansprechend großem Display, was selbst kein Navigationssystem mitbringt. Das smartphone ist ganz einfach eingebunden und kann mit bestimmten Apps erweitert werden, die dann mit dem Infotaiment-System zusammenspielen. Ich finde das sehr zeitgemäß – ich aktualisiere lieber und einfacher meine Navi-App auf dem iPhone statt in der Fachwerkstatt ein wenig preiswertes Update für ein fest integriertes System zu bekommen. Leider kommt beim Musikhören nicht nur Freude auf, weil der 3-Zylinder doch stets deutlich zu hören ist.

Im Ganzen ist der Peugeot 108 ein interessanter Kleinwagen, den es schon für kleines Geld ohne jeglichen Luxus zu kaufen gibt. Wer einen kleinen französischen Kleinwagen für die Stadt oder kurze Pendlerstrecken sucht, sollte sich den kleinen Löwen genauer ansehen. Selbst 4 Erwachsene kann man auf kurzen Strecken befördern. Kinder, die im Fond Platz nehmen, werden von den Ausstellfenstern, die man natürlich nicht versenken kann, nur bedingt begeistert sein – meine zumindest nicht.

Die Fakten zum 2014 Peugeot 108 1.0 l e-VTi STOP & START:
Von 0 auf 100 km/h benötigt der 2014 Peugeot 108 1.0 l e-VTi STOP & START ganze 14.60 Sekunden, er ist halt kein Rennwagen, was auch die Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h zeugt. Der kleine Löwe ist 3.48 m lang, 1.46 m hoch und misst in der Breite 1.62 Meter. Der Wendekreis des des 108, der einen Radstand von 2.34 m hat, beträgt 10.00m.

Der 2014 Peugeot 108 1.0 l e-VTi STOP & START verfügt über einen Tankinhalt von 35 Litern. Bei einem NEFZ-Verbrauch (laut Peugeot) von 3.80 Litern Super auf 100 Kilometern könnte man theoretisch auf eine Reichweite von fast 920 Kilometern kommen.

Das Leergewicht beträgt 915 kg, das zulässige Gesamtgewicht 1240 kg. In den Kofferraum vom 2014 Peugeot 108 passen 180 Liter (Bei umgeklappter Rückbank sind es 760 Liter.), maximal zugeladen werden dürfen allerdings nur 255 kg – davon dürfen 50 kg auf das Dach verbannt werden.