Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Genf 2016: Seat Ateca für das Kompakt-SUV-Segment

pic-8
Es ist wohl eine durchaus dankenswerte Aufgabe für den noch recht frischen Vorstandsvorsitzenden von SEAT, Luca de Meo, als erste wichtige Amtshandlung ein Kompakt-SUV zu enthüllen. Bei Zuwachsraten von über 30% im Segment kann man wohl kaum etwas falsch machen, vor allem wenn man die bewährte Volkswagen-Qualität erneut mit dem spanischen Design-Elementen verbindet. Unlängst haben sie doch die Spanier bei uns in Deutschland als feste Importeursgröße etabliert, aber ein SUV fehlte bislang in der Modellpalette. Nun ist erstmals das Tuch gefallen. Ateca heisst das neue Mitglied der Familie und will laut Pressemitteilung ebenso wie die Geschwister „mit einzigartigem Design, dynamischem Fahrspaß, dank leistungsstarker Motoren, und innovativen Assistenzsystemen“ überzeugen.

SEAT-ATECA-13

Drei Diesel und zwei Benziner wird SEAT zum Marktstart anbieten, egal ob Selbstzünder oder Verbrenner, 115 und 150 PS stehen dem geneigten Kunden vorerst zur Verfügung, den 2 Liter TDI gibt es zudem als bewährtes 190 PS Aggregat. Ab 150 PS gibt es wahlweise DSG oder eine manuelle 6-Gang-Schaltung, zudem steht der SEAT Allradantrieb 4Drive als Option zum Konfigurieren bereit. Bei einer Aussenlänge von nur 4,36 Meter (zum Vergleich: GLA 4.42m, Audi Q3 4.39m, BMW X1 4.44m und Tiguan 4.49m) kommt der Ateca handlich daher, bietet aber trotzdem ein Kofferraum-Volumen von 485 Liter (der Fronttriebler hat 25 Liter mehr).

SEAT-ATECA-03

In Genf wird das Tuch dann noch mal für mich fallen und ich freue mich, mir den Seat Ateca genauer anzusehen. Mal sehen, wann ich ihn dann das erste Mal fahren kann.

SEAT-ATECA-01