Probefahrten
Kommentare 2

2016 SEAT Ateca 2.0 TDI 190 PS 4DRIVE Xcellence – erster Fahrbericht und Video-Review

Drei Tage lang bin ich im Umland von Girona, eine Autostunde von Barcelona entfernt, mit einem Seat Ibiza Cupra über Bergstrasse gefahren. Der 192 PS kleine Spanier hat auf seinen Hausstrecke richtig viel Spass gemacht. Klein, wendig, leicht und voller Energie. Ich hatte jede Menge Fahrspass. Am Ende der drei Tage stehe ich in Barcelona am Flughafen und tausche die kleine Wuchtbrumme gegen das neuste Mitglied in SEATs Produktsortiment ein. Den Ateca. Der erste SUV der Spanier. Und sie präsentieren ihn voll Stolz. Denn das Design wie auch die Entwicklung erfolgte in Barcelona. Sicherlich, als Plattform dient der MQB und somit teilt sich der Ateca die Plattform mit dem Konzernbruder, dem Volkswagen Tiguan, aber schon nach der ersten Umrundung des SUVs wird klar – der Seat Ateca ist eigenständig. Kürzer als der Tiguan. Mit einem ganz eigenständigen Design. Preiswerter. Dafür entfallen ein paar der für den Tiguan verfügbaren Features.

Aber die Ausstattung des Seat Alteca kann sich durchaus sehen lassen. Vor allem bei den Assistenzsystem hat SEAT sich nun endlich ausgiebig aus dem VW Regal bedienen können. Adaptiver Tempomat, Verkehrzeichenserkennung, aktiver Spurhalte-Assistent. Meine drei Lieblingsassistenten sind nun verfügbar. Zusammen ergeben bringen sie einen Stau-Assistenten mit, der sich in Barcelonas Feierabendverkehr sofort bewährt.

Mein Testwagen bekommt ich in der höchsten Ausstattung Xcellence. Zudem ist der große 2.0 Liter TDI verbaut, der 190 PS mitbringt. Ums Schalten muss ich mich dank 7-Gang-DSG auch nicht kümmern. Erst am Ende meiner Probefahrt nutze ich auf einer wilden kurvigen Landstrasse das erste Mal die Schaltwippen. Und auch das Sport-Fahrprogramm. Erst habe ich mich ja darüber lustig gemacht. Ein Sport-Programm in einem SUV. Ach, diese Spanier… Aber am Ende des zweiten Testtages lache ich nicht mehr. Sondern grinse. Weil ich Fahrspass habe. In einem SUV. Ich bin ein wenig verwirrt.

Dabei hatte der erste Testtag ja ganz anders angefangen. Behäbig kam er mir vor – der SEAT Ateca. Und groß. Und sperrig. Irgendwo in den Bergen oberhalb von Barcelona bin ich dann rechts rangefahren. Ich brauchte eine länge Pause, um mich zu erden. Denn 3 Tage in dem Seat Ibiza Cupra hatten Spuren hinterlassen. Also alle Systeme wieder auf Null und das Auto, den Ateca neu erfahren.

Am Ende ist mein Fazit positiv. Viel Platz im Innenraum und Kofferraum. Ein angenehmes Fahrwerk bei dem die Spreizung zwischen Komfort und sportlicher Fahrweise sehr gelungen wird. Ein 190 PS TDI, der sich sparsam fahren lässt, aber genug Feuer hat, um den Sportmodus zu rechtfertigen. 5.000 Deutsche können auch nicht irren, oder? Denn es liegen vor der offiziellen Markteinführung eben schon über 5.000 Bestellungen zum Ateca aus Deutschland vor. Den haben die künftigen Eigner bestellt, ohne ihn auch nur einmal beim Händler Probe zu fahren. Das wird nämlich erst ab dem 2. Juli 2016 möglich sein. Mein ausführliches Review ist oben in Form des Ausfahrt.tv Reviews verfügbar.

2016 SEAT Ateca 2.0 TDI 190 PS 4DRIVE Xcellence – Technische Daten im Überblick

Testfahrzeug 2016 SEAT Ateca 2.0 TDI 190 PS 4DRIVE Xcellence  
Hersteller Seat  
Bauform SUV  
Länge 4.36 Meter
 
Höhe 1.61 Meter
 
Breite 1.84 Meter
 
Breite mit Außenspiegel 2.08 Meter
 
Radstand 2.64 Meter
 
Bodenfreiheit 19 Zentimeter
 
Wendekreis 10.8 Meter
 
Leergewicht 1.589 KG
 
Zulässiges Gesamtgewicht 2.130 kg
 
Maximale Zuladung 540 kg
 
Kofferraumvolumen 485 Liter
 
Kofferraumvolumen bei umgeklappter Rücksitzbank 1.579 Liter
 
Dachlast 75 kg
 
Maximale Anhängelast (Gebremster Anhänger) 2100 kg
 
Maximale Anhängelast (Ungebremster Anhänger) 750 kg
 
Motor 4-Zylinder TDI  
Hubraum 2.0 Liter
 
Ps 190 PS
 
Kw 140 KW
 
Maximales Drehmoment 400 Nm
 
Kombinierter NEFZ-Verbrauch laut Hersteller 5.0 l/100 km
 
Kombinierter CO2-Ausstoss laut Hersteller 131 g/km
 
Kraftstoffart Diesel  
Tankinhalt 55 Liter
 
Beschleunigung 0 auf 100 km/h 7.5 Sekunden
 
Höchstgeschwindigkeit 212 km/h
 
Antriebsart Allradantrieb  
Getriebeart Doppelkupplung-Automatik-Getriebe  
Getriebe 7-Gang-DSG  
Einstiegspreis 19.990 Euro
 
Basispreis Testwagen 35.580 Euro
 
Listenpreis Testwagen ca. 41.370 Euro
 
Versicherungsklassen HP / VK / TK 16 / 21 / 22  

Die Pressemitteilung zum 2016 SEAT Ateca

Der neue SEAT Ateca ist der perfekte Begleiter für einen vielseitigen und aktiven Lebensstil. Der erste SUV der spanischen Marke überzeugt durch seinen klaren, dynamischen Charakter und vielseitgen Nutzwert. Das Design ist selbstbewusst und souverän, der hochwertige Innenraum lässt jede Fahrt zu einem Erlebnis werden. Das umfangreiche Paket an hochmodernen Assistenzsystemen und Technologien verbessert Sicherheit und Komfort und macht den Ateca zu einem der innovativsten SUVs in seinem Segment. Ausgezeichnete Qualität, präzise Fertigung sowie ein attraktives Verhältnis von Preis und Leistung lassen den Ateca zu einem typischen SEAT werden.

“Der neue ATECA ist ein wichtiger Baustein unserer neuen Markenstrategie für nachhaltige, langfristige Profitabilität. Mit diesem SUV in unserer Palette wird SEAT seinen Wachstumskurs erfolgreich fortsetzen und sein Markenimage deutlich steigern“, sagt Luca de Meo, der Vorstandsvorsitzende der SEAT S.A. „Dabei markiert der ATECA den Start der größten Produktoffensive, die SEAT jemals erlebt hat. Das SUV-Segment ist jenes, das sich in den kommenden Jahren am stärksten entwickeln wird. Der ATECA steht für einen großen Schritt ich vorne, er wird zur dritte Säule des Unternehmens neben den Familien von Ibiza und Leon.”

Bereits zum Start des Vorverkaufs im Frühjahr bietet SEAT den Ateca in einer breiten Zahl von Varianten an: So stehen kraftvolle Turbomotoren als TSI-Benziner und TDI-Diesel von 85 kW / 115 PS bis 140 kW / 190 PS zur Wahl, dazu Frontantrieb oder Vierradantrieb sowie Schaltgetriebe oder Doppelkupplungsgetriebe. Das umfangreiche Angebot an Ausstattungen reicht von Voll-LED-Scheinwerfern über vielfältige Assistenzsysteme wie den innovativen Stauassistenten oder den neuen Notfallassistent hin zu einem Infotainment-Angebot der neuesten Generation mit 8 Zoll großem Touchscreen und Full Link. Drei Ausstattungslinien bieten hervorragende Serienausstattungen und hochwertige Materialien für jeden Geschmack, Top-Angebot ist der ATECA XCELLENCE.

“Der neue Ateca ist ein echter SUV mit einer starken SEAT-DNA, perfekt für den Einsatz in der Stadt, aber auch mit erstaunlicher Leistungsfähigkeit off road. Er bietet ein tolles Fahrgefühl, unterstützt durch ein konkurrenzloses Paket an Assistenzsystemen als Teil seines überragendes Technologie-Pakets”,sagt Dr. Matthias Rabe, in Vorstand der SEAT, S.A. verantwortlich für Forschung und Entwicklung. “Der Ateca bietet die beste Funktionalität seiner Klasse. Dazu gehören der große Gepäckraum, der komfortable Innenraum und natürlich die perfekte Connectivity. Der neue, acht Zoll große Touchscreen besitzt innovative Infotainment- und Navigations-Funktionen wie etwa das SEAT FullLink, die exklusive Technologie unserer Marke.”

Seinen Namen bekam der Ateca übrigens in guter SEAT-Tradition aus der spanischen Geographie: Die Gemeinde Ateca liegt in der Provinz Saragossa im Zentrum der iberischen Halbinsel.

Design – Emotion made in Barcelona
Das Design des Ateca ist absolut unverwechselbar. Die für SEAT-typische Formensprache verbindet Dynamik und Funktionalität auch beim SUV auf herausragende Weise. Viele Elemente wie der trapezförmige Grill, die mit minimalen Radien und maximaler Schärfe gestalteten Blister an den Seiten oder die dreieckigen Lichtsignaturen sind typisch für die Ikonen der Marke wie den Leon. Und doch wurde für den Ateca jedes einzelne Detail weiterentwickelt.

„Der Ateca zeigt die klare Evolution unserer charakterstarken Designsprache. Er ist sofort als SEAT erkennbar, und doch ist jedes Element konsequent für einen SUV neu gestaltet“, sagt Alejandro Mesonero-Romanos, der Leiter von SEAT Design. „Unser Design ist skulpturhaft und voller Spannung. Und es wird realisiert mit einer Präzision und Qualität in jedem Detail, wie dies nur mit großer Leidenschaft und Kompetenz aller Beteiligten möglich ist“

Die Front des Ateca ist deshalb zu 100 Prozent SEAT und ebenso zu 100 Prozent SUV: Der Grill besitzt eine selbstbewusste Größe und Höhe und die scharf gezeichneten Leuchten lassen keinen Zweifel am dynamischen Anspruch des Ateca. Zugleich steht der SUV von SEAT stattlich und breit auf der Straße, er strahlt Solidität und Verlässlichkeit aus.

Voll-LED-Scheinwerfer mit klarer Signatur
Typisch für SEAT sind die beim Xcellence bereits serienmäßigen Voll-LED-Scheinwerfer mit ihrer besonders angenehmen Lichtfarbe und ihrer hohen Leuchtkraft. Zusammen mit der dreieckigen Signatur des Tagfahrlichts sind sie zudem unverwechselbar. Beim Ateca ist jetzt auch der Blinker Teil dieser Signatur.

Modernste Technologie und emotionales Erlebnis gehören beim SEAT Ateca stets zusammen. Ein Beispiel ist das „Welcome Light“: Sobald man die Türen entriegelt, erleuchten LED im Außenspiegel das Feld neben den Fahrzeugtüren. Dabei werden der Name des Ateca und seine Silhouette auf den Boden projiziert.

Die Seitenlinie zeigt die Dynamik des neuen SEAT ebenso: Im Wechselspiel von einerseits präzisen Linien mit sehr scharfen Radien und zugleich sinnlich weichen Formen, etwa im unteren Teil der Türen, beweist der Ateca nicht nur das Formgefühl der Designer, sondern ebenso die Kompetenz der Werkzeugbauer und Produktionsspezialisten bei SEAT. Schwarz umrandete, leicht rechteckige Radhäuser lassen die bis zu 19 Zoll großen Räder noch imposanter wirken die chromumrandete Fensterlinie mit ihrem Knick am hinteren Seitenfenster lässt das Automobil gestreckter wirken lässt. Die Außenspiegel sitzen auf der Schulter der Tür – ein Detail, das sich meist nur bei Sportwagen findet.

Ebenfalls typisch für SEAT ist das sehr skulpturale Heck mit der tief eingezogenen Fläche für das Kennzeichen. Die seitlich etwas hochgezogenen LED-Leuchten betonen die kräftige Schulter. Die sehr tiefe Ladekante hinten beweist, dass beim Design stets die optimale Funktionalität bedacht wurde.

Interieur vermittelt souveräne Sportlichkeit
Das Interieur harmoniert perfekt mit dem Exterieur-Design. Auch der Innenraum verbindet den eleganten und dynamischen Charakter mit jenem ganz eigenen Gefühl an Solidität und Sicherheit, das SUV-Fahrer besonders schätzen: Die angehobene Sitzposition zählt dazu, ebenso wie das vom Fahrer aus gut erkennbare vordere Ende des Fahrzeugs oder die soliden Türbrüstungen.

Das Cockpit ist horizontal gestaltet und klar zum Fahrer orientiert. Die Bedienelemente liegen nah beisammen, die Anzeigen wie etwa das bis zu 8 Zoll große Infotainment-Display sind nur eine Augenbewegung entfernt. Sehr angenehm ist die hochgezogene Mittelkonsole: Auch sie ist ein Beispiel wie gut beim Ateca das SUV-Gefühl der Nähe und Solidität und die Sportlichkeit des verkürzten Schalthebels kombiniert sind. Licht ist auch im Interieur ein besonderes Thema: Die neue Ambientebeleuchtung mit „Wasserfall“-Optik in den Türen lässt den Passagieren die Wahl aus acht verschiedenen Farbtönen – ganz nach persönlicher Vorliebe.

Optimale Raumausnutzung, reichliches Platzangebot
Bei rund 4,36 Meter Außenlänge bietet der Ateca die beste Raumausnutzung des Segments, mit maximaler Innenraumlänge und einem Gepäckraum, der schon in Standard-Konfiguration 510 Liter fasst, 485 Liter bei den Versionen mit 4Drive. Ein doppelter Ladeboden sorgt für Ordnung, die umklappbaren Rücksitze lassen sich sehr einfach vom Gepäckraum aus bedienen. Die Karosserie glänzt aber nicht nur durch vielseitigen Nutzwert, sondern ebenso durch intelligenten Leichtbau: Bei überragender Steifigkeit zählt der Ateca zu den leichtesten Fahrzeugen seines Segments. Das garantiert ein agiles Fahrerlebnis, nicht nur unter urbanen Verkehrsbedingungen.

Technologie – innovative Highlights im Ateca
Nimmt der Fahrer Platz, pulsiert ein Lichtring um den beleuchteten Startknopf im Takt eines Herzschlags: die Heartbeat Funktion. Der ATECA ist bereit für das nächste Abenteuer auf der Straße. Dabei lässt sich der Ateca per SEAT Drive Profile der aktuellen Fahrsituation, dem Straßenzustand und der persönlichen Vorliebe anpassen: Der Driving Experience Button auf der Mittelkonsole bietet die Profile Normal, Sport, Eco und Individual an. Bei den ATECA 4Drive-Modellen kommen die Profile Schnee und Offroad sowie die Bergabfahrkontrolle Hill Descent Control dazu.

Ein weiteres Komfort-Feature ist die elektrische Heckklappe, die sich mit einer Fußgeste öffnen und – das ist neu – auch wieder schließen lässt. Als weitere Komfort-Option ist eine Standheizung ab Werk mit Fernbedienung und Vorwahl möglich. Überaus umfangreich ist das Angebot an innovativen Fahrerassistenzsystemen:

Stauassistent: Diese Assistenzfunktion macht die Fortbewegung im dichten Stop-and-Go-Verkehr deutlich angenehmer. Im absoluten „Stautempo“ lenkt, beschleunigt und bremst der Ateca dabei innerhalb der Systemgrenzen automatisch. Bei höherem Tempo bis etwa 60 km/h unterstützt das System durch Geschwindigkeits- und Spurregelung, die Hände müssen aber am Lenkrad bleiben. Basissysteme des Stauassistenten sind der Spurhalteassistent und die automatische Distanzregelung ACC. Dabei bietet der Lane Assist auch unterhalb von 60 km/h die Funktion einer adaptiven Spurführung an. Hier lenkt das System nicht nur korrigierend gegen, wenn der ATECA die Spur verlässt; vielmehr hält der Spurhalteassistent den SUV bei aktiver adaptiver Spurführung in der Fahrbahnmitte respektive „lernt“ die bevorzugte Position des Fahrers. Die automatische Distanzregelung ACC ist ebenfalls in den Stauassistent eingebunden. Das Bremsen und Gasgeben erfolgt bei aktivem ACC auch im Stop-and-Go-Bereich automatisch. ACC und Lane Assist verschmelzen zum Stauassistent: Das System ermöglicht eine assistierte Quer- und Längsführung. Der Wagen lenkt, beschleunigt und bremst also automatisch, jedoch mit der Bedingung, dass der Fahrer die Hände am Lenkrad hat und mitlenkt, damit er jederzeit ins Verkehrsgeschehen eingreifen kann.

ACC mit Front Assist: Die radargesteuerte Geschwindigkeitsregelung ACC reguliert innerhalb der Systemgrenzen den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug automatisch. Damit trägt sie gerade auf langen Autobahnfahrten deutlich zur Entlastung und Entspannung des Fahrers bei. Der integrierte Front Assist kann im Gefahrenfall innerhalb bestimmter Geschwindigkeiten autonom bremsen. Ein Systembestandteil von Front Assist ist die City-Notbremsfunktion mit Fußgängererkennung. Während Front Assist bei höheren Geschwindigkeiten vor zu dichtem Auffahren und Kollisionen warnt und im Bedarfsfall automatisch das Fahrzeug verzögert, übernimmt das City-Notbremssystem diese Aufgabe im Stadtverkehr. Bislang erkannte das City-Notbremssystem ausschließlich Fahrzeuge. Im neuen Ateca reagiert das weiterentwickelte System auch auf Fußgänger. Und so funktioniert das System:

Sicherheit auf der Autobahn: Der Front Assist nutzt den in die Frontpartie integrierten Radarsensor, um permanent den Abstand zum vorausfahrenden Verkehr zu überwachen. Das System unterstützt den Fahrer in kritischen Situationen, in dem es die Bremsanlage vorkonditioniert und mittels optischer und akustischer Warnung sowie in einer zweiten Stufe durch einen kurzen Warnruck auf eine notwendige Reaktion hinweist. Bremst der Fahrer zu schwach, erzeugt der Front Assist so viel Bremsdruck, wie zur Vermeidung einer Kollision notwendig wäre. Sollte der Fahrer gar nicht reagieren, verzögert Front Assist automatisch.

Sicherheit in der Stadt: Die City-Notbremsfunktion mit Fußgängererkennung ist eine Systemerweiterung des Front Assist und überwacht – bis zu einer Geschwindigkeit von 65 km/h – den Raum vor dem Ateca. Im Notfall bremst das System den Wagen augenblicklich und automatisch ab. In der weiterentwickelten Kombination aus Front Assist plus City-Notbremsfunktion mit Fußgängererkennung vernetzt darüber hinaus erstmals das Radar mit der Frontkamera des Ateca, um auch Fußgänger am Straßenrand und auf der Fahrbahn zu erkennen. Identifiziert die City-Notbremsfunktion mit Fußgängererkennung das Risiko, einer Kollision mit einem Fußgänger, warnt es den Fahrer optisch und akustisch. Reagiert der Fahrer nicht auf diese Warnungen, leitet das System automatisch eine Notbremsung ein.

Verkehrszeichenerkennung: Dank Kamera und Display wird nie wieder ein Tempolimit oder Verbotszeichen übersehen. Die Verkehrszeichen werden zuverlässig erkannt und im Cockpit sowie auf dem Navigationsmonitor angezeigt.

Blind Spot Detection: Mit dem praktischem Totwinkelassistenten wird der Spurwechsel sicherer. Zwei Radarsensoren überprüfen den Verkehr hinter dem Ateca auf Fahrer- und Beifahrerseite. Ein optisches Signal im Außenspiegel warnt vor Fahrzeugen, die sich im toten Winkel nähern.

Rear Traffic Alert: Rückwärts ausparken ist kritisch, weil herankommende Fahrzeuge auf der Straße oft schwer zu erkennen sind. Hier beobachten die Radarsensoren den Querverkehr und warnen vor möglichen Kollisionen
Damit revolutioniert der Ausparkassistent das rückwärts Ausparken aus Parklücken, die im rechten Winkel zur Fahrbahn liegen. Das System erkennt Fahrzeuge, die sich von der Seite her nähern. Das radarbasierte Sensormodul des Ausparkassistent registriert dabei Objekte in einem Abstand von bis zu 25 Metern. Aktiviert wird der Ausparkassistent durch das Einlegen des Rückwärtsgangs oder durch die Ultraschall-Einparkhilfe. Droht eine Kollision, gibt der Ausparkassistent zunächst eine optische, dann eine akustische Warnung aus. Falls die Situation durch die Fahrer nicht entschärft wird und die Gefahr einer direkten Kollision besteht, aktiviert der Ausparkassistent einen automatischen Bremseingriff, der die Unfallschwere reduzieren kann.

Top View: Vier Kameras im Frontgrill, im hinteren Stoßfänger und den beiden Außenspiegeln beobachten den gesamten Bereich um den Ateca, im Monitor ist die Ansicht aus der Vogelperspektive zu sehen. Damit werden enge Parklücken sehr viel übersichtlicher. Zusätzlichen Schutz für die wertvollen Leichtmetallräder gibt es auch: Ein weiterer der vier Darstellungsmodi zeigt ein vorderes oder alle vier Räder mit Abstandslinien zur Bordsteinkante.

Parklenkassistent 3.0: Die neueste Version des Parkassistenten sichert stressfreies Einparken in jeder Situation, denn er unterstützt jetzt Längs- und Querparken. Das System nutzt auch kleine Parklücken, berechnet den optimalen Fahrweg, lenkt eigenständig und warnt vor Hindernissen. Wie funktioniert es? Nach der Aktivierung via Park Assist-Taste muss der/die Fahrer/in lediglich, Gas und Bremse sowie die Schaltung (samt Kupplung beim manuellen Getriebe) betätigen, während der Park Assist den Ateca automatisch in die Parklücke dirigiert. Das System erkennt eigenständig die Art der Parklücke und leitet die entsprechenden Manöver ein; der Fahrer wird parallel über die Multifunktionsanzeige informiert und mit Hinweisen versorgt. Über die Aktivierungstaste für die Ultraschall-Einparkhilfe kann der Fahrer unter den automatisch erkannten Parklücken manuell den gewünschten Parkplatz auswählen. Die Grundfunktionen der Ultraschall-Einparkhilfe wurden durch den Einsatz einer neuen sogenannten Umfeldkarte weiter verbessert. Über drehrichtungsgebende Sensoren in den Rädern ist die genaue Positionsbestimmung des Ateca möglich, sodass exakter denn je eingeparkt werden kann.

Emergency Assist: Diese neue Funktion greift beispielsweise bei einem medizinischen Notfall ein: Bleibt der Fahrer über eine bestimmte Zeit hinaus inaktiv, wird er optisch, akustisch und schließlich über einen Bremsruck gewarnt. Zeigt es dann immer noch keine Reaktion, bremst der ATECA bis zum Stillstand, bleibt dabei in der Spur und aktiviert das Warnblinklicht sowie die elektronische Parkbremse.

Fernlichtassistent: Dieses Assistenzsystem stellt – gerade auch in Kombination mit den lichtstarken Voll-LED-Scheinwerfern – die optimale Ausleuchtung der Fahrbahn sicher, ohne dass entgegenkommende Fahrzeuge geblendet oder gestört warden. Die Kamera im Gehäuse des Innen-Rückspiegels erkennt entgegenkommenden oder nah vorausfahrenden Verkehr und blendet die Scheinwerfer ab.
Konnektivität auf höchstem Niveau
Konnektivität, die ständige Verbindung in die digitale Welt, ist für viele Menschen ein wesentlicher Bestandteil eines modernen, urbanen Lebensstils. Der SEAT Ateca bietet Konnektivität auf höchsten Niveau – mit der neuesten Generation der Easy Connect Infotainment-Systeme, mit SEAT Full Link und mit der exklusiven SEAT ConnectApp:

Das Media System Plus ist mit seinem 8-Zoll großen Bildschirm das Highlight der neuen Generation von Infotainment-Systemen. Damit können Navigations- und Infotainment-Inhalte wesentlich übersichtlicher und präziser dargestellt werden.

Die Connectivity Box in der Mittelkonsole des SEAT Ateca ist leicht zu erreichen, ermöglicht zum ersten Mal das kabellose Laden des Smartphones und sorgt dank der automatischen Koppelung mit der Dachantenne für besseren Empfang. Integriert sind zwei USB-Anschlüsse für den parallelen Anschluss von MirrorLink-tauglichen Smartphones und externen Musikspielern.

SEAT Full Link ist die Konnektivitäts-Welt für die Nutzer von nahezu allen Smartphones: Full Link integriert neben MirrorLink ebenso die Funktionen von Apple CarPlay sowie von Android Auto. Damit ist es die perfekte Technologie, das Smartphone und viele seiner Funktionen und Apps auf sichere Weise über das Infotainment-System des Ateca zu bedienen. Bei MirrorLink wird die Smartphone-Bedienoberfläche auf den Touchscreen „gespiegelt“. Das funktioniert problemlos mit einer wachsenden Zahl von MirrorLink-kompatiblen Android-Smartphones.

Die exklusive SEAT ConnectApp nutzt die MirrorLink-Integration auf perfekte Weise: Der Fahrer bleibt „always on“, behält aber die volle Konzentration auf den Verkehr. Eine zentrale Funktion ist dabei „Voice Replay“: Diese Vorlesefunktion wandelt Nachrichten etwa aus Mail, SMS, den Accounts von Facebook oder Twitter, in Sprache um und liest sie laut und deutlich vor. Die Antworten können per Spracheingabe „diktiert“ werden. Eine weitere exklusive Funktion ist die Gestensteuerung. Hier lassen sich beliebige Funktionen über eine kleine Fingergeste auf dem Touchscreen aktivieren.

Dynamik – einzigartiger Fahrspaß
Außergewöhnlicher Fahrspaß in jeder Situation ist ein Markenkern von SEAT. Gerade der Leon verbindet Präzision und Agilität, Komfort und Sicherheit auf einzigartige Weise, das bestätigen begeisterte Kundenreaktionen ebenso wie eine große Anzahl von Vergleichstests europäischer Fachjournalisten. Der Ateca erfüllt dieses Versprechen mindestens ebenso beeindruckend: Mit seinen kompakten Charakter, seinen perfekt abgestimmten Fahrwerk und den durchzugsstarken Motoren bietet er ein Fahrgefühl, das im Segment der SUV-Wettbewerber einen neuen Maßstab liefert. Und damit passt er perfekt zu einem urbanen und vielseitigen Lebensstil.

Für den dynamischen Antrieb des Ateca sorgt eine Palette hochmoderner Triebwerke, allesamt mit Turboaufladung. Mit einer Spanne von 85 kW / 115 PS bis 140 kW / 190 PS sowie durchgängig ausgezeichneten Drehmomentwerten erfüllen sie jeden individuellen Wunsch nach Leistung. Das Angebot an Dieselmotoren beginnt mit dem 1.6 TDI und 115 PS. Der 2.0 TDI ist in den Leistungsstufen 150 und 190 PS verfügbar. Die Verbrauchswerte reichen hier von 4,2 bis 5,1 Liter / 100 km, die CO2-Werte von 111 bis 131 Gramm / km. Basis bei den Benzinmotoren ist der 1.0 TSI mit 115 PS. Der 1.4 TSI besitzt eine Zylinderabschaltung bei Teillast und liefert 150 PS. Hier liegen die Werte zwischen 5,2 und 6,2 Liter und zwischen 119 bis 143 Gramm. TDI und TSI mit 150 PS sind mit DSG oder mit Allradantrieb lieferbar, der TDI mit 190 PS ist standardmäßig mit DSG und 4Drive ausgestattet.

4Drive für alle Fälle
Der Allradantrieb des ATECA gehört zu den modernsten und effizientesten Systemen dieser Art auf der Welt. SEAT nutzt eine neu entwickelte Lamellenkupplung mit hydraulischer Betätigung und elektronischer Regelung, eine Haldex-Kupplung der fünften Generation. Sie reagiert extrem schnell auf alle erdenklichen Antriebseinflüsse und liefert damit ein deutliches Plus an aktiver Sicherheit und Fahrdynamik.

Ausstattung – XCELLENCE als Top-Version des ATECA
Angeboten wird der SEAT ATECA zunächst in drei Ausstattungslinien. Die Basis-Ausstattungslinie Reference bietet nicht nur einen attraktiven Preis, sondern bereits alle wesentlichen Features für das tägliche Leben wie Klimaanlage oder das Media System touch mit 5 Zoll-Bildschirm, elektrische Parkbremse und Sicherheitssysteme wie sieben Airbags, Müdigkeitserkennung oder Reifendruckanzeige, sowie Front Assist in den EU-Ländern. Die Linie Style überzeugt zusätzlich beispielsweise mit 17 Zoll-Leichtmetallrädern, LED-Heckleuchten, Parksensoren hinten, Climatronic oder Lederlenkrad.
Das neue Highlight ist die Top-Version XCELLENCE: Hier bekommt der ATECA einen besonders hochwertigen und komfortablen Look mit Alcantara-Polsterung (optional Leder), mit aufwändigen Deko-Elementen und mit Multicolor-Ambiente-Beleuchtung. Außen glänzt der ATECA XCELLENCE im Sinn des Wortes mit Dachreling und Scheibenrahmen in Chrom, schwarz hochglänzendem Grill, dunkel getönten Scheiben und 18 Zoll großen Leichtmetallrädern. Zum serienmäßigen Technologiepaket des XCELLENCE gehören die Voll-LED-Scheinwerfer mit Welcome Light, das SEAT Drive Profile, Parksensoren hinten, Regen- und Lichtsensor, die Rückfahrkamera oder das Kessy-System. Mit all diesen Technologien wird der ATECA zum optimalen Begleiter für alle urbanen Herausforderungen.

Foto-Quelle: Seat