Allgemein
Kommentare 6

Miriam Höller, Shell V-Power, ein Auto-Union 1000 SP und ich am Chiemsee

02_D8E_5215_Miriam und Jan an der Tankstelle

Advertorial | Anzeige

Peter Fox beginnt seinen mir lieben Song “Haus am See” mit der Strophe “Hier bin ich geboren, laufe durch die Strassen, kenn die Gesichter, jedes Haus und jeden Laden. Ich muss mal weg, kenn jede Taube hier beim Namen, Daumen raus, ich warte auf ne schicke Frau mit schnellen Wagen” und beschreibt damit im Prinzip schon komplett meine Ausfahrt mit Miriam Höller im Rahmen einer Shell V-Power Kampagne.

Eines schönen Tages hatte mich nämlich mein Vermarkter angerufen, ob ich nicht Lust hätte, mit Miriam Höller (ich gebe zu, ich musste Google’n) in einem schönen Auto eine landschaftlich sehenswerte Strasse abzufahren. Kein Roadtrip. Nur ein kleiner Ausflug. Lust? Na klar! Und in meinem Kopf drehte sich schon ein virtueller Globus. Route 66? Highway No. 1? Oder wie hiess nochmal die Strasse in Norwegen? In Deutschland. Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr in Gedanken wie bei Google Maps in ein Land hinein zoomt? Durch meine Tätigkeit als Autoblogger habe ich in den letzten 2 Jahren mehr von Deutschland gesehen als in den 10 Jahren davor. Und da uns die Hersteller oft sehenswerte Routen für die Fahrveranstaltungen ausarbeiten, manifestierten sich sofort an diversen Punkten in unserem doch eigentlich wunderschönen Land ein paar virtuelle Stecknadeln. Norden, Süden, Osten, Westen? Das wäre ganz egal, aber wenn ich eine schöne Route im Süden wüsste, dann wäre das ganz praktisch.

So finde ich mich ein paar Wochen später an einer Shell Tankstelle in Bernau, direkt an der Abfahrt von der A8 gelegen. Ein wenig aufgeregt bin ich da schon. Zwar habe ich in den letzten Monaten doch die eine oder andere Persönlichkeit aus Funk und Fernsehen kennengelernt – oh Wunder, es sind alles nur Menschen, die auch Luft atmen und Wasser trinken – aber man weiss ja nie. Miriam Höller entpuppt (Man beachte den Wortwitz) sich aber schon bei der ersten Begrüßung als sehr freundliche, bodenständige und offene Persönlichkeit. Und nicht nur das, sie hat tatsächlich Benzin im Blut. Das ist nicht aufgesetzt, das ist echt. Und auch echt sympathisch.

Als Route habe ich mir ein paar Strassen im Chiemgau herausgesucht. Eben rund um den Chiemsee herum. Für Euch da unten im Süden ist das vielleicht unverständlich, aber ich als Nordlicht kann stundenlang am Chiemsee sitzen und “Boah die Berge, hach ist der See schön, Boah die Berge, …” vor mich hin murmeln. Ich möchte da unten nicht wirklich wohnen, aber ich bin gerne da. Ich mag es, wenn die Berge so nah sind. Und es echte Berge sind. Nicht nur so Hügelchen wie bei uns im Norden.

03_D8E_5384_Totale Automuseum Amerang

Von Bernau machen wir uns auf den Weg. Durch den Chiemgau. Die Sonne nimmt sich immer wieder eine Auszeit zwischen den Wolken, schön ist es trotzdem. Auf dem Weg machen wir halt. Ich bin wirklich happy, kann ich doch heute den Job mit meiner großen Leidenschaft verbinden. In Amerang befindet sich das EFA Automuseum. Ich hatte schon hier und da mal davon gelesen, aber noch nie die notwendige Zeit für einen Besuch gehabt. Und auch wenn wir ja “ganz nebenbei” ein Video drehen, so reicht die Zeit doch für eine kurze Führung mit dem Museumschef. Ich kann das Museum unbedingt empfehlen, wer eh in der Gegend dort ist, sollte da mal 2-3 Stunden Museumsspass einplanen.

04_D8E_5420_Blick in einen Oldtimer Borgward Isabella Coupe

Als echtes Schmankerl hat Shell dafür gesorgt, dass wir einen der Oldtimer, die man dort am Museum für Ausfahrten leihen kann, für eine kurze Spritztour bewegen dürfen. Die Wahl fällt auf ein wunderschönes cremeweißes Auto-Union 1000 SP Roadster. Ich freue mich heute noch wie Bolle. Mit dem Zündschlüssel erweckt man einen 1 Liter Reihen-Dreizylinder-2Tackter zum Leben. Allein der Benzin-Geruch. Und nein, da haben wir kein Shell V-Power getankt. 55 PS reichen aus für eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h. Damals nannte man sowas dann Sportwagen. Ich erreiche im Folgenden nur ein Mal die 80 km/h Marke des schönen Tachos. Mehr muss nicht sein, mehr will ich nicht. Respekt vor dem so gut erhaltenen, aber angenehm patinierten Auto-Union. Im Stand übe ich erst einmal mit dem manuellen 4-Gang-Getriebe, welches man über eine Lenkradschaltung bedient. Vor der Abfahrt noch mal schnell das Zusammenspiel von Gas und Kupplung überprüfen, dass ich jetzt bloss nicht unter den Augen aller den schönen Wagen abwürge. Klappt. Und los. Die Wolken lassen die Sonne nunmehr kaum noch ein paar Strahlen auf uns werfen, was dem Fahrspass aber ganz und gar nicht schadet.

Ich liebe alte Autos. Ich fahre unheimlich gerne alte Fahrzeuge. Ich hatte bislang immer einen Oldtimer im Zugriff seit ich meinen Führerschein gemacht habe. Das Fahren von alten Fahrzeugen hat für mich immer etwas besonders ursprüngliches. Während uns die heutigen Neuwagen – die restliche Zeit sind wir in einem neuen Jaguar XF Sportbrake unterwegs – ja das Fahren so komfortabel und einfach wie möglich machen wollen und sollen, erfordert das Lenken der alten Fahrzeuge noch alle Sinne. Das Auto spricht noch zu Dir. So empfinde ich das. Du spürst die Strasse noch wirklich. Beim Lenken nimmst Du keine Hand vom Lenkrad, denn Du brauchst beide Hände zum Lenken.

06_D8E_5524_Im Oldtimer

Viel zu schnell verfliegt die Zeit und nach einem kurzen Picknick-Stop am Schloss Amerang bringen wir das Schmuckstück auch schon wieder unbeschadet zurück. Mein Tag ist jetzt schon perfekt. Von Amerang geht es weiter nach Wasserburg am Inn. Über eine imposante Brücke fährt man quasi durch das Wasserburg-Tor in die Altstadt. Und irgendwie wäre man nicht wirklich überrascht, wenn einem hinter der nächsten Ecke ein Ritter entgegen kommt. Die Häuser sind entzückend mit Ornamenten verziert. Sehenswert. Punkt. Dennoch, Zeit für ein Eis bleibt nicht, wir wollen doch noch zum Chiemsee. Ihr wisst schon. Berg. See. Berg. See. Schön. Und genauso ist es auch. Als wir uns auf einem Bootssteg niederlassen und mit den Beinen baumeln, durchbricht die Sonne noch einmal – wie auf Bestellung – die Wolken. Ein schönes Ende eines für mich sehr unterhaltsamen Tages.

Miriam hat noch weitere Shell V-Power Exciting Drives erlebt. Der Schauspieler Rocco Stark hat mit ihr Sylt erkundet. Skisprung-Legende Sven Hannawald entführt sie im Jaguar F-Type Coupe nach Garmisch. Und gemeinsam mit Land Rover Experte Dag Rogge jagt sie einen Defender durch einen Abenteuerspielplatz für Erwachsene.