Allgemein
Kommentare 4

G-efunden: INKAS G 63 AMG, G-RAID und Crazy Colors

INKAS-G63AMG-Stretch

Die Inkas Armored Vehicle Manufacturing sitzt in Toronto und hat sich auf das Panzern von Fahrzeugen spezialisiert. Unlängst bietet die Kanadier eine gepanzerte Version des Mercedes GL und der “normalen” G-Klasse an. Weitaus spannender ist wohl aber die oben abgebildete gepanzerte Stretch-Version des G 63 AMG. Im Innenraum sitzt der gut betuchte Kunde hinter einer Trennwand zur Fahrerkabine und kann sich auf feinen, klimatisierten Leder-Liegesesseln bei SAT-TV den gekühlten Champagner schmecken lassen. Im Übrigen auch gesichert gegen den Beschuss von Projektilen bis 7.62mm Durchmesser. Gesteuert werden die meisten Funktionen mit einem iPad mini. Dies in der Hand, kann der Passagier sich auch von verschiedenen Kameras zeigen lassen, was sich draussen gerade so tut. Für kleines Geld ist dieses Schlachtschiff bestimmt nicht zu haben, aber bei all den verkauften 6×6, kann man vielleicht mit der INKAS-Variante zumindest Hingucker-Punkte bei seinen benachbarten Scheichs sammeln.

Weniger glamourös und eher noch als Lesezeichen für mich selbst gedacht, ist der Verweis auf die Webseite der Gesellschaft für Geländewagen mbH, kurz G-RAID, die u.a. mit gebrauchten Mercedes-Benz G-Klassen handeln. Hinter GfG steckt u.a. auch Jörg Sand, den ich hier ja u.a. auch schon mal als Nachbauer der legendären Jacky Ickx Paris-Dakar-G-Klasse erwähnt hatte. Und ja, auch der, der schon diverse Bücher über die G-Klasse verfasst hat. Wenn ich mir also mal irgendwann doch eine gebrauchte G-Klasse leisten kann, dann werde ich bestimmt erstmal das Fahrzeug-Angebot der GfG checken.

mercedes-benz-g63amg-crazy-colorUnd abschliessend noch mal an die Freunde mit dem dickeren Portemonnaie – den Mercedes-Benz G63 und G65 gibt es nun auch als Sondermodell “Crazy Color” in den Farben solarbeam, tomatored, aliengreen, sunsetbeam oder galacticbeam. Die Aufpreis variieren zwischen über 15.000 und nicht ganz 20.000 Euro. Sollte wohl aber in der Gesamtsumme dann auch nicht so auffallen. Das Foto habe ich von MB Passion gemopst – dort findet ihr auch alle weiteren Informationen. Achja, mein Geburtstag ist schon im März, und ich hätte gerne den Orangenen!