Allgemein
Kommentare 12

Blogger Auto Awards 2015 – Die Gewinner!

logo-blogger-auto-award

Ein Mal im Jahr setzen sich deutschsparchige Autoblogger virtuell zusammen, so auch in diesem Jahr und wählen die Gewinner-Fahrzeuge des Blogger Auto Award 2015. In 12 Kategorien können wir an drei Fahrzeuge Punkte vergeben. Das Fahrzeug, was uns am meisten zusagt, bekommt 5 Punkte, das „Zweitbeste“ 3 Punkte und dann noch einmal einen Punkt für den Wagen der Kategorie der uns jeweils am drittbesten gefällt. Die Vorauswahl der Fahrzeuge überlassen wir seit 2012 den Lesern der Auto Motor Sport. Lediglich die potentiellen Anwärter für den Sieg in der Kategorie Elektrofahrzeuge nominieren wir selbst. Heute ist es an der Zeit die Gewinner bekannt zu geben. Und aus Gründen der Transparenz verrate ich auch noch, wen ich gewählt habe.

Minicars

In der Kategorie Minicars gewinnt wie schon im Vorjahr der Opel Adam mit 49 Punkte (er bekommt 21,78 % aller möglichen Punkte). Den zweiten Platz sichert sich der Abarth 500 / 595, auf der untersten Stufe des Dreiertreppchens darf das Mini Coupé parken. Ich habe auch den Opel Adam auf den ersten Platz gewählt. Ich habe im letzten Jahr den ADAC Opel Rallye Cup als Kameramann begleitet und hege grosse Sympathien für Opels kleinen Retter. Zudem hatte ich eine Menge Spass mit dem kleinen in der sportlichen S-Version. Meine zweite Stimme habe ich der neuen smart-Generation gegeben. Ich finde die Reinkarnation deutlich ansprechender als die alte Version. Den letzten Punkt hat das Mini Coupé von mir bekommen. Ich finde das Ding einfach sexy und Mini fahren ist immer eine spassige, wenn auch nicht gerade preiswerte Angelegenheit.

Kleinwagen


Bei den Kleinwagen teilen sich der BMW i3 und der Audi A1 den ersten Platz, beide bekommen 47 Punkte. Der Skoda Fabia belegt vor dem Volkswagen Polo den zweiten Platz. Ich bin ein großer Fan des BMW i3, von mir bekommt der Stromer 5 Punkte. Platz 2 belegt in meinem automobilen Herzen der Citroen DS3 – frisch, frech und mit einer Menge Fahrspass versehen. Mein letzter Punkt bei den Kleinwagen geht an den Mazda2. Das KODO-Design finde ich ebenso ansprechend wie Mazdas Weg auf Downsizing zu verzichten und stattdessen durch hochverdichtete Motoren Effizienz zu erzielen.

Kompaktklasse

In der Golfklasse siegt in der Blogger-Wertung sein spanischer Bruder – der Seat Leon mit 41 Punkten. Mercedes CLA und Skoda Octavia folgen auf den beiden nächsten Plätzen. Selbstverständlich habe ich den Mercedes-Benz CLA auf dem ersten Platz gesehen. Ich schreibe mir ja nicht umsonst seit 2 Jahren über die kompakte Limousine die Finger wund, ich mag den und finde ihn sehr gelungen. Das BMW 2er Coupé bekommt bei mir 3 Punkte. Ich bin den Anfang 2014 ja als M235i gefahren und das ist schon wirklich ein feines Coupé. Und wie im offiziellen Endergebnis hatte ich den Skoda Octavia auch auf dem dritten Platz gesetzt – ich mag den Skoda – preiswert und dabei doch gut ausgestattet.

Mittelklasse

In der Mittelklasse sieht die Mercedes-Benz C-Klasse mit 53 Punkte vor dem Vorjahressieger BMW 4er Coupé und dem neuen Volkswagen Passat. Ich bin ein großer Freund der S-Klasse für den Aussendienstler … Nein wirklich, das Interieur der neuen C-Klasse hat mich begeistert. Zwischenzeitlich bin ich vier unterschiedliche neue C-Klasse gefahren und bin auch vom Fahrverhalten und -komfort begeistert. Bei mir ist das in der Kategorie der erste Platz. An zweiter Stelle habe ich das BMW 4er Coupé gesehen, den ich ja im letzten Jahr auch als M4 gefahren bin. Ein wundervoll schönes, aber eben auch agiles Auto. Und somit auch in der viertürigen Version bei mir in den Punkten als BMW 4er Gran Coupé.

Obere Mittelklasse

Audi A6 heisst der Gewinner in der Oberen Mittelklasse. Den zweiten Platz belegt der Jaguar XF, im letzten Jahr selbst noch Sieger. Auf dem dritten Platz parkt das Mercedes-Benz E-Klasse Coupé. Meine 5 Punkte habe ich an den Drittplatzierten gegeben. Das E-Klasse Coupé vereint für mich eine wundervolle Hülle, die vorzugsweise in Verbindung mit dem V8 aber auch dem V6 einen wundervollen Cruiser mit sportlichen Ambitionen abgibt. Auf meinem zweiten Platz steht der Cadillac CTS. Ich bedauere, dass die Amerikaner sich nicht deutlicher am deutschen Markt platzieren, denn sowohl Motor und Fahrwerk vor allem aber die Formsprache brauchen sich mittlerweile hinter den deutschen Herstellern nicht mehr verstecken. Mein einzelner Punkt bekommt der Jaguar XF.

Luxusklasse

Donnerschock und schwere Not für Mercedes – die S-Klasse rutscht vom ersten Platz im Vorjahr auf den undankbaren vierten Platz ab. Ganz vorne präsentiert sich mit dem Tesla S ein Stromer. Auf dem zweiten Platz meldet sich das Mercedes S-Klasse Coupé, auf dem dritten Rang folgt das Flaggschiff der Ingolstädter – der Audi A8. In meinen Augen ist die S-Klasse von Mercedes aktuell das Beste Auto im Luxussegment. Und das Coupé ist die schönste Form der S-Klasse. Somit bekommt das Coupé von mir 5 Punkte, die Limousine 3 Punkte und den einzelnen Punkt gebe ich an den Mercedes-Benz CLS, der für mich rein äußerlich fast auf Augenhöhe mit dem S-Klasse Coupé liegt. WAS? Nur Mercedes? Der ist doch gekauft!!!ELF!!! Nope, für mich in genau der Reihenfolge aber genau richtig.

SUVs (klein)

Bislang hatte die AMS nur eine Kategorie SUVs, jetzt haben sie es mal in zwei Größen unterteilt, was ich doch sehr sinnvoll finde. Im ersten Jahr gewinnt in der kleinen SUV-Kategorie der Range Rover Evoque vor dem Mazda CX-5 und dem Mercedes GLA. Ich habe ebenfalls den Evoque favorisiert – für mich ist der kleine Range Rover nach wie vor die beste Interpretation eines SUVs. Auf Platz 2 habe ich den Skoda Yeti gesehen wegen seiner Eigenschaften erschwinglich, praktisch und robust. Der einzelne Punkt ging an den Mazda CX-5 – vorzugsweise als Facelift, denn da hat man noch mal ein paar Unstimmigkeiten zur Vorversion ausgemerzt.

SUVs (groß)

Der Porsche Macan kann sich bei den großen SUVs gegen VW Touareg und Audi Q5 durchsetzen, da kann man durchaus von einer klaren Dominanz des Volkswagen-Konzerns sprechen. In diese Kategorie habe ich nicht einen einzigen Treffer unter den Top3 der Kollegen. Ich sehe ganz klar die Mercedes G-Klasse vor. Es kann nur einen Geländewagen geben und der trägt den Geländewagen eben im Namen. Basta. 3 Punkte bekommt von mir der BMW X5, der meines Erachtens das beste Paket darstellt und der letzten Punkt geht ebenfalls nach München für den BMW X6, der so drüber ist, dass ich ihn schon wieder sehr mag.

Cabrios

Wie schon im Vorjahr kann sich der Jaguar F-Type Cabrio die meisten Punkte in der Kategorie Cabriolets. Dabei findet er sich in bester Gesellschaft auf dem Siegertreppchen neben dem Porsche 911 Cabrio / Targa und dem Audi R8 Spyder. Es kann nur einen geben – den 911. Punkt. Das ist mal eben eine Lebensphilosophie als ein Voting, aber mE ist der 991 eben wirklich ein perfektes Auto. 3 Punkte gehen aus Bielefeld nach Ingolstadt für den neuen Audi TT Roadster. Meiner Meinung nach haben die Ingolstädter bei den Änderungen zum Modellwechsel wirklich alles richtig gemacht. Der letzte Punkt geht dann nach München für das BMW 6er Cabrio.

Sportwagen

Bäm! Der Dauersieger aus Zuffenhausen, der Porsche 911, verabschiedet sich auf den dritten Platz und selbst die neue Konkurrenz aus dem Nachbarviertel, der neue Mercedes AMG GT muss sich mit Platz 2 begnügen, denn ganz oben thront beim Blogger-Ranking der BMW i8. Ich habe genau anders herum gewählt. Wie schon beim Cabrio und trotz meiner Vorliebe für die Mercedes-Modelle – es kann nur einen geben – den Elfer! Platz 2 dann von mir auch für den AMG GT, der auch ein wundervolles Auto ist und sich herrlich fahren lässt, aber ein Elfer bleibt ein Elfer und im Vergleich zum 991, bleibt der AMG GT eben ein Stück zurück. Und der BMW i8 bildet beim mir im Ranking das Schlusslicht, bekommt immerhin noch einen Punkt.

Vans

Auch in der Kategorie Vans muss der langjährige Platzhirsch Federn lassen. Die neue Mercedes-Benz V-Klasse holt sich den ersten Platz und verdrängt den VW Multivan auf Platz 2. Den dritten Rang sichert sich ein weiterer Neueinsteiger, der BMW 2er Active Tourer. Mich hat die neue V-Klasse so überzeugt, dass ich sie mir am Liebsten als Firmenwagen und Produktionsfahrzeug nehmen würde, da muss ich aber noch ein Weilchen bloggen bevor das finanziell passt. Dafür gebe ich trotzdem oder allein deshalb schon 5 Punkte. Den Ford S-Max bin ich 15 Monate als Firmenwagen gefahren und bin am Überlegen, ob wir den nicht als nächstes Privatauto anschaffen. Um es kurz zu machen, ein Auto, was mich wirklich überzeugt hat – das ist 3 Punkte wert. Und den letzten Punkt bei den Vans geht an den ersten BMW mit Fronantrieb – den BMW 2er Active Tourer.

Elektro-Autos

Bei den Stromern ändert sich nicht viel zum Vorjahr. Der Tesla S sichert sich mit 81 Punkten nicht nur den ersten Platz, sondern die höchste Punktzahl im gesamten Ranking. Wie im Vorjahr belegt der BMW i3 den zweiten Platz, lediglich der VW e-Golf bringt auf Platz 3 eine frische Brise ins Ranking. Hier mache ich es zum Schluss kurz. Der BMW i3 bekommt 5 Punkte, der e-Golf 3 Punkte und der Nissan Leaf 1 Punkt.

Hersteller-Wertung

Die Hersteller-Wertung entscheidet Mercedes-Benz für sich und lässt BMW und Audi auf den hinteren Plätzen zurück.

Die Jury im Jahr 2015 setzte sich aus 25 Bloggerinnen und Bloggern zusammen, die sich alle im Automobil-Bereich bewegen. In ihren Beiträgen erklären sie, wie sie gewählt haben:

  1. Markus Jordan (MBpassion.de),
  2. Mario von Berg (autoaid.de),
  3. Jens Stratmann (rad-ab.com),
  4. Autogefühl,
  5. Verena Reuber (drive-blog.de),
  6. Matthias Luft (motoreport.de),
  7. Dr. Friedbert Weizenecker (der-autotester.de),
  8. Nicole Y. Männl (auto-diva.de),
  9. Ulli und Peter Pölzlbauer (faszination-autos.com),
  10. Lisa Schwarz (hyyperlic.com),
  11. Can Struck (driversgroove.com),
  12. Tom Schwede (1300ccm.de),
  13. Sebastian Bauer (passiondriving.de),
  14. Fabian Meßner (autophorie.de),
  15. Mikhail Bievetskiy (NewCarz.de),
  16. Stefan Sprick (WeltderGadgets.com),
  17. Oli Walther (der-auto-blogger.de),
  18. Benny (BimmerToday.de),
  19. Thomas Gigold (autokarma.de),
  20. Sarah Sauer (sarah-sauer.de),
  21. Moritz Nolte (Automobil-Blog),
  22. Matthias Lehming (fahrrückt.de),
  23. Kai Domroese (Mein-Elektroauto.com),
  24. Don Dahlmann (MobileGeeks.de),
  25. Organisator Jan Gleitsmann (auto-geil.de).